Mittwoch, 8. August 2012

1. Pfälzer Felsentrail -ein toller Tag von A bis Z !

In dem Moment wo sich der Parkplatz füllte war alles vergessen. Kein Gedanke mehr was wäre wenn nur wenige den Weg zu uns finden würden. Ich beruhigte mich.
Am Tag zuvor trafen sich schon einige von uns auf dem Beckenhof zu einem ersten Kennenlernen bzw. Wiedersehen. Bei herzhaftem Essen und kühle Getränken wurden die ersten Geschichten und Erlebnisse wiedergegeben, Neuigkeiten verbreitet und Freundschaften geschlossen. Das abschließende Highlite des Abend war dann das fulminante Feuerwerk auf dem Exe-wirklich absolut atemberaubend.
Zu Hause dann wurde bis spät in der Nacht noch einmal alles besprochen. Die Verpflegungsstände durchgegangen, die Verpflegung aufgeteilt, die erwarteten Zeiten besprochen. Auch die Planung des Transports derer die nicht ganz bis zum Schluss durchliefen wurde noch einmal genau überlegt. Nicht gerade leicht, denn wir wussten nicht wer wann den Lauf beenden würde. Also verließen wir uns aufs schätzen :-)
Das Wetter war im Gegensatz zu den Tagen zuvor absolut regnerisch vorhergesagt worden, was mich natürlich etwas betrübte. Nicht weil wird dann nicht laufen würden, nein weil dann die Sicht lange nicht so gut würde.
Doch wie hat sich der Wetterdienst getäuscht! Die Sonne schien am nächsten Morgen und es war schon um 8.00 um die 19°warm. Wir fuhren zum Hilschberghaus und sahen schon bei der Anfahrt die ersten Läufer! Und es wurden mehr und mehr! Ich kam gar nicht hinterher alle zu begrüßen wo ich sie doch größtenteils auch nur aus dem Internet kannte. Ruck-zuck waren die Parkplätze belegt und über 40 Läufer waren versammelt-Wahnsinn!
 Nach einer kurzen Ansprache meinerseits ging es los.

Wir hatten im Vorfeld beschlossen, dass Hans die Nachhut macht (damit keiner verloren geht), Stefan anfangs in der Mitte bliebe und ich die ersten Kilometer vorneweg laufen und dort bewusst das Tempo drosseln würde. Wir wollten kein Rennen sondern ein Genusslauf, denn das hat dieser Weg verdient. Nach 800m machten wir beim Saufelsen unser Gruppenbild und es sah herrlich aus, so viele Läufer hier versammelt zu sehen.
An bestimmten Punkten oder schönen Plätzen machten wir vorne auch immer wieder kurze Pausen um den langsameren Läufern den Anschluss zu sichern. Wieder erwarten klappte dies wirklich gut und nach 10km erreichten wir unseren ersten Versorgungspunkt wo allerlei aufgetischt wurde. Von Kuchen über Salzletten und Obst bis zu Wasser und Cola war alles da. Und es wurde gerne angenommen!


Hier verließen die ersten Läufer unsere Gruppe und wurden von Gabi Martin zum Hilschberghaus zurückgeführt-auf viel kürzerem Weg :-)
Wir anderen machten uns nach der Stärkung auf zum "Erobern" des Sommewaldes. Nun ging es nämlich eher bergauf. Aber was macht das ? An steilen Abschnitten wurde gegangen und auch sonst war das Tempo so, dass alle mehr oder weniger mithalten konnten. Über die Strecke an sich habe ich ja schon Dutzende Bilder gezeigt, sie ist und bleibt wie ich finde einzigartig. Ich kenne keinen Weg der so lange als Single Trail durch solch schöne Landschaft führt. Und wie sich heraus stellte wurden alle von diesem Weg "gefangen". Jedenfalls hörten wir nur positive Bemerkungen


Ein Bild von Hans
Schließlich erreichten wir unseren zweiten VP der dieses Mal von meiner Tochter und ihrem Freund erstellt wurde. Den ersten hatten freundlicherweise die Frauen von Hans (Ehefrau und Schwägerin :-) ) übernommen

Hier verließen ein paar weitere Läufer unser Feld und auch Pia beendete hier nach ca. 15km den heutigen Lauf-wir brauchten sie noch als Fahrerin beim VP 4
Der nun folgende Abschnitt wurde noch von einer großen Zahl von Läufern angegangen-dass so viele weiter laufen würden, hätte ich vorher nicht gedacht. Aber das Tempo und die Natur machten es möglich. Viele, viel Gespräche wurden schon vorher auf der gesamten Strecke geführt. "Neulinge" hörten den Erfahrenen zu und diese tauschten die neuesten Berichte über vergangene und geplante Touren aus. Natürlich wurden auch viele Fragen über das Laufen an sich erläutert-nur dass dieses mal keiner zum Laufen überredet werden musste. :-)
 Ab und zu gab es kleinere Hindernisse...

die aber gut zu bewältigen waren.
Nach ca. 25km erreichten wir unseren 3. VP an der Bärenhöhle. Über die Hälfte der Strecke war geschafft und so viele waren noch dabei :
Darunter Läufer die bisher noch nie so weit überhaupt gelaufen waren! Nach der Stärkung und der Erholung
 folgten wir dem weiteren Weg
Nun war die Gruppe deutlich kleiner geworden, aber immer noch beachtlich. Schätzungsweise 20 Läufer und Läuferinnen waren noch dabei und konnten diesen Abschnitt-für mich der schönste Abschnitt- genießen. Naturgemäß wurde nun der Läufertrupp auseinander gezogen und so bildeten sich einzelne kleine Gruppen die aber dann doch zusammen liefen.
Beim letzten Versorgungspunkt nach 34km war auch für mich der Zeitpunkt gekommen aufzuhören. Schon die letzten 4-5km konnte ich links nur noch auf dem Vorfuß auftreten da meine Plantarsehne jetzt ziemlich zickig war. 14 Läufer jedoch machten sich auf um den Rest und somit ide gesamten 45km zu rocken. Natürlich erst nach entsprechender Kalorienaufnahme :-)

Diese Mal wurden sie von Stefan geführt, der diese Strecke ebenso kannte und bei weitem fit genug war. Hier war auch das einzige Stück, dass über Aspahlt verlief-für etwa 800m, ansonsten gab es nur Naturwege!
Während die "Harten" also noch unterwegs waren, machten wir es uns schon einmal im Hilschberghaus gemütlich :-)
 Und noch immer war es traumhaftes Wetter!
Und dann, nach einer gefühlten kleinen Ewigkeit kamen die Bezwinger der kompletten Strecke ins Ziel! Leider gingen mir die ersten 3 (u.a. mit Jörg mitdem ich den Rennsteig bezwang) durch die Lappen. Sie hatten nun einen deutlichen Vorsprung gegenüber den anderen herausgelaufen, da diese so manchen Ausssichtspunkt genüsslich nutzen.
Nun waren wir komplett und die gute Stimmung zeigte sich auch daran wieviele noch nach dem Lauf anwesend waren
 Resumee:

Was für ein Tag ! es hat aus unserer Sicht wirklich alles so geklappt wie wir es geplant hatten. Dank der fleißigen Helfer wurde es ein richtiges Lauf-Fest. Unermüdlich bauten sie die Tische auf, bauten sie wieder ab, fuhren zum nächsten Punkt um sie dort wieder aufzubauen. Buken Kuchen, schnitten Obst und fuhren diejenigen die nicht mehr weiter laufen wollten zurück zum Start, bzw. führten sie dorthin zurück. Vielen Dank an Euch!
Die Reaktionen der Läufer waren absolut und ohne Ausnahme positiv, was uns natürlich besonders freute und die leicht schlaflosen Nächte mehr als aufwog. Uns war es ein Bedürfnis euch dieses Kleinod zu zeigen, euch zu "infizieren" falls ihr es noch nicht wahrt. Und wenn man nach so einem Tag mit einem Lachen zurück schauen kann, dann ist doch alles richtig gewesen. Es hat mir wieder unheimlich Spaß gemacht mit euch zu laufen, zu quatschen und zu lachen! Noch ist nicht endgültig entschieden ob und wie es nächstes Jahr sein wird, im Moment allerdings sind wir alle zu sehr euphorisiert um dies nächste Jahr nicht wieder zu veranstalten. Dazu hat es einfach zu viel Spaß gemacht.
Letztes Fazit: Die Entscheidung einen "gemeinsamen" Lauf und keinen Wettkampf daraus zu machen war absolut die richtge. Denn dies hat dieser Weg nicht verdient, dazu ist er einfach zu schön.
Alle Bilder seht ihr in meinem Post am gestrigen Tag.
So-habe fertig für den Moment. Am Freitag will ich mit Hans zusammen in Dahn starten. Ein harter 10km Lauf erwarten mich. Mal was neues ;-)

Kommentare:

Jörg hat gesagt…

Danke Martin, es war eine gute Idee und eine tolle Verwirklichung. Hat Spaß gemacht.
Jörg

Andy hat gesagt…

Auch von mir an dieser Stelle noch mal ein grossen Danke an Martin, Hans, Stefan und den Rest der "Pfaelzer Felsentrail Crew"! Ein sehr schoener Tag mit sehr netten Leuten auf einem tollen Trail bei perfektem Wetter ... was? ... was will man mehr?

Liebe Gruesse
Andreas

dankvolker hat gesagt…

Da habe ich definitiv was verpaßt. Also im nächsten Jahr könnte ich, würde ich schon gerne....

Nochmals Gratutlation für die erfolgreiche Premiere und ein großes Lob an die Familie und Freunde für die tolle Unterstützung.

Gruß
Volker

Frank Biermann hat gesagt…

Ein wahrlich perfekter Tag der euch lange in Erinnerung bleiben wird! Glückwunsch zu dieser tollen Premiere die sicher eine Fortsetzung finden wird!

Martin hat gesagt…

@Jörg: Danke !Wir sehen uns hoffentlich bald wieder!
@Andy:
Was man mehr will? na noch mehr solche Tage erleben! Ihr wart toll!
@dankvolker:
So wie es im Moment aussieht,können wir uns einen erneuten Lauf gut vorstellen. Aber ich will meinen Mitveranstaltern nicht vorgreifen.
@FrankBiermann:
D e n Tag werde ich wahrlich lange in Erinnerung behalten Frank! Es hat einfach unheimlich Spaß gemacht!