Samstag, 26. Februar 2011

Ich fühl mich vera.....!

Wir tun was für die Umwelt ! Deshalb wird nun der neue Benzinstandard E10 eingeführt-weil das viel besser ist für die Umwelt da nun 10% statt bisher 5% Ethanol eingesetzt wird .Und außerdem ist er billiger-also was kann man dagegen sagen ? Och so einiges :
Ich kann z.B kein E10 tanken (einmal tanken kann schon den Motor ruinieren) und darf so heute z.B 1,60 pro Liter bezahlen, weil gleichzeitig das "normale Super" ausläuft und nur noch "Super plus" angeboten wird.
Es hilft nicht der Umwelt ! Da der Energiewert niedriger ist ( klick) steigt der Verbrauch um bis zu 1,3 Liter auf 100km (Autobahn). Also ich bräuchte also statt 10 Liter auf 100km dann, sagen wir mal, 11 Liter und somit ca. 16,50 € mit dem alten Super hätte ich 15 Euro benötigt . Man spart zwar 5 Cent pro Liter (also auf 1oo km 50 Cent in meinem Beispiel) da man aber mehr verbraucht macht man trotzdem 1 € Euro Miese. Ist jetzt nicht die Welt aber bei 15000km im Jahr sind das 150€ die man nun mehr ausgegeben darf-und für was ? Für nix !! Oder nein das ist falsch, die Ölmultis die machen nun da mehr Benzin verbraucht wird natürlich auch mehr Umsatz-eine Entwicklungshilfe sozusagen-für die Scheichs.
Hier eine Stellungnahme des BUND /Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland:


Die Verdoppelung des Ethanol-Anteils werde vermutlich dazu führen, dass mehr Biokraftstoff importiert werden müsse, erklärte BUND-Chef Weiger. Das wiederum zwinge die Landwirtschaft in den Ursprungsländern zum Ausweichen auf bisher ungenutzte Flächen. Zu diesem Zweck würden Biotope vernichtet und Urwälder abgeholzt. "Auch dies erhöht die C02-Emissionen", betonte der BUND-Chef.

In den Entwicklungs- und Schwellenländern komme das Anlegen von Großplantagen außerdem einem "Landraub" durch ausländische Großinvestoren gleich. Das zerstöre die dortigen bäuerlichen Strukturen. Der Energiepflanzen-Anbau in Monokulturen führe zudem zum Einsatz von mehr Düngemitteln und Pestiziden. Die Folgen seien zunehmende Schadstoff-Belastungen von Gewässern, höhere Emissionen des klimaschädlichen Lachgases und das Aussterben seltener Pflanzen und Tiere.

Und uns wird es als Beitrag für die Umwelt schön geredet ! Mir schwillt der Kamm und ich könnt platzen vor Zorn, weil wir wieder hilflos wie Schafe einfach bevormundet werden. Ob sich da jemand eine goldene Nase verdient? Ich meine, die letzten Gasgeschäfte mit Russland über die Gaslieferungen hat damals unser Altbundeskanzler Schröder gemacht-der nach seiner Amtszeit bei Gazprom im Vorstand sitzt. Zufälle gibt´s!
So viel und so lange kann ich morgen gar nicht laufen um den Frust los zu werden, so fahre ich doch nachher wieder an derTankstelle vorbei, die mich erinnert wer das große Geld macht und wer die Melkkühe sind und für wie doof wir gehalten werden. Und das heute Mittag innerhalb von 3 Minuten bei Holidaycheck der von uns geplante Urlaub um sage und schreibe 280€ teurer wurde, rundet den Tag so richtig ab. Hach solche Tage brauche ich, da geht´s die Berge morgen richtig gut hoch ! Pia und Hans-seid gewappnet !

Kommentare:

Petra hat gesagt…

ICH FÜHL MICH AUCH VERARSCHT - UND ZWAR RICHTIG!
Leider können wir nichts, aber auch gar nichts an diesem Irrsinn ändern.Irgendwie fühlt man sich denen so richtig ausgeliefert.
Ich wünsche dir trotzdem einen schönen Sonntag. Wir sollten wirklich nur noch laufen statt mit dem Auto zu fahren.

Blumenmond hat gesagt…

Ja, da werden wir doch gerne mal nach Strich und Faden über den Tisch gezogen. Immer wieder und vor allen Dingen ohne Rücksicht auf Verluste, frei nach dem Motto: Wir machen uns halt schneller kaputt als ohnehin. Ich sehe es allerdings anders als Petra. Man kann schon Dinge ändern allerdings muss man dann viel bei sich ändern. Und nicht mißverstehen - ich gehe hier nicht mit dem erhobenen Zeigefinger rum, da ich es nicht konsequent selbst mache. Aber, wenn der "Konsument" als Reaktion weniger Auto fahren würde, sich um Autos kümmert, die umweltfreundlicher sind - dann würden wir schon etwas ändern können. Immer dann, wenn es ums Geld geht. Aber so lange die Autobahn voll ist mit A6, die mit 220 über die Bahn pesen, ist mit dem Sprit viel Geld zu machen. Ich glaube, dass nur durch das eigene Verhalten solchen Machenschaften entgegengesetzt werden kann aber das geht im Zweifel gegen den eigenen Komfort. Und die Leute, die es tun - die sog. Müslies - werden weiterhin belächelt.

Pienznaeschen hat gesagt…

Lieber Martin,
ich mich auch!!
Ich hoffe die Berge konnten Dich heute ein wenig besänftigen und Du hattest einen wunderbaren Lauf in der Natur und Pia und Hans mussten nicht zu sehr leiden ... ;)

Martin hat gesagt…

@Petra:
Nur leider können wir aufs Auto nicht verzichten, aber reduzieren. Und ich gebe es zu...ich fahre gerne Auto, aber langsam vergeht einem der Spaß!
@Blumenmond:
Was meinst du wenn ich jetzt anfange meine Haferflocken in der Mittagspause zu futtern !Mir schmeckt es gut und es tut mir gut!
Für mich ist die Wehrlosigkeit in soe einem Fall, die Hilflosigkeit das schlimmste!
@Pinznäschen:
Ja das konnten sie wirklich-ein bisschen. Und Pia und Hans hatten heute bestimmt auch ihren Spaß dabei, wir liefen schön locker. Aber morgen muss ich tanken, ca 50 Liter..ARRRRGGGGGGGGG!!!