Samstag, 17. Juli 2010

Überraschung am späten Abend- Mitternachtslauf in Albersweiler

Oweia dachte ich mir, als wir (Rainer und ich) die ersten paar Hundert Meter der Laufstrecke zum Warmlaufen nutzen. Zuerst langsam steigend ging es nach einer Spitzkehre einen steilen Stich hoch, verlief etwas gerade um dann noch einmal einen steilen Stich "hochzuklettern". Das wird Pia nicht gerade schmecken befürchtete ich, denn ich sagte noch schön im Vorfeld, dass die Strecke fast eben wäre. Hans hat mich zwar vorher gewarnt, aber in der Natur sieht es dann doch wieder anders aus. Nicht dass mir Bange wurde, dass sie es nicht schaffen würde, aber es sollte ja nur ein lockerer Lauf werden. Wurde es dann auch, aber anders als gedacht.
Vor dem Start trafen wir noch Palatino der auch am Lauf Teilnahme und uns vorab mit Streckendetails versorgte. Ein langer Anstieg am Anfang (oben erwähnt) dann wieder lange bergab und fast gerade um dann am Schluss der Runde wieder gegen das Ziel laaaange hoch zu laufen. Kam einem jedenfalls so lange vor :-)
Im Profil sah dass dann so aus, wobei hier beide Runden festgehalten wurden, deshalb das Ganze eben doppelt.

In Google Earth dann so:
Aber Bange machen galt nicht und so trabten wir eben dort zum Warmlaufen nochmal hoch, dieses Mal zusammen mit Pia und Isolde die ebenfalls dabei war. Und wieder : Wir laufen gaaaanz locker, ohne Druck!
Am Dienstag liefen wir noch 13( 17 km) und gestern noch lockere 5km durch den Wald (ich 13km, hatte ja aber auch nicht vor in Albersweiler schnell zu laufen) das musste genug Vorbereitung sein.

Startaufstellung und ich stand vielleicht 20m hinter der Spitze und vor mir mal wieder Läufer den man schon ansah, dass sie viel zu weit vorne standen. Ganze Gruppen davon. Ob sie es je verstehen werden?
Peng- und was für ein Startschuss! Den hat jeder gehört. Gleich verfiel ich in mein Tempo, dass ich für die erste Runde angehen wollte. Nicht langsam, aber kontrolliert ging es den Berg hoch. Kannte ich ja nun schon. Die erste Spitzkehre, das leicht abfallende Stück und dann das zweite fiese steile Stück, aber zum Glück nicht sehr lange. So von nun an kam also Neuland. Es ging bergab-cool !!!
So kurz nach 22.00 war es schon ziemlich dunkel, in den Vorgärten waren Lampions angezündet, teilweise brannten Fackeln und vielerorts wurden wir fantastisch angefeuert. Was für eine Stimmung ! Einfach affengeil! Der Geruch von Holzkohlengrill und Gebratenem wehte uns zweitweise um die Nase (ich freute mich schon auf meine Futter-Belohnung nach dem Lauf) und das Laufen in der Dunkelheit brachte ein tolle Stimmung rüber. Ich schaute auf meinen FR- konnte aber nur schlecht was erkennen- war mir auch egal, ich lief so wie ich konnte ohne mich voll zu verausgaben.
Wo war ich ? Ach ja es ging bergab und ich konnte Tempo und Plätze machen. Stellenweise musste man schon aufpassen, denn es gab doch enge Kurven und unebene Stellen. Nach ca. 1,6km waren wir dann "unten" und es folgten Weg durch enge Gässchen und Straßen des Ortes, ebenfalls wunderschön zu laufen. Ich muss zugeben ich achtete nicht so sehr auf die Umgebung, sondern auf meinen Atem und meine Vordermänner. Das mit der Atmung habe ich mir bei meinen letzten Bergläufen letztes Jahr gut gemerkt und seit dem hatte ich kaum noch Probleme mit überpacen etc.
Immer weiter ging es durchs Dorf bis wir wieder an den ersten Anstieg kamen. dazu muss erwähnt werden, dass der Start nicht ganz unten erfolgte sondern etwa mittendrin, während wir nun den ganzen Weg hoch mussten. Ich lief weiter flüssig und stellte fest, dass es mir heute mal wieder richtig Spaß machte ein bisschen schneller zu laufen, einen Wettkampf zu machen. Das hatte mir in den letzten Wochen irgendwie gefehlt, in denen ich fast immer im selben Tempobereich lief. Ach so der Anstieg : Also irgendwie war er gar nicht schlimm- nein es machte Laune den Berg hoch zu laufen. Auch hier viele Zuschauer die anfeuerten was das Zeugs hielt!

Am Ziel vorbei (das Ziel das aber noch eine Runde entfernt war) und die zweite Runde kam. Jetzt wusste ich was auf mich zu kam und nahm dieses Mal die Bergabpassagen noch ein bisschen schneller. Kleinere Positions -"kämpfe" fanden statt, jeder versuchte seinen Mitläufer vor oder neben sich einzuschätzen, mal ging der eine vor, mal der andere, aber im Großen und Ganzen überholte ich viel mehr als ich überholt wurde. Natürlich waren die Spitzenläufer schon lange im Ziel, gerade mal etwas über 27 Minuten brauchte der erste für die 8,2km km und das bei dem Profil.
Für uns gab es noch ein ganzes Stück zu laufen. Der letzte Anstieg kam immer näher, das Tempo wurde merklich angezogen, man versuchte eine gute Ausgangssituation zu bekommen, einige waren schon ziemlich alle und wurden überholt schon bevor es richtig hoch ging. Übrigens schon in der ersten Runde waren mir ein paar Läufer aufgefallen die schwerste Probleme hatten weil sie entweder zu schnell angegangen oder eben nicht genug trainiert waren für so einen Lauf. Von wegen : Es sind nur 8,2km- es ist das Profil das einigen zu schaffen macht- aber uns, die wir eben oft so trainierten, entgegen kam.
Ich sah den Zieleinlauf vor mir, hell erleuchtet (mittlerweile was es Stockdunkel), schaute zurück- nee der sah nicht so aus, als ob der noch kommen würde, sah nach vorne- auch ich sah nicht so aus, als dass ich den noch holen könne, also kein Endspurt sonder nur flott weiter ins Ziel gelaufen. Geschafft! Direkt nach dem Ziel gab es zuerst einmal gleich die T-shirt´s. Von denen habe ich gar nichts gewusst, mich aber umso mehr gefreut! Kurz ausgeruht und zurück den Berg runter um Pia beim letzten Stück zu helfen.
Ich wartet und sah ein bunte Mischung an mir vorbei laufen. Wieder einmal musste ich feststellen, dass das Äußere nicht unbedingt auf das Laufvermögen schließen lässt.
Dann kam Pia als erste der drei den Berg hoch. Sie schnaufte zwar, aber ich sah, dass sie noch richtig gut lief. Hinter ihr war ca. 20m Platz und somit auch hier kaum Gefahr noch überholt zu werden. Das Ziel kam näher, ich bog ab und Pia lief durch. Zeit : 46:22 was einen Schnitt von 5:39/km ergab! Von wegen locker! Und doch lief sie nie am Limit, schaute sich sogar noch die Häuser unterwegs an und fand den Lauf, seine Stimmung, sein Profil genau wie ich einfach Klasse ! Rainer konnte Pia am letzten Berg nicht mehr ganz folgen und kam 9 Sekunden später ins Ziel, Isolde erreichte diese mit 47:58 Minuten- auch dass eine Wahnsinnszeit wenn man bedenkt, dass sie fast 3 Monate kaum gelaufen war!
Ach ja meine Zeit : 37:17
Ich konnte es kaum glauben, einen Schnitt von 4:33/km ? Schnell die Kilometerzeiten kontrolliert: 4:37-4:40-4:18-4:46-4:59-4:55-4:09-4:39-4:32 und 4:26 !
Wie geil ist das denn ? Kein Kilometer über 5min? Trotz Berg und so ? Scheiße noch mal ! Es geht ja doch noch! Endlich mal wieder ein richtig guter Lauf bei dem bestimmt noch was drin gewesen wäre, aber wegen der paar Plätze ?
126. wurde ich von 513 Läufer aber nur so mal zum Vergleich, was hier in der Pfalz so rum läuft : Mit 28:53 kam einer ins Ziel der noch ein Jahr älter ist wie ich.
Wir jedenfalls waren alle so richtig zufrieden ! Gegen 1:45 Uhr ging es wieder Richtung Heimat. Jeder war richtig gut gelaufen, jeder kann diesen Lauf nur empfehlen und nächste Jahr sind wir bestimmt wieder dabei!
Ps: Nach dem Lauf besuchten wir noch das Weinfest, dass ebenfalls dort stattfand- und ich wollte ein Colabier am Stand! Böser Fehler ! "Des iss e Woifeschd, do gäbt´s kä Bier!" (übersetzt : Das ist ein Weinfest, da gibt es kein Bier) schallte es mir gleich entgegen, so trank ich eben nur eine Cola- das war genehmigt. So sind sie eben- die Vorderpfälzer :-)

Kommentare:

palatino07 hat gesagt…

Jaja, so sinn’ se, die Vorrerpälzer! ;-)
Wobei ich glaube, dass es irgendwo weiter "hinten" auch Bier gab …

Schön, Euch getroffen zu haben, schön auch, dass es Euch gefallen hat. Wir sehen uns in Bellheim (ist schon am 7. August) ?

Grüße
Gerhard

Hans hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch.
Schmerzt ein bisschen bei diesen Läufen nur Leser zu sein.

LocalZero hat gesagt…

Öha, ein klarer Fall von Grillfleischduftdoping *LACH*... und falls die Veranstalter im nächsten Jahr noch ne Verpflegungsstelle mit Colabier an die Strecke stellen, dürfte Deinem ersten Gesamtsieg dort nichts mehr im Weg stehen :-))

Schöne Grüße!
Lars

Pienznaeschen hat gesagt…

Gigantisch, ihr alle!!!

Luller-Lergi hat gesagt…

Wenn ich das lese brennen mir die Oberschenkel.
Manchmal denke schade das es so etwas hier nicht gibt.Meist denke ich wohl ein Glück,daß es hier nicht soviele Höhenmeter gibt.

Blumenmond hat gesagt…

Die schnellen Pfälzer, Ihr seid ja wirklich gut drauf. Das mit den Lampion etc. klingt ja super.

Wenn Du schon so experimentierfreudig bist, kannst Du ja mal in einer Kölsch-Kneipe (haha) ein Alt bestellen. Wobei Dir das wahrscheinlich nie passieren würde.

PS: Grüße und Glückwunsch an Pia

Steffen hat gesagt…

Mein lieber Schwan, ein 4:33er Schnitt, bei dem Profil, Erste Sahne sage ich da nur.

Herzlichen Glückwunsch aus Rheinhesssen!!!

Aber auch die anderen waren prächtig unterwegs - schade, dass es keine Teamwertung gegeben hat, da hättet ihr bestimmt super abgeschnitten.

Liebe Grüße,
Steffen

Martin hat gesagt…

@Palatino07:
Schön dich mal wieder getroffen zu haben ! Und noch besser, dass du uns die Tips vor dem Lauf gabst. Wie lief es bei dir ? Und wir werden warscheinlich in Bellheim am Start sein.
@Hans:
Die Strecke wartet auch nächstes Jahr auf dich!
@Luller-Lergi:
Ist wirklich nicht so schlimm gewesen, hängt einfach vom Tempo ab dass man anschlägt. Ich habe vieles bei den Bergläufen des letzten Jahres gelernt- lernen müssen. Und, wie ich schon sagte, bist du es gewohnt, macht es fast mehr Spaß so zu laufen als nur immer flach.
@LocalZero:
Mensch schön, dass du wieder schreibst! Und was das Doping angeht- beim letzten Trainingslauf am Donnerstag habe ich noch vor direkt unserer Laufrunde eine schöne Portion verdrückt- ging trotzdem ganz gut. ob ich es mal beim Wettkampf probiere?
@Pienznäschen:
Danke sehr, aber leeeeiiiicht übertrieben :-)
@Anja: Gibt es da einen Unterschied ? Aber Cola-Bier gibt es doch sicherlich ? Und es gibt ja da einen lustigen HM in Kölln, wer weiß?
@Steffen: Ja mit der Teamwertung, das würde Spaß machen. Aber es gibt so viele schnelle Läufer hier- gerade in meiner Alterstufe. Ich muss einfach älter werden- so über 70, dann geht vielleicht was !