Dienstag, 7. Dezember 2010

15 Stunden Schneefall und dann Tauwetter

Es schneite. Stundenlang. Hörte gar nicht mehr auf. Von früh morgens bis in die Nacht fiel der Schnee pappnass vom Himmel. Was natürlich zur Folge hatte nachts um 22:45 als ich nach Hause kam noch einmal Schnee schippen zu können. Aber sonst- herrlich. Umso mehr freute ich mich auf den heutigen Lauf.
Als ich die Rollladen langsam öffnete, zeigte sich mir jedoch ein trübes Etwas, mit viel Weis darin, dass aber merklich taute. Mist! Aber wenn man nun mal beschlossen hat zu laufen, geht man eben. Erwartungengemäß war es nass, sehr nass. So nass, dass auch die wasserdichtesten Schuhe voll Wasser waren. Die nützen nämlich nichts, wenn die nasse Pampe über den Rand in die Socken kriecht. Sind die Füße allerdings erst einmal nass, macht es sowieso nichts. Ich startete im Tal, welches ich aber schnellstmöglich verließ um wenigstens ein bisschen im Schnee zu laufen. Jedoch auch in größerer Höhe (ok bei 350 m von größerer Höhe zu sprechen ist ein bisschen dick aufgetragen) war der Schnee matschig und von den Bäumen hagelte es Schneebretter und Matschklumpen. Erkläre nun mal einem Couchpotato warum das Laufen so schön ist ;-)
Trotzdem war ich froh unterwegs gewesen zu sein, den Rest vom Tage bin ich ja eher innerhalb von Gebäuden und da tut so ein bisschen Frischluft doch sehr gut.
Ach ja und ich muss feststellen, dass Höhenmeter bei uns wirklich schnell zusammen kommen. Dabei waren heute die Aufstiege aber wirklich nicht leicht. Erstens steil und durch die Schneepampe war das Laufen eh ein bisschen schwerer. bin mal auf Morgen gespannt. Sie haben ja wieder Schneefälle und tiefere Temperaturen gemeldet.
So sieht die Strecke im Sommer aus
Jedoch nicht heute
Gut es war steil, aber hier sieht es steiler aus als es wirklich war:

Kommentare:

Jörg hat gesagt…

Laufen im Schnee ist doch toll, naja meisten oder wenigstens oft auf jeden Fall aber ab und zu....

Hans hat gesagt…

Im hohen Schnee da quälen den Läufer die Pfunde.

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Normalerweise macht es auch richtig Spaß, nur gestern war es definitiv zu nass dazu..und heute regnet es seit Stunden als ob ne Badewanne übergelaufen wäre.
@Hans:
Pfunde ? Welche Pfund???

Anonym hat gesagt…

Hallo Martin,
im Pfälerwald bin ich vor vielen Jahren auch schon mal gelaufen, aber nicht im Winter! Im Winter zu laufen, kann schön sein, muss es aber nicht. Ich sehe da auch immer eine konkrete Verletzungsgefahr.

LG
Sigi, der auch wieder mit dem Laufen angefangen hat.

RolandGLA hat gesagt…

Hi Martin,
da hat Sigi recht. Die Verletzungsgefahr auf harten Schnee oder eisigen Abschnitten zu laufen ist sehr hoch.
Es ist "mal" schön im Schnee zu laufen - aber bitte nicht schon wieder so lange wie im letzten Winter.

Martin hat gesagt…

@Hallo Sigi!
Ja es stimmt die Verletzungsgefahr ist schon da, aber da ich fast das ganze Jahr auf unebenen Strecken laufe sind meien gelenke und Bänder hoffenlich genug gestärkt. Schlimm ist es nur wenn Eis dazu kommt.
@RolandGLA :
heute hatten wir schon wieder Schnee, nachdem es gestern stundenlang geregnet hat- wenn das so weiter geht...