Sonntag, 16. Juni 2013

Felsentrail 2013-so langsam wird es ernst

Ich habe Wind gesät und nun kommt der Sturm. Heftig bläst er über die freien Flächen, rüttelt an allem was sich ihm in den Weg stellt. Doch es scheint, dass das angekündigte Gewitter vorbei zieht. Kein Regen. Auch gut. Dafür habe ich Zeit mal wieder hier ein paar Gedanken los zu werden.
Die Vorbereitungen für unseren Felsentrail gehen in die entscheidende Phase. Das Hilschberghaus (Start und Ziel) ist gebucht und ich versuche gerade im Moment genügend Helfer zusammen zu kriegen um alles zu bewerkstelligen. Diverse Sachspenden haben wir schon bekommen und ich hoffe es kommt noch das eine oder andere dazu. Und beim Wetter verhandle ich noch mit dem da oben.
Mein Lauftraining steigere ich im Moment wieder etwas. Mach auch mal schnellere Einheiten und kann auch wieder 15km im 5er Schnitt laufen-und dabei keuchen wie ein Elch. Nur die Steigungen lasse ich im Moment noch weg, möchte da nichts riskieren. Aber auch das wird in den nächsten Wochen wieder. Mein weiteres Training ziehe ich aber konsequent durch um nicht irgendwelche Schwachstellen aufkommen zu lassen. Immer noch Liegestütze, Klimmzüge, Crunches und Kniebeugen. Nachdem ich noch durch Zufall zu einer Hantelbank kam (inkl. Beincurler und Lat-ziehen) werde ich das auch mit einbeziehen. Was mir/uns besonders Freude macht sind erstens die Läufe bei denen wir nicht genau wissen wohin die Wege führen und zweitens die gemeinsamen Läufe mit anderen Laufbegeisterten. Dazu zählt außer meinem langjährigen Freund Hans auch das Laufteam Pirmasens sowie auch andere Lauffreunde die wir mittlerweile trafen. Bei den Läufen mit dem Laufteam sind wir bisweilen 20 Personen und ich glaube da kommen noch einige dazu. Und die Stimmung untereinander ist prima. Da wird gerne auch mal jede Wasserpfütze mitgenommen und die Brühe gleichmäßig im Umkreis auf die Läufer verteilt.Also andere machen das-ich würde das nieeee machen!.
Eigentlich sollte der Blogeintrag hier enden. Hatte ihn schon am Donnerstag geschrieben. Der lauf mit Pia am Freitag Abend war zwar schön aber ansonsten gab es nichts besonderes-bis heute
Ich lief im Rahmen eines Team Triathlon die 10km in unserem Team. Das Wetter war heiß und ich schwitze ziemlich auf der Strecke die auch nicht gerade flach war (200Hm) trotzdem kam ich nach 48:27 ins Ziel. Doch all das war Nebensache als ich erfuhr dass ein 58 jähriger Mountainbikefahrer (sie fuhren vor uns Läufern und klatschten dann uns zum Start ab) noch auf der Strecke verstarb. Keine Reanimation konnte ihm mehr helfen. Und neben dem Ziel saß die Tochter, die für ihn geschwommen war, und wurde betreut und getröstet. Kann man das überhaupt? Ich kann es mir nicht vorstellen. Da die meisten Läufer schon unterwegs waren, brachen sie den Wettkampf nicht ab, aber sie verzichteten auf die Siegerehrungen was jeder verstand und gut hieß. Ein schlimmes Ende für eine schöne Veranstaltung. Und doch-das Leben geht weiter. Morgen früh wird wieder die Sonne aufgehen und Menschen werden geboren und werden sterben. Aber ich würde mir gerne mit letzterem noch ein wenig Zeit lassen. Trotzdem noch ein paar schöne Bilder der letzten Tage
unsere Laufgruppe am letzten Mittwoch
Nach dem Schlussspurt
gemütliches Abkühlen nach dem Lauf
Himmel am Freitag Abend beim Lauf mit Pia

kleiner Urwald neben dem Weg
 Bilder vom heutigen Teamtriathlon
Unsere Schwimmerin-gerade mal 15 Jahre alt und verdammt schnell!

Ronald, unser Radfahrer
Start von Ronald-nun muss ich etwa 80 Minuten warten

Schon vor dem Lauf hatte ich Durst
und ein letztes Bild kurz vorm Anstieg ins Ziel

Kommentare:

midlifecrsis hat gesagt…

Hallo Martin,

schöne Bilder, ein trauriges Ende. Dass da niemand mehr Laust auf eine siegerehrung hatte, kann ich verstehen.

Mit Blick auf den Felsentrail habe ich leider eine nicht so gute Nachricht. Ich kann noch nicht sicher sagen, ob ich wirklich teilnehmen kann. Denn unser Familienurlaub endet an diesem Wochenende. Ob ich es dann wirklich am Sonntag schaffe, weiß ich noch nicht. Aber ich werde mich in jedem Fall nochmal melden.

Liebe Grüße
Rainer

Claudi hat gesagt…

Lieber Martin,
das tut mir sehr leid und ich verstehe, dass Euch alle der Tod des Mitsportlers sehr mitgenommen hat. Der Tod ist da ziemlich unbarmherzig. Leider.

Danke trotzdem für die schönen Bilder. Euer Schwimmer hat eine 1A Armführung. Respekt.
Viele Grüße,
Claudi

Jörg hat gesagt…

So etwas geht nahe und da nützt alle rationale Überlegung wenig.
Irgendwann komme ich mal wieder zu Heinz Becker oder so.

Jörg