Sonntag, 2. Juni 2013

Ich erschlug das Mumeltier!

Kein Halten mehr für die Bäume nach den tagelangen Regenfällen

Tropf....tropf...plätscher...schütt.
Dieses Geräusch wurden wir wohl alle nicht so schnell los! Jeden Morgen waren dies die ersten Geräusche (neben dem der Vögle die hormonbedingt einfach trotzdem sangen wie verrückt) die ich gerade noch im Halbschlaf hörte. Sie kamen vom Dachfenster der Galerie und verkündeten das was sowieso schon klar war-Nachschub von Petrus! Nicht dass der Rasen noch austrocknet, oder die Bäche versiegen würden.
Das fast jeder davon betroffen war,macht die Sache nicht wirklich leichter. Auch das ich lange Zeit immer noch nicht richtig laufen konnte und deshalb besser Rad fahren sollte war nicht  gerade motivierend. Laufen im Regen kann Spaß machen, Radfahren definitiv nicht-vor allem ohne Schutzbleche.
Täglich die gleiche trübe Suppe und Temperaturen die kälter als an Weihnachten! Ich kam mir vor wie in " Und täglich grüßt das Murmeltier (wer es nicht kennt, unbedingt den kleinen Trailer ansehen) bis ich ,wahrscheinlich im Effekt, im Schlaf dieses Vieh erschlug-und Ruh war :-)
Seit gestern kommt der gelbe Ball am Himmel wieder hervor! Der Wind ist zwar noch frisch, aber wir sind nicht verwöhnt! Auch Laufen geht wieder immer besser und auch wenn die Wege im Wald eher Matsch als Grund haben,macht das-oder gerade deswegen -richtig Laune.
kein Ausweichen-mitten durch will das Kind im Manne :-)
Nach dem Lauf
Endlich kann ich wieder, wenn auch mit Abstrichen, wieder im Wald unterwegs sein! ich laufe zwar fast nur auf ebenen Wegen, ohne große Steigungen, um die Sehne nicht gleich wieder zu reizen, aber so 15km sind ohne Probleme wieder drin. Mehr traue ich mir im Moment noch nicht zu. Alle Wettbewerbe hatte ich ja rechtzeitig abgesagt und die Startplätze konnte ich noch weitergeben. Aber trotzdem tut es weh, wenn du mitbekommst wie Freunde von dir dann den Rennsteig oder den HM in Heidelberg laufen. Auch die "Liveübertragung" von Hans direkt vom Start des Rennsteiglaufs entschädigte nicht ganz dafür. Aber für nächstes Jahr bin ich wieder angemeldet. Ansonsten mache ich weiter brav meine Übungen zu Hause.
399 Klimmzüge
1584 Liegestütze
491 Kniebeugen (musste lange pausieren)
3673 Situps
waren die Ausbeute für Mai 2013. Gerade an den Klimmzügen hänge ich im Moment ein bisschen fest. Die nächste Stufe im Plan (13-10-8-8 Stück mit 90 Sekunden Pause) schaffe ich im Moment einfach noch nicht. Das ich in diesem Monat auch wieder schwerer geworden bin-und das nicht nur durch verstärkten Muskelaufbau sondern auch durch den verstärkten Nahrungsvorrat an den Hüften:-) -macht es nicht leichter.
Dazu kamen 90km per Rad und schlappe 77km (!) laufen-ein Minusrekord. In guten Tagen laufe ich das in einer Woche. Aber -es geht aufwärts. Und so eine kleine Verletzung zeigt einem mal wieder wie wichtig Gesundheit wirklich ist. Ein paar Bilder hätte ich auch noch aus dem Mai :


Spiegelbild im Eisweiher
Laufen auf der Kreisstaße um die Sehne zu schonen


Bei der Radtour zum Kloster Hornbach-wie gemalt, nur eben echt.

Unter meinem Lieblingsbaum im Garten


Man sieht-bei schlechtem Wetter gibt es keine Bilder :-)
So sehe ich also wieder sehr positiv in die Zukunft, werde wieder vermehrt laufen können-und das Leben an sich, genieße ich sowieso!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

77km! Das ist schon fast mein durchschnittliches Monatspensum!! :-(
Und trotzdem zupft meine Achillessehne! Arrrgghh!

Klasse Bilder (wie immer)

Gruß Wolfgang

weinbergschnecke hat gesagt…

Es geht aufwärts, lieber Martin - mit den Temperaturen und den Monatskilometern! Deine Juni-Bilanz wird läuferisch betrachtet sicher viel üppiger aussehen. Nur euer neuer Grill macht mir Sorgen ... obwohl: Ananas enthält angeblich viele Fettabbau-Enzyme! ;-)

Martin hat gesagt…

Wolfgang, immer noch Probleme mit der Sehne?
@Weinbergschnecke:
Das mit dem Grill könnte gefährlich werden-obwohl: Ich wog heute Morgen 1kg weniger als gestern. Bedeutet also: Mehr grillen! Oder mehr Ananas :-)

Jana hat gesagt…

Jedes deiner Bilder hätte auch von mir sein können ... Bäche oder fast schon Flüsse wo sonst Wege sind, jede Menge umgestürzte Bäume um der Kletterleidenschaft zu fröhnen ...

Aber bitte mach es bis August trocken, die Felsen sind nass so rutschig ... :-)

Liebe Grüße

Martin hat gesagt…

Jana-ich werde mich bemühen. Wenn es sein muss gehe ich noch mal mit dem Föhn durch ! ;-)

das lauferei hat gesagt…

Klasse Bilder! Ich war Sonntag im Odenwald unterwegs, ähnlich schön, fast so feucht, nur ohne Baumklettern. :-)

Dein Klimmzugprogramm ist beeindruckend, meine Güte. Hast du eine Vorrichtung dafür (Klimmzugstange o.ä.)?

Viele Grüße,
Harald

Martin hat gesagt…

Hallo Harald!
Danke sehr! Ja ich habe mir eine Klimmzugstange zusammengeschweißt. Diese habe ich dann im Keller an die Decke montiert. Da ist immer schön kühl und sie stört niemanden. Eine andere Möglichkeit dah ich nicht. Aber Klimmzüge sind echt fies. Gerade mal 2-3 am Stück schaffte ich am Anfang (Mitte März)

regenfrau hat gesagt…

Hallo Martin,
schön, dass hier bei dir gute Neuigkteiten zu lesen sind! Die Sehne hält schon wieder für ebene Läufe, die Sonne scheint, das Murmeltier ist tot!
Wenn du jetzt noch Tipps für mich hättest, wie ich das Biest (vermutlich eng verwandt mit dem Exemplar, dass dir zum Opfer fiel) hier erwische, wäre ich wunschlos glücklich ;).

Andreas hat gesagt…

Na, es geht auf jeden Fall wieder aufwärts – mit dem Wetter und hoffentlich auch schnell mit der Gesundheit. Gute Besserung und ein stetiges Heranarbeiten an die alte Form wünsche ich dir!