Samstag, 11. Juni 2011

Geile Zeit(en) -und- Pia kann es noch!

Vorweg eines : Laut MRT hat Pia keinerlei Schäden am Knie. Keine Reizung, keine Entzündung, keine Athrose-nichts! Der Arzt bei dem sie war vermutet, dass es ein Problem der Hüfte oder des Laufstils sein. Evtl. hat der sich verändert und so muss auf jeden Fall eine genaue Laufanalyse folgen. Ich/wir glauben da ist was wahres dran. Jedenfalls sieht es nach unserem heutigen Lauf so aus.
Wie öfters in letzter Zeit lief ich und Pia begleitete mich mit dem Rad. Im Moment tue ich mich etwas schwer mit der Motivation, aber wir haben die ganze Woche im Garten gearbeitet(neben dem Beruf eben) und da musste ein Ausgleich her. Dass aber daraus so ein Lauf werden würde, hätte ich nicht gedacht.
Die ersten 5km lief ich mich ein. Zuerst eben und dann bergab war das auch kein Problem. Tempo so um 5:30/Min. Im Tal angekommen kam mir die Idee mal wieder was "schnelles" zu machen. Lange Strecken hatte ich ja in letzter Zeit, jetzt wollte ich mal sehen ob ich nicht mal was an der Geschwindigkeit machen kann. Und außerdem macht es Spaß!
Ich lief so schnell, dass ich gerade noch kontrolliert laufen konnte, aber trotzdem alles gab was drin war. Und...ich traute meine Augen nicht 4:04 auf einen Kilometer. Hey das ist gar nicht schlecht für mich, nein das ist sogar gut für mich ;-)
Beflügelt schlug ich Pia vor meine Erholungszeit nun auf dem Rad zu verbringen und sie sollte nun mal laufen. So taten wir es auch. Während ich mich erholte lief Pia. Leider kamen nach ca. 1km wieder die Schmerzen und wir wechselten wieder. Mist verdammter. Nun war ich wieder dran. Wieder einen Kilometer richtig schnell und wieder knapp über 4 Minuten, genau 4:08/km. Geil. Wenn ich daran denke, dass ich anfangs so gar kein gutes Gefühl hatte...
Ich fühlte mich aber jetzt auch wie tot. Das war kein"Ich lauf jetzt mal ein bisschen schneller" -nein das war "ich laufe so schnell wie ich kann"
Nun da ich wieder aufs Rad wechselte hatten wir d i e Idee des Tages: Vielleicht treten die Schmerzen bei Pia ja nicht auf, wenn sie anders liefe-schneller zum Beispiel. Und sie legte los, lief deutlich schneller als zuvor-und...die Schmerzen waren kaum zu spüren. Viel besser wie vorher beim "normalen" Tempo. Es scheint also wirklich am Laufstil zu liegen.
Sie lief einfach so lange wie sie Luft hatte und dann wechselten wir wieder.
Der nächste Kilometer für mich, dauerte 4:12 Minuten-allerdings mit einem Anstieg gegen Ende (Für Eva: der Anstieg wenn man von Mitte Walshausen Richtung Fehrbach läuft, am Ende des Dorfes)
Nun wieder Pia-und wie sie lief ! Seht selbst:

Ich finde das sieht sehr flüssig aus!

Jetzt wollte ich es aber wissen. Ob es einmal für eine Zeit unter 4 Minuten reichen würde? Schon nach 250 Metern war ich kaputt, die Strecke zog sich endlos. 500 Metern-zum ersten Mal hörte ich beim Atmen ein Pfeifen in den Lungen-fast wie Asthma. Jetzt aber nur nicht aufgeben. Augen halber zu und Tritt für Tritt Tempo halten auch wenn die Beine, der Körper und Lunge gar nicht mehr wollen. Noch 100 Meter-Mist das wird knapp, wann piepst denn der blöde Forerunner endlich?
"PIEPS" und aus- ich musste mich setzen. Stehen, weiter laufen unmöglich. Fix und alle, aber es hat gereicht 3:54 für den vierten Splitt. Und ich hatte schon ca. 9km in den Knochen. Ich wiederhole mich :Geil!
Pia lief wieder Tempo, einfach so lange wie sie konnte, ging ein paar Meter und wieder los. Sie war so froh wieder mal sich richtig auspowern zu können, wenigstens ein paar Meter ohne Schmerzen laufen zu können.
Da wir von zu Hause losgelaufen/gefahren sind wartete nun der Berg hoch zu uns auf mich. Pia wollte ihn nicht mit dem Rad bewältigen um ihr Knie nicht doch noch zu sehr zu strapazieren und schob das Rad im flotten Tempo hoch.
Ich lief die 1,6 km km und 1oo Höhenmeter hoch und hatte erstaunlicherweise keine Probleme. Das Tempo war mit 7Min/km ideal und ich hätte wirklich noch einige Zeit weiter hoch laufen können. Es gibt solche Tage an denen es einfach wirklich gut läuft. Nach weiteren knappen 2km waren wir wieder zu Hause, mit müden Beinen aber doch ziemlich happy.
Ca. 14,5 km wurden es und ich bin froh, dass ich mich aufgerafft hatte. Und heute war wirklich alles dabei : Locker laufen, Tempoeinheiten und Berglauf-und viel Spaß!
Wir werden nun nach einer guten Laufanalyse Ausschau halten und hoffen, dass Pia bald auch wieder "normales" Tempo laufen kann :-) Nicht, dass sie mir zu schnell wird.
Rosen aus unserem Vorgarten:

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

So ganz ohne Lust zu starten, werden meist die besten Läufe. Das bestätigt sich oft auch im WK. Einen KM unter 4 Minuten ist nicht geil - das ist unglaublich! Super

Das Video von Pia sieht flüssig aus. Was ich finde: Sie hält die Kniebeugen irgendwie immer "wie soll ich sagen - gebeugt". Es wirkt, als ob sie nie die Beine komplett streckt. Habe ja keine Ahnung - bei einer Analyse werden die mehr sagen können, aber das war für mich eben auffällig. So sieht es sehr gut aus - finde ich

Gerd hat gesagt…

Respekt! Da wirst Du ja im Alter noch zum Sprinter.
Schön das es bei Pia besser läuft. Im Video sieht´s gut aus. Ich hatte ja die meisten Probleme beim Laufen, wenn ich zu viel Rad gefahren bin. Da schlimmst ist immer bis man die Ursachen für irgendwelche Problemchen gefunden hat.
Ich drücke die Daumen das bald wieder alles im Lot ist!

Jörg hat gesagt…

Toll, dass es wieder so gut bei euch beiden läuft. Ich glaube,ich bin noch nie einem km unter 4 min gelaufen.

Jörg

weinbergschnecke hat gesagt…

Mensch, kannst du rennen, Martin!!! Unter 4 Minuten finde ich hammerschnell!

Auf dem Video fiel mir genau wie Angelika auf, dass Pia sehr flüssig läuft, aber eigentlich die Beine nie richtig durchzustrecken scheint. Vielleicht kann sie durch Lauf-ABC (v.a. Übungen wie Ausfallschritt und Hopserlauf) die Hüft- und hintere OS-Muskulatur stärken. Aber für einen fundierten Rat verstehe ich leider zu wenig davon. Ich denke auch, dass eine professionelle Analyse Pia bestimmt weiterbringt. Und bis dahin wünsche ich einfach toitoitoi.

Liebe Grüße
Anne

Evchen hat gesagt…

Heiligs Blechle, gehst Du ab! MIt 4:12 den Anstieg da hoch? Nee, mit Dir laufe ich nicht. :-P Hach, manchmal macht es echt Spaß, sich so richtig auszurotzen. *hehe*

Pia, ich scheue mich immer, Ratschläge zu erteilen, aber vielleicht hilft es Dir ja: Da ausgeschlossen werden konnte, daß es ein "Schaden" am Knie ist und es bei Tempowechseln besser zu sein scheint, tippe ich ganz stark auf (allgemein formuliert) eine muskuläre Dysbalance. Tolles Wort, gä? Aber dagegen kann man recht einfach und (viel schöner noch) recht schnell was tun: Kraft! Mir hilft dann super im Fitnesstudio die Beinpresse, aber es gibt sicherlich im Netz auch Übungen, die man zuhause dafür machen kann. Toi toi! Ich hoffe, Du kannst bald wieder so laufen wie Du es willst!

Martin hat gesagt…

@Angelika:
Es ist scheinbar wirklich so, denn wie auch du und Anne sah ich das genauso. Ich weiß nun nicht ob ich die Beine richtig durchstrecke, aber es fiel mir bei ihr auch direkt auf. Bin mal auf die Analyse gespannt.
@Gerd:
Zum Sprinter-naja ich schaffte vor 2 Jahren nicht mal die 100m Zeit füs Sportabzeichen-zum Glück konnte ich auch die 1000m laufen und die Zeit war im Vergleich lächerlich einfach. Aber morgen werde ich es ieder in den lauf einbauen.
@Jörg:
Bisher lief ich nur zwei mal so schnell. Einmal bei 1000m auf Zeit vor ca. 3 Jahren (damals 3:35) und letzte Woche bergab. Aber ich werde jetzt versuchen öfters mal so schnelle Intervalle zu machen. natürlich bringt das wohl kaum was auf den langen STrecken-aber es ist eien Abwechslung und macht Spaß.
@Anne:
Siehe mein Kommentar bei Angelika. Und das lauf ABC wird ab sofort ins Training eingebaut!
@Evchen:
Guter Ansatz Eva! Auch das könnte eien Möglichkeit sein! Und wir werden es berücksichtigen und versuchen es schnellstmöglich umzusetzen.
Und wenn du nicht mit mir rennen willst- Pah !!!

Impi hat gesagt…

ich finde das kleine Video klasse. Vorallem läuft Pia besser und sauberer als ca. 50% ihrer Gegnerinnen. Drauf geschissen wie schnell sie läuft. Mit 20sec. langsamer hat sie auf Dauer gesehen aber mehr und länger Freude dran. Ich denke nach Gürtelrose und Pfeifferischem Drüsenfieber und jetzt auch noch dadurch resultierens Reuma etwas anders;... Langsamere kommen auch ans Ziel. Gesundheit auf`s Spiel setzen kommt nie gut an. Daher,............lasst es krachen und lauft nur so schnell wie mit Gewalt geht.
Impi

Pienznaeschen hat gesagt…

Oh wie schön liest sich das denn?
Für Pia muss es einfach nur fantastisch gewesen sein und es ist ein Lichtblick nach dem ganzen Mist und ich drücke weiterhin die Daumen das sie ganz bald wieder ohne Beschwerden in jedem Tempo laufen kann *Daumenhalt*
Und bei Dir klingt es neben verdammt schnell auch nach einem großen Spaß :)