Sonntag, 11. November 2012

Happy Hour, Wildschweine, Udo Bölts, eine kleine Enttäuschung und Statistik


Diese Woche hat wirklich wieder alles zu bieten. Das Wetter hatte von Dauerregen bis Sonnenschein alles dabei und auch meine Läufe waren wie gewohnt unkonventionell, leicht chaotisch, ungeplant und trotzdem schön.
Läuferisch begann es am Dienstag. Da im Moment wieder viel zu tun war, hatte ich kaum Zeit um noch vor der Arbeit laufen zu gehen. Um 11:30 hatte ich dann aber doch noch gerade so die Kurve gekratzt, fuhr schnell ins Tal (wollte mal wieder eben und schnell laufen), raus aus dem Auto und sofort ab und los. Nix warm machen und so. mal sehen was denn so noch geht war meine Devise, wenn möglich unter 48 Minuten bleiben für die geplanten 10km. Schon der erste Kilometer war schnell mit 4:33 und auch die weiteren verliefen ähnlich. Zwei waren deutlich schneller -km 4 mit 4:22 und km 10 mit 4:20- und einer langsamer- km 6 nach dem Umkehren und einer kurzen Pause mit 4:38. Doch am Ende nur 45:15 für die 10km (100Hm) gebraucht zu haben fühlte sich so richtig gut an und der Rest des Tages war mein Freund. Da war meine "Happy Hour"
Donnerstag waren dann Hans und ich wieder unterwegs. Er lief ja am WE zuvor den Marathon in Nizza und konnte viel berichten über das Meer, den Lauf und den Französinnen :-) Bei bestem Wetter wie schon Am Dienstag waren wir wunderbar hügelig unterwegs. Bei diesem Lauf hatte ich zwei Begegnungen. Zuerst kam uns Udo Bölts mit dem Mountainbike den Berg hoch "entgegengeflogen" und kurz darauf war es dann soweit :Zum ersten Mal in 10 Jahren laufen mit über 20.000km sah ich Wildschweine bei uns. Ihr Spuren sehen wir ja öfters aber ein ganzes Rudel das vor uns den Weg überquerte war neu für mich. Zum Glück nahmen sie keine Notiz von uns und verschwanden im Unterholz. 12,2 km mit 310 Höhenmeter im gemütlichen Trab von  6:50/km. Übrigens hat es am Mittwoch dazwischen den ganzen Tag geregnet ;-)

 
 
Hans dampft ;-)
Und die drei staunen

Am gestrigen Samstag hatte mein Schwiegervater Geburtstag. 80 Jahre ist er geworden, immer noch unglaublich fit und seit gestern stolzer Besitzer eines neuen Laptops :-) "Leider" war das Essen im Lokal so unglaublich gut, dass ich geschätzte 3000 Kcal zu mir nahm. Das wir bis nach 1 Uhr gefeiert haben und ich erst nach 2 Uhr ins Bett kam, war für meinen heutigen Lauf auch nicht die besten Vorraussetzungen.
Um 8 Uhr war die Nacht zu Ende, die Waage zeigte ein Kilo mehr an als noch am Dienstag und ich war hundemüde. Na toll. Zur Krönung des Tages gab es noch ein Photo von mir auf der B10 als ich nach Hinterweidenthal zu meinem bisher kürzesten Wettkampf fuhr. Sage und schreibe über 5km wollte ich mitmachen. Ein Art Tempotraing für mich und ich hoffte meine Zeit aus dem Training am Dienstag ( 22:44 für die ersten 5km) noch deutlich unterbieten zu können.
Während mein Freund Hans sich auf die 10km Strecke machte lief ich also den kurzen. Sofort nach dem Start war ich sogar für die ersten 300m vorne- ein vollkommen ungewohntes Gefühl :-)
Dann kamen die ersten von hinten und überholten. Leider-und das passierte mir zum allererstenmal war mein Accu des FR leer und ich hatte keine Ahnung wie schnell ich unterwegs war, schätze so um die 4:15 oder schneller-auf jeden Fall zu schnell, denn ich keuchte wie wild. Da ich aber nicht wusste, ob nun die schnellen 10km Läufer an mir vorbei gingen oder die 5km Läufer (beide starteten gleichzeitig) war es mir sowieso egal-ich lief einfach so schnell wie ich konnte. Die Lockerheit des Tempolaufs am Dienstag wollte sich jedoch nicht einstellen, jeder Meter war Kampf und Krampf. Nach ca 2,2km war der Umkehrpunkt für uns "5er". Vorher kamen mir schon die ersten paar Läufer entgegen und ich war ernüchtert über meine schlechte Form heute.  Meine Laune besserte sich als zwei Läufer vor mir merklich nachließen und ich beide nacheinander überholen konnte. Von nun ab lief ich alleine. Der Läufer vor mir hatte etwa 100-150m Vorsprung und hielt diesen, die beiden dich ich überholt hatte bleiben zurück. Die letzten 500m waren dann noch fies: Es ging bergauf über einen schmalen Weg, der die letzten Reserven kostete. Endlich war vor mir das Ziel und ich froh dieses Rennen hinter mir zu haben.
4. war ich geworden und war mit der Platzierung leidlich zufrieden, aber mit der Zeit von 22: 37 nun so gar nicht. Gerade mal 7 Sekunden schneller als im Training diese Woche. Der letzte halbe Kilometer war schwer, aber daran hat es nun wirklich nicht gelegen. Vielleicht war es das schwere Essen, der wenige Schlaf oder-und das glaube ich-einfach ein schlechter Tag.  Auf jeden Fall werde ich weiter an meiner Grundschnelligkeit arbeiten.
Gleich nach dem Lauf war ich dann mit Pia und Sandra, die mich im Ziel erwarteten, noch unterwegs. Auf dem Radweg nach Hauenstein genossen wir das schöne Wetter und ich konnte meinen leichten Frust auf den 12km auslaufen.

Es ist eben einfach so : Du kannst immer einen schlechten Tag haben, wie du auch guten haben wirst. Mein guter Tag war am Dienstag und nicht heute. das nächste mal ist es vielleicht wieder anders.
Zu Statistik :
Seit Mai 2008 befindet sich mein Blog nun bei Blogspot. Vielleicht erinnern sich noch der eine oder andere an meinen vorherigen bei einem anderen Anbieter. Nun seit Mai 2008 haben fast 101.000 (!) Besucher meine Seite aufgerufen. Davon ca. 77.000 aus Deutschland, fast 10.000 aus den USA (?) , 3600 aus Frankreich, 3100 aus der Schweiz, 1600 aus Österreich und der Rest aus Russland,Schweden, Großbritannien, Ungarn und den Niederlanden. Im Vergleich zu manch anderem Blog ist das vielleicht nicht viel-für mich aber jede Menge!
Ich habe 564 mal hier meinen Mist verzapft, über Läufe geschrieben, über den Pfälzer Wald, über Freunde und ab und zu mal über die Familie. Ich habe versucht nicht zu viel privates zu schreiben und doch auch Einblick in meine Gedanken und Gefühle zu geben. Die Themen sind außer dem Laufen so ziemlich alles was mir in den Sinn kommt und 5300 mal wurden meine Beiträge auch kommentiert . Gerade über diese Zahl freue ich mich, denn nur so kann ein Blog leben und nur so macht das ganze auch Spaß!
Ich werde auch weiterhin kein Geld hiermit verdienen, obwohl es Anfragen gab-ich glaube einfach es ist für mich die richtige Entscheidung. Die einzige Werbung die ich hier betreibe ist für den Laufladen von  Rolli "Wat läuft" in Bochum weil der einfach ein Super Typ ist und jede Menge Ahnung hat.
Solange der Blog gelesen wir, solange es mir Spaß macht werde ich hier weiter schreiben. Pro Eintrag benötige ich zwar incl. der Bilder zu laden, zu bearbeiten etc. ca 1,5 Stunden, aber das ist es mir wert.
Ich hoffe ihr begleitet mich weiter auf meinem Weg, auch wenn dieser nicht immer schnurgerade ist. ich würde mich freuen!.

Kommentare:

weinbergschnecke hat gesagt…

Hey, du hast da was falsch verstanden: Du solltest nicht auf der B10 Tempo machen, sondern beim Laufen! Beim nächsten Mal klappt das bestimmt besser ... wobei ich eine 22er Zeit auf 5 km schon recht zügig finde, zumal mit den Nachwirkungen kulinarischer Exzesse im Körper! ;-)

Was deinen Blog angeht: 101.000 Besucher?! Herzlichen Glückwunsch! Bitte mach so weiter wie bisher - mit schönen Bildern, lebendigen Laufgeschichten und vor allem werbefrei. Es gibt in der Bloggerszene inzwischen schon viel zu viele Leute, die sich von den allseits bekannten Firmen unterstützen lassen. Für dich und mich ist Bloggen ein Hobby, mit dem wir nichts verdienen wollen und Gottseidank auch nicht müssen. Und ich würde mir wünschen, dass das so bleibt!

Liebe Grüße
Anne

lizzy hat gesagt…

bei euch ist ja noch Herbst :-O Hier hängt kein Blättchen mehr an den Bäumen.

Bernd hat gesagt…

So jetzt melde ich mich als eher stiller Leser auch mal zu Wort.

Ich finde 101000 Besucher sind eine fantastische Zahl und auf keinen Fall sind das wenige. Ich brauche da nur mit mir zu vergleichen, bei mir gibt es auf dem Blog <10 Besucher pro Tag, auf 101000 komme ich vielleicht in 50-100 Jahren. :-) Dazu kommen die 5300 Kommentare, da gibt es andere Blogs bei denen man die Kommentare mit der Hand abzählen kann. Ich finde das ist eine tolle Statistik. Mache da einfach so weiter wie bisher.

Ich schaue gerne weiter hauptsächlich über den RSS-Feed vorbei und lese Deine Laufgeschichten, gerade auch da es dort um Leistungen geht, die ich selber nicht erbringen kann. Von Deinen Zeiten kann ich nur träumen und Höhenmeter gibt es bei mir praktisch nicht.

Freundliche Grüße
Bernd

midlifecrisis hat gesagt…

1,5 Stunden pro Eintrag. Das leiste ich mir nur beiReportagen von Wettbewerben und besonderen Erlebnissen. Aber danach freueichich meistens über das Ergebnis und die Kommentare der Gäste.
So ist es auch bei Dir. Und es lohnt sich meistens, auf das zu schauen, was Du in Bild und Wort hier zeigst.

Weiter so!

Meine letzte Begegnung mit Wildschweinen gab es übrigens heute Morgen. Eine ganze Rotte stand auf meinem Laufpfad, machte sich dann aber in die Büsche.

Liebe Grüße
Rainer

Martin hat gesagt…

@Anne:
Ja ich weiß ja! Das mit dem Photo ist so ein blödes Ding gewesen, aber es wird glaube ich nicht so teuer-aber ärgerlich ist es trotzdem.
Und klar -es ist für mich wie das Laufen ein Hobby, genauso wie das LAufen. Es gibt wichtigeres für mich in der Welt und ich glaube wir beide denken da gleich :-)
@Lizzy: Bei uns im tiefen Wald kommt alles ein bisschen später an :-)
@Bernd: Schön dass du dich meldest! Ich weiß auch nicht wie die Leute so von überall meinen Blog anklicken-oft wird es wohl auch ein Versehen sein. Und das mit den leistungen ist ja wie du weißt alles relativ. Heute waren wir mit Läufern unterwegs von denen viele mich in Grund und Boden laufen können. Ich sehe es als Anreiz weiter zu trainieren :-)
@Midlifecrisis:
Ich bin eben ein zwei-bis drei Finger tipper :-) Nicht sooo langsam aber ein Vertipper ist immer wieder dabei. Und die Bilder zu kompromieren, auszusuchen, zurechtzuschneiden dauert eben auch immer ein bisschen. Aber die Zeit fehlt mir dann doch ab und zu ;-)

Claudi hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch zur tollen Blogstatistik und wieder mal vielen Dank für den prima Beitrag! Kein Wunder, dass so viele Besucher hier hast... :-)

Susanne hat gesagt…

Servus, Martin!

Ich gehoere auch zu den eher schweigenden Lesern, hab aber noch niemals versehentlich hierher geklickt. :)

Tolle Anzahl von Besuchern! Glueckwunsch! Wohlverdient, denn Fotos und Berichte sind immer wieder schoen.

Danke und viele Gruesse!
s:)

Martin hat gesagt…

@Susanne :
Hallo schweigende Leserin :-) Na dann werde ich mich weiter bemühen lesenswerte Berichte und schöne Photos zu veröffentlichen! :-)
Vielen Dank für deinen Kommentar!

Werner hat gesagt…

Weiter so, Lese und staune hier seit mehreren Jahren über dich und den Wald :)

Andreas hat gesagt…

Was ich wirklich gut finde, ist, dass du im Training so unterschiedliches Tempo je nach Laune und Begleitung laufen kannst. Zwischen 4:29 und 6:50 liegt ja schon so einiges... Die meisten sind immer gleich (meist zu schnell unterwegs).

Viel Spaß weiterhin noch mit deinem Blog, ich schaue immer wieder gern vorbei.

Martin hat gesagt…

@Andreas: Stimmt, das ist für mich auch sehr hilfreich. gestern z.B liefen wir mit einer Gruppe von bestimmt 15 Leuten gemütlich im 6:30iger Schnitt. Da auch ein paar knapp-3-Stundenläufer dabei waren, konnten wir mal schnell einen flotten Kilometer hinlegen-um dann wieder locker zu laufen. Es kommt natürlich auch immer darauf an mit wem ich laufe. Wenn ich mit Stefan laufe wird es immer etwas schneller ;-)