Freitag, 23. Dezember 2011

So war das gar nicht geplant, aber wirklich nicht!

Schon lange habe ich mich nicht mehr gemeldet. So lange wie ich es eigentlich nur tue wenn ich im Urlaub bin, oder richtig krank. Nun es war keiner der Gründe.
 Wunderbar verlief noch der 10.12.2011. Wir verbrachten den Tag in Trier, besuchten unsere Tochter und anschließend ging es shoppen und natürlich auf den Weihnachtsmarkt. Muss ich erwähnen, dass dieser wirklich sehenswert ist ?










Auf der (späten) Heimfahrt überraschte uns dichtes Schneegestöber aber trotz allem kamen wir ohne größere Probleme.
Am nächsten Tag begann dann das Chaos, dass alle Planungen über den Haufen warf. Gegen Mittag ging Pia kurz in den Keller um etwas nachzuschauen. Ich wollte mich gerade an den PC setzen, wir hatten beide einen erholsamen Sonntag geplant, erwünscht und gebraucht. Ein Ruf aus dem Keller ließ mich schlimmes ahnen und tatsächlich : Im gesamten Keller, also auf etwa 100m² stand mind. 5 cm hoch das Wasser !
Wie sich herausstellte war die Punpe der Drainage kaputt gegangen, wahrscheinlich schon am Tag vorher, denn das war schon eine Menge Wasser. Was dann kam, kann sich jeder wohl vorstellen. Wasser auspumpen (zum Glück hatte ich eien Ersatzpumpe) und nebenbei die nassen Möbel, das aufgeweichte Laminat das dort lagerte, den Teppich-alles musste entsorgt werden bzw. trocken gelegt werden. In den Wänden zog sich das Wasser zum Glück nur ca. 25 cm hoch, da wir dort eine zweite Absperrbahn eingelegt haben. Spät abends fielen wir dann in die Betten, nur um am nächsten Tag weiter zu machen.
Mittlerweile ist fast alles entsorgt, aber nass ist der Estrich natürlich genau so noch, wie die Tapeten und Türen etc. Es wird wohl noch einige Wochen dauern und dazu muss ich jetzt erst einmal den Schaden mit der Versicherung durchgehen. Während der Zeit mussten wir beide natürlich noch arbeiten so dass keine zeit blieb um auch nur einen Fuß in die Laufschuhe zu stecken. Für Pia kam es dann ganz dicke und sie lag zwei Tage richtig flach.
Dazu meldeten sich mal wieder meine alten Bandscheiben denen die Schlepperei überhaupt nicht gefiel-diese Schmerzen habe ich auch jetzt noch ab und zu, sind aber zu ertragen.
Eine Steigerung des Chaos und eine weitere Verschlechterung der Stimmung geschah dadurch, als ich diese Woche erfuhr, dass meine Mutter über Weihnachten ins Krankenhaus muss und mein Vater ein paar Tage später. Und als Krönung lief noch gestern Abend in meiner Schicht, einige Chemikalien in einer Recyclinganlage über,so dass die Feuerwehr informiert werden musste, diese dann mit 18(!) Mann und zwei Einsatzfahrzeugen anrückte inkl. zweier Polizeibeamten. Dabei hatte ich am Telefon extra erwähnt, dass keine Dringlichkeit notwenig war. Endlich gegen 24.00 Uhr dann war dies auch geschafft!
Ihr seht also, ich habe den Finger mal wieder reichlich hoch gestreckt als der Mist verteilt worden ist!
Ich möchte jetzt noch keinen Jahrerückblick schreiben, dazu bin ich noch zu eingespannt aber es war ein  tolles Jahr, Aber dazu in ein paar Tagen mehr.
Euch wünsche ein tolles, friedliches Weihnachtsfest, ohne größere Katastrophen und einfach viel Harmonie und Glück!





Kommentare:

weinbergschnecke hat gesagt…

Ohhh weh, lieber Martin, da kommt's wirklich dicke für euch im Moment! :-(
Ich wünsche euch SEHRSEHRSEHR, dass der Rest des Jahres besser verläuft als die letzten Tage, und dass ihr über das Fest ein wenig zur Ruhe und Besinnung kommt!

Trotz allem frohe Weihnachten für euch drei!

Liebe Grüße
Anne

runningpetra hat gesagt…

Lieber Martin,
da kam es aber wirklich ganz dicke für euch! Aber Kopf hoch - das wird schon wieder!
Ich wünsche euch ein wunderbares Weihnachtsfest!
Viele liebe Grüße
Petra

Frank Biermann hat gesagt…

Du Armer!!! Da kam es aber knüppeldicke! So ein Chaos wünscht man sich nicht und schon gar nicht um die Weihnachtszeit.. Da kann ich für dich nur hoffen das es in der nächsten Zeit deutlich besser wird und du auch mal zur Ruhe kommst.
Wünsche dir trotz allem Frohe Weihnachten
Viele Grüße
Frank

Volker hat gesagt…

Nun, lieber Martin, nach all dem Chaos kann ich Euch nur wünschen, dass für die nächsten Tage hinter Euch zu lassen und ein ruhiges, friedvolles Weihnachtsfest zu geniessen.

Frohe Weihnachten
Volker

Anett hat gesagt…

Lasst euch nicht entmudigen - es kommen auch wieder bessere Tage!
Dir und deinen Lieben ein besinnliches und vor allem ruhiges Weihnachtsfest.

Liebe Grüße
Anett

Alisha hat gesagt…

das beste im jahr kommt ja erst noch ;-)

Blumenmond hat gesagt…

Ein Unglück kommt selten allein - so sagt man wohl immer. Trotz allem wünsche ich Euch ein bestmögliches Weihnachtsfest. Und Gesundheit für die ganze Familie - Ihr scheint das gerade gebrauchen zu können.

Gerd hat gesagt…

Lieber Martin,
ich wünsche Euch wenigstens die letzten Tage im Jahr ein wenig Ruhe.Du sammelst im Augenblick ja jedes Unglück ein das Du kriegen kannst!
Dir und deiner Familie ein frohes und friedfertiges Weihnachtsfest!

Saba hat gesagt…

Lieber Martin, das war ja mal das volle Programm...
ich wünsche dir ein möglichst katastrophenarmes Restjahr mit anschliessendem bombastischen Rutsch in ein ruhiges (?) gesundes und erfolgreiches Jahr 2012!