Sonntag, 19. Januar 2014

Und welche Geschichte wirst du erzählen können?

Wieder einmal wir beide unterwegs- Hans und ich
Wow diese Woche hatte es in sich. Der Wettkampf in Rheinzabern hängte mir doch ganz schön in den Knochen. Man(n) sollte so etwas-auch wenn es nur 15km waren- nicht unterschätzen. Und man wird ja nicht jünger :-)
So war der Montag, abgesehen von der Arbeit, zur Entspannung. Am Dienstag gab es dann wieder 11, am Mittwoch 8,5km ,am Freitag wurden es 12,5km , am Samstag 12,3 und heute noch einmal 28,9km- ziemlich heftig in den letzten Tagen. Gerade heute (gestern Abend waren wir noch kegeln) fiel es mir überhaupt nicht leicht. Muss wohl aber ab und zu auch mal sein, denn nur leihcte Tage gibt es nicht. Dafür waren die Läufe unter der Woche besser. Die Stimmung beim Laufen und das wieder etwas "hellere" Wetter machten Laune.
Es wahr "etwas" mastschig !
Dann mit Pia und Birgit über verwunschene Wege
Am Samstag war ich  mit Läufern des Laufteams unterwegs
 
Und wir nehmen das ganz nicht immer soooo ernst :-)
  Und der heutige Lauf führte über 29km und 700 Höhenmetern :
Autobahn im Saarland
Blick auf St. Ingbert
Wer mich kennt oder den Blog hier schon etwas länger verfolgt (und wer hier nicht nur die Bilder anschaut ) , weiß dass ich auch ab und zu über andere Dinge den Kopf zerbreche. Sollte eigentlich jeder tun, doch bei einigen Zeitgenossen habe ich so meine Zweifel. Doch zurück zu meinem "Anliegen" Diese Woche stolperte ich durch Zufall über dieses Video im Web. Lasst euch nicht von den ersten 1-2 Minuten täuschen, sondern hört einmal genau hin :



So und nun ? Welche Geschichten willst du erzählen können? Diese Geschichten die mit  "Ich hätte"  und "Ich wollte" anfangen, oder die mit "Ich habe" beginnen. Hatten/haben wir den Mut gehabt-haben wir ihn noch- unseren Weg zu gehen, oder lassen wir uns formen wie die Masse es gerne hätte. Funktioniert ihr/wir eher oder agieren wir lieber? Was müssen wir uns am Ende vorhalten lassen -nicht von jemanden, sondern von uns selbst.
Ich denke es lohnt sich darüber mehr als einen Gedanken zu  "verlieren" und vielleicht werden wir dann etwas mutiger unser Leben selbst mit Leben zu füllen. Ich versuche es.

Und sollte es nicht klappen ... als Köpfchenhalter für seeeeehr müde Hunde mach ich mich ganz gut





Kommentare:

Lutz Balschuweit hat gesagt…

Du hast sehr oft jetzt schon was zu erzählen. Finde ich gut :-)

Rainer Neubert hat gesagt…

Wieder tolle Bilder, lieber Martin. Und Deine Laufleistung ist es auch. Das Video aus dem Hörsaal ist ja inzwischen vielfach geteilt. Was zum Nachdenken ...

Liebe Grüße, auch an Pia

Rainer

Ariana Röthlisberger hat gesagt…

Hach - ich darf Deine Fotos gar nicht zu lange ansehen - die machen mich direkt neidisch. Und ich habe jetzt direkt beschlossen, mehr Geschichten mit "ich habe" beginnen zu lassen :-)
Liebe Grüsse
Ariana

Martin hat gesagt…

@Lutz:
Vielen Dank!
@Rainer:
Danke habe ich ausgerichtet! Leider sind wir wenn wir in Trier sind immer sehr eingespannt, so dass keine Zeit für läääängst überfällige Besuche ist. Aber ich hoffe, das legt sich bald!
@Ariane:
Nicht neidisch werden, sondern einfach im August mitlaufen! Und "Ich habe" ist toll!!

regenfrau hat gesagt…

Lieber Martin,
eine tolle Laufwoche mit wieder wunderbaren Bildern!
Das youtube Video habe ich heute auch schon von einer Freundin geschickt bekommen - es ist es auch wert!

lizzy hat gesagt…

über dieses poetry-Slam-Video bin natürlich auch ich mehrfach gestolpert und gestern hab' ich denn mal angekllickt und zugehört und dachte dann spontan: "das also ist momentan ein Problem? War es das immer schon?"

Denn auch und gerade bei ausführlicherem drüber-Nachdenken komme ich zu dem Schluss: das ist wohl mal ein Fehler, den ich konsequent vermieden habe *g*

Insbesondere als noch so jung wie die Künstlerin - da habe ich gnadenlos alle Fehler einfach gemacht und weniger gedacht ... bessert sich natürlich mit den Jahren der grassierenden Weisheit *chrchrchr* aber wenn ich mal anfangen würde, alle Geschichten zu erzählen ... das bräuchte geduldige Ohren und gut gefüllte Weinkeller ...

Du bist doch auch eher ein Erleber und nicht so der Zauderer, oder?

Andreas hat gesagt…

Ach Martin, wenn ich sehe, in was für einer tollen Laufgegend du unterwegs bist, werde ich richtig neidisch! Wenn meine (erzwungene) Laufpause beendet ist, werde ich das mal mit dem Video-Gedanken verbinden und wieder öfter mal „über den Tellerrand“ laufen ;-)