Sonntag, 12. Februar 2012

Wir am Marterpfahl - und- der gefrorene Wasserfall

Nach der Kalorienaufnahme und zwei Tage Zwangspause war Laufen nicht nur einfach schön sondern dringend notwendig! Wie ich in FB schon geschrieben habe, bekam ich letzte Woche in der Nacht einen Krampf in einem Teil meiner linken Wade. Nicht nur dass er sauweh tat, nein auch am nächsten Tag schmerzte es noch und eine Delle zeigte sich dort wo es in der Nacht krampfte. Selbstdiagnose: irgendetwas leicht genervt oder leicht gerissen. Therapie 2 Tage Laufpause. Nun hat geholfen, heute jedenfalls war alles wieder gut.
Gestern Abend noch verabschiedete sich mein Laufkollege Jens aus der Jugend und feierte seinen 50. Geburtstag. Wieder einer weniger in meiner Altersklasse :-) Nachteil der sehr schönen Geburtstagsfeier bei ihm ,waren natürlich die kleinen Viecher-genannt Kalorien die sich gerne bei solchen Gelegenheiten tummeln und über einem herfallen. Alleine schon deshalb musste ich heute laufen.
Der Lauf selbst war von mir ausgewählt und mit leichter Topographie. Gestartet wurde im 1-2-3 Verfahren -heißt :Zuerst laufe ich los, dann stößt Hans dazu und schließlich noch später Pia, so kann jeder sein Laufpensum erfüllen. Natürlich war es noch kalt, gerade im Tal in das wir liefen fühlte es sich wie ein Kühlschrank an-wie ein sehr kalter Kühlschrank. Der blaue Himmel jedoch entschädigte für alles.
Leider wurden wir unterwegs von den dortigen Ureinwohnern des Tal, den "Pfälzermühelen-sioux" gefangen genommen, ab an den Marterpfahl (den es dort in Hülle und Fülle gab, muss wohl öfters vorkommen) und fest gebunden. Abwechselnd mussten wir härteste Tortouren durchstehen bis wir endlich durch Pia die dort zu uns stieß, befreit wurden
 


Raus aus dem Gefahrenbereich der Indianer verringerten wir unser Tempo und die einzige Gefahr waren nun die Massen der Spaziergänger die alle das gleiche Ziel hatten-die Klamm am Ende des Tals. Der kleine Wasserfall dort war, so dachten sich viele bestimmt ,zugefroren und so war es auch. Von den vielen Eindrücken dort und Bildern war eines jedoch besonders imposant ! Der kleine Wasserfall schien vollkommen gefroren zu sein-
 allerdings wenn man genau hinsah und hinhörte konnte man erkennen, dass sich innendrin, vollkommen vom Eis umschlossen das Wasser seinen Weg gesucht hat und vom Felsen stürzte-seht selbst (Am Anfang gut zu erkennen):




 Aber auch sonst gab es vieles zu bestaunen

Hinter dem Wasserfall-ein bisschen wie bei den Niagarafälle, nur ein klein bisschen kleiner :-) und natürlich musste ich da durch!

 
Von hinten fotografiert :
 
 Am Fuß:


 mehrere Zuflüsse zur Klamm sind komplett zugefroren
 Die beiden haben mich heute bgleitet
  Wir wussten nicht genau ob uns das Eis wirklich trägt, deshalb ließen mir die beiden den Vortritt  ;-)

Es trug!
 sogar Hans!







 
Ich glaube ja nicht, dass die 19km heute die Kalorienmonster von gestern erledigt haben, aber Spaß haben sie gemacht. Nun soll das Wetter ja umschlagen, bin mal gespannt was da auf uns zukommt.
Ps. Der Salomon Speedcross 3 ist wirklich ein Hammerschuh !! So einen hatte ich bisher noch nicht, einfach genial.

Kommentare:

Volker hat gesagt…

(Eis)Bilder wie aus einer anderen Welt, sehr beeindruckend.

Hier ist der Wetterwechsel schon da, Nieselregen bei noch leichtem Frost.

Gruß aus Oldenburg

Volker

Anonym hat gesagt…

Sensationelle Bilder, lieber Martin! Vielen Dank dafür! Schön, dass es dir wieder gut geht, deine Beschreibung vor zwei Tagen ließ Schlimmeres befürchten!

Liebe Grüße
Anne

ultraistgut hat gesagt…

Was die Natur uns alles zu bieten hat in diesen eisigen Tagen - phänomenal - man muss nur hinlaufen !!

Gegen Wadenkrämpfe hilft Tromcardin, ein Produkt aus Magnesium und Kalium, sehr empfehlenswert auch vor und bei langen Läufen !

ultraistgut hat gesagt…

Was die Natur uns alles zu bieten hat in diesen eisigen Tagen - phänomenal - man muss nur hinlaufen !!

Gegen Wadenkrämpfe hilft Tromcardin, ein Produkt aus Magnesium und Kalium, sehr empfehlenswert auch vor und bei langen Läufen !

Martin hat gesagt…

@Volker: Danke! Das Wetter kommt im Moment wohl gerade bei uns an, aber noch ist es -5°. Ich will kein Schmuddelwetter!!!
@Anne:
Hallo Anhonymus :-) Ja es wurde wirklich schnell besser, aber ich war ja auch brav und habe mich geschont, bin ja soooo vernünftig :-)
@Margitta: Guten Morgen doppeltes Lottchen ;-)
Das Mittel werde ich mir besorgen, auch wenn ich bisher kaum Probleme hatte mit Krämpfen in der Ruhephase. Beim Laufen leider schon-gerade bei Wettkämpfen.

Pierle hat gesagt…

"das Eis trug.... sogar Hans" *lach*

Immer diese kleinen Spitzen - der arme Hans muß ganz schön was aushalten. Aber er weiß ja, von wem das kommt .

Saba hat gesagt…

Wow - was für schöne Bilder!

Hans hat gesagt…

@Pierle, Du meinst, ich hätte ihn doch wohl besser eine Nacht am Marterphahl frieren lassen sollen.

Martin hat gesagt…

@Pierle:
ich weiß wirklich nicht was du meinst ? Ich und sticheln? Nee,ich doch nicht ! ;-)
@Saba:Danke schön, man sieht daran wieder, dass die Natur doch der beste Künstler ist
@Hans:
Die 3 Stunden die du mich da gelassen hast, mitten unter den Spaziergängern waren hart genug! Vor allem als sie anfingen mit den Äxten zu werfen fand ich das beim zweiten Treffer nicht mehr soooo lustig!

Hans hat gesagt…

Jammerndes Bleichgesicht

Martin hat gesagt…

@Hans:
Ok, ich wäre zwar lieber bei Hans geblieben, aber wenn du willst nenne ich doch eben in Zukunft eben so.

Laufmauselke hat gesagt…

Wunderschön, Ihr seid zu beneiden :-)