Sonntag, 13. November 2011

Mut zur Farbe !

Die Welt ist bunt! Und gerade deswegen war es mal an der Zeit selbst mal Farbe zu tragen. Gut es war Grenzwerting, fast ein bisschen wie ein Papagei, oder ein bisschen freundlicher ausgedrückt ein Paradiesvogel. Nun jedenfalls war das Laub um mich herum ähnlich bunt.
Meine Schuhe grell orange-gelb, die Hosen schwarz mit blauen Streifen, dazu ein rotes shirt, eine gelbe Kappe (passend zu den Schuhen) und für den Notfall noch eine neongelbe Jacke im Rucksack. Mut zur Farbe sagte ich mir und lief los.
Die erste Hälfte lief ich alleine, die ganze Strecke wäre noch zu viel für Pia und Hans. Der Verlauf war ansprechend, zu 80% über schmale Pfade, ein ständiges auf-und-ab, der Untergrund durch die Wurzeln und Steine sowieso schon schwer, wurde durch den dichten Blätterüberzug noch vorsichtiger zu laufen.
Nach zwei Kilometer ging es auf zur Bärenhöhle wo ein steiler Anstieg wartete. Danach ging es am Berghang entlang durch den Herbstwald. Mein Ziel war klar: Nicht gehen an den steileren Passagen und wenn es ebener wurde Gas geben. Natürlich wurde der Lauf durch Photopausen unterbrochen, aber das gehört für mich eben dazu. 12,5 km ging es doch meist bergauf und in dieser Zeit begegnete mir ein Radfahrer, zwei Fußgänger und eine Gruppe die Hunde vom Tierheim ausführte. Und nun kamen Pia und Hans dazu ! Beide kamen mir frisch und gut gelaunt entgegen gelaufen. Von nun also waren wir wieder als Trio unterwegs. ;-)
Durch den Weg gezwungen waren wir hintereinander unterwegs. Wie eine kleine Karawane folgten wir dem geschlängelten Pfad Richtung Rodalben. Jeder war mal mit der "Führungsarbeit" dran, wobei es schwerer war dahinter zu laufen, denn der Weg duldete keine noch so kleine Unachtsamkeit. Rechts der steile Weg nach unten und auf dem Weg überdeckte Wurzeln, Steine und ausgewaschene Stellen. Aber eben dies macht den Weg abwechslungsreich, kein ewig geradeaus laufen auf Asphalt. Der Nachteil-es ist weit anstrengender.
Trotzdem genossen wir alle den Lauf und die letzten 2 Kilometer die wieder auf breiteren Schotterweg verliefen, konnte ich wieder in etwa 4:40 laufen.
Die Salomon Speedcross 3 haben gut durchgehtalten auf den 25km und-sie sind noch sauber . denn der Weg war nicht matschig ;-) Sie geben gut Halt, sind in der Dämpfung etwas härter als meine bisherigen und sehen einfach gut aus. Ich denke wir beide werden gute Freunde. Und wie gesagt: Ein bisschen mehr Farbe schadet eh nicht ;-)
25,5km mit etwa 400 Höhenmeter und dazu jede Menge Lauflust. Nächste Woche werde ich den Umfang weiter. steigern um im Dezember bei den Hagentrails nicht allzu weit abzu fallen.

Aufstieg bei der Bärenhöhle:
Der Eingang der Höhle
Keiner Waserfall
Typischer Wegabschnitt

Kleine Brücke über eine Klamm, die jetzt jedoch ohne Wasser ist.
Überall dichtes Laub

und apäter kam noch die Sonne durch

Hans im Winteroufit
und ich im Wiecheier-Outfit. Aber es war auch gerade mal 6° im Tal
Überleben um jeden Preis. Wuzelwerk um einen FelsenEinfach schönund 2km vorm Ziel kurze Verschnaufspause

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Weißt Du, was total schön ist? Dass ich jetzt (also seit meinem Besuch) noch viel mehr nachempfinden kann, was Du schreibst? In Karawane laufen, die schmalen Pfade... überhaupt. Find ich total schön, du Paradiesvogel (und Weichei:-))

Jörg hat gesagt…

Da ist ja noch richtig viel Laub bei euch.
Grüße
Jörg

Martin hat gesagt…

@Anja: Das ist genau der Weg den wir beim nächsten Mal (wir hoffen darauf) mit dir laufen wollen. Und ein Weichei hat auch seine Berechtigung in der Welt :-)

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Ja da liegt noch so einiges, wir hatten bisher auch noch keinen einzigen Herbststurm der mal was weg blasen konnte. Und der Weg darunter ist manchmal wirklich nur zu erahnen.

Laufhannes hat gesagt…

Das ist doch das Schöne, wenn man den Boden nur erahnen kann. Training für die Gelenke und es raschelt so traumhaft.

Martin hat gesagt…

Stimmt die Gelenke werden trainert, aber gerade bei den Felsen kann es dich weghauen-ob trainerte Bänder oder nicht :-) Aber sonst wäre es ja auch Straßenlauf.

weinbergschnecke hat gesagt…

Traumhafte Herbstbilder - danke, lieber Martin!

Die Schuhe sind in der Tat SEHR bunt, aber trotzdem schick. Und wenn man ein paarmal damit im Schlamm war, sehen sie genau so olivgrüngraubraun aus wie alle anderen! :lol:

Martin hat gesagt…

@Anne:
So lange es geht werde ich dem entgegenwirken-aber ich glaube mit der zeit wird es unvermeidlich :-(