Dienstag, 21. Dezember 2010

Der hat sich wohl den falschen ausgesucht -oder- Hans bedroht man nicht!

Man stelle sich vor man hat sein eigenes Geschäft, ein bisschen abseits der Hauptstraße, es ist schon dunkel, keine Kunden mehr im Laden-und plötzlich rennt ein vermummter Mann (Wollmütze überm Kopf, nur zwei Sehschlitze )in den Laden, hat ein gut 30cm langes Dönermesser in der Hand
und schreit im gebrochenen Deutsch :( wie heißt es so schön: Ein Mitbürger mit Migrationshintergrund) "Geld her oder ich stech dich ab! " und fuchtelt dabei wild mit dem Messer herum !

Was würdet ihr machen? Schnell die Kasse öffnen?

Verängstigt schauen und zittern?

Wahrscheinlich!

Aber was macht Hans? Ja ihm ist es gestern passiert. Also was macht er? Er greift den Typen mit einem Aktenordner an und zwar so wild, dass der total vermummte und nun auch verdutzte Angreifer fluchtartig das Geschäft verlässt und rennt als sei der Teufel hinter ihm her-gut es war so ähnlich, denn Hans nahm die Verfolgung auf. Allerdings machte sich dann die mangelnde Kondition und das verschlampte Training (ich denke da an nseren geplanten Lauf am letzten Sonntag, gelle Hans? )bemerkbar, denn der junge Kerl war doch zu schnell.
Aber ich garantiere der überfällt bestimmt niemals wieder den Laden von Hans!
Also was lernt man dabei?
versuche niemals einen Tiger zu reiten, ein Krokodil zu küssen und auf gar keinen Fall einen Laden zu überfallen, der von einem verdammt mutigen Kerl beschützt wird!
Hans, ich zieh den Hut vor dir!
Allerdings müssen wir an deiner Sprintfähigkeit noch etwas feilen ;-)

Kommentare:

feuerpferdle hat gesagt…

Huups, da vergesse ich fast das "Schnaufen"! Da hat Hans enorm Glück gehabt, das hätte auch anders ausgehen können...
Auf alle Fälle hatte er da sicher einen sehr hohen Adrenalinspiegel...

ultraistgut hat gesagt…

Albtraum !
Ich hätte wahrscheinlich das Geld heraus gegeben, aber man weiß ja nie, wie man im Ernstfall reagieren würde.

Gut gemacht, Hans, gratuliere, aber aufpassen muss man doch, denn es gab schon Fälle, da wurden Menschen für einen Euro umgebracht.

Nochmal gut gegangen !
Braver Hans !

RolandGLA hat gesagt…

Bravo Hans !! Respekt !!
Spontane Reaktion - da gehört wirklich viel Mut zu !!
Ich weiß nicht wie ich reagiert hätte. Aber es hätte auch anders ausgehen können - man weiß nicht was in so verstrahlten Köpfen vor sich geht.

Traumkirschen hat gesagt…

wow. interessanter blog!!
:) eine schöne weihnachtszeit wünsche ich; und möglichst wenige messertote;)

Pienznaeschen hat gesagt…

Ufff!!

Hans hat gesagt…

Danke für die lieben Worte.
Trotz allem Mut. Es gibt keine Entwarnung. Die Nachahmer stehen Schlange.

Volki67 hat gesagt…

Leider sinkt die Hemmschwelle, bei solchen Überfällen Gewalt anzuwenden immer weiter. Und damit das Risiko solch mutiger und wehrhafter Leute wie Hans. Glückwunsch, dass er den Räuber vertreiben konnte.
Vermutlich hatte der Widerstand gar nicht einkalkuliert.
Hoffentlich wird er noch geschnappt und bekommt seine Strafe.

Wünsch ansonsten allen ein frohes und friedliches Weihnachtsfest.
Volker

Laufmauselke hat gesagt…

Bewundernswerte Reaktion. Aber die Nachahmer würden mir Angst machen.
Pass gut auf Dich auf.
Liebe Grüße
Elke