Sonntag, 28. August 2011

Drei Läufer, zwei Läufe -ein Ziel : Der Pfälzerwaldmarathon

Das Ziel ist klar- für Pia, für Hans und für mich. In zwei Wochen wollen wir so gut als möglich den Pfälzerwaldmarathon erlaufen. Pia und Hans begnügen sich mit der halben Strecke, ich gehe aufs Ganze. Rot ist die Hm-Strecke, die blauen dazu ergeben die Marathondistanz

Nach einer bisher eher schleppenden Vorbereitung nahmen wir am Donnerstag die HM-Strecke in Angriff. Sie verläuft auf der Marathonstrecke, lässt aber zwei große Schleifen(blau) und ein langer Anstieg aus. Trotzdem ist er absolut nicht mit einem HM in der Stadt zu vergleichen. Wechselnde Untergründe, steile Passagen und vieeeel Natur um einen rum sind schon was besonderes. Pia war eher skeptisch vor dem Lauf, doch wider Erwarten brachte sie die Strecke sehr gut hinter sich. An steilen Passagen gingen wir zwar,

Anstieg von Hombrunnerhof zum Sommerwald
aber die eingesparte Kraft konnten wir an den flacheren Streckenabschnitten wieder einsetzen. Ein Schnitt von 6:25/km ohne den wie immer zu erwartenden "Wettkampfbonus" lässt für den übernächsten Sonntag wirklich hoffen.

Etwa bei km 9 der HM-Strecke( für den Marathon etwa 17-18km) , vom Beckenhof zum Hombrunnerhof
und hier rechts hinten der Hombrunnerhof durch den man hindurchläuft und anschließend auf der gegenüberliegenden Seite unter den Bäumen weiter nach links läuft
Hans begleitete uns auf den letzten 8km um dann noch ein paar Kilometer dran zu hängen :-)
Der Abend danach war optimal um die verlorenen Kalorien wieder einzufahren-jedenfalls bei mir. Ein Flammkuchen-Essen bei Freunden ist was herrliches !!!
Da der Lauf mit Hannes nicht zu Stande kommen konnte (Arbeit und Termine) musste ich heute für den" Langen" wieder ein bisschen Pia und Hans quälen.
Pia machte den Anfang, Hans löste sie ab. Ich wollte etwa 33km der Marathontsrecke laufen, nur die Schleife um den Arius weg lassen. Die ersten 11km waren wir, Pia und ich, somit genau auf der HM-Strecke unterwegs. Im Gegensatz zu Donnerstag wo es übel schwül und warm war, war es heute fast perfekt mit 15-18° und bewölktem Himmel. Die 3 Stunden Kegeln gestern Abend hingen mir zwar noch in den Beinen, doch lief ich dieses mal alle langen Steigungen ,3 an der Zahl, durch. Bei etwa km 5 (PSV hoch zur Platte), bei etwa 23(Schießanalge Fumbach hoch zum Sommerwald) und bei km 33-34 der Marathonstrecke (von Rodalben wieder hoch nach Pirmasens.

Pia übergab bei km 11 an Hans und der folgte mir nun auf dem zweiten schwierigeren Teil. Ich möchte nicht den ganzen Weg beschreiben -das würde euch langweilen und nicht die Realität wiederspiegeln- aber es war wunderschön und eben hart. Gerade das lange Stück zwischen
Rodalben-Spedition Neuhof und Rodalben Familie Schwarz (beides Verpflegungsstände)

fällt mir jedes Mal sehr schwer. Kurze knackige steile Passagen, sandige Wege und die vorherigen Kilometer verbrauchen richtig Körner-in den Beinen und im Kopf.
Auch heute war es so, doch dafür konnte ich den langen Anstieg zum Tierheim heute problemlos laufen. Der Rest der Strecke hatte heute auch keinen Schrecken mehr für mich. Natürlich liefen wir langsamer, aber trotzdem macht mich der heutige Tag doch etwas zuversichtlicher, Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass sich zwar Waldläufer nie und nimmer verlaufen, aber heute doch eine kleine Abweichung der Strecke hinnehmen mussten, die ein paar zusätzliche Höhenmeter einbrachte. Ist halt nicht so einfach im Wald :-)
Knappe 33km und ca. 650 Höhenmeter brachte ich hinter mich und hätte Hans nicht einen Krampf bekommen, wären es 40km geworden. Selten fühlte ich mich nach so einem Lauf so fit. ich sag´s ja : Leichte Hoffnung keimt auf ;-)

Hans macht den Weg frei :-)
und ich blockiere die Kreuzung
schöne Aussicht bei km 32
und hier sollten wir eigentlich heute gar nicht vorbei kommen, aber durch unser, ähem Missverständnis eben doch. Und Anja, wenn du zu uns kommst, wirst du genau dort vorbei laufen-aber geplant ;-)

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Jaaaaaaaaaaaaa! :-)

weinbergschnecke hat gesagt…

Schööööön! Irgendwann ... 8)

Peter hat gesagt…

Hallo Martin,
ich lese seit einiger Zeit Deinen Blog und habe mich durch Deine Fotos inspiriert für den HM in Pirmasens angemeldet. Ich habe bei der Anmeldung "auf Empfehlung von Martin Kölsch" angegeben. Ist die Abholung der Startunterlagen sonntags bis 9.00 Uhr bindend oder kann man auch später abholen, da ich von Bad Kreuznach anreise und erst zwischen 9.30 - 10.00 Uhr in Pirmasens eintreffen werde.

Martin hat gesagt…

@Anja: :-))

@Weinbergschnecke: Wir sind bereit-Pia, der Wald und ich ;-)

@Peter:
Du siehst mich (im übetragenen Sinne) rot werden ;-)
Bzgl. deiner Unterlagen werde ich nachfragen, gehe aber davon aus dass es klappen wird-wir sind ja nicht so groß:-)
Dies Woche werde ich auch noch einmal einen genauere Beschreibung der Strecke hier reinstellen, dann bist du gut vorbereitet ;-) Wie kann ich dich erreichen bzgl. der Startunterlagen?

Peter hat gesagt…

Hallo Martin,
vielen Dank im voraus für Deine Mühe, wie komme ich an Deine e-mail Adresse ?

Hans hat gesagt…

Die fehlenden Restkilometer haben mich den ganzen gestrigen Mittag geärgert. Aus lauter Trotz habe ich daher mein Fahrrad noch einmal so richtig gequält.
Dann war alles wieder gut.
Und weil mir heute alle Knochen weh tun, habe ich mich zum Gardasee Marathon angemeldet. Auch zum Trotz.

Martin hat gesagt…

@Peter :Pfaelzerwaldlaeufer@googlemail.com
@Hans: Hab´s schon gesehen, aber das ist doch nichts gegen Jungfrau oder Zermatt nächstes Jahr oder?

Gerd hat gesagt…

Mal sehen ob ich den für nächstes Jahr einplane! ;-)

Pienznaeschen hat gesagt…

Fast ist es schon zu schade das da so viele Läufer durch die Natur laufen, aber zum Glück hält die das ja auch;)
Ein wundervollen Flecken Erde den Ihr da vor der Haustür habt.

Jörg hat gesagt…

Ach das macht Lust - irgendwann werde ich auch mal

Steffen hat gesagt…

Ach Mensch, wenn ich die Bilder sehe bekomme ich Sehnsucht nach dem Pfälzerwald...warum nur?

Ach ihr beiden, entschuldigt das wenige Kommentieren in letzter Zeit, aber irgendwie bräuchte ich einen 30 Stundentag....immer etwas anderes und alles sehr zeitintensiv :-(((

Aber ich hoffe es kommen bald wieder ruhigere Zeiten.

Euch beiden ganz herzliche und liebe Grüße,
Steffen