Samstag, 5. März 2011

Es war d i e Chance heute -was macht man nicht alles für einen Berg ;-)

Es gibt bei uns in der Nähe(na ja ca. 15km) eine Straße die von Trulben (muss man nicht kennen ein ganz kleines Dorf Richtung Frankreich) hoch zum Vinninger Kreuz (vergesst einfach die Namen) führt. Sie ist ca 2km lang und führt eben ständig bergauf. Hans lief sie schon ein paar Mal, doch es ist wirklich lebensgefährlich. Kein Bürgersteig, schmale Straße und jede Menge Raser die die Strecke mit einem Grand Prix verwechseln. Doch heute war die Strecke wegen Baumfällarbeiten gesperrt! Das war die Chance!
Zuerst liefen Pia und ich eine Runde um den Arius (einen Teil des Pfälzerwaldmarathon), das Wetter war wunderschön, nur an den Nordseiten war es noch richtig kalt- aber trotzdem ein Gedicht
und zum ersten Mal konnte ich mein Weihnachtsgeschenk meiner Tochter tragen, dieses Shirt :

Nach etwas über 8km waren wir mit dem ersten Teil des Laufens fertig. Jetzt folgte Teil zwei.
Zusammen fuhren wir zu Hans und dann zum Fuß des Anstiegs.
Zu dritt nahmen wir den Berg in Angriff. Nach ein paar Metern schickte mich Pia und Hans fort und ich lief vorraus. So langsam wirkt das Training wahrscheinlich, denn die 2km bergauf konnte ich ohne Probleme bewältigen. Kaum oben angekommen lief ich ein Stück zurück, aber Pia und Hans waren kaum 300m hinter mir und zusammen erreichten wir den höchsten Punkt. Ich war richtig stolz das Pia dies schaffte und ich glaube sie auch!

Das schönste kam natürlich jetzt-es ging bergab. 2 km mal wieder richtig die Beine fliegen lassen-herrlich.
Insgesamt sahen die 4km dann so aus:

Und, typisch Spielkind, forderte ich Pia auf den Anstieg mal auf Video zu bannen, als wir auf der Straße anschließend heim fuhren.

video
Und morgen geht´s weiter-bei dem Wetter kein Vergnügen, sondern ein Muss !!!

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Also ich würde sicherlich sterben... nach den ersten 100m. :-)

Eddy hat gesagt…

Was für ein geiles Höhenprofil: darauf bin ich total neidisch... Die Fotos und das Video zeigen: zu recht!

Ich wünsche Euch heute weiterhin eine Menge Spaß - Traumwetter bekommt ihr ja dazu: herrlich!

Einen schönen Sonntag,
Eddy

P.S. Das T-Shirt ist natürlich auch erste Sahne! :-)

Hannes hat gesagt…

Ein schicker Berg, so etwas tut gut!

Aber, warum seid ihr den Anstieg dann auf dem Heimweg gefahren, wenn er gesperrt war? :S

Martin hat gesagt…

@Anja:
Ach was-du weißt doch ich kann Berge glattbügeln ;-)
@Eddy:
Heute ist es ja leider etwas bedeckt und mit 0° nicht so schön warm, aber dafür geht es diess Mal in den Wald auf engen Pfaden, da fällt das ganze nicht so auf. Ist aber schon traurig, dass ich das Shirt nun erst zum ersten Mal tragen konnte.
@Hannes:
Gesperrt heißt ja nicht unpassierbar, oder? :-)
Außerdem hätte es einen Umweg bedeutet wären wir anders gefahren. Der Anstieg liegt südlich und wir nördlich von Pirmasens.

Blumenmond hat gesagt…

DAS gilt es ja noch zu beweisen. Ich musste heute beim Lauf an Euch denken, als ich eine kleine Böschung hoch musste und mein Puls das direkt mit Schnellgang beantwortete... unglaublich.

Martin hat gesagt…

@Anja:
Das ist normal, solche kleine Steigungen bringen einem schnell aus der Puste. Bei den langen hast du Zeit, dir dein Tempo, deine Kraft einzuteilen. Ich laufe auf der Ebene so um die 5:30 wenn ich gemütlich unterwegs bin, wenn ich jetzt so an den Berg gehen würde, wäre ich nach 200m platt. Also bremse ich mich bewusst schon am Anfang ab auf vielleicht 6:30-7:00/ min und achte darauf nicht zu viel zu wollen, dann geht´s!

Blumenmond hat gesagt…

*kreisch* ich war in 7:17 unterwegs anstatt in 6:30 :-)) Aber Du bügelst ja eh.

Martin hat gesagt…

@Anja: Und ich habe bis 10.15 geschlafen wähend du schon unterwegs warst :-)
Und ich bügle leiber die Berge als die Wäsche :-)

Pienznaeschen hat gesagt…

Freiwiliig würde ich das nicht versuchen ...;)

Ähhmm, wenn die Strecke doch gesperrt war, warum seid ihr dann da mit dem Auto gefahren?

Martin hat gesagt…

@Pienznäschen:
Die Straße war wegen Baumfällarbeiten gesperrt, die aber am Samstag nicht statfinden und deswegen war sie mit Einschränkungen zu befahren.
Außerdem hätte es einen Umweg bedeutet wären wir anders gefahren. Der Anstieg liegt südlich und wir nördlich von Pirmasens.