Donnerstag, 17. Januar 2013

Idiotie der Welt-oder- wenigstens wir Läufer sind normal :-)

Während draußen die Welt unter Puderzucker verschwindet und ich eine Woche frei habe, findet sich doch tatsächlich  mal Zeit auch hier wieder aktiv zu werden. Doch über was soll ich berichten? Nicht an Themen mangelt es, aber worüber sich auslassen? Dass die Welt an sich schon verrückt ist wisst ihr sowieso. Nimmt man z.B. die Antwort der Waffenlobby nach dem erneuten Massaker an einer Grundschule in Amerika: Die Lobby( oder soll ich Idioten schreiben) sagen doch tatsächlich nach dem Tod der Kinder, dass das nicht passiert wäre wenn auch die Lehrer bewaffnet gewesen wären. Ich meine-denkt doch mal das bis zu Ende durch! Wenn das nicht bekloppt ist!
Aber auch bei uns nerven mich einige Themen und ich könnte schreiben und mich aufregen ohne Ende. Aber ich lass es. Dann lieber doch über die schönen Dinge im Leben.
Es passiert mir noch ab und zu, dass ich mich selbst überrasche. Nein ich schenke mir jetzt keine Geschenke und tu so als ob ich nicht wüsste was darin ist, sondern ich bin überrascht was so gelegentlich noch beim Laufen drin ist. Da ich mich für den 26.1. vorbereite ( 50km von Rodgau)  gehören eben nun mal lange Läufe in der in den Wochen davor dazu. Nur am letzten Donnerstag nach der Arbeit war dafür keine Zeit, dann also nur etwas locker laufen. Die Strecke war altbekannt, fast eben, nur zwei klitzekleine Hügelchen, der Boden nur noch leicht matschig. Schon nach einem Kilometer stellte ich fest, dass da was nicht stimmt. Die 5:04 fiel mir gar nicht so schwer. Vielleicht beibehalten? Warum nicht? Und es ging weiter. Die Zeiten wurden noch schneller, lagen auf einmal bei 4:45/km und ich lief einfach weiter. Klar atmete ich schnell, war der Puls oben-aber meine Laune auch. Und ao lief ich auf einmal die fast 16km in unter 1:15:00 (4:43/km)  und somit einer der schnellsten Trainingsläufe überhaupt. Und das ohne Planung, ohne warmmachen (es war 2° C) ohne darüber nachzudenken. Kann also auch mal passieren und es gib,t glaube ich, schlimmere Überraschungen  als das :-)
Noch ein Lauf unter den vielen die ich in letzter Zeit machte sei erwähnt. Am Montag wollte/sollte/musste ich mal wieder 40km am Stück laufen. Das Wetter war ok, die Startzeit zwar relativ spät (14.00 Uhr) aber Stefan,n einer meiner Begleiter, konnte nicht früher. Die ersten 6km lief ich nur mit ihm zusammen, dann kam Wolfgang dazu und wir waren zu dritt. Dass Wolfgang nicht den ganzen Lauf mitmachen sollte war klar, leider aber verletzte sich Stefan und nach 13-14km musst er mit Wolfgang zurückgehen. Kann man eben nichts machen, passiert eben doch Hans wartete bei km 20 auf mich um mich noch ein bisschen zu begleiten, also Gas geben und hin zum Treffpunkt. Er trabte mit mir weitere 13km und die 33km waren geschafft. Ich fühlte mich überraschenderweise noch gut aber da wir aber wieder an seinem Auto angekommen waren, bot er mir an ich sollte noch ein paar Kilometer weiter laufen und er würde mich dann einzusammeln. So sind Freunde!
Und ich lief-und wie ich lief! Die nächsten 4km konnte ich ,immer dem Lichtkegel der Stirnlampe folgend, im 5:20iger Schnitt laufen und war damit so was von zufrieden mit mir, man glaubt es gar nicht ;-) Es wurden zwar keine 40km, aber 37 und die im 5:41iger Schnitt. Rodgau kann also kommen !
Nun aber genug mit der Lobhudelei- es kommen auch wieder andere Zeiten!
Was mich aber noch mehr freut als mein Trainingstand ist die Tatsache dass wir nun schon über 50 (!) Voranmeldungen für unseren "Pfälzer Felsentrail" am 11. August haben! Wenn nun noch das Wetter stimmt und ich wieder genug Helfer bekomme wird das ein großartiges Lauffest!
Solche Dinge lassen mich dann, wenigstens ab und zu, den ganzen Irrsinn der Welt -wenn nicht vergessen, dann doch wenigstens in den Hintergrund drängen. Und nach so einem Tag wie heute, den ich mit Pia fast komplett in einer großen Saunatherme mit insg. 10 verschiedene Saunen etc. verbrachte kann eigentlich nichts mehr den Tag versauen :-)

Letzte Woche sah es noch so aus im Wald:


Pia wieder vorneweg :-)
Und zwei Tage später war der Schnee da :-)
Schlosstreppen in Pirmasens
Der lange Lauf mit Wolfgang (l.) und  Stefan:
rechts Wolfgang. links ich :-)
unterwegs bei Hinterweidenthal

1 Kommentar:

midlifecrsis hat gesagt…

Tatsächlich scheinst Du ja schon in einer tollen Form zu sein. Wenn das so bleibt, wirst Du uns allen am 11. August davon laufen ;)

Spaß beiseite. Ich wünsche Dir schon jetzt viel Spaß in Rodgau. Nach solchen Trainingszeiten wird das vermutlich ein ambitionierter Lauf. Aber davon werde ich ja dann hier sicher lesen können.

Schönes Wochenende aus dem verschneiten Trier

wünscht

Rainer 8-)