Donnerstag, 16. Februar 2012

Na wenn der Weg das Ziel ist...

...dann war der Weg dieses Mal aber richtig fies. Eine kleine Runde sollte es werden, mit ein paar Höhenmetern -soweit mein Kompromiss mit meinem inneren Schweinehund. Ich habe ihn übrigens "Grunzsau" genannt, kann man schön drüber fluchen und ist ein gutes, deftiges, pfälzer Wort. Also, Grunzsau wollte ja nicht so recht, aber auch wenn die Tage zu kurz sind, muss ich was machen. Machdem es in der Nacht so herrlich geschneit hatte, war meine Vorfreude groß, allerdings nur bis ich die Rollladen hoch gezogen hatte- Nieselwetter und Matsch wohin das Auge auch blickte. Trotzdem aufgerafft und los sonst hätte "Grunzsau" wieder was zu feiern gehabt.
Nachdem Einlaufen mit heftigem Gegenwind und auf matschigen Eiswegen, bog ich ins Tal ab. Auf halbem Weg kommt man an einer Biegung vorbei wo ein kleiner Bach über ein etwa 3 Meter hohes Felsplateau plätschert-normalerweise. Dieses mal konnte ich schon hundert Meter entfernt sehen, dass alles erstarrt war. Muss ich fotografieren! Also näher ran, nur das war nicht so einfach. Davor eine weite Eisfläche von der ich nicht wusste wie tief sie gefroren war, links und rechts steile Abhänge wunderschön mit Schneematsch und Eis gemischt. Schmierseife ist nichts dagegen. Feige wie ich war, nahm ich mir die Böschung vor und arbeitete mich durchs Unterholz langsam vor. Kurz kam mir eine Gedanke, was denn nun wäre würde ich hier abrutschen und mir die Knochen brechen, der Gedanke ans Handy lies mich aber weiter klettern-bis ich einen Baum als Haltegriff schnappte und dieser zusammen mit mir eine keine Rutschpartie machte. Nicht lange ging es bergab,  aber immerhin nach ein paar Metern wusste ich nun, dass das Eis vor dem "Wasserfall" mich tragen konnte-ich lag nämlich auf ihm :-). Nur gut, dass mein Freund "Jammerndes Bleichgesicht" (diesen Namen hat Hans  sich selbst ausgesucht, nun ja wenn er es will ) nicht dabei war, die Schmach wäre zu groß gewesen.
 Von nun ab ging es einfacher (übers Eis) und ich war schnell am Felsen. Und immer wieder bin ich fasziniert was die Natur hervorbringt:
 Kurz vor meinem Ausrutscher :-)
 Und dann diese Bilder die die Natur zauberte



 Doch ich wusste, ganz in der Nähe war noch ein Wasserfall, der  über mehrere Stufen ins Tal führte-also weiter, über einen zugefrorenen Bach, einen herrlichen Trail entlang, einmal links abbiegen und da war ich! Leider kam ich da nicht richtig weiter hoch, wollte mein Glück nicht zu sehr strapazieren, deshalb nur Fotos von unten. Vielleicht das nächste mal mehr davon.
Nach der ganzen Bildermacherei, ging es wieder Richtung Heimat-und damit wieder hoch. Es gibt mehrere Wege. Eine kleine Straße ist auch dabei und die wollte "Grunzsau" auch nehmen, denn sie ist zwar 1,7km lang und geht nur bergauf, aber ist gut zu laufen. Ich hatte schon ein paar Meter hinter mich gebracht, als ich umkehrte und den schwierigeren, fiesen Weg in Angriff nahm. Mir war klar, wäre ich so zu Hause angekommen , hätte ich mich geärgert über meine "Weicheierei". Und so quälte ich mich bergauf, Schritt für Schritt, die Gedanken ausschalten, einfach weiter laufen. Ein bisschen wie Zen für Arme. Nach gefühlten 5 Stunden (eher wohl 15 Minuten) war ich dann oben-nur um noch eine weitere kleine Steigung zu laufen die aber nun wirklich kein Problem mehr war. Noch einmal runter, noch zweimal hoch und schon war ich zu Hause. Trotz des miesepetrigen Wetters ein schöner Lauf mit vielen Eindrücken über knappe 11km und 250Hm. Ich war zufrieden mit mir "Grunzsau" war in seiner Ecke und ward den ganzen Tag nicht mehr gesehen oder gehört :-) So soll es sein!

Kommentare:

Marcel hat gesagt…

Hallo Martin, Ein Hoch auf Grunzsau... find ich irgendwie gut dem Vieh nen Namen zu geben.
Die Bilder die du von deinem Lauf mitgebracht hast, sind einfach nur gigantisch. Und ich beneide dich ein Stück für die Möglichkeit in solch einer tollen Umgebung trainieren zu dürfen. dagegen ist es bei uns dann doch eher etwas langweilig. Aber ich will nicht jammern. ein Par Hügel haben wir ja auch und so bin ich gestern dann auch noch bei sehr heftigem Wind auf 30km und 325 HM gekommen. das ist das Maximum was ich hier bei einer solchen Runde laufen kann. Mal sehen wie ich mein Training in den Kommenden Wochen entwickeln werde, damit da etwas mehr zusammen kommt.
Bis dahin erst mal eine schöne Zeit und ein tolles Wochenende
Marcel

Laufmauselke hat gesagt…

Ach wie bin ich froh, dass die Grunzsau nicht gewonnen hat.:-)
Wir hätten ja sonst niemals diese schönen Eindrücke mit Dir teilen können.
Es ist doch immer wieder ein schönes Gefühl, seine Grunzsau besiegt zu haben. Das mit dem Namen ist eine gute Idee. Vielleicht fällt mir für meine Grunzsau auch mal etwas Originelles ein. :-)
Ich wünsche Dir noch viele schöne Läufe dieser Art.
Und ich freue mich auf weitere schöne Bilder. Bei Euch ist es wirklich schön.
Liebe Grüße
Elke

Hans hat gesagt…

na ja Bruder "Klitschiger Pfad", vielleicht solltest Du es bei Deinen Abwegen mal mit Spikes versuchen.

Blumenmond hat gesagt…

Hach... seufz.

Martin hat gesagt…

@HAns:
Wäre ein Versuch wert
Anja:
Ja seufz zurück ! :-)

Martin hat gesagt…

@Marcel: Wenn du dem Vieh einen Namen gibst kannst du es besser bekämpfen :-) Die Umgebung hier ist toll, aber leider sieht es dafür wirtschaftlich hier nicht so berauschend aus. Du hast vielleicht keine Berge aber dafür Wind-und ich weiß wie sehr der an der Kraft zehren kann !
@Laufmauselke:
Bin mal auf deinen Namen gespannt-obwohl du hast doch sowas überhaupt nicht. Der hat doch bei dir längst die Wohnung geräumt und hat sich verzogen ;-)

Laufmauselke hat gesagt…

Na ja, ich gebe zu, ich treffe ihn selten. :-)
Aber manchmal versucht er es auch bei mir. Ganz besonders schlimm ist es nach harten Arbeitstagen. Aber wenn ich ihn dann ignoriert habe, fühle ich mich pudelwohl.
Ein passender Name ist mir leider noch nicht eingefallen.
Die Grunzsau ist so herrlich originell. :-) Die gefällt mir.

lizzy hat gesagt…

diese Fotos sind absolut spitzenklasse!

Martin hat gesagt…

@Elke: meine Grunzsau ist dann besonders schlimm wenn ich nachmittags arbeiten gehe. Irgendwie habe ich dann morgens so überhaupt keien Zeit :-)

@Lizzy:
Danke!