Dienstag, 12. Juli 2011

Die Treppe des Schmerzes -und - Pirmasens, Köln, Frankfurt

Es war mehr Wasser wie Luft, als wir aus dem Auto stiegen und einen ersten Atemzug machten. Gerade hatt es geregnet und war bei über 30° innerhalb von 5 Minuten wieder verdunstet-ach was sage ich- es ist verdampft :-)
Trotzdem wollten wir noch ein klein bisschen Laufen. Ich weil ich sowieso wollte, Pia weil sie Schweini besiegen und Hans weil er uns begleiten wollte. Nach leichten 300 Metren kamen wir an sie : Die Neuffertreppe-oder wie man sie beser nennen sollte-die Treppe des Schmerzes. 196 Stufen führt sie hoch und das perfide ist, dass man sie von unten nicht ganz einsehen kann und gerade das letzte Stück hinter einer Biegung verborgen ist. Trotz das wir die Treppe gut kennen und gerade im Winter ab und zu hochlaufen hat, so glaube ich fest, noch keiner das Ende erreicht ohne brennende Beine.

Noch lachen wir !
Die Treppe von oben gesehen
So war es auch heute. Zum Ausgleich ging es eine kleine Runde durch einen ehemaligen Privatpark (Neufferpark- der ehemalige Besitzer ein Herr Neuffer, hatte eine rießige Schuhfabrik daneben) der jedoch auch nicht gerade eben ist-aber wunderschön !
Als Kind habe ich hier oft gespielt, diesen Hügel gegen "Feinde "verteidigt... ist schon eine Weile her
und heute laufen wir dort wo ich einst im Kinderwagen hochgeschoben wurde und später wir unsere Tochter hochdrückten den Weg hoch

Hans und Pia
Nach 5 Kilometern war für heute die Laufzeit um, morgen ist auch noch ein Tag :-) Und wenn das Wetter hält werden wir alle am Freitag beim Mitternachtslauf in Albersweiler am Start stehen, ein wunderbarer Lauf der um 22.00 Uhr gestartet wird und schön hügelig und mit Laternen und Fackeln beleuchtet, durch das kleine Örtchen führt. Schon letztes Jahr ein tolles Erlebnis! Und...danach geht es aufs Weinfest, das direkt dabei ist -was willst du mehr?

Und was ist mit Pirmasens, Köln und Frankfurt ?
Klar, das sind die Marathon die ich im Herbst laufen will.
Der Pfälzerwaldmarathon am 9.-11.09. 2011hier in Pirmasens ist ja Ehrensache und ja genau mein Ding da er ja zu 80% durch unseren Wald führt. Ist nicht leicht, aber herrliche Natur entschädigt für alle Mühe. Ich kann euch dieses Erlebnis nur ans Herz legen !
In Köln nun habe ich die Ehre für Eva den Antreiber, Tempomacher, Bremser, Wasserträger und Schweinehundvertreiber bei ihrem ersten Marathon am 2.10.2011 zu sein. Die Strecke kenne ich noch nicht ist aber auch egal-die Stimmung wird großartig sein-und wenn wir alleine dafür sorgen müssen! Ich werde alles tun, damit sie wohlbehalten und lachend (!) ins Ziel kommt.
Dann steht noch Frankfurt am 30.10.2011auf dem Plan. Zum 5. Mal starte ich hier und dieses mal werde ich versuchen meine PB anzugreifen. Diese verdammten 2 Minuten müssen doch zu packen sein-irgendwie.
Evtl. dann noch den 6 Stunden Lauf in Troisdorf am 12. 11.2011 , aber das werde ich erst nach dem Frankfurt Marathon festlegen.
So sieht als mein geplanter Herbst aus-wobei Neuzugänge im Plan noch jederzeit möglich sind, man weiß ja nie ! ;-)

Kommentare:

Hans hat gesagt…

"Treppe des Schmerzes", passt vortrefflich.

Petra hat gesagt…

ui,ui, ui - die Treppe sieht aber heftig aus... *shock*
da wißt ihr, was ihr gemacht habt, wenn ihr oben ankommt.:)
Deine Planung sieht gut aus und Köln ist wirklich klasse - wenn es nicht gerade heiß ist...
Vielleicht sehen wir uns in Frankfurt, zum Pfälzer Waldmarathon kann ich leider nicht kommen.
Viele liebe Grüße
Petra

Steffen hat gesagt…

Treppenlauf - neenee, das wäre nix für mich! Hör mal, wenn ihr auf darauf beruhende Schmerzen steht, in Dresden gibt es einen Treppenmarathon - ich sage nur 17 Stunden Siegerzeit, da könntet ihr es euch doch dann so richtig besorgen, oder? Und das täte bestimmt auch so richtig weh.....

Martin, ein schönes Programm hast du dir da für dieses Jahr zusammen gestellt, und hey, die 2 Minuten, die MÜSSEN diesmal einfach drin sein!!

Ganz herzliche Grüße,
Steffen