Montag, 7. Januar 2013

Eigentlich wollte ich es nie mehr probieren



Es ist zwecklos. Du kannst es nicht erklären. Du erntest meistens nur Kopfschütteln, wenn du Glück hast ein bisschen Bewunderung-aber verstehen tun es wohl die wenigsten. Was treibt dich immer wieder hinaus? Was bewegt dich bei Nebel, bei Regen, bei Schnee, bei heißer Sonne oder in der Nacht hinaus zu gehen und stumpfsinnig ein Fuß vor den Anderen zu setzen. Ganz ohne Action. Warum läufst du dann auch noch meistens nicht auf der flachen Straße sondern suchst dir den Dreck und die kleinen Wege?  Begibst dich in " Gefahr" mal umzuknicken, dir ein paar Schrammen zu holen, wo es doch drinnen so schön gemütlich ist. Wo es tolle TV Programme gibt und Glückseligkeit auf der Couch?
Warum. .
Vielleicht weil draußen das Leben ist?
Weil es "geil" sein kann mitten in der Dunkelheit bei dichtem Nebel und einem Meter Sicht durch die Gegend zu rennen?
Weil es Spaß macht, neue Wege zu erkunden statt alte immer weiter auszutrampeln?
Weil es ab und zu sein m u s s seine Grenzen neu zu finden?
Weil wir Menschen für ein Leben draußen gemacht sind/waren?
Weil es wunderbar ist verdreckt, durchnässt nach Hause zu kommen, die Klamotten abzulegen und dabei zu grinden wie eine Honigkuchenpferd?
Weil es wunderbar ist mit anderen zu laufen, die niemals Gegner sind sondern deine Begeisterung teilen?
Weil es toll ist einen Hügel,Berg oder Anhöhe erklommen zu haben, die Aussicht genießen zu können und ein bisschen stolz auf sich dabei zu sein?
Weil du merkst, dass du weiter laufen kannst, immer weiter?
Du nicht dem geraden Weg folgen musst, sondern deine eigenen finden wirst?
Weil es eigentlich vollkommen egal ist wie lange, wie weit oder wie schnell du läufst-Hauptsache du tust es?
Weil du deine Umgebung, die Natur um dich herum nie intensiver kennen lernen wirst?
Weil du sie jetzt erst bemerkst?

Vielleicht ist es das eine oder andere, vielleicht auch alles zusammen. Ich vermag es nicht mehr zu sagen. Ich versuche auch nicht mehr andere zu überzeugen-es hat keinen Zweck. Entweder man findet selbst dazu, oder nicht. Klar werde ich weiterhin davon berichten, weiter davon schwärmen, meine Freunde nerven (obwohl die meisten laufen ja selbst ;-) ).Und so freue mich weiter über jeden Sonnenuntergang, jeden kleinen Wasserfall, jeden Hang den ich hinauf laufen konnte, jede Minute die ich alleine oder mit Pia und Freunden unterwegs bin. Vielleicht tun mir die anderen auch ein wenig leid, aber evtl. findet der eine oder andere doch die Gründe für das Laufen-und zum Traillaufen im Speziellen-dann doch noch heraus.



Kommentare:

Claudi hat gesagt…

Wahre Worte!
Ich wünsche Dir ein gutes Neues Jahr!

Martin hat gesagt…

Danke Claudi ! Auch dir wünsche ich ein ganzes Jahr voller Lachen!

Din hat gesagt…

Eine wirklich schöne Beschreibung. Alles Gedanken, die mir auch so oft durch den Kopf gehen. Hast vollkommen recht - entweder, man findet selbst dahin oder nicht. Ich habe es auch aufgegeben, jemanden überzeugen zu wollen. Verstehen können das eben nur Läufer, die auch solche im Herzen sind.

Pierle hat gesagt…

Genau, Martin... wieso wetzt du ständig bei diesem trüb-nassen Wetter durch die Wälder? Das würde mich auch mal interessieren ;-)

Nee, Spaß beiseite - schöner Text mit bekannten Fragen.

LG
Carsten

Hans hat gesagt…

Erstmal weil:
"Hauptsache du tust es!"

Und dann weil:
"Weil es wunderbar ist verdreckt, durchnässt nach Hause zu kommen, die Klamotten abzulegen und dabei zu grinden wie eine Honigkuchenpferd!"

Und zwischendrin:
Weil ich dann merke, dass ich Teil von allem bin ... :-)

Gruß,
Hans

Jörg hat gesagt…

Mach nur so weiter, du wirst schon sehen ;-)

Martin hat gesagt…

@Din:
Vielen Dank! Aber ab und zu bricht es doch noch mal durch und ich missioniere-aber sehe es bald ein, dass es keinen Zweck hat :-)
@Pierle:
ich weiß ja auch nicht warum ich das mache-wenn ich jetzt gerade hinasu schaue bei 0 Grad und Nieselregen, frage ich mich das auch wieder :-)
@Hans:
Ein großer Teil!
@Jörg:
Mmmhh was denn ? Meinst du es ist zu spät für mich ? Gibt es noch Rettung ???? :-)

Andreas hat gesagt…

Jede deiner Fragen kann ich mit „Ja, genau deswegen beantworten!“, du bringst es auf den Punkt.

Und ein bisschen missionieren schadet nicht, denn vor ein paar Jahren (ok, inzwischen sind es schon viele Jahre) hätte ich mir auch nicht vorstellen können, kilometerweit freiwillig durch den Regen zu laufen!

Anonym hat gesagt…

Hallo Martin,
ich habe gestern diesen Blog entdeckt und bin begeistert.
Ich habe im Oktober wieder angefangen regelmäßig zu laufen und mich zieht es am liebsten in die Natur. Du hast mit Pfälzerwald vor der Tür natürlich großes Glück. Ich kenne Hauenstein nur vom Schuhe kaufen mit meiner Frau. Aber hier an der Bergstraße und im Odenwald gibt es auch ein paar Trails.
Deine Fotos und Texte sind auf jeden Fall inspirierend und motivierend. Freue mich schon auf meinen morgigen langen Lauf...
Beste Grüße
Pasquale

Martin hat gesagt…

@Pasquale:
Willkommen in meiner guten Stube!
Also Hauenstein bzw.seine Geschäfte veruche ich zu meiden :-)
Ich kann dir nur empfehlen beim Laufen dabei zu bleiben. Nicht jeder Lauf/Tag ist einfach aber am Ende steht dir doch jedes Mal tolles Erlebnis bevor. Und dazu findest du dabei jede Menge Freunde :-)
LG
Martin

Anonym hat gesagt…

Danke Martin, ich werde hier öfter mal vorbeischauen.
Zumal ich auch davon ausgehe, dass ich beim Laufen dabei bleibe.
Habe jeden Sonntag eine Laufverabredung für einen langen Lauf und versuche in der Woche noch mindestens eine kürzere Runde zu drehen.
Ich war zuletzt vor wenigen Stunden im Dunkeln im Wald unterwegs :-)).
Tolles Gefühl...
Frage: Da ich mit meinen jetzigen Schuhen Brooks Pure Flow bei vereistem und verschneiten Walboden doch an Grenzen stoße suche ich nach einem Trailschuh.
Runnerspoint hat gerade den New Balance Minimus für 59,90 im SALE. Kennst Du den Schuh und was hälst Du davon (auch wenn ich noch nicht so lange regelmäßig laufe, will ich es gleich "richtig" machen und mir die Mittelfußtechnik und "Minimal Schuhe" angewönhnen).
Danke und liebe Grüße
Pasquale

Martin hat gesagt…

Sorry, diese Schuhe kenne ich leider nicht. Im Moment laufe ioch fast nur noch mit den Salomon im Gelände (Speedcross 3 und ein paar wasserdichte von Salomon, hab den Namen vergessen ) und auf Straße netweder mi meinen alten Adidas oder mit Asics.
Solche Laufverabredungen sind sehr wichtig, gerade bei den langen Kanten. Denn wenn der Partner auf einen wartet hat Schweinehund keine Chance. Ich kenn das zur Genüge :-)

Jana hat gesagt…

Genau wie von Dir geschrieben, dann noch Deine Bilder und man kann eigentlich nicht mehr widerstehen.
Viele Grüße in die Pfalz