Samstag, 12. März 2011

Magische Orte

17km, 277Hm, Schnitt 5:20 -das sind die Fakten. Aber wie unwichtig sind sie doch im Gegensatz zu dem was ich heute wieder entdecken durfte.
Vielleicht kennt ihr dieses Gefühl, wenn ihr an einen Ort kommt und unwillkürlich verstummt man, flüstert höchstens noch und staunt einfach. Ihr genießt die Stille und wollt sie nicht zerstören. Fühlt einfach dass dies ein beonderer Ort ist. Für Christen ist dies oft in Kirchen, in anderen Religionen ihre eigenen Gotteshäuser. Aber es gibt sie auch in der Natur, nicht von Menschen gebaut. Heute entdeckte ich so einen Ort. Nur 100m weg vom Weg den ich schon oft lief, gerade mal 5km von meinem Heimatort und doch noch nie da gewesen.
Das Wetter war zum Laufen, zum Genießen einfach wie gemacht. Weit wollte ich nicht laufen, steht doch morgen ein langer Lauf auf dem Plan und genießen wollte ich ihn.
Schon gleich am Anfang musste ich einfach anhalten und Bilder machen. Es ist faszinierend zu sehen wie die Natur auch unwirkliche Plätze nutzt um Leben zu entwickeln. Diese Feswand zum Beispiel.
Ein wenig später dann flog ein Zitronenfalter erst rechts neben mir mit, wechselte dann auf die linke Seite um dann wieder auf die rechte Seite zu wechseln. Bestimmt 100m begleitete er mich-ob es Elfen vielleicht doch gibt?
Danach auf einer riesengroßen Weide eine kleine Herde Schafe die schon die ersten 7 Lämmer hatten, die wiederum zusammen durch das Tal streiften und das Leben erforschten. Dann auf der anderen Seite des Weges zwei Truthähne die mich nicht beachteten und zwei Gänse die mich sehr wohl beachteten und mich anfauchten . Irgendwie kam ich mir vor wie im Zoo.
Zurück wählte ich einen anderen Weg, der sich am gegenüberliegenden Berghang hoch wand um dann wieder zurück zum Tal zu finden. Ein paar Höhenmeter sollten es schon sein.
Ich weiß nicht warum, aber plötzlich viel mir dieser kleine Weg auf den ich noch nie gelaufen bin. Um mal zu sehen wohin er denn führt, folgte ich ihm ein Stück und plötzlich, unerwartet, öffnete sich auf der Seite eine Klamm die ich noch nicht kannte.
Warum ich sie nicht früher entdeckte, weiß ich nicht, aber jetzt nahm sie mich sofort gefangen. Kaum ein Geräusch war zu hören. Das Plätschern des Wassers und ein paar wenige Vogelstimmen -ansonsten nichts. Das wist so ein magischer Ort den ich meine!
Man steht da, staunt, und überlegt sich was dieser Ort in den Jahrhunderten/Jahrtausenden zuvor schon gesehen hat. Wieviele hier schon vor mir standen...
Die Felswand hinter dem kleinen Wasserfall war über und über mit Moos bewachsen und ich bin mir sicher, dass schon in der Zeit der Kelten dieser Ort bekannt war.

Klickt auf das Bild, denn es wirkt groß viel besser!
Ca. 5m hoch war er nur, aber Wasser hat schon immer eine faszinierende Wirkung auf mich
An den Seiten die sehr steil nach oben führten-überall Leben, das das Wasser nur so aufsaugte
Und ich musste natürlich dort hoch. Langsam und vorsichtig bahnte ich mir meinen Weg den Hang hoch und als ich oben ankam, sah ich dort wo ich einen Bach vermutetet (der eben diesen wasserfall speiste) noch einen weiteren, einen noch verwunscheren, geheimeren (Obwohl bestimmt viel diesen Ort kennen). Ich spürte, dass dieser Ort wirklich einzigartig ist. Seitlich wusch eine lange Hängepflanze- wie ein Vorhang senkte sie sich herab.
Ich ging weiter auf die Öffnung zu und schaute mir einfach dieses Kleinod an, saugte seine "Energie" in mich auf und fühlte mich so richtig lebendig und war wieder einmal froh, hier laufen zu können, denn wie viele werden sie nie sehen, weil sie keinen Bezug zur Natur, keinen Zug in die Natur haben.

Nach einiger Zeit setzte ich meinen Rückweg fort, sah noch einige schöne Plätze
einen kleinen Bach der sich seinen Weg bahnte
und war einfach gut gelaunt. Die Stimmung besserte sich noch, als ich, ein Stück auf der Landstraße (alle 10Minuten ein Auto) laufend plötzlich Besuch bekam. Urplötzlich war ein Hund aufgetaut der um mich herum lief, spielen wollte, verschmust war und so voller Leben wie es nur Hunde sein können die viel Auslauf haben. Doch wo kam der Hund plötzlich her ?
Nur ein Ort war in der Nähe, ein kleiner Bauernhof durch den ich vorher gelaufen war, ca, 300m zurück fiel mi ein. Der Weg dorthin wurde mich Stöckchen werfen, schmusen und spielen verschönt. Kurz vorm Bauernhof ( Für alle die sich hier auskennen : Dusenbrücken) hörte ich schon wie ein Mann : "Theoooo" rief. Nun für den Namen konnte der Hund nichts und sein Herrchen war schon alt, ein richtiger uriger Bauer noch, der seinen Hund schon vermisste. "Entschuldigen sie, der ist noch nicht mal ein 3/4 Jahr alt, der hört noch nicht so" meinte er, worauf ich nur sagte, dass viele Hunde gerne so viel Auslauf hätten und viel zu oft Hunde als Schosstiere zu Hause gehalten werden und eben nicht so"Artgerecht". Theo hat ein riesiges Gelände für sich,mit Weiden, Wiesen und viel Wald und ich bin sicher ich werde ihn demnächst wieder besuchen. Genauso wie ich die Klamm bald wieder besuchen werde, dann zusammen mit Pia und vielleicht ist sie genauso gefangen wie ich.
Das war er also heute, der Lauf. Begleitet von "Elfen" (oder eben Zitronenfalter) angfaucht von Gänsen, als Spielkamerad für einen Welpen und mal wider von der Natur bezaubert .
Morgen wird mich nicht so viel erwarten, aber dieser eine Lauf hatte genug Erlebnisse für viele Läufe.

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

WOW!!! Mir fehlen fast die Worte. Pia wird garantiert genau so gefangen sein! Allein durch Deine Fotos ist man schon gefangen. Es ist Wahnsinn, wie nah Du solche wunderbaren Flecke, vor Deiner Haustür hast. Ich bin immer wieder neidisch - ich Ruhrpottler :-)

Blumenmond hat gesagt…

Man spürt richtig, wie die Worte aus dem Herzen sprudeln. Wie schön und es sind doch die Läufe, die genau das ausmachen. Es fasziniert mich total, dass Du so nah am Wohnort immer noch neue Sachen entdecken kannst. Und wie Angelika schreibt, ich bin auch ein wenig neidisch. Ich geh dann gleich mal Höhenmeter trainieren (muss ich mir wohl die Autobahnbrücke für nehmen, wie verwunschen.:-)))

Ariana hat gesagt…

Wow, beim Lesen bekam ich beinahe ein bisschen Gänsehaut! Ich liebe Moos in Verbindung mit Wasser - als Kind habe ich mir immer vorgestellt, wie dazwischen Zwerge, Feen und Elfen leben. Gerade noch in Verbindung mit dem Schmetterling war die magische Atmosphäre wahrscheinlich perekt - ich gönne Dir dieses wunderbare Erlebnis von Herzen und finde es wunderschön, dass Du uns daran teilhaben lässt.

Gerd hat gesagt…

Was Du so alles unterwegs triffst? Bei mir sind es meistens nur Hunde. Die wollen zwar auch spielen, aber meistens bin ich das Spielzeug! :-(
Wenn man offenen Auges durch seine Laufreviere läuft, sieht man ständig etwas Neues und Unbekanntes. Man muss nur aufmerksam bleiben. Leider haben das die meisten Menschen verlernt!
Ich wünsche Euch weiterhin eine gute und gesunde Vorbereitung für den Rennsteig

Martin hat gesagt…

@Angelika:
Ich wundere mich wirklich auch jedes mal welche Orte es noch zu entdecken gibt. Ich suche weiter..
Neidisch? Komm doch mal vorbei, es sind noch genügend Wege da zum Entdecken.
@Anja:
Eigentlich kann man überall was entdecken, wichtig ist nur dass wir die Augen offen halten für das Schöne.
Wenn ich daran denke, was hier noch alles nicht von mir erlaufen ist..da muss ich wohl hundert Jahre werden.
@Adriana:
Dieses Moos hinter dem Wasserfall sah wirklich fantastisch aus. Und auch die Mosspolster die man jetzt überall sehen kann haben was ursprüngliches, was unebrührtes an sich. Ich habe mehrmals an Szenen in Fantasy Filmen denken müssn. Und...ich muss euch teilhaben lassen, es muss einfach raus :-)
@Gerd: Ich hatte ihn auch nicht kommen sehen, denn er kam ja von hinten angerannt-und ich hatte auf dem letzten Stück Kopfhörere auf und laute Musik-bin also auch erst erschrocken. Das Sehen haben wirklich viele Menschen verlernt, ist eben einfacher wenn mal alles von der Mattscheibe vorgesetzt bekommt.

Christine hat gesagt…

Gänsehautfotos. Wann machen wir ein ge,Einsatz,es Buch?

ultraistgut hat gesagt…

Sehr schön, lieber Martin, ich kenne diese magischen Orte und liebe sie genau wie du, es gibt nichts Schöneres als Natur in ihrer Vollendung - genießen wir es !

Martin hat gesagt…

@Christine:
Du siehst mich ein wenig ratlos.
Was meinst du mit:
ge
Einsatz
es Buch ?
Zum Buch könnte ich eh nur die Bilder beitragen-den Text müsstes schon du machen ;-)
Ps. Gänsehaut wieder weg ?
@UItraistgut:
Genau so machen wir es ! Wir können sie wenigstens noch genießen. Nur Strand haben wir hier eher wenig-das fehlt noch. Bring doch mal eien Schippe Sand mit!

Jörg hat gesagt…

Das sind ja wieder tolle Bilder und schnell warst du dabei auch noch!

Grüße

Jörg

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Danke schön, das Profil war ja nicht besonders schwer-im Gegensatz zu dem von heute, aber davon morgen mehr.

Evchen hat gesagt…

Mir blieb der Mund offenstehen, als mein Vater (Sinnbild für DEN Ernährertyp, Macho, Patriarchen, Macher)eines Tages und aus dem Nichts heraus einen Baum umarmt! Das klingt jetzt vielleicht ulkig und viele Worte, erst recht keine "esoterischen", wurden bei uns nie darum gemacht. Aber es gibt sie, diese Orte.... :-)

Martin hat gesagt…

@Evchen:
Absolut! Übrigens es war ganz in der Nähe deines früheren Wohnortes.

LG
Gandalf ;-)

Christine hat gesagt…

@Martin
"eigenes" heißt das gesuchte Wort!
Die ipad-Tastatur ist eine autonome Zicke ;-)
... Gänsehaut noch da! Du sorgst mit deinen Bilder (und Texten) ja dafür.

Pienznaeschen hat gesagt…

Dein Märchenwald ist wunder- wunderschön und ich weiß gar nicht ob ich den Wald an Sich oder Deine Begeisterung für ihn schöner finden mag ... es gibt definitiv magische Orte!

Olabisi hat gesagt…

Pretty nice post. I just stumbled upon your blog and wanted to say that I have really enjoyed browsing your blog posts. In any case I’ll be subscribing to your feed and I hope you write again soon!

buy cialis

buwimiss hat gesagt…

Your blog looks nice, even so it would be far better if you’ll be able to use lighter colors too as a professional design. This will make sure that a lot more readers come to check it out.Informative post by the way!

aromatherapy