Mittwoch, 22. August 2012

Loyalität

Dieses Wort wird ja sooft ausgesprochen, gebraucht und missbraucht. Loyalität ist ja wichtig-heißt es immer. Doch wenn sich dabei verschiedene Körperteile-und dazu noch meine- miteinander verbünden finde ich das ein bisschen übertrieben. Macht mir am linken Fuß die Platarsehne immer noch das Leben ein bisschen schwer (wird aber glaube ich langsam besser) hat sich nun aus Solidarität mein rechts Knie dazu hinreißen lassen ein bisschen dick zu werden. Der Grund war wohl schon letzte Woche gewesen als ein plötzlicher Schmerz (Stromschlagmäßig) durch das Knie zuckte. Bin weiter gelaufen und nach ein paar Metern war es auch schon wieder fast weg. Dann am letzten Freitag noch einmal-dieses mal dauerte es ein bisschen länger bis es weg war.
Natürlich ist man schlau und schont sich...nicht. Nein man läuft auch am Samstag, Sonntag und am gestrigen Dienstag. Mit Erfolg! Denn nun wabbelt und schlabbelt es irgendwie im Knie. Bewegungen fühlen sich sehr unsicher an und ab und zu macht es sich auch mit oben erwähnten Stromsachlägen bemerkbar-jedoch eher mit Schwachstrom. Was tun sprach Zeus?
Also 2 Tage Pause erst einmal, wobei der erste schon fast rum ist. Und sollte es am Freitag nicht besser sein, werde ich wohl auch meinen langen Lauf mit Stefan und Sabrina streichen. Und wenn es dann immer noch nicht besser ist, laufe ich wieder am Wochenende und gehe nächste Woche zum Doc. Bis dahin werde ich mit allen Mittelchen mein Knie verwöhnen, verhöhnen und beschimpfen. Habe ich auch scheinbar verdient. Warum ?
Nun ich war böse-sagt meine Frau. Denn ich habe gestern beim Lauftreff die anderen verführt. Traut man mir eigentlich nicht zu, bin ja eher der liebe, brave usw. Aber ich meinte es ja auch gut. (Liest sich wie eine typische Ausrede vor Gericht)  Was war geschehen ? Einige Läufer und Läuferinnen die dabei waren wollten beim Pfälzerwaldmarathon den HM laufen. Dazu hatten sie-meiner Ansicht nach-aber bisher kaum genug (bzw. keine) längere Läufe gemacht, also in ihrem Fall etwa 17-20km. Und das sollte man doch mal tun und zwar in ähnlichem Gelände wie es beim Wettkampf vorkommt. So liefen wir gemütlich eine Runde durch den Pfälzer Wald mit einer schönen Steigung am Ende. 16 km kamen zusammen und der Erfolg war : Eine beschloss den HM nicht zu laufen.  Na habe ich doch toll gemacht ! ;-(
Auf der anderen Seite, weiß ich dass es im Wettkampf und auf der Strecke des Pfälzerwaldmarathon um einiges schwieriger wird, denn eigentlich geht es die letzten Kilometer nur noch hoch-bis auf einen steilen-fast zu steilen Abschnitt bei km 19 der etwa 300m bergab führt. Vielleicht habe ich also der Läuferin sogar einen Gefallen getan-versuche ich mein Gewissen zu beruhigen. Und trotzdem ist mein Knie heute dick! Scheint also dem Läufergott da oben nicht so gut gefallen zu haben. Bestimmt habe ich nun in meinem nächsten Leben zwei Stöcke an der Hand!
Strecke des gestrigen 16km Laufs


Kommentare:

weinbergschnecke hat gesagt…

Oh Mist, lieber Martin! "Plantar" kenn ich ja nun zur Genüge - es hätte eigentlich bei Weitem gereicht, wenn du das aus Loyalität mit mir geteilt hättest! Aber jetzt auch noch "Knie" - das ist echt zu viel! Ich fürchte, dir bleibt vernünftigerweise nichts anderes, als dich auf mehr als zwei Tage Pause einzulassen. Ansonsten fürchte ich, dass du dich über Kurz oder Lang gründlich "abschießt". Wenn es an mehreren Stellen gleichzeitig "moppert", zeigt der Körper dir wirklich schon Dunkelgelb ...

Gute Besserung und liebe Grüße
Anne

Susanne hat gesagt…

Erstmal gute Besserung! Ich glaub, das kennen wir alle. Erst tut die eine Seite weh, dann laeuft man schonungstechnisch ein bisschen unrund und belastet die andere Seite zu sehr und schon ist es passiert.

Ahem, raeusper, ich kann's einfach nicht lassen... Du koenntest versuchshalber mal ein paar hundert Meter hier und da barfuss auf hartem Untergrund ins Training einfliessen lassen. Du wirst sehen, dass Dun dann gleich ganz anders laeufst. Wenn Du diesen Laufstil auch mit Schuhen weiter pflegst, koennte es sowohl der Plantarsehne als auch dem Wobbelknie helfen.

Meine Gelenkschmerzen haben sich dramatisch verbessert. Und ich bin nicht die einzige, die das berichtet. Einen Versuch waere es wert.

*daumendrueck*

Volker hat gesagt…

Ich denke, Du hast der Läuferin die Augen geöffnet und ihr somit etwas Gutes getan.

Wenn Du also mit zwei Stöckern wieder geboren wirst, dann höchstens um das ein oder andere Mal alpines Höhenwandern zu betreiben ;-)

Gruß aus dem Norden
Volker

Frank Biermann hat gesagt…

Das hört sich nicht gut an Martin! Jetzt gönne dir aber bitte die nötige Ruhe und Genesung nicht das da noch mehr kaputt geht als einem lieb ist! Gute Besserung und Kopf hoch!

Evchen hat gesagt…

Wabbelknie und DNS. Hm. gefällt mir nid so wirklich. Mach mal wieder heile. Los. :-/

Martin hat gesagt…

@Anne:
Die Pause werde ich mir gönnen, dazu habe ich schon zuviel bei anderen milesen können was passiert wenn man zu früh wieder anfängt :-) Ich warte wenigstens bis gelbgrün!
@Suasanne:
Ich habe das auch fest vor! Wie du schon geshrieben hast-wenigstens mal ein paar hundert Meter. Bin nur froh wenn alels wieder im Lot ist,pbwohl beides noch zu ertragen ist. Nervt halt!
@Volker:
Ich rede mir das auch ein Volker :-) Und alpines Höhenwandern lasse ich mir noch gefallen !
@Frank:
Ich bin ja schon ruhig!!!!! :-) Wenigstens bis Samstag, wenn aber dann noch Probleme da sind werde ich auch gar nicht laufen am WE.
@Evchen:
Ich würde ja gerne machen, aber Hirn hat keine Chance gegen Knochen, Sehnen und Co. !