Sonntag, 19. August 2012

Hitzige Intervalle und sonnige Abwechslung

Was für eine Woche. Da mosern wir ewig herum, dass es keinen richtigen Sommer mehr gibt und wenn es dann soweit ist-ist es uns auch nicht recht. Menschen sind seltsam. Läufer sowieso. Also was tun sprach Zeus ? Oder wer auch sonst von den griechischen Göttern da gefragt hat.
Ich wollte nicht schon wieder auf dem Felsentrail unterwegs sein-eine kleine Pause tut unserer "Beziehung" auch mal gut. Aber es gibt ja zum Glück viele Ausweichmöglichkeiten. Und es gibt nicht nur lange Läufe sondern Abwechslung die das Laufen mal wieder anders anfühlen lässt.  Am Dienstag mit Hans den HM des Pfälzerwaldmarathon gelaufen, am Freitag wieder Intervalle dieses mal 4 x 1km in 4:05-4:05-4:05 und 4:25 (letzte Woche 3 x2km in 8:50) wobei der letzte sowas von übel und hart war, dass ich wirklich vorher schon abbrechen wollte. Zu hieß, zu viel Schotter, zu viel Sonne usw. Es gibt unzählige Ausreden. Dann gestern mit Pia noch einmal den HM gelaufen der mit ca. 300 Hm auch nicht sooo leicht ist und zum Abschluss gestern Abend bis tief in die Nacht auf ein Open Air Konzert auf die Lemberger Burg. Wieder eine traumhafte Kulisse und Lieder die wir aus unserer Jugend (also der jungen Jugend :-) ) kannten- Sweet, Slade, Alice Cooper, Queen. Und was macht man am nächsten Morgen ? Klar -Laufen!
Überrascht war ich dass ich nicht der einzige war der unterwegs war trotz meines späten Starts um 9:15 Uhr . Es gibt deutlich noch mehr "Verrückte" :-) Diese Mal etwas flotter im 5:20iger Schnitt bei Durchschnittspuls von 137. Die 65 km diese Woche waren also alles anderes als eben langweilig. Ziele gibt es auch. Natürlich eben den Pfälzerwald Marathon bei dem ich immer noch nicht sicher bin ob ich in ganz laufen werde-gemütlich, oder eben halb und schnell. Ich habe sehr wenige lange Läufe seit Juni gemacht,fast gar keine und ob meine Plantar-Teufelssehne Ruhe gibt ist auch noch nicht sicher. Natürlich steht auch wieder Frankfurt auf der Liste. Irgendwie muss ich da immer wieder hin, obwohl ich dort schon oft an meiner PB verzweifelt bin. Aber wie schon in FB geschrieben es gibt durchaus eine Physik des Laufens mit der man alles scheitern erklären kann:

Es gibt die Physik- und es gibt die Physik des Läufers:
So ist zum Beispiel der letzte Kilometer i m m e r der längste!
Bei Intervallen dehnt sich die Zeit je mehr man davon macht (Vergesst Einstein!)
Man(Ich) hat (habe) immer Gegenwind und wenn das nicht so ist, ist der Rückenwind
auf der gleichen Strecke i m m e r schwächer als der Gegenwind auf dem Rückweg!
Berge sind abwärts i m m e r viel flacher als aufwärts und außerdem sind sie aufwärts länger (3. geophysikalisches Laufgesetz)
Draußen ist es i m m e r viel zu warm oder zu kalt! (Thermodynamishces Laufgesetz)
Alle die an einem vorbei ziehen sind blöde Raser und die die ich überhole lahme Schnecken-es gibt nichts dazwischen! (Pacedynamisches Laufgesetz)
Hätte der liebe Gott gewollt dass ich mit Stöckchen laufe hätte er mir ein braunes Fell, 4 Beine und eine lange Mähne gemacht und ich würde den ganzen Tag Gras fressen. (Gottes Gesetz des Läufers)
Intervalle sind solange gut für die Fitness bis man sie macht und sie einfach nicht aufhören wollen!
Wenn man viel übers Laufen schreibt verbraucht man auch Kalorien!

Ich hoffe ihr könnt demnächst eines der Gesetze nutzen, falls es mal wieder nicht so läuft wie es laufen soll :-)

Laufen mit Pia, Hans und Andreas-ein neuer Weg wird entdeckt!


Die drei Musketiere
Gestern Abend auf der Burg Lemberg
Blick von der Burg
Hinter uns der Sonnenuntergang
Also auf dieses Bild bin ich besonders stolz! Hoch oben auf der Burg, die Sonne verschwindet langsam
Das Konzert

Nach dem Konzert wieer runter von der Burg
War richtiges Heuwetter heut!
Schatten im Mais
Glück gahabt! Gerade als ich auslöste, flatterten die Enten davon-Flugenten eben ;-)

Kommentare:

Andreas hat gesagt…

Mensch, du bist ja gut unterwegs! Können sich wirklich sehen lassen, deine Intervalle, und auch die Höhenmeter die bei den längeren Läufen anfallen sind ja nicht ganz ohne... Und schöne Fotos gab es obendrein ;-)

Martin hat gesagt…

@Andreas: Ja die Höhenmeter lassen sich nicht verhindern :-) Aber dafür geht es ja auch wieder bergab. Und bei den Intervallen muss ich noch was drauf legen-vor allem in der Länge der Intervalle