Donnerstag, 20. Oktober 2011

Perfekt

Man wird es nicht allzu oft sagen können: "Dieser Lauf war perfekt!"
Aber es gibt sie und gerade weil sie selten sind,weiß man sie umso mehr zu schätzen. Dazu sind sie meistens ohne Vorankündigung in unser Leben getreten. Heute hatte ich so ein Vergnügen. Ich ließ auf mein Auto schon mal die Winterreifen aufziehen und beschloss dort in der Nähe der Werkstatt und dann nach Hause zu laufen. Wie ihr vielleicht noch wisst lief ich vor einer Woche schon einmal dort auf dem Sommerwald (Intervalle 3 mal 4000m) nur war es dieses mal noch hell und das Wetter kalt aber freundlich. Also kalt für unsere Damen (die meisten von ihnen) ich fühlte mich bei den 5° sauwohl und die Waden konnten ihre Freiheit genießen.
Steffny schrieb 3x 5000m im 5er Schnitt vor und das wollte ich so in etwa einhalten. Lust hatte ich wirklich keine heute, ich war müde von der Arbeit, wollte nur auf die Couch doch der Termin stand und den Plan wollte ich wenigstens größtenteils einhalten.
Deswegen also los und die Musik schön laut auf den Muscheln ;-)
Wie erwartet waren die ersten Kilometer keine Offenbarung, doch es blieb im Rahmen und mein Puls auch. Nach 4 km alles ok, ich bog ab und lief ein bisschen durch die ehemalige Ami-Kaserne, schließlich waren in Pirmasens mal 5000 Amerikaner stationiert. Nach 5km fühlte ich mich richtig eingelaufen und verzichtet auf die Pause. Später auf dem weiteren Weg musste ich sowieso ab und zu anhalten und jetzt brauchte ich es nicht. Ein Stück durch die Stadt folgte und ich nahm die Autofahrer überhaupt nicht war, war in mir drin und zufrieden. Gerade hörte ich

The Bangles - Eternal Flame from fixinchevys on Vimeo.



und ich war ganz weit weg. War nicht hier neben der Straße, war dort. Und ich lief. Schritt für Schritt, schnell und doch genießend. Bog kurz vor zu Hause auf einen Feldweg ab, wollte/musste noch weiter laufen

Deichkind - Luftbahn (2009) from kieft on Vimeo.

noch mal abbiegen, neben mir ging die Sonne langsam unter

doch ich hatte sie in mir gefangen. Noch einen Schwenk, die Täler füllten sich schon mit Nebel
noch einmal alles aufsaugen, die letzten Schritte genießend und ich war daheim. Dampfte in der Kühle, war verschwitzt und einach rundum zufrieden. Dieser Lauf war perfekt. Es waren keine Intervalle in dem Sinn, ich machte einfach halt wenn ich ein Photo machen wollte und lief dann weiter. Aber ich war richtig schnell , lief die 14,6km in einem 4:40iger Schnitt oder eben in 1:08:07 und dies ohne kämpfen zu müssen einfach die Beine fliegen lasse, den Weg aufsaugen den Blick schweifen und die Seele baumeln lassen.
So ein Lauf reicht für viele Tage. Ich hätte ihn gerne mit euch geteilt.

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Schöööön!

Blumenmond hat gesagt…

Ach ja, mit untergehender Sonne sieht der Wasserturm ja echt nett aus. :-)

ultraistgut hat gesagt…

Wenn man das so liest, würde man nicht meinen, dass du die PB nicht verbessern könntest, liest sich so, als ob......

Das sind sowieso die besten und schönsten Läufe, wenn einfach alles stimmt, aber man muss immer wieder andere haben, damit man sie umso mehr schätzt, wie im richtigen Leben !!

Gerd hat gesagt…

Das sind genau die Läufe, für die es sich immer lohnt die Schuhe anzuziehen.
Irgendwann kommt so einer immer dazwischen!
Da kann FRA ja kommen. Man sieht sich!

Martin hat gesagt…

@Anja : Du müsstest ihn mal abends sehen wenn er angestrahlt wird-voller Farben die sich nacheinander wabwechseln, ineinander fließen.
@Margitta:
Nee im Ernst ich werde langsam angehen um die zweite Hälfte schneller zu laufen. Dies ist mein Ziel, was dann noch kommt-da warte ich einfach ab.
@Gerd:
Vor allem weil die Schuhe davor gar nicht so wollten-oder war das vielleicht Schweini? Jetzt bleibt nur noch abzuwarten ob ich erkältungsfrei durchkomme- Frau und Tochter hat es beide übel erwischt.

Hans hat gesagt…

Bilder sind Klasse, Lauf ist toll,
aber Winterreifen mitten im Sommer,
Martin, Martin was ist mit Dir passiert?
Muß ich mir Sorgen machen?

weinbergschnecke hat gesagt…

Oooooooh, schöööön! Solche Sternstunden muss man genießen - dass du das kannst, merkt man jeder Zeile an. Und der Funke springt über. Danke dir! Für solche Momente laufen wir (nicht nur, aber auch).

Liebe Grüße
Anne

Pienznaeschen hat gesagt…

Da fehlen mir die Worte, das passt einfach und gibt ein gutes Gefühl für Frankfurt.

Martin hat gesagt…

@Hans: nee alles in Ordnung, wollte die nur einmal voraus sein :-)

@Weinbergschnecke:
Ich habe sie genossen :-) Und wären alle Läufe so, könnten wir dies gar nicht mehr so richtig würdigen

@Pienznäschen:
Bis jetzt fühle ich mich auch gut-frag mich mal nach dem Rennen :-)