Freitag, 7. Januar 2011

Gesündigt-oder-Wenn der "kleine" Hunger kommt

Ich spürte es ganz deutlich. Konnte es noch unterdrücken, aber es war allgegenwärtig. Ein Knurren, ein Donnern, ein Mahlen machte sich in meinem Magen breit, schrie: Ich will was zu futtern!! Schnell, fett und voller Kalorien und zwar sofort!

Den ganzen Tag über hatte ich, für meine Verhältnisse, kaum was gegessen. 2-3 Tassen Kaffe (ich meine richtige Tassen nicht solche kleinen Eierbecher) und das machte sich nun während des abendlichen Laufes mit der Gruppe bemerkbar. Ablenkung war kaum geboten, schließlich war es dunkel und die Straße eher unspektakulär. Ab und zu ein Geruch nach Essen wenn wir nahe an einem Fenster vorbei liefen- und mir lief das Wasser im Mund zusammen. Döner ? Nee, er liegt mir immer so im Magen. Auch deswegen weil ich ihn nur mit Fleisch esse, also ohne Soße, ohne Salat oder sonstiges - nur Fleisch und Brötchen drumherum, mehr wird nicht geduldet. Aber auf dem Heimweg später, da komme ich doch an diesem, sagen wir mal, Kalorientempel vorbei, der dort getaucht in kühles Neonlicht, die Verheißung für alle Hungernden verspricht, ein Mekka der Friss- dich -satt Generation. Da werde ich, da muss ich anhalten. Diverse Gerichte gingen mir, Kilometer um Kilometer laufend durch den Kopf, doch schließlich hatte ich die Entscheidung gefällt. Ein Westernbuger und nur einen!

Gut dazu sollte ich erwähnen, dass dieser im Gegensatz zum normalen Burger die etwa 62,5 Gramm Fleisch (oder so was Fleischähnliches, so genau weiß man das ja nie) haben, dieser nun 2 x 225 Gramm Fleisch hat. Verteilt auf zwei Scheiben, dazwischen und darüber Käse (soll ja gesund sein) sowie Barbequesoße (will gar nicht wissen was da so drin ist), Senf (aha was natürliches) und Gurken(also gesund) .Natürlich wieder ohne Salat- man muss es ja nicht übertreiben mit den Kalorien.

Die letzten Kilometer dehnten sich, wurden scheinbar zu Meilen, doch endlich waren wir am Auto- und 10 Minuten später an der Imbissbude. Zur Ehrenrettung muss man sagen, dass dieser wirklich sauber ist, kein Schmuddelladen oder so. Gleich bestellt und dazu, weil sie im Angebot sind, noch eine Packung Country-Potatoes- oder auf gut Deutsch: Kartoffelecken mit Schale und Gewürz drum herum. An sich sind diese relativ gesund- nur hier wurden sie in der Friteuse gemacht. Egal. Mittlerweile hatte ich wirklich massiv Unterzucker. Ich fror, ich zitterte, ich lechzte!

Endlich war ich 8,40€ los und um eine große Tüte reicher. Der Burger allein wog sicherlich über ein Pfund.

Zu Hause nicht erst groß geduscht- nein ich dachte nur noch ans Futtern! So ausgehungert war ich selten. Und es schmeckte wirklich hervorragend- den Geschmacksverstärkern sei Dank! Ein Hoch auf BASF, Bayer und Co! Mein Esstempo war beträchtlich (jednfalls schneller als mein Lauftempo) und der Sättigungsgrad schnell erreicht- doch einiges lag noch auf dem Teller. Unmöglich dies auch noch zu schaffen.

Aber der Hunger war gedeckt!

Natürlich rächte es sich später. Mein Verdaungstrackt war es nicht mehr gewohnt mit solchen Mengen um zu gehen, jedenfalls nicht auf einmal. Oder die Gurke war zuviel. Jedenfalls verlief der Abend…eher unruhig. Das ist wohl der Preis gewesen für die Völlerei, aber so einmal sündigen, mal nicht auf die Kalorien denken- das muss doch drin sein. Gut ich schaue auch sonst auch eher wenig auf den Kaloriengehalt, aber versuche doch ansatzmäßig mich gesund zu ernähren- solange dies nicht Salat betrifft. Salat ist böse!

Doch dieses Erlebnis reicht auch mal wieder für eine Weile, obwohl…ich glaube so ein Drittel des Burgers steht noch unten in der Küche. Essen sollte man nie wegwerfen, solange es noch gut ist, werde mich wohl opfern. Und da mein Knie heute nicht wirklich besser ist, werde ich auch nicht laufen. Da können sich die Kalorien auch schön gleichmäßig um die Hüften schmiegen.

Nachtrag: Von unseren 3 kleinen Zwergkaninchen ist einer so wie ich. Er futtert schnell und viel. Gestern mussten wir mit ihm zum Tierarzt, da er nur noch apathisch in seiner Ecke lag und ein dickes Bäuchlein hatte. Nach einer Spritze und einer unruhigen Nacht bei der wir alle zwei Stunden nach ihm geschaut hatten, geht es ihm besser. Was lernen wir daraus? Aus Erfahrung eher nichts. Oder : Veganer können auch Bauchprobleme bekommen :-)

Kommentare:

ultraistgut hat gesagt…

.....und die Strafe folgt sogleich........

Heißhunger, das kann ich gut nachempfinden, besonders, während des Laufens, da kann man sich so richtig fest beißen in der Idee.

Und dass es dir dann danach nicht gut geht, das kenne ich auch, weil wir es eben nicht gewohnt sind.

Geheilt - bis zum nächsten Mal !!

Hans hat gesagt…

Wenn man bedenkt, wie gesund man sich für EUR 8.40 ernähren könnte.
=
1 große Packung Mon Cheri
1 Rolle de Beukelaer
2 Tafeln Ritter Sport "Olympia"
1 Beutel Haribo Colorado

Pienznaeschen hat gesagt…

Ich sitze hier grinsend.
Manchmal muss das einfach sein, ist erlaubt und rächt sich eben von selber ein wenig ;)

Ich hatte eben nur kurz Angst was dem Kaninchen passiert sein könnte und bin sehr froh das er wieder das es ihm wieder besser geht.

Pienznaeschen hat gesagt…

Gute Besserung für´s Knie noch hinterher (da wollte ich beides in einem Kommentar machen und hab´s glatt vergessen;))

Blumenmond hat gesagt…

Gerade gestern Abend beim Italiener um die Ecke geschehen... und ich hatte mir so fest vorgenommen, dass ich die Hälfte der Nudeln mit nach Hause nehmen, war ich doch nach der Vorspeise schon satt. Auaaah!!!!

Beste Genesungswünsche an Euch Beide!

lizzy hat gesagt…

einige Stunden nach dem Rennsteig, nachts zwischen 2:00 und 3:00 Uhr an einem riesigen Autobahnkreuz mit Raststättenpark und diversen Burgerschmieden - nach dem HM in Kiel, am Tag vorher hatte eine mehrstündige Regen-Sturm-Wanderung bei Eiseskälte an der Förde mich komplett ausgezehrt und nach der Zugspitzwanderung (krank, zwei harte Wandertage zu einem Mammuttag zusammenkomprimiert mit über 2.000 hm) dann in Garmisch angekommen und den BurgerKing vor Augen. In allen drei Fällen pennen in Turnhalle, Jugendherberge, Berghütte - dazu zwei Tage lang nur kleine Sparmahlzeiten am Rande, nix wirklich nahrhaftes gegessen - DAS waren die drei Gelegenheiten, in denen diese "Kalorientempel" wie du sie nennst, mich magisch reingezogen haben. Da gab's nichtmal mehr Überlegsekunden. Sehen, reingehen, Riesenmenu mit Burger, Pommes und Cola kaufen und verschlingen waren eins. Diesen Reflex kenne ich also - aber die Übelkeit danach nicht :-p Wenn es sein muss, dann wird's auch vertragen.

Sonst gucke ich diese Dinger mit dem Allerwertesten nicht an und nehme sie kaum wahr.

Dann verdau mal schön gründlich!