Sonntag, 14. August 2011

Aua ! - und kurioses Treffen im Wald

Der war vorher noch nicht da-da bin ich mir sicher ! Kann er gar nicht so weh wie der tut! Den Muskel gibt es normalerweiße gar nicht. Jedenfalls fühlt er sich an als ob er an Geburtswehen leidet-ihr ahnt es schon,ich war in der Muckibude!
Ein neues Studio hat aufgemacht und liegt sehr günstig auf dem Weg zur Arbeit. Dazu kostet es nur knappe 20 Euro im Monat und da ich sowieso mal wieder etwas tun wollte, passte das einfach.
So schaute ich letzte Woche um 6.30 Uhr-nach der Nachtschicht (Held!) dort vorbei, fand das ok was ich vorfand und trainierte. Habe ich ja bestimmt 10 Jahre gemacht-damals. Damals war ich auch noch trainiert, hatte richtig Muskeln-die dann nachdem ich aufgehört habe, wieder verschwanden, oder um die Hüften versackten.
Das wollte mein Hirn aber nicht wahrhaben und deshalb stemmte ich Gewichte wie früher-natürlich mit weit weniger Gewicht, aber mit ebenso starkem Elan. Fühlte sich richtig gut an, die Muskulatur wurde wieder spürbar und nach ca. 45 Minuten hartem Training fühlte ich mich einfach gut. Am Tag danach eher weniger :-(
Mein Trizeps war eher ein wunder Nerv und auch sonst nahmen mir einige Stellen meines Körpers die Anstrengungen etwas übel- mit Ausnahme der Beine und dem Bauch- Die Beine deshalb weil die immer noch gut trainiert sind, der Bauch weil ich nach einem Satz schon die Schnauze voll hatte. Ich h a s s e Bauchtraining!!!!!!
Trotz allem werde ich nun wieder regelmäßig trainieren-nicht auf Masse wie damals, aber ein bisschen mehr Power wieder schadet nicht.

Zum Laufen kam ich diese Woche trotzdem, auch wenn mich die ungewohnte Schlaferei doch ziemlich fertig machte. Drei Wochen morgens gegen 7-8 Uhr hinlegen und wieder um zwischen 13.00 und 14.00 Uhr aufzustehen ist einfach nicht mein Ding.
Doch der Marathon nähert sich unerbittlich. So war ich am Mittwoch Abend 12km mit der Laufgruppe der Nature Run unterwegs und auf einer anspruchsvollen Strecke schafften wir immerhin 13 km. Donnerstag Morgen dann Studio und abends noch einmal knappe 15km mit Pia und Hans im Wechsel-also zuerst lief Hans mit mir und der wechselte sich dann mit Pia ab die mich weiter begleitete. Wieder eine schöne bergige Strecke-aber von nichts kommt eben nichts.
Gestern dann der lange Lauf. Und es war schwül-so richtig bäh ! Ich startete gegen 16:30 Uhr in der Hoffnung es würde bald abkühlen. Auf den ersten 15km kamen etwa 340 Höhenmeter zusammen und meine Pace betrug im Schnitt 5:30/km mein Puls hatte bei 136 Schlägen sein Mittelwert. So traf ich beim Treffpunkt mit Pia ein-schon total verschwitzt und eigentlich hätte es mir schon gereicht- es war einfach nicht mein Tag. Aber Pia war da und gekniffen wird nicht. Den Trinkrucksack noch einmal aufgefüllt und wir trabten los. Ich hatte böses vor!
Die ersten 3km waren fast flach, ideal zum einlaufen, wenn man nicht schon müde ist ;-)
Dann kam er- der Berg. Ich konnte Pia mit einem unvergesslichen Ausblick von oben ködern und mit dem guten Traingseffekt locken und sie kam mit. Schon nach Hundert Meter hoffte ich sie würde bald gehen. Ich kenen dieses Anstieg, bin ihn schon mehrfach hoch gelaufen-doch dieses Mal war ich dazu nicht fähig. Endlich...Pia verfiel in Schritt-ich liebe diese Frau !
Langsam erklommen wir Meter um Meter und wirklich jeder Meter musste erkämpft werden. Endlich war der erste Teil geschafft und es wurde flacher (für die die sich auskennen : Es geht von Ruppertsweiler hoch zum Hummlberg und Ringfelsen ca 200 HM)
Jetzt kam es zu diesem in der Überschrift beschriebenen Treffen!

Stellt euch folgende Situation vor:

Ihr kommt endlich auf ein Stück Waldweg das flacher verläuft. Ihr seid mitten im Wald- keine Auto zu hören, kein Mensch zu sehen. Vor euch in ca. 200m eine Biegung die ihr nicht einsehen könnt.
Plötzlich hinter Euch ein Höllenlärm! Ihr denkt an Motorsägen, an fallende Bäume, an erschlagene Läufer-und es kommt näher. Irrsinnig laut und eben wie eine Motorsäge. Derweil lauft ihr weiter auf die Biegung zu. Ihr schaut zurück-da seht ihr die Verursacher : Zwei Vollidoten, äh Jugendliche, haben mit ihren "auspufffrisierten" Rollern versucht den Berg hoch zu fahren-natürlich mit durchdrehenden Rädern und Vollgas. Jetzt kommen sie von hinten angestürmt und hupen. Wie bitte? Ich kann böse gucken-richtig böse sogar! Wir sind mittlerweile in der Kurve und vor uns- 2 Spaziergänger die in die gleiche Richtung laufen und weiter, auf uns zukommend, zwei Reiter mit ihren Pferden- und alle,- die beiden Rollerfahrer, die beiden Spaziergänger, die 2 Läufer und die zwei Reiter passieren im selben Moment den gleiche Ort. Die beiden Spaziergänger und wir beide schütteln nur den Kopf und sagen fast gleichzeitig . Rushour im Wald !
20 Sekunden später war der Spuk vorbei und wir wieder allein, der Spuk verbei-aber wir noch lange nicht oben!

In Serpentinen ging es auf schmalen Pfaden immer weiter hoch und Pias Laune sank mit jedem Meter ein bisschen. Aber dann waren wir da und ich konnte sie wieder ein bisschen versöhnen:
Ist der Blick nicht Postkartenverdächtig?


Nach einer Pause machten wir uns auf den Rückweg. Es ging nicht gleich zum Abstieg, denn eine kleine Treppe mussten wir noch einmal hoch ...um dann endlich bergab zu laufen, bzw. zu springen denn es war schon sehr steil
Und wir waren nicht alleine, es gab da diesen
und diesen da
aber wir verzichteten auf eine Kostprobe-schön sahen sie trotzdem aus.
Nach 13km kamen wir unten an, erschöpft aber doch auch glücklich. Noch einmal 400Hm hatten wir geschafft und während Pia heimwärts fuhr, fügte ich noch eine kleine Runde dazu um wenigstens auf die 30km heute zu kommen.
Einerseits froh die 30km mit über 740 Höhenmeter geschafft zu haben, war ich doch nicht mit meiner Leistung zufrieden. Am letzten Berg war ich einfach zu fertig und wenn ich bedenke, dass der letzte lange Anstieg beim Pfälzerwaldmarathon erst nach 34km kommt wird mir klar woran ich arbeiten muss-so ziemlich an Allem :-)
Und ich fürchte, da hilft auch kein flehender Blick gen Himmel!

Kommentare:

Jörg hat gesagt…

Solche lauten Begegnungen habe ich auch gelegentlich. Allerdings bin ich dann meist allein. Irgendwie scheinen meine Wälder weniger frequentiert zu sein.

Blumenmond hat gesagt…

Ich fürchte, ich hätt nicht nur böse geguckt;-)) Und Du denkst doch ans plattbügeln, oder?

Laufmauselke hat gesagt…

Ich beneide Euch um Eure Berge. Da darf man auch kaputt sein nach 30 km.
das ist wieder ein schöner Bericht mit schönen Bildern. Das Phänomen mit den Treffen auf der Straße kenne ich auch. Entweder kommt niemand, oder alle zugleich. :-)Das mit den Rollern ist aber krass. :-(
Und über das Krafttraining denke ich auch immer wieder nach. Ich habe zwar einen Vertrag mit der Muckibude, aber ich nutze sie kaum.
Das muß sich ändern.
Bei mir reicht es aus Bequemlichkeit immer nur bis in die Sauna. Für den Kraftsport finde ich immer Ausreden. :-)
Liebe Grüße
Elke

ultraistgut hat gesagt…

Habe ich es nicht schon gesagt: Ich beneide dich um die heimatlichen Berge, schön, immer wieder virtuell hinein riechen zu können.

Krafttraining ist sooooooooooo gut, ich liebe Bauchtraining, und es hilft uns beim Laufen, darum.................

Wo läufst du Marathon ?

Gerd hat gesagt…

Ich dachte immer im Pfälzer Wald sagen sich Fuchs und Igel Gute Nacht! :-)
Und mit den vielen Muskeln solltest Du in deinem Alter ein bisschen aufpassen. Das kann böse enden! ;-)
http://youtu.be/TnNAiWnAMzg

Petra hat gesagt…

Tja - Muskeltraining will gelernt sein...*grins*
Aber gut ist es schon, so ein bisserl Ausgleichstraining! Ich krieg da immer ein schlechtes Gewissen, wenn ich lese, wie fleissig andere sind...

Böse gucken kann ich auch - und ich hätte das in dem Fall garantiert auch gemacht!

Viele liebe Grüße
Petra

Laufmauselke hat gesagt…

Hab heut vor der Sauna Kraft trainiert, und Du bist Schuld.:-)
Und nun hab ich einen Termin beim Trainer für einen neuen, individuellen Plan. Bin gespannt, wie lange ich dieses Mal durchhalte.
Die Inspiration ist gelungen.
Liebe Grüße
Elke

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Eigentlich begegnen wir nur sehr selten, deshalb war es umso mehr eine seltsame Begegnung.
@Blumenmond:
Klar denke ich daran, deine Strecke ist schon festgelegt : 12km meist bergab-ok?
@Laufmauselke:
Wir haben ja gar keine oder sehr wenige andere Strecken die flach sind, aber mit den alpinen Strecken können wir nicht mithalten-und die würden uns ja mal reizen! Ich hatte bestimmt 10 Jahre einen Vertrag, habe ihn aber vor ca. 2 Jahren gekündigt, da ich ihn kaum mehr nutzte. Aber jetzt hatte ich richtig Lust dazu!
Und...das Studio liegt eben auf dem Weg zur Arbeit
@Ultraistgut:
Es gibt Bauchtraing das ist ok, aber ich hasse z.B das auf dem Rücken liegen und den Kopf mit Oberkörper langsam hoch rollen.
Aber ich weiß natürlich dass es gut ist, jedoch bin ich ja auch bei der Arbeit körperlich leicht tätig. Ich werde zuerst beim Pfälzerwaldmarathon laufen (11.9) danach in Köln mit Eva (2.10) und in Frankfurt (Ende Oktober). Dazu noch der Ultra Anfang Dezember.

Martin hat gesagt…

@Gerd: Die wären mir auch lieber gewesen :-) und ich mache ja nun wirklich nicht mehr auf Masse (was in meinem Alter ja eh kaum noch möglich ist) sondern auf Kraftausdauer. Und sowieso nur so wie es mir Spaß macht-Stress gibt es im Leben genug :-)
Zum Video: Bestimmt alles gaaanz ohne Anabolika und gaaaanz natürlich ;-I
@Petra: Ich tat es ja jahrelang-nur mein Körper wusste nichts mehr davon ;-) Aber das kommt wieder. Und ich wurde auch von Euch inspiriert und bekomme ebenso oft ein schlechtes Gewissen!
@Laufmausmelke:
Hey das versüßt mir doch morgen den Tag, dass ich jemanden motiviert habe ! Aber für den Muskelkater kann ich nichts ;-)
Ich drücke uns die Daumen!

Pienznaeschen hat gesagt…

Ist doch klar das der Pfälzerwaldläufer zur Rushour im Wald ist ;)

Und ich hätte mehr als nur böse geguckt!!

Evchen hat gesagt…

Lese ich da etwa ein wenig Männergejammer (auf hohem Niveau)raus? ;-)

Martin hat gesagt…

nee nicht nach den herrlichen 31km heute mit 850 Höhenmetern :-)