Samstag, 16. Oktober 2010

Verführt

Von wem? Für was? Das werde ich später erzählen.
Zuerst möchte ich über meinen schönsten Lauf diese Woche berichten. Am Donnerstag Morgen trabten Pia und ich zusammen los. Das Herbstwetter zeigte sich von seiner besten Seite, wenn es auch noch ein bisschen frisch war. Die Sonne aber entschädigte für alles. Die Zeit verging wie im Fluge und die 14km waren ruck-zuck vorbei. Die Erinnerung daran aber wird bestimmt noch länger bleiben.

Vor dem Lauf im heimischen Garten:
Dann vorbei an Maisfeldern
und ins Tal.
Man soll es nicht glauben, dieses Bild wurde nicht im Dschungel gemacht sondern direkt neben der Straße. Einfach mal drauf klicken und in "Groß" ansehen

Es war zwar noch etwas neblig, aber das störte überhaupt nicht

und die Vier sowieso nicht

Der Blümelbach

So nun zur "Verführung" meinereiner.
Nein Pia hat nichts damit zu tun- ausnahmsweise :-) Nein es hat zwar was mit Frauen zu tun, aber nichts mit Romantik. Zur Sache:

Gestern Abend waren wir gerade bei Hans eingetroffen (ihr wißt schon- Geburtstag) da klingelte mein Handy und Natalia von den Naturerun war dran. Bei unserem Lauf letzte Woche habe ich erwähnt, dass, wenn sie zusammen mit Birgit, einer Ultraläuferin (100km in 9:10, sowie divers größere Sachen, hauptsächlich vieeeeel Höhenmeter) einen langen Lauf am WE machen würde, ich gerne dabei wäre. Und nun meinte sie es wäre soweit. Uhrzeit morgen früh 8:20 in Dahn. Strecke so um die 40km. Häh????
Also zuerst die unchristliche Zeit und dann noch 40km ? Dazu muss ich erwähnen, dass Natalia vor 3 Wochen ihren ersten HM lief (Pfälzerwaldmarathon), letzte Woche zum ersten Mal 32 schaffte und nun mehr ausprobieren wollte.
Es half nichts- ich hatte gefragt und nun musste ich mitziehen. Hans amüsierte sich köstlich als ich ihm das erzählte, wusste er und ich, dass Birgit ein "Tier" ist und kein Gefangenen macht. Ich lief vor einigen Jahren schon einmal ein paar Läufe mit ihr zusammen und wusste sie läuft bergauf wie andere bergab. Trotzdem war es eine schöne Geburtstagsfeier und ich hatte guten Grund beim Essen zuzuschlagen.
Heute Morgen nun war es soweit. Es gab zwar eine kleine Verzögerung (es hatte jemand verschlafen- ich war es nicht ;-) ) aber um 9:20 standen wir am Startpunkt. Kurze herzliche Begrüßung und los ging´s. Wie würde das linke Bein mitmachen, der Rücken und überhaupt- ich lief noch nie im Training soweit. Das Wetter war etwas trüb, aber nur gaaanz leichten Nieselregen, eher wie Nebel lag in der Luft. Es war auch warm genug um nach kurzer Zeit die Jacken auszusziehen
Links Birgit, rechts Natalia
Wir folgten dem berühmt-berüchtigten Dahner Radweg Richtung Weißenburg (Frankreich). Berüchtigt deswegen weil wir Hans, Pia und ich schon viele Kilometer auf ihm zurücklegten, meistens sehr lange Läufe und bei jeder Witterung. Aber er hat eben kaum Höhenmeter und ist voll asphaltiert- und lang. Jedenfalls lang genug für lange Einheiten jeder Art.
10km waren um Zeit so um eine Stunde. Ich vermied es zu oft auf die Uhr zu schauen, hatte immer noch Schiß mich zu blamieren. Birgit erzählte aus ihrem Läuferdassein und ich konnte ab und zu etwas dazu beitragen, habe ich ja noch nicht sooo viel gemacht. Sie lief alleine letztes Jahr über 30 Läufe über längere Strecken als Marathon.
Schöne Aussichten gab es auch heute zu genießen:
20km waren geschafft, wir machten eine kurze Trinkpause (ich trank eigentlich während des ganzen Laufs dank Trinkrucksack) und es ging zurück. Alle wohl gelaunt - und- hey was sind denn noch läppische 20km? Was das ist wurde mir mir bei km 25 klar, als ich plötzlich einen Stich ins linke Bein bekam. Aha, guten Morgen lieber Schmerz ich habe dich schon vermisst.
Nun ja es war zwar hinderlich und ich lief nun nicht mehr rund, aber es war auszuhalten. Also weiter. 30km waren geschafft in ziemlich genau 3 Stunden. Gar nicht so schlecht. Eigentlich wollte ich heute nur so 32-35 laufen, aber nein ich musste ja mit, wurde zu 40km verführt. Machtlos ist man da. So langsam war es auch nicht mehr soooo leicht. Das Bein zwickte und ich musste aufpassen, dass mein Knie nicht wegknickte. Bei 32 km begann für Natalie Neuland. Bisher hatte sie nur einen Lauf über 21km und einen über 32km, das war´s. Doch sie hielt durch, auch wenn sie sich nun schwerer tat. Birgit erzählte weiter munter Geschichten über Etappenläufe über 420km usw. und wir liefen eher schweigend. Spätestens bei km 35 war ich froh dem Ende nahe zu sein. Also dem Ende das Laufes meine ich. Noch 4, noch 3, nur noch 2 Kilometerchen- lachhaft- wenn man nicht 38 schon hinter sich hat und wie ich schon seit Wochen nicht mehr richtig trainiert hat. Endlich wir sahen unser Autos- finito für heute.
Die Auswertung ergab 40,88 km mit ca. 200HM, Pace etwa 5:55/km oder eben in 4:01:xx. Geil!
Nach dem Lauf wurde mir folgendes klar.
Meine Konditionsteht, hätte wohl noch für weitere Kilometer gereicht - und für Frankfurt sieht es gut aus- aber nicht als "Volle Pulle"- Lauf. Mein Ziel ist 14 Tage nach dem Marthon der 6 Stunden Lauf (ich mag gar nicht daran denken noch 2 Stunden länger zu laufen) den ich "ehrenvoll" beenden will. Dazu passt, dass sich Natalia ebenfalls für Frankfurt angemeldet hat und ich ihr angeboten habe sie zu begleiten. Als Bremser oder Pacemaker eben. Ziel etwa 4:10. Für mich wird es dann ein hoffentlich schöner Trainingslauf werden der meine Reserven nicht so sehr angreift wie bei vollem Tempo und eine gute Vorbereitung für Troisdorf.
Ich freue mich auch endlich mal Evchen und Julia persönlich zu treffen, sowie wieder mit Diro am Start zu stehen. Evtl. kann er sich ja uns anschließen- wenn er nicht zu schnell ist.
Pia wird uns vom Streckenrand anfeuern und evtl sind ja die Runningfreaks auch dabei- und dann gibt es eine Party!
Und Morgen werde ich wieder mit meinem Schatz unterwegs sein- aber keine 40km. Gott sei Dank!

Kommentare:

Hans hat gesagt…

40 Kilometer als Trainingslauf; da fehlen mir die Worte.
Hochachtung und Glückwunsch zu dieser Verführung.

palatino07 hat gesagt…

Na, Du machst Sachen …

ABER: die läppischen paar Meter zum Marathon hättest Du jetzt auch noch voll machen können …
(Schreibt einer, der froh ist, heute 21,5 km gelaufen zu sein).

Grüße
Gerhard

Martin hat gesagt…

@Hans:
Na du hast gut reden, wer ist denn heute 34km mit 550 Höhenmeter gelaufen? Warst nicht du das ?
@Palatino:
Ich wusste nicht ganz genau wie weit wir gelaufen waren, das ergab erst die Aiswertung mit Magic Maps. Hätte ich es gewusst wäre ich bestimmt noch die paar Meter gelaufen.

Pienznaeschen hat gesagt…

Das Jungelbild ist wundervoll und Dich zu treffen, das würde mich arg freuen:)

40Kilometer I'm Training und das Bein und alles hält soweit, puhhh beim mesen hatte ich eben echt Sorge das dem nich so sein könnte. Leg die Füße heute Abend noch nach der klasse Leistung!

Martin hat gesagt…

@Pienznäschen:
Füße hochlegen? Ok, aber vorher waren wir heute Abend noch 15km unterwegs- wenn´s denn mal läuft, soll man es ausnutzen.
Und in Frankfurt gibt´s ein Fest! ich werde dich mal diese Woche anrufen, vielleicht können wir was planen. Ok?

weinbergschnecke hat gesagt…

"Mal so eben" 40 Trainings-km ... Respekt! Da bist du ja für die anstehenden Unternehmungen prima gerüstet! Ich bereite mich schon mal auf's Daumendrücken vor! ;-)

LG,
Anne

Evchen hat gesagt…

Holla! Gerade mal so 40km abspulen zu können, empfinde ich schon als fit, aber ja, jeder hat da seine eigenen Maßstäbe.
Eine schöne Tour! Danke für`s Mitnehmen!

Allmählich sollten wir uns ein wenig koordinieren, wo wir uns in FFM noch nach eurem Lauf treffen, hm? Wehe, Du läufst diesmal wieder weg! :-P

Hase hat gesagt…

40 km läuft man doch nicht im Training, Martin, 40 km sind ja schon fast ein Marathon! *tssss*
*klugscheiss*

;-))

Trotzdem Glückwunsch zu diesem irren Trainingslauf!

Die Fotos sind ein Traum. Toll!

Martin hat gesagt…

@Weinbergschnecke:Jawohl, Daumendrücken ist ausdrücklich erwünscht!
@Evchen:
Natürlich werde ich dich noch anrufen, es hat sich nämlich gestern Abend noch was ergeben- aber das sage ich noch nicht ;-) Deswegen ist eine gute Planung dieses Mal ein Muss!
@Hase :Dankeschön. Hätte ich mir 2 Tage zuvor auch nicht vorstellen zu können, dass die Kondition noch dafür da ist. Vielleicht war so eine Pause nach dem Marathon gar nicht so verkehrt.

Gerd hat gesagt…

"Evtl. kann er sich ja uns anschließen- wenn er nicht zu schnell ist" ;-)
Ich kann mich zurückhalten! Aber vielleicht kriegen wir´s ja gebacken mal gemeinsam nach dem Lauf was zusammen zu trinken. Frau und Tochter sind auch vor Ort zum Anfeuern.
Ihr müsst halt im Ziel ein bisschen auf mich warten! ;-)

Angelika hat gesagt…

Läufer sind eben "ALLE" ein wenig verrückt :-) 40 KM im Training gehört auch schon zum verrücktsein dazu *Grins* Glückwünsch dazu! Ich finde verrückt sein manchmal gut - sonst ist es langweilig *grins*

Nein mal im Ernst: " Für Deinen 6 Std. Lauf ist das doch ein gutes Training "! 6 Stunden laufen, ist eine Herausforderung

Was für eine Camera schnleppst Du eigentlich mit Dir rum ? Die Fotos sind immer der Hit - vor allem das Dschungelfoto "COOL"

Martin hat gesagt…

@Gerd: Ach was, du hast dich so grsteigert, dass du bestimmt um einiges schneller bist. Treffen wäre klasse, ich ruf dich an!
@Angelika:
Nix Kamera- es ist mein Handy. Macht wirklich sehr gute Bilder. Es ist das Satio von Sony Ericsson. Kann ich wirklich nur empfehlen.