Montag, 11. Oktober 2010

Welche Überschrift ?

Unfähigkeit der Orthopäden?
24km als Hinkestilzchen
Abenteuerlauf ins Ungewisse
Ein Abend in der Reha-Runde
oder doch
Rumsitzen ist blöd!

Jede Überschrift hätte was für sich und so kann ich mich einfach nicht entscheiden. So lange habe ich noch nie eine Schreibpause gemacht, ja habe noch nicht einmal in andere Blogs geschaut, habe das Internet fast gemieden. War gefrustet, habe Ziele verschoben.
Seit ca. 2 Wochen machte mir eine Blockade im Lendenwirbelbereich das Laufen sehr schwer. Ich hinkte selbst beim gehen, wohl nicht nur wegen der Schmerzen- die hielten sich im Rahmen. Nein es ging einfach nicht!
Meine Selbstdiagnose war schnell gestellt- ich musste zum Orthopäden um sie absichern zu können. Nur...von 4 Orthopäden hatten 3 in dieser Woche Urlaub ! Tolle Planung! So musste ich zu einem Arzt in einem Nachbarort den ich noch nicht kannte . Dieser stellte auch gleich die Blockade im unteren Rücken fest und.... verschrieb mir Einlagen !!!! Die sollen ab dem 20. kommen und dann nach ein paar Woche sollten wir mal sehen. Keine weitere Behandlung-nichts.
Ja geht´s noch? Eine kurzer Druck hätte genügt und alles wäre in Ordnung, aber nix da !
Also griff ich zur Selbsthilfe, machte Übungen für den Rücken, für den Bauch und nach kurzer Zeit ging es mir besser. Noch am Montag vor einer Woche habe ich mich über 24 wenn auch bergige Kilometer gequält, machte sogar fünf Tage Pause weil nichts mehr ging - und nun konnte ich gestern wieder 12km locker querfeldein laufen und heute noch mal genau so viel mit vielen Höhenmetern-fast ohne Probleme. Es gibt schon Ärzte, die spotten jeder Berufsbezeichnung! Sicherheitshalber habe ich am Mittwoch aber noch einen Termin beim Chiropraktiker, da bin ich wirklich mal gespannt!
Unser Lauf gestern war, sagen wir mal, etwas unkonventionell, aber herrlich!
Wir wollten schon einmal vorab einen Weg erkunden der nächstes Jahr für Radfahrer frei gegeben werden soll und angeblich fast fertig wäre.
Der Start erfolgte mitten in Pimasens im herrlichen Strecktalpark.
Ich wusste gar nicht wie schön es dort ist. Kaum hatten wir den Park hinter uns, wurde es schwieriger. Von wegen-der Weg ist fast fertig!
Klettern war angesagt. Durch ein Bachbett, danach schön eben durch ein Auffangbecken für evtl. Hochwassser -welches wir aber erst feststellten, als plötzlich ein Wall vor uns auftauchte mit folgender Beschriftung:
Doch nun wurde es richtig - herrlich - abenteuerlich mit allen möglichen Hindernissen
und irgendwann hörte der Weg auf-mitten im Wald. Also querfeldein den Berg hoch-da oben müsste doch ein Weg sein (dachte ich)
Nun nach ca. 80 Höhenmetern kamen wir aber nur an eine Hecke die fast Mannshoch aus Brennnesseln bestand. Was tun ? Umkehren? Quatsch! Kurz einen Ast geholt und wie im Dschungel die Hecke niedergeschlagen
Pia konnte dann, schön ohne "verbrennnesselt" zu werden, folgen. Eine herrliche Wiese erwartete uns als wir durch waren.
Ich liebe diese "Bergwiesen" über alles. Um den Bericht aber nicht zu sehr in die Länge zu ziehen, möchte ich nicht zu viel schreiben ,denke aber dass die folgenden Bilder unseren weiteren "Weg" besser beschreiben als viele Worte.
Jedenfalls war es richtig Klasse, auch wenn wir total verdreckt waren und nur auf 12km kamen.
Da war wirklich der Weg das Ziel!
Auf der Straße laufen kann ja jeder ;-)
Apropos Straße!
Ich werde in Frankfurt starten, aber nicht auf Bestzeit laufen. Dazu waren die letzten drei Wochen einfach zu mies. Keinen einzigen langen seit dem Marathon, eine Woche gar nicht gelaufen- es ergäbe keinen Sinn. So wird es eben einen Vorbereitunslauf für mein 6 Stunden Debut in Troisdorf am 13.November. Einen guten Monat habe ich noch bis dahin, sollte eigentlich reichen.
Noch kurz zu meiner Daumenverletzung. Äußerlich ist alles wieder ok, jedoch wird es bis zur vollständigen Heilung (Bewegsunsgfähigleit und Gefühl) wohl noch Wochen oder Monate dauern. Im Moment bin ich bei jeder Greifbewegung (und auch das Schreiben mit der Tastatur) noch sehr gehandicapt. Allerdings hielt mich das nicht davon ab mich für den Strongmanrun 2011 anzumelden. Einen Tag nach meinem Geburtstag und dieses Mal viel näher, nämlich am Nürburgring- da muss ich dabei sein. Und vielleicht wird der eine oder andere Blogger oder Bloggerin auch dort sein, wer weiß ? :-)
Ihr seht, es geht mir besser und ich gelobe nun baldmöglichst eure Abenteuer nachzulesen und werde mich gerne dazu äußern.

Kommentare:

Luller-Lergi hat gesagt…

Hört und sieht nach mächtig viel Spass in der Natur an. Ich mache mich "gerne" mal dreckig beim Laufen es macht sogar Spass :-)
Alles Gute. Der Nürburgring Lauf für 2011 hört sich nach einer guten Entscheidung an. Dir wird er auch nicht soviel ausmachen wie mir

Eddy hat gesagt…

Ich hätt noch ne Überschrift:

"Trailrun trotz Blockade"

Was für herrliche Bilder!! Und wie toll, dass Du Deinen Rücken selbst in den Griff bekommen hast. Ich äußere ich mal besser nicht zu dem Fachmann, bei dem Du vorher warst, sonst kommt das hier noch auf eine indizierte Liste oder so...

weinbergschnecke hat gesagt…

Ufff, du warst schon auf meiner Vermisstenliste gelandet und ich dachte, die privaten Veränderungen hätten einen verlassenen Vater in die Verzweiflung und depressive Apathie getrieben. Immerhin geht es nun tatsächlich aufwärts - in jeder Hinsicht. Ein beeindruckender Trailrun, der in Teilen durchaus Strongman-würdig gewesen wäre! Und gegen Dreck gibt's Wasser, Duschgel und Waschpulver!

LG,
Anne

Martin hat gesagt…

@Luller-Lergi:
Bist du auch angemeldet?
Es wird ja eine neue Strecke nächstes Jahr geben, aber ich hoffe, dass mir die Eifel doch entgegen kommt.
@Eddy:
jetzt wird mir auch klar warum bei diesem Arzt relativ schnell ein Termin zu bekommen war !
@Weinbergschnecke:
Nein keine Angst. Übrigens waren wir in den letzten 2 Wochen schon zwei mal in Trier. Einmal zum Arbeiten (bis spät nachts) und beim zweiten Mal mit den Schwiegereltern zur Wohnungsbesichtigung, denn Alisha ist nun fast fertig mit ihrem neuen Heim. Leider hatten wir sehr wenig Zeit, ansonsten hätten wir uns natürlich bei dir gemeldet, aber das holen wir nach !
Aber was meinst du mit Duschgel? Also wir hier im benutzen nur Kernseife und Sand ! ;-)

Hans hat gesagt…

Und der Hubschrauber der Bergwacht kreiste bereits über den Wipfeln der Bäume im letzten Urwaldreservart des Pfälzerwaldes.

Evchen hat gesagt…

Ja, wer weiß? ;-)

Ich bin ja froh, daß Du Dir selbst helfen konntest und es Dir allmählich besser geht, aber Ärzte entsetzen mich immer mehr. Ich glaube nicht, daß Ärzte unfähig sind, aber Kostendruck, -steuerung und Mangel an Zeit sind eine gefährliche Mischung. *grusel*

Bei den Nerven vom Daumen rechnest Du besser in Monaten als in Wochen. Ich warte jetzt schon seit *rechne* 13 Monaten. *püäh*

Komm, die (Ver-)Lauftour hast Du so geplant, um nach der Zwangspause so richtig die Sau, äh, das Kind in Dir rauszulassen, eh? *schmunzel*

Ramona hat gesagt…

Mensch Martin, Du machst ja Sachen! Ich hoffe, Deinem Rücken geht es wieder gut!
Die Bilder sind super! Eine beneidenswert schöne Landschaft!

Viele Grüße
Ramona
PS. Alles Gute für Frankfurt!

Pienznaeschen hat gesagt…

Ohhje, dann geht es ab jetzt eben wieder bergauf, toitoitoi!

Tolle Bilder von einer wunderschönen Landschaft und wenn ich mir die Bilder so ansehe: Laufen alleine ist Euch zu langweilig, gell?;)

Steffen hat gesagt…

Hm, zu dem Thema "Ärzte" sage ich besser nichts, sonst vergesse ich mich!

Letztendlich ist es aber immer das gleiche, ein stabiler Rumpf ist beim Laufen das A und O, und den bekomme ich nur mit entsprechendem Krafttraining - aber wem erzähle ich das!

Schön, das es dir "soweit" wieder etwas besser geht und du auch ENDLICH wieder laufen kannst.

Schöner Bericht, noch viel schönere Bilder und hey, was ist das denn für ein total entzückendes Pärchen auf dem letzten Bild?

Echt süß die beiden!!!

Herzliche Grüße,
Steffen

Martin hat gesagt…

@Hans:
Du meinst die Geier die über uns kreisten!
@Evchen:
Du weißt doch wo du dich nächstes Jahr im Schlamm wälzen könntest :-) Da mahct´s noch mehr Spaß!
@Ramona:
Dem geht es definitiv besser, war gerade beim Chiropraktiker und der hat geholfen.
@Pienznäschen:
Ja da ist was dran. Mit anderen macht es oftmals doch noch mehr Spaß. So richtig lange alleine unterwegs war ich schon ewig nicht mehr.
@Steffen:
Der Chiropraktiker (und Sportarzt) heute hat auch den Kopf geschüttelt!
Zum Thema Runpf. Ich weiß ja, hab doch selber viele Jahre hart trainiert dafürr, nur eben der Mensch wird faul :-)
und bekommt dann die Rechnung. Obwohl, war ja wirklich nur ne Blockade durch eine falsche Bewegung. Am WE gibt es endlich mal wieder einen richtig langen Lauf hoffe ich.

Jörg hat gesagt…

Da wünsche dich dir mal alles Gute für die Gesundheit und Frankfurt (werde ich wohl auch mal irgendwann) und für den 6er (finde ich immer gut so ein Teil).
Tolle Bilder hast du wie immer in deinem Post - so liebe ich laufen auch.

Jörg

Laufline hat gesagt…

Schön, dass Du wieder "da" bist :-))

thomasbravo hat gesagt…

Bezüglich Ärzte muss ich dir komplett zustimmen! Bei mir wurde Knochenhautentzündung bis Knochenhautablösung diagnostiziert und konnte 3 Jahre nicht mehr laufen. In Wirklichkeit war es eine Bindegewebsverklebung, die eine Sehne reizte und immer wieder Entzündungen provozierte. Ein Masseur heilte mich!!!!!! und kein Arzt! War wegen dieser Verletzung bei 8 Sportmedizinern/ Orthopäden. Die Ärzte sind leider nur mehr auf das Geld und nicht auf den Patienten fixiert.
LG Tom

Marco hat gesagt…

Mensch ich muß hier mal wieder öfters vorbeischauen. Ein Hochgenuss für die Augen und die Seele sind die Bilder hier.
Schöner bericht und noch schönere Bilder.

Liebe Grüße
Marco