Montag, 9. Mai 2011

Von guten Freunden,Rennschnecken, Monstern, Gauklern, Feen und einem langen Lauf

Es gibt Wochenende da ereignet sich so viel, dass ein Monat Leben in ihnen ist. Und wenn man dann noch wieder einigermaßen genesen ist, genießt man dieses pralle Leben.
Samstag Abend trafen sich wieder die Läufergruppe mit der wir gerade letztes Jahr viel zusammen waren. Im Moment ist es eigentlich eher eine Invalidentruppe, denn die meisten sind im Moment nicht wirklich fit. Von Herzmuskel über Haglundferse, Kreuz und Knieproblemen sowie schwersten Erkältungen (naja ich eben ;-) ) war alles dabei. Aber wie es eben so ist-wenn wir schon nicht mehr so viel laufen-Stimmung können wir machen. Irgendwann wurde es scheinbar den anderen Tischen etwas zu viel, denn sie meckerten etwas von wegen "man könne ja sein eigenes Wort nicht mehr verstehen" .Egal-wir hatten Spaß !

Sonntagmorgen dann ging es zum Gauklerfest nach Zweibrücken, einer kleinen Stadt gerade mal 20km weg.
Und es war toll, richtig toll ! Was da alles geboten wurde ist wirklich sehenswert. Da gab es über 3 m hohe Monster ( Mrs. und Mr. Monster sozusagen)
Und sie waren nicht nur optisch sehenswert, nein sie zirpten,brummten und bewegten sich wie Insekten. Wirklich beeindruckend!
Dann wieder eine Band aus "Forschern" die direkt aus Afrika und teilweise aus dem Süden der USA zu kommen schien
Rennschnecken wurden gesichtet:
und wirklich zauberhafte Feen
die von Pan begleitet wurden
Einmalig, verzaubernd, wunderschön.
Nachmittags wurde dann auf der Terrasse bei uns zusammen mit den Schwiegereltern, "artgerecht" eine Erdbeertorte zerlegt und anschließend, während der Rest der Familie zu Hause blieb, musste ich mich, müde, mit drei Stück Torte im Magen auf den Weg machen. Nach langer Zeit konnte ich mal wieder, wenigstens teilweise mit Hans unterwegs sein. Die ersten 12km lief ich alleine. Es war heiß und die Beine wussten noch nicht so recht was sie davon halten sollten. Als wir uns dann trafen lief es aber besser. Das Tempo war etwas niedriger und es gab ja einiges zu besprechen ;-)
Da Hans oben auf der Höhe sein Auto abgestellt hatte und wir nun eben unten m Tal waren,
folgte auch ein steiler schwerer Anstieg. Hier machte ich meine mangelnde Kondition dann richtig bemerkbar. Ich schnaufte wie ein Walross und ging ein ganzes Stück ohne dass der Puls, meine Atemfrequenz merklich sank. Dafür wurden wie oben mit einem herrlichen Rundumblick belohnt.

Und selbst die sonst eher schnöden Windkrafträder zeigten ihre schönsten Seiten:

Mittlerweile war es auch merklich abgekühlt und der Wind hatte aufgefrischt. Ich befürchtete einen Rückschlag und so war ich ganz froh, nach knappen 25km und etwa 400 Hm unser Ziel erreicht zu haben. Ich war nicht fertig, hätte bestimmt noch einige Kilometer weiter können-aber warum ? Ich weiß nun, dass zumindest 35 km wieder drin sind und damit bin ich im Moment zufrieden. Nicht schnell aber ich kann sie laufen. Und wenn ich am Berg gehen muss, kann ich auch damit leben. Dazu ist das Laufen an sich, die Natur ringsum viel zu schön. Und wenn man dann noch solche Freunde hat passt eben alles!
Zum Schluss noch zwei Bilder aus unserem Garten.


Kommentare:

Jörg hat gesagt…

Paßt doch. Den Rest wanderst du dann halt.

es onnere Monschda hat gesagt…

Na komm, das liest sich doch schon wieder gut. Das war kein Virus, das war vorgezogenes Tapering! Ich habe ja schon gehört, daß Läufer sich im Tapering schlecht fühlen.... ;-)

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Aber wenn dann nur ohen Stöckchen ;-)
@Eva:
Ja genau-Intensivtapering sozusagen :-)
Und wie gefallen dir unsere Monster ?

es onnere Monschda hat gesagt…

Die sind mir sympathisch und kommen mir so...vertraut vor. ;-)

Hans hat gesagt…

Meinst Du die Monster vom Samstagabend?

Gerd hat gesagt…

Na das liest sich doch schon wieder viel besser.
Pass trotzdem auf Dich auf. So ein schwerer Infekt hängt länger in den Knochen als wir es akzeptieren wollen.

Gruß Gerd

es onnere Monschda hat gesagt…

@Hans: Ja, die auch und sogar ganz besonders. ;-=

Blumenmond hat gesagt…

Es geht aufwärts und in der Aufzählung der Krankheit kommst Du ja noch gut weg, was?

Pienznaeschen hat gesagt…

Wochenden voller Leben, das ist das was zählt und natürlich das Du wieder unterwegs sein kannst ... der Rest wird sich auch noch finden.

Martin hat gesagt…

@Hans:
Nein, die waren doch fast alle nach dem Essen gesättigt und zahm
@gerd:
Stimmt, nachdem ich gestern meinen ersten Arbeitstag hatte bin ich heute wie erledigt. Dauert wohl noch ein bisschen.
@Monsterliesel:
Die sind auch meist gaaaanz lieb
@Blumenmond:
Stimmt, da fühlte ich mich fast schon wieder gesund ;-)
@Pienznäschen:
Laufen ist schön, aber du hast Recht, es gibt viele Dinge die das Leben lebenswert machen

Angelika hat gesagt…

Hallo Martin,

ach kann das Leben schön sein, wenn man nicht lediert ist :-) Genieße Deine Laufkilometer (vor allem auch mit Vorsicht) und renne mal ein wenig für mich mit :-)