Dienstag, 14. September 2010

Pfälzerwald Marathon 2. Teil

Wir waren also von nun ab, fast ständig immer mit anderen Läufern zusammen um den "Arius" unterwegs- was eigentlich nicht so leicht ist, bedenkt man dass nur 112 Marathonläufer unterwegs waren. Dazu noch etwas über 50 Staffeln die ebenfalls auf der Marathon Strecke unterwegs waren, ergeben 160 Läufer die sich die restlichen 35 km teilen durften. Aber hier zeigt sich eben auch der Reiz diesen Laufs. Es ist, jedenfalls bei unserem Leistungsvermögen, ein Miteinanderlaufen statt gegeneinander kämpfen.
KM 10 wurde nach ca 64 Minuten erreicht und wir liefen, quatschten und lachten weiter.
Und natürlich, wir sind ja Pfälzer, wurde auch gegessen und getrunken.

Die kleinen Erhebungen (nein Melanie das waren keine Berge ;.) ) und die anschließenden Abwärtspassagen waren sehr abwechslungsreich und wie gesagt, sie gehörtdeshalb wohl auch zu unseren Lieblingsstrecken. Nach ca. 15-16km waren wir wieder am Beckenhof angelangt, hatten also unsere eine Zusatzstrecke beendet die uns von der HM-Strecke unterschied.
Und...hier waren wieder unsere Fans ! Sie hatten es sich während der3/4 Stunde gemütlich gemacht, was getrunken und auf uns gewartet.
Ein bisschen verrückt sind wir schon, oder ?
Isolde, Pia und Gabi
Übrigens, wie leicht zu sehen sind die Bilder ein Gemisch aus Bildern von Steffen, Hans, Alisha´s und meinen.
Noch einmal schluck schluck, mampf mampf
Nun ging es Richtung Fumbach und auch bis dahin würde kein nennenswerter Anstieg mehr folgen- was Melanie freute. Steffen rannte die ganze Zeit vor und zurück, machte Bilder, kam wieder, lief mit und wir erzählten aus unserem Läuferleben-fehlte nur noch das Lagerfeuer :-)
Gut so ganz flach war es auch nicht ...
aber wieder schönste Natur rundum.
Hier sieht man auch wieder, dass wir wirklich oft mit anderen unterwegs waren und damit noch mehr Spaß hatten.
Nach einer Überquerung der B10 war es nur noch ein kurzes Stück bis zum Hombrunnerhof.
Was erkennt man hier ? Richtig Steffen ist wieder an flirten!

Am Hombrunnerhof ist auch der Wechsle der Marthonstaffel die hier zu ihrem 3. Läufer überwechseln. Für uns dagegen hieß es : Einfach weiterlaufen. Es folgte ein Asphaltstück, dass sehr gut zu laufen war, aber leider leicht bergauf ging. Hier hat es mich in den letzten Jahren oft schon viel Kraft gekostet das Tempo hoch zu halten.
Die Hälfte war erreicht !
Eine kleine fiese steile Rampe links hoch und gleich wieder runter und der Asphalt wechselte wieder mit Waldboden. Ich sagte Melanie nun, dass sie auf den nächsten 400 Metern Kräfte sparen solle, denn es kommt der zweite Anstieg der Strecke. Er führt zwar nur ca. 70 Höhenmeter aufwärts, ist aber durch seinen Untergrund teilweise recht schwer zu laufen, Dazu kommt, dass er von unten nicht ganz einzusehen ist und viele die ihn nicht kennen, verleitet werden zu schnell anzugehen.

Es geht los und Steffen macht noch schnell ein Photo

Die meisten gehen hier, auch die diesjährige Siegerin im Marathon tat dies, wie sie berichtete. Spart Kraft und kostet nicht viel Zeit.

irgendwann beschloss ich dann, nach mehrmaliger Aufforderung der beiden, alleine hoch zu laufen und oben auf sie zu warten.
Es ist eben unser Trainingsrevier und da fällt es einem doch leichter. Gut fand ich dieses Bild am Wegesrand :
Leider brauche ich definitiv viel länger für hier zu schreiben, als zum Laufen, deshalb muss ich hier unterbrechen. Die Zeit reicht einfach nicht und so muss ich Euch auf Morgen vertrösten um den Rest zu berichten. Aber es gibtda noch einiges zu erzählen ;-)

Kommentare:

ultraistgut hat gesagt…

Ganz schön hart der Pfälzerwald-Marathon, da ging die Post ab, aber ihr habt das alles rigoros und mit Freude durchgezogen, wie man lesen kann !

Martin hat gesagt…

@Ultraistgut:
Wobei die freude eindeutig im Vordergrund stand !

Jörg hat gesagt…

Ich glaube, der Lauf würde mir gefallen!

Evchen hat gesagt…

Grmpf. Naja, immerhin tippst Du so zeitnah wie möglich, aber nicht schnell genug! *frechgrins*


*trippel*

Ramona hat gesagt…

Cool! :)

Martin hat gesagt…

@Jörg:
Der wird dir gefallen ! Und Platz ist genug da !
@Evchen:
ja ich weiß, ich bin aber sowas von langsam dabei, Die bilder anpassen, verkleinern, laden, dazu Text formulieern, Gedanken ordnen- ich muss das üben.
@Ramona:
Find ich auch :-)

Laufmauselke hat gesagt…

Da hab ich aber Glück, das ich heute erst zum Lesen komme, so muß ich mich nicht bis morgen gedulden, sondern ich kann gleich weiter lesen.
Schön geschrieben, es ist, als wäre man dabei gewesen.