Sonntag, 29. August 2010

Lasst mich berichten...

-von einer Woche voller Lebensfreude
-von Läufen wie sie unterschiedlicher nicht sein können
-von neuer Hoffnung
-neuen Entscheidungen
-neuen Wegen
-von Absagen die neue Erfahrungen bringen
Lasst es mich euch erzählen, denn vielleicht kann ich ein kleines bisschen Glück an Euch weitergeben.
Statistisch gesehen war die Woche ein Knaller. 77km seit Montag, 111km wenn man die letzten 8 Tage rechnet. Doch Statistik ist grau und Laufen ist alles andere.
Da war der Montag mit dem Ablaufen der Halbmarathonstrecke des Pfälzerwald Marathon. Begonnen in der Sonne, beendet im Regen hat er doch u.a. auch Pia gezeigt, dass dieser HM gut zu schaffen ist.
Mittwoch stand ein schneller Lauf auf dem Trainingsplan- ich machte Intervalle daraus. Statt 6km in 4:20 Schnitt, machte ich 3 x 2 km in 8:45/ 8:46 und 8:12 daraus, mit entsprechenden Trabpausen dazwischen. Warum ? Weil es mir so besser gefiel.
Donnerstag 10km mit Pia. Abends und doch schwülwarm. Aber rechtzeitig vor dem Regen wieder zu Hause. Tempo egal, Strecke wunderschön. Abends meldete sich Steffen bei uns. zu unserer Freude kommt zumindest er ja dieses Jahr zum Pfälzerwald Marathon und bei Melanie hoffen wir sehr, dass es noch klappt. Eine gute 3/4 Stunde wurde gequatscht, ge-fachsimpelt und Blödsinn erzählt. Hatten jede Menge Spaß und war für mich lehrreich, gab er mir u.a. den Tipp zu einer Folge des Laufradios über Ernährung beim Sport. Und wenn die beiden schon kommen, muss ich natürlich den ganzen Marathon laufen. Aber wir werden das genießen und nicht hetzen nach Zeiten.
Gestern lief ich auf Umwegen von der Firma nach Hause, hörte ich nun genau diese Folge des Lauradios über Ernährung und mir wurde klar was ich bisher falsch gemacht hatte, habe Hoffnung in Frankfurt wieder angreifen zu können, beschloss in Troisdorf am 13.11 den 6 Stundenlauf zu machen und kam nach 18km zu Hause an, trotz flotten Tempos ,entspannt und ausgeglichen.
Heute nun, nachdem Martina und Jens den Weinstraßenlauf abgesagt hatten, beschlossen wir auch nicht hin zu fahren. Wollten nicht alleine dort laufen sondern lieber mit Hans bei uns, im kühlem Wald, der sich noch gegen den Herbst wehrt, sich nicht verfärben will.
Ein Lauf bei dem ich mal wieder den Puls maß und feststellte dass dieser im Schnitt 123 anzeigte, trotz unebenen Geländes, aber angenehmen Lauf- Temperaturen, trotz einiger Intervalle die ich mit Pia lief. Dafür mit Natur pur, heute ganz für uns allein und herrlichen Wegen. Dieses Mal folgten wir ein Stück der Marathonstrecke des Pfälzerwald Marathon. Und Hans..Hans lief heute zum ersten Mal über 23km, ein großer Schritt nach vorne, zu alter Form. Einer Form die ich scheinbar gerade gefunden habe, denn selbst bergauf erhöhte sich der Puls nicht über 145 Schläge, fühlte mich einfach saugut und beendete nach 21km den Lauf zu Hause, kurz bevor der Regen wieder einsetzte. Dies und viel mehr ereignete sich in dieser Woche, vieles müsste noch erwähnt werden, aber es reicht nun auch so der Worte. Lasst die Bilder sprechen

Bilder des gestrigen Laufes:
Bilder vom heutigen Lauf, zuerst ein paar von der Originalstrecke des Marathon:

Endlich im Wald nach ca. 2-3km bergab raus aus der Stadt

weitere 2 Kilometer später erreichen wir diese kleine Hütte am Eisweiher
Nach den ersten ernsthaften Anstieg haben wir uns diesen Weg auf der "Platte" erarbeitet. Genügend Zeit zum Erholen.
Nach 8km geht es nun um den "Arius" einer ca. 8km langen Runde rund um einen Berg( eben dem Arius) zuerst ca 1km Asphalt danach Natur pur und wellig. Eine Strecke die von vielen Läufern immer wieder gerne auch im Training gelaufen wird. Abwechslungsreich und schön.
die beiden da vorne sind Hans und Pia ;-)
irgendwie gab es heute nur Bilder von hinten. Hier werden wie in zwei Wochen auch unterwegs sein.
Einer der beiden kleinen Steigungen auf der Runde. Loser Sand erschwert den Weg hoch. Pia läuft durch während Hans zuerst mal einen Schluck aus der Buddel nimmt
Danach verließen wir die Marathonstrecke aber der Rest war genau so schön
Nun trennten sich unsere Wege. Während Pia nach 11km nach Hause fuhr (und zum ersten Mal 42km in einer Woche lief) , begleitete ich Hans noch ein "bisschen". Auch diese 10 km flossen gerade so hin. Mein Puls auf ebener Strecke etwa bei 115 und selbst am Schluss wo es noch einmal 2km berghoch ging kam er nur auf 145 Schläge- für mich eine ganz neue Erfahrung. Vorbei führte es an unserer Trainingstreppe in der Winterzeit. Hier laufen wir im Training oftmals die 180 Stufen hoch und sind oben stolz wie Oskar wenn wir sie bewältigt haben. Heute lies ich sie links liegen. Noch ist nicht Winter.
Danach wartete ich auf IHN und es dauerte nicht lange, da hatte Hans es auch geschafft.
23km hat er heute hingelegt und es war wahrlich nicht alles einfach. Auf den 16km die wir zusammen liefen hatten wir schon über 320 Hm- also ich würde behaupten .Das war der Durchbruch für ihn, jetzt nur noch ein bisschen weiter trainieren und bald laufen wir wieder jeden Sonntag flotte 20-35km. Überall sind nun die Vorboten des Marathon zu sehen:
Während es für Hans nun endete beschloss ich die 3,5 km bis zu mir nach Hause noch zu laufen. Und obwohl schon dunkle Wolken am Himmel zu sehen waren
kam ich trocken und wirklich überhaupt nicht müde zu Hause an. Sagte ich es schon :Laufen ist geil!
Und Morgen ? Na klar wir laufen wieder ! Auf einer tollen Strecke zu den Schlossfelsen nach Eppenbrunn.



Kommentare:

Laufmauselke hat gesagt…

Da habt Ihr aber auch ein wahres Laufparadies. Und das Laufen mit guten Freunden kann ich auch gut nachvollziehen. Euer Pfälzerwald Marthon würde mich auch mal reizen. Vielleicht passt es mal.
Auf jeden Fall sind das die Läufe nach meinem Geschmack.
Ich werde an Euch denken, wenn ich in Bernau meine Runden drehe.
Ganz liebe Grüße von
Laufmaus Elke

weinbergschnecke hat gesagt…

Mensch, das war ja eine tolle Woche! Mit allem, was Körper und Seele so brauchen eben. Die Formsteigerungen bei Pia, Hans und dir sind einfach klasse! Aber wer angesichts solcher Strecken nicht die Lust verspürt seine Schuhe zu schnüren und zu laufen, dem ist echt nicht mehr zu helfen!

LG,
Anne

Steffen hat gesagt…

Mach uns nur noch heißer auf euren Marathon, echt gemein! Aber warte, das gibt Rache, warte nur ab, wie dieser Lauf genossen werden wird, aber auch sowas von genossen! So, das hast du jetzt davon ;-).

Also für Frankfurt sehe ich alles mehr als positiv, dein Training passt, die Form ist einfach nur klasse und mit der korrekten Energieversorgung, Martin, das wird einfach sensationell, ganz sicher!!!

Mein Schatz versucht ihren Dienst zu tauschen, sie hast du nämlich auch schon ganz hibbelig gemacht!!!

Herzliche Grüße,
Steffen

P.S. Hunsrück war echt schön, ber, wenn ich mir deine Bilder so ansehe, wohl nicht mit dem Pfälzerwald zu vergleichen ;-)

Christine hat gesagt…

Hallo lieber Martin,

Deine Fotos koennten auch im Teuto aufgenommen worden sein. Ich fuelte mich gleich an meinen gestrigen Lauf erinnert. Heimatgefuehle quasi.
Danke auch fuer deinen wertvollen bzw, vollwertigen Hinweis in Sachen ernaehrung. In der Sache werde ich mich gleich mal auf den neuesten stand bringen.
Schoener Bericht, hat Spaß gemacht, dich zu lesen.
Hab einen schoenen Tag, Christine

Hans hat gesagt…

War ein schöner Lauf mit Euch,
Danke

Hans

Luller-Lergi hat gesagt…

Immer wenn ich deine Laufbilder sehe könnte ich doch noch zum Höhenmeter Fan werden

Martin hat gesagt…

@Elke:
Und wir würden uns freuen wenn du kommen könntest! Und dreh du schon mal deine Runden- ich dreh sie dann in Troisdorf :-) Bin mächtig gespannt!
@Weinbergschnecke:
Die Strecken sind definitiv da und wenn dann noch das Wetter mitspielt, passt es perfekt! Komm doch mal vorbei!
@Steffen:
An Euch habe ich gedacht, als ich die Bilder machte- sozusagen als Apetithappen ;-) Und ich werde diesen Lauf ebenfalls genießen, absr sowas von!
Vielleicht werde ich das mit der Nahrungsaufnahme gleich mal bei uns probieren, Schaden kann es nicht. Im Moment bin ich auch positiv auf Frankfurt eingestimmt, aber das war ich fast jedes Jahr :-)
@Christine:
leider war ich noch nie bei Euch, irgendwie hat es uns in den Ferien immer gen Süden gezogen, aber irgendwann werde ich mal ganz Deutschland erlaufen haben :-)
@Hans:
Wofür danke ? Du hast mich doch schließlich noch noch davor bewahrt zu verhungern- und außerem weiß ich jetzt wo euer Kekseversteck ist!
@Luller-Lergi:
Da ist schon was dran. Bist du es erst einmal gewöhnt, möchtest du es nicht mehr missen- siehe unser Flachländer aus dem Norden - Hannes. Der fühlt sich mittlerweile, glaube ich, richtig wohl hier.

Evchen hat gesagt…

"zu unserer Freude kommt zumindest er ja dieses Jahr zum Pfälzerwald Marathon..." *mümmel*
Ok, is angekommen. :-(

Schön, daß es bei euch so läuft und Du Dich wieder voll dabei fühlst! :-)

Martin hat gesagt…

@Evchen:
So war das nicht gemeint. Es ging darauzm dass Melanie nicht weiß ob sie ihren Dienst an diesem tag wechseln kann. Also nicht traurig sein :-)

Pienznaeschen hat gesagt…

Lebensfreude immer her damit und laufen ist Lebesnfreude und so klingt es auch bei Dir :)

melanie hat gesagt…

Hallo Martin,
Deine Laufstrecken sind wirklich zu BENEIDEN!!!
Eine herrliche Natur, die Du geniessen kannst.


Viele Grüße Melanie