Sonntag, 17. Mai 2009

10 km Volkslauf auf der Platte

Vor allem anderen : ich habe kein Ahnung warum der Text hier unterschiedlich groß ist wenn ich ihn aus Word reinkopiere, egal was ich mache es wird nicht besser.


Jetzt aber :

Eigentlich hieß es ja „Lauf auf der Platte“ wobei die „Platte“ ein Waldparkplatz ist von dem viel schöne Wege führen. Letztes Jahr wurde der Lauf aber umgelegt und die neue Strecke wurde so gut angenommen, dass sie einfach blieb. Sie führt zunächst um einen kleinen Rundkurs (siehe Karte links) danach wieder hoch zur Platte (3km sind geschafft) von dort ziemlich gerade aus aber doch leicht bergauf. Es folgte ein welliges Stück, dass vielen Läufern Probleme bereitete die zu schnell angegangen sind ,bevor es endlich bergab ging. Allerdings waren nun noch ca.1,7km zu laufen und wer sich bergab verausgabte, brach nun bei dem leichten aber beständigen bergauf- dazu noch wellig, ein. Die letzten 100m waren dann wieder gerade. Soweit die Strecke.



Nun zum Lauf:

Irgendwie hatte ich Befürchtungen. War es wirklich richtig, dass Pia hier lief. War die Gefahr nicht zu groß, dass sie bei den vielen schnellen Läufern, die Lust am Laufen verlor? Und dann noch der Anstieg am Schluss - ich erinnere mich an letztes Jahr als ich dort große Probleme hatte, weil ich vorher wie ein Verrückter den Berg hinunter lief und dann keine Kraft mehr hatte. Wenn dass heute auch passieren würde, was dann?

Es gibt nun mal keine ebenen Läufe bei uns, jedenfalls fast keine oder besser gesagt- ich kenne keine. Das Wetter war prima, ich konnte Pia sogar überzeugen ohne Jacke zu laufen- eine richtige Entscheidung wie sie sehr bald feststellte. Der Start erfolgte mitten im Wald. Einfach eine Spur aus Sägemehl und fertig ! So einfach geht dass. Hans lies es sich nicht nehmen selbst vorbei zu schauen, er kniff ja heute (also Gestern) da er heute (also heute am Sonntag) im Schwarzwald Berge laufen wollte. (Mit den Zeiten alles klar? Also gestern war ja heute Samstag und morgen Sonntag, aber heute ist heute Sonntag und gestern Samstag. Logisch oder?) Und es hatte seinen Profi- Foto dabei. Das ließ auf gute Photos hoffen , und er hat tolle Bilder gemacht! Auch Pias Eltern erschienen „zufällig“ (na ja ich hatte sie informiert) um Glück zu wünschen. Wir liefen uns warm, aber nicht zu weit und waren bereit. Relativ in der Mitte des Feldes stellten wir uns auf, um gleich mit unseren geplanten Tempo (Pia plante etwa 6:20, ich etwas unter 6Min/km am Anfang) loslaufen konnten. Es wurde gezählt, geschossen und ab ging es ! Und wie !


Vor dem Start:


Wir trauten unseren Augen nicht, obwohl wir gleich mit 5:30 losliefen, preschten links und rechts die Läufer vorbei! Pia wurde unsicher, war etwas perplex wie schnell die alle liefen, aber ich konnte sie beruhigen. Entweder brechen die alle noch ein, oder aber sie sind eben schneller. Der erste Kilometer 5:30, noch immer kamen Läufer von hinten. Der zweite 5:40, ich musste Pia etwas bremsen sonst würde es schief gehen und das wusste sie auch, Aber wenn die anderen vor die langsam weg ziehen ist es schwer nicht mit aller Gewalt hinter her zu rennen.

Ab Kilometer 2,5 etwa ging es bergauf und der Schnitt viel auf 5:58, immer noch unter Sollzeit.


Etwa bei km 3:


Jetzt kam die Platte und es ging geradeaus weiter, leider immer noch leicht bergauf. Aber hier hatten wir uns warm gelaufen und do wusste Pia, dass es bald leicht bergab gehen würde, und zwar bis km 4,5. Danach wurde es schwierig für sie. Erstens lief direkt hinter uns eine Dame die dermaßen schwer auftrat und so laut keuchte, dabei aber keine 2 m hinter uns war, dass es einfach nervte. Ok ich kannte das schon, Pia aber nicht und ich merkte wie sie versuchte weg zu kommen. Aber es war zäh, viele kurze Abstiege und Abstiege ließen für sie keinen Lauf-Rhythmus aufkommen. Pace nun zwischen 6:10 und 5:50 (km6 ). Ich wusste aber bald ging es bergab und das war unsere Chance. Und so kam es. Kaum führte der Weg nach unten (schön breit und eben) lief Pia nun einen Schnitt von 5:02/km und da konnte unsere Verfolgerin nicht mehr mithalten. Aber dafür stellte ich bei km 8 fest, dass nun eine andere hinter uns her war (ich könnt sie auf dem Zielphoto sehen) Und die biss sich richtig fest an uns. Noch enger lief sie hinter uns, Pia hatte Probleme auch mental, lief voll am Limit die ganze Zeit über, die kraft ließ nach, aber sie wollte, wie sie mir danach erzählte, sie nicht vorbei lassen! Ich wusste dass sie so dachte, schließlich kenne ich sie schon eine Zeitlang, versuchet sie zu bremsen und sagte nur „denk an deine Stärke“ ! was ich damit meinet war ihr Schlussspurt, der kaum zu überbieten war, selbst im Training lief sie plötzlich dann unter 5min/km. Doch dann kam sie- die Verfolgerin. Sie überholte, war ein zwei Meter vor uns. Ich merkte Pia gab Gas, hatte Angst sie würde gleich zusammenbrechen, da ich wusste sie war wirklich am Ende ihrer Kräfte, nur der Wille und das Wissen es sind nur noch 3-400m halfen da noch. Aber sie ließ nicht locker, ging sogar an der Frau wieder vorbei, hatte bestimmt einen Puls von 180 oder mehr und es waren noch 300m bis zum Ziel. Ich machte mich breiter als ich bin, um ein erneutes Überholen zu erschweren, aber unsere Verfolgerin war auch am Limit. Wir sahen das Ziel, ich erblickte wieder Hans an der Strecke- die Kamera im Anschlag.


Pia und ich haben Hans erspäht, hinter uns die "Verfolgerin" 200m bis zum Ziel :



Leute links und recht, noch 100m – was war dass denn? Ein Läufer zog links plötzlich an uns vorbei, kein Ahnung wo der herkam- war mir auch egal, aber Pia nicht. Sie zog wirklich einen Schlussspurt an der den Läufer so überraschte, dass ihm kein Chance mehr blieb und uns vor lassen musste.


Der Endspurt, hinter uns die Frau die uns "jagte" und der Mann der Pia noch kurz vorm Ziel überholte, bevor Pia konterte :-)


Der Zielkanal –und es war geschafft! Ich sah auf die meine Uhr : 57:56 ! 3 Minuten schneller als in ihrem letzten und ersten Lauf im Dezember letzten Jahres- und der war flach!

Pias Eltern und zur großen Freude auch unsere Tochter mit ihrem Freund (wer das wohl arrangiert hatte?) warteten auf sie und beglückwünschten uns beide, na ja wohl mehr sie J

Was den Lauf anging: Mehr ging nicht, sie lief „volle Lotte“ konnte das aber bis ins Ziel beibehalten. Ich bin so was von Stolz auf sie- das könnt ihr gar nicht glauben! Und ich glaube sie ist es auch. Abends dann zum Italiener und schön ausklingen gelassen. Ach was ist das Leben schön!

Heute liefen wir nur in der City, in Kaiserslautern war verkaufsoffener Sonntag. Dazu herrliches Wetter, schöne Straßencafes und noch besseren Apfelkuchen, während wir da in der Sonne saßen. Der liebe Gott meint es manchmal gut mit uns Läufern!


Bevor ich es vergesse:

Heute, vor 28 Jahren, fragte ich Pia, ob sie nicht, wie es damals hieß, mit mir gehen wolle. Ich hätte damals nicht daran geglaubt, dass wir über ein Vierteljahrhundert später zusammen durch den Pfälzerwald laufen würden. Schließlich waren wie beide noch in der Schule und so verdammt jung (na ja Pia schon, ich eher nicht)

Ich kann wirklich behaupten, dass ich keines der 28 Jahre, keinen Tag, keine Stunde, keine Minute missen möchte. Es war meine verdammt beste Frage, die ich je in meinem Leben gestellt habe!


Das Profil vom Lauf:



Unsere Tochter und ihr Freund:

Und hier links davon war das Ziel. Direkt am Eisweiher, so heißt der kleine "See".

Und hier ein Klassephoto, dass Hans gemacht hat: Nein, das bin ich nicht :-)




Kommentare:

Runter vom Sofa hat gesagt…

Echt super, ich konnte bei deinem Bericht richtig mitfiebern und kann Pias Ehrgeiz gut nachvollziehen (wenn ich auch läuferisch gesehen noch lange nicht so weit bin) Jedenfalls herzlichen Glückwunsch an euch beide zu der tollen Leistung. Ich wünsche euch zudem weitere 28 schöne Jahre mit herrlichen Läufen.

michi hat gesagt…

Ui, das ist spannend berichtet. Trotzdem das Ergebnis ja schon bekannt war, richtig zum mitfiebern. Alle Achtung zum Durchbeissen und dem Tempo. Das Profil sieht schon schwer aus, da kommt Pia wohl zugute, dass sie Hügel auch häufig (immer?) im Training hat. Auch bergab so zügig runterlaufen will erst einmal gekonnt sein. Ich bin echt begeistert und jetzt ist doch auch der erste Lauf vergeben und vergessen, wo sie so gezweifelt hat im Nachhinein, oder? Wahrscheinlich grinst sie immer noch und Du kannst wahrhaft stolz auf sie sein. Ihr seid ein schönes Paar und die Fotos von Hans sind toll geworden. Sieht super aus! Also noch einmal: Ganz herzlichen Glückwunsch, Pia!

Pienznaeschen hat gesagt…

Puhh, war das eben spannend zu lesen. Klasse, klasse, klasse und nochmal klasse zu dem Biss und dem Willen - ich freue mich wie blöde für Pia, ne mit Pia - das ist einfach nur klasse bei der Strecke!!!
Schön das die ganze Familie da war und Hand die tollen Fotos gemacht hat. Pia lächelt immer! :)

Dem letzten Absatz kann man nichts schöneres beifügen ... Euch beiden alles liebe und gute zusammen!

P.S. wenn Du in Word schreibst, dann kopier den Text einmal in den Editor und dann erst in den Blog, dann ist die Word-Formatierung weg.

Gerd hat gesagt…

Ein wunderschöner Bericht. Das habt ihr wirklich toll hingekriegt.
Ich wünsche Euch beiden noch viele gemeinsame Läufe.

Martin hat gesagt…

@Runter vom Sofa:Das werden mit Sicherheit noch mal 28 Jahre, wäre doch gelacht !

@Pienznäschen: Wie sagte Pia nach dem Lauf: gell ich bin manchmal auch ein "Pienznäschen", den Namen findet sie nämlich klasse und er hat hier die gleiche Bedeutung

@Michi: na ja sie liebt nicht die Hügel, aber sie hat oft keine andere Wahl. undj a, sie freut sich heute immer noch.
Neue offizielle Zeit :0:57:57
@Gerd : Danke schön!

Eva hat gesagt…

Wow, ist das ein Bericht!
Und du glaubst gar nicht, wie ich mich da reinversetzen konnte (ich als deine Pia, du al mein Mann), denn genau so laufen bei uns die 10-km-Wettkämpfe auch ab ( die aufmunternden Kommentare "denk an deine Stärke" oder aber auch das Gefühl dafür, wenn der Partner am Limit läuft)

Tolle Zeit und tolle Verbesserung - Glückwunsch an Pia!

Und eine schönere Liebeserklärung hab ich auch noch selten gelesen! :-)

(Zu deinem Kommentar heute bei mir: das Gerät war an! - Und der Kopf macht auch schon wieder ärger = Wetter)

LG Eva

Hase hat gesagt…

Ach wie toll. Ihr seid so süss, ihr zwei!! Ich bin ein Fan von euch :)
Und Pia sieht trotz der Anstrengung so gut aus! Ihr müsstet mal mich bei so einem Zehner sehen, ich hab da immer sooo eine knallrote Birne und sehe einfach nur zum Fürchten aus! ;-)
Tolle Teamwork - nochmal Glückwunsch :)

Hans hat gesagt…

Hast Du ein "Feiertagsgedächtnis".
Manche packen ja nicht einmal Geburts und Hochzeitstage.

Martin hat gesagt…

@Hase:Danke schön! Aber ich konnte sie immer "warnen" wenn ein Photo gemacht wurde und dann lächelt man, egal wie man sich fühlt.
@Hans: ich gebe es zu, unter der Woche hatte ich noch daran gedacht, aber am Sonntag hat mich Pia daran erinnert. Und es sind ja nicht so viele Daten die ich mir merke.

Hannes hat gesagt…

Und so langsam ist Pia richtig zur Läuferin geworden. Schon toll. Gratulation an sie. Ich freue mich aber auch ganz besonders mit dir, dass du so stolz auf sie sein kannst. Ihr Ehrgeiz ist ja enorm, wenn sie da zum Ziel hin niemanden mehr vorbei lassen möchte ;)

Anett hat gesagt…

Das lese ich ja erst jetzt...
Ein toller spannender Bericht bis zum Schluss.
Herzlichen Glückwunsch an euch beide zu dieser Wahnsinns-Verbesserung und zum Kennenlerntag!!!

Martin hat gesagt…

@Anett: Wir kannten uns schon 2 Jahre.. wir waren nämlich in der selben Klasse :-)
Ps: aus dieser Klasse sind 2 Ehen enstanden die heute noch bestehen!

weinbergschnecke hat gesagt…

Großartig - sowohl der spannende Bericht als auch Pias Leistung! Und wenn ich lese, wie liebevoll du über euch beide und über deine hübsche Tochter schreibst, wird mir jedesmal ganz warm um's Herz!

Also: Für den HM in Trier muss Pia sich wirklich keine Sorgen machen. Wer bei so einem Profil einen 10er so deutlich unter 60 Minuten schafft, der lässt sich auch von ein paar harmlosen Brückenquerungen nicht ins Bockshorn jagen.

lg,
Anne

Eva hat gesagt…

Hallo Martin,

so, dann starte ich mal den Gegenbesuch. :-)
Hammer! Mir schlägt das Herz bis zum Hals, wenn ich diesen Bericht lese.
Herzlichen Glückwunsch an euch zwei noch für den tollen Lauf!

Ich habe mir ein Portiönchen Mut und Ehrgeiz von Pia mit eingepackt für mein 10km-Debüt nächste Woche. ;-)

Schönes Wochenende!