Sonntag, 26. August 2012

Doppelmoppel

 

Nein die Überschrift bezieht sich nicht auf das angezeigte Gewicht welches mir meine Waage heute morgen weiß machen wollte, nein sie bezieht sich auf meine heutigen beiden Läufe.
Seit Dienstag war ich zur relativen Untätigkeit verdammt. Bin keinen Meter gelaufen, habe schön gesalbt, gekühlt und gut zugesprochen. Und endlich am Freitag zeigte sich eine Besserung im Knie, am Samstag war der Schmerz und die Schwellung weg und heute war ich wieder im Wald :-)
Schwer war es alleine schon deswegen weil gestern Abend mal wieder eine opulente Flammkuchenschlacht stattfand und ich mich bei Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln, mit Lachs, mit Camembert, mit Äpfeln und Calvados und mit Nutella und Bananen nicht zurückhalten konnte. Mmmhh...Wieso muss ich gerade an Forrest Gump denken? :


Jedenfalls mochte mich meine Waage heute morgen nicht und ich sie noch weniger. Möge ihre Batterien in ihrem Innern verfaulen!
Zusammen mit Jens wollte ich morgens einen kleinen, flotten Lauf über ca. 15km machen. Gar nicht so leicht wie es sich heraus stellte (nein wieder nicht mein Gewicht! ) .Gerade in dem Moment als ich zur Haustüre heraus trat, gedachte der Herr da oben mich mal wieder nass werden zu lassen. Also so richtig, kein Niesel oder so. Passend dazu lies mich mein Wagen zum ersten Mal im Stich-er weigerte sich auch nur noch einen Mucks von sich zu geben. Gestern Nacht beim Flammkuchen lief er noch wie geschmiert-war wohl doch zu schwer. Auch Pias Auto konnte ich nicht nehmen, da meiner davor stand. Also Spurt über die Wiese und Schwiegermutters "Rennauto" geholt. 60 eingerostete PS zerrten gnadenlos an den Vorderrädern und beschleunigten das Gefährt nach langem Anlauf doch auf über 50km/h! Im übrigen regnete es jetzt noch stärker und wie sich herausstellte hatte Jens keine Jacke dabei als ich am Treffpunkt ankam. Spielte auch keine große Rolle, denn innerhalb von 5 Minuten waren wie beide vollkommen von roh und trocken auf "al dente" angekommen.
 

Wir waren trotzdem-oder gerade deswegen- flott unterwegs, konnten einige Höhenmeter erklimmen und begegneten unbegreiflicherweise heute mehr Leuten im Wald als sonst-mindestens 10 auf unserer Runde-Rushhour! Wahrscheinlich wollten die auch mal wieder so richtig duschen. Wer es kennt, weiß dass spätestens dann es sowieso egal ist ob man nass oder sehr nass ist. Es stört einfach nicht mehr. Wir beendeten unseren Lauf jedenfalls nach ca. 13km, denn Jens fror schon ein bisschen. Bei mir waren auch nach 10 minütiger Heimfahrt meine Klamotten noch so nass, dass als ich sie auszog, kleine Bäche aus ihnen herausflossen-herrlich! Das hat Spaß gemacht!
Ps: Kaum war ich auf der Heimfahrt hörte der Regen auf und es regnete den ganzen Tag keinen Tropfen mehr!
Heute gegen 17.00 Uhr dann der zweite Streich-dieses Mal mit Pia und Sonne. Wieder mit ihr unterwegs auf der Halbmarathonstrecke des Pfälzerwaldmarathons. Der Boden war zwar noch nicht getrocknet, aber die Luft wurde sogleich wieder schwül. Da ich mit ihr um etwa 1 Minute/km langsamer unterwegs war, war es für mich trotz Vorermüdung ein schöner fast erholsamer Lauf-wenn nicht die beiden Anstiege des HM dabei wären. Egal wie oft ich die Strecke laufe-gerade den zweiten Berg mag ich noch immer nicht (bei km 13-14 beim HM. bzw. 22-23 bei Marathon) Allerdings mag ihn Pia auch nicht und ich kenne überhaupt keinen der mit ihm gut Freund sein will. Hängt vielleicht auch damit zusammen, dass man dabei direkt an der Schießanlage eines Schützenclubs vorbei läuft, wo auch Jäger trainieren-und bei denen weiß man nie auf was sie alles so schießen! :-)
 

Aber die Belohnung für die Anstrengung kam alsbald danach! So ca. 2km vor dem Ziel laufen wir über eine Wiese und an deren Rand auf ca. 100m sind Brombeersträucher, die mit Beeren übervoll geschmückt sind!

Eine richtige Verpflegungstelle-allerdings musste Pia feststellen, dass sich mit 3-4 Händen Brombeeren im Bauch nicht mehr ganz so gut läuft. Aber das nahm sie gerne in Kauf!
13km mit 320 Höhenmeter heute morgen und 17km mit 300Hm heute Abend, das ist meine heutige Bilanz. Aber viel wichtiger ist: Kein Schmerzen mehr im Knie und auch meine Plantarsehne verhielt sich relativ ruhig. Und das lässt mich doch wieder hoffen!

Und hier noch ein bisschen Motivation fürs Laufen ! :-)



Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Ach cool, dass das Knie ruhig ist. So mit Laufpause kann man sich Dich ja nicht richtig vorstellen.

Volker hat gesagt…

Sag nochmal einer was gegen Autos mit 60 PS. Meiner schafft sogar 150 !!! Und springt sogar an :-)))

Freut mich, dass Dein Knie wieder mitspielt.

Gruß
Volker

Martin hat gesagt…

@Blumenmond:
Bib selbst überrascht wie sich das Knie erholte. Nun weiß ich aber immer noch nicht ob die ganze Sache auch über den Marathon hält.
@Volker: Glaube mir es gibt Unterschiede! Diese 60Ps schaffen nicht mal 130, denn der Wagen wird sonst eher sehr gewöhnungsbedürftig" gefahren, um es mal vorscihtig zu formulieren. Und mein Alfa ist ja nun auch schon 8,5 Jahre da darf die Batterie auch mal spinnen. ;-)

Andreas hat gesagt…

Schön, dass dein Knie ein einsehen hat und dich wieder richtig laufen lässt. Und alles andere hört sich doch auch gut an, besonders der Teil mit dem Flammkuchen hat mir gefallen ;-)

Jörg hat gesagt…

Ich drücke dir die Daumen mit dem Knie. Ansonsten startest du halt beim Wettessen.

Jörg

Frank Biermann hat gesagt…

Sehr schön zu lesen das es deinem Knie wieder besser geht und es auch weiterhin ruhig bleibt! Toi Toi!!

Rainer hat gesagt…

Hallo Martin,

du kannst stolz auf dich sein, den du warst zum erstem mal schneller als dein Auto.

Hallo Pia,

ich habe mich bei meinem HM-Training in Südfrankreich auch mit Brombeeren versorgt und mir haben sie ausgesprochen gut getan. Die Brombeeren die ich gegesen habe waren nicht so saftig wie unsere aber zuckersüß.

Bis zum nächsten gemeinsamen Lauf
Rainer