Mittwoch, 14. November 2012

Männer und Frauen...

...haben es nicht immer leicht miteinander. Wer von euch erstens männlich ist und zweitens in einer Beziehung ist, kann ja da bestimmt mitreden. Um die anderen, also den Frauen die mit einem Göttergatten gesegnet sind mögen sich andere kümmern. Ich lege hier nur die Dinge aus unserer, aus der männlichen Sicht da.
Die Geschichte mit dem berüchtigten Satzder Partnerein : "Schatz, wie gefällt dir dieses Kleid/Schuhe/Schmuck/ etc... " kennt ihr gewiss sowieso und natürlich die Reaktion wenn ihr nicht sofort vor Begeisterung hinsichtlich des neuen Teils in Ohnmacht fällt. Manche Männer besuchen bereits extra Seminare um die perfekte Antwort zu geben. Also ich kenne das nur so vom Hören-Sagen, haben mir sozusagen Freunde berichtet möchte ich hier feststellen. (Vorsicht ist besser als Nachsicht, wer weiß wer hier so alles mitliest) .
Aber es gibt auch andere Beispiele die die leicht unterschiedliche Sichtweise der Dinge darstellen. Hat man als Mann etwa (nur um jetzt mal ein rein erfundenes Beispiel zu geben) ein äußerst kompliziertes Kunstwerk in Rekordzeit konstruiert, gebaut und getestet ( Für die Männer : in diesem-rein erfundenen Beispiel, handelt es sich um den Anschluss einer Hebeanlage an das hauseigene Abwassersystem mittels verschiedener KG-Rohre, 15° Bögen. 45°Bögen, 87° Bögen sowie diverser Reduzierungen etc. und dem Verbund der Anlage mit einer neuen Waschmaschine), ist also stolz wie Oskar, begutachtet noch einmal die Eleganz der Rohre, die Ästhetik der Anschlüsse und ruft dann seine Partnerin in der Erwartung eines Lobes, eines enthusiastischen Beifalls oder ähnlichem-ist die wahre Reaktion meist eher sachlich, nüchtern, enttäuschend.  ( Ich weiß, das war ein langer Satz XX Chromosomen Besitzer sollten es noch einmal lesen)
Die Angebetete kommt in den Raum der angefüllt von Stolz und Selbstachtung nur so birst, sieht kurz hin und sagt : Was gibt´s?
Bodentief möchte "Mann" da sinken. Es gibt da Beispiele im Tiereich dazu-z.B. bei den afrikanischen Webervögeln. Da baut das Männchen tagelang ein kunstvolles Nest ( Klick)  um dem Weibchen zu gefallen. Kommt dieses vorbei geflogen, sieht es kurz an, gefällt ihr nicht und reißt das ganze Kunstwerk herunter.  Soweit ging es hier in diesem rein erfundenen Beispiel nicht-das Werk konnte gerettet werden.
Es ist auch uns nicht verständlich warum die andere Seite sehr wohl für jedes Outfit, in der Farbe passende Schuhe braucht-uns aber spätestens beim 6. Paar Laufschuhe des Mannes der Vorwurf gemacht wird, soviel bräuchte kein Mensch. Dabei ist der Nutzen klar erwiesen-wenn auch hauptsächlich für die Sportschuhhersteller.
Über die unbedingt notwendigen 40-50 T-Shirts die ein normaler Läufer so braucht, ja sogar unbedingt braucht, sehen wir mal hier sowieso hinweg.
Frauen werden auch nie verstehen, dass Serien wie etwa "Der Fang des Lebens-der gefährlichste Job Alsakas"  in jeder Folge spannend sein können und es nicht nur immer um das Meer, den verrückten Typen und-vor allem- um Krabben geht.  Männer wissen es besser, wir kennen diese Situationen wo du du alleine auf dich gestellt bist, wo du ohne Hilfe bist-also etwa beim Duschen wenn du bemerkt hast, dass du dein Handtuch vergessen hast und die neuen im Schrank liegen-ein Zimmer weiter.
Was bleibt uns übrig, als es immer wieder zu versuchen, die Welt zu retten, den Drachen zu besiegen, dabei möglichst heldenhaft zu wirken(  Ps: habt ihr schon mal einen Drachen gesehen? Nein? Da seht ihr wie gut wir Männer sind! ) und der Liebsten die Welt anschließend zu Füßen zu legen. Auch wenn sie dies wohl mit einem "Ja  was ist? Hast du den Ball da hingelegt? Räum´ ihn aber nachher wieder weg!! quittieren würde.
Also hoffen wir weiter auf  Bewunderung unserer Taten (wozu auch durchaus Rasen mähen zählen kann und nicht nur Trolle zu jagen), stellen uns der feindlichen Umwelt, ziehen den Bauch ein  und denken nur an unsere bessere Hälften und üben wieder und wieder ehrliche Begeisterung zu zeigen bei deren neuen Outfit.
Und wenn nicht gehe -ich schnell mal laufen-möglichst lange und möglichst weit weg ;-)

Kommentare:

Sigi Bullig hat gesagt…

Schweres Leben ;-) Meine Omma hat immer gesagt, das Leben ist hart und ungerecht - und endet in 100 % aller Fälle tödlich... *lach*

Claudi hat gesagt…

Wunderbar beschrieben! Ich habe geschmunzelt... danke dafür!

Alisha hat gesagt…

Jungschen, dat Leben is kein Ponyhof! ;-)

Volker hat gesagt…

Was will uns denn nun der Autor mit diesem Artikel sagen? ;-)

Pierle hat gesagt…

Gut, dass das nur ein erfundenes Beispiel ist. ;-)

Hans hat gesagt…

Meine auch Du jammerst zu viel

Martin hat gesagt…

@Sigi:
Da hat sie aber sowat von recht, die Oma ! :-) Aber wir Männer sind es ja gewohnt, das harte Leben.

Martin hat gesagt…

@Claudi:
Typisch-du hast geschmunzelt-die anderen mit dem XY Chromosom, die haben mitgelitten! :-)

Martin hat gesagt…

@Alisha: Na warte, wenn du deinen Sattel mal wieder hier ablegen willst,werde ich dir mal wieder zeigen wie du galoppieren kannst!

Martin hat gesagt…

@Volker: Nichts! Der Autor hat überhaupt keine Meinung zu irgendwas-nicht mal zu sich selbst!

Martin hat gesagt…

@Pierle: Gelle ? Sowas kommt im Leben nieeeee vor-jedenfalls nicht in meinem ;-)

Martin hat gesagt…

@Hans: Ich erinnere dich mal daran! Außerdem kammer ich nicht-ich berichte!

Blumenmond hat gesagt…

Ich hab noch nicht mal ansatzweise eine Idee, worüber Du da schreibst. Echt!

Martin hat gesagt…

@Anja: Das wiederum kann ich mir nicht vorstellen ;-)

Blumenmond hat gesagt…

*flöt*

weinbergschnecke hat gesagt…

Eine "Anschluss einer Hebeanlage an das hauseigene Abwassersystem mittels verschiedener KG-Rohre, 15° Bögen. 45°Bögen, 87° Bögen sowie diverser Reduzierungen" klingt halt auch irgendwie ... nun ja, unsexy - da wären mir Worte der Begeisterung auch nicht so leicht über die Lippen gekommen! ;-)

Martin hat gesagt…

@Anne: Du weißt also auch nicht die Ästhetik der Muffen und Rohre zu schätzen-ich ahnte es !