Montag, 5. Juli 2010

Killer im Wald - Knochensplitter, Kirschernte und Nachtschicht

Gut es ist warm, ich meine richtig warm, aber ich habe mich schon ein bisschen daran gewöhnen können- jedenfalls beim Laufen. Bei der Arbeit nervt das schon mehr, aber da laufen als Ausgleich die Ventilatoren. Was mich so richtig fertig macht ist dieser natürliche Tempomat den wir Läufer im Moment im Wald begegnen. Dieser verhindert, dass man selbst an steilsten Stellen nicht langsamer als 7min/km kommen sollte. Auf flachen Strecken nicht unter 6:30 ist ebenso ein Muss- ansonsten bekommt man es mit IHNEN zu tun. Man hört sie nur selten und dann meistens zu spät. Aber man spürt sie. Das letzte was sie in ihrem Leben spüren ist meine Hand unter der sie ihr jämmerliches Tun beenden ! Es sind diese Blutsauger die das Laufen teilweise unmöglich machen. Kaum bleibt man stehen, oder trabt ein bisschen (z.B nach Intervallen) kommen sie in Scharen und machen ein Fass auf bzw. saugen einem aus! Ich bin ja ein Tierfreund, aber mir ist so was von egal ob es den Weibchen gelingt (und natürlich sind es wieder die Frauen! ) ihre Brut mit reichlich rotem Saft -meinem rotem Saft - ihr Überleben zu ermöglichen. Ich will überleben!!! Dieses Summen, diese wahren Wolken die uns um die Köpfe schwirren nerven einfach nur. Dazu noch diese wunderbar aussehenden juckenden Pusteln an allen möglichen und unmöglichen Körperstellen- diese Viecher haben keine Freunde !
Freunde von mir die jetzt gerade wieder ihr Holz für den Winter machen fliehen geradezu aus dem Wald und warten ab, bis sich die Page wieder legt. Wird eigentlich kein Kopfgeld für dies Geisel der Läufer bezahlt?
Aber zurück zum Laufen. Einigermaßen fleißig war ich gewesen. 4 mal war ich letzte Woche unterwegs und jedesmal mit ordentlich Höhenmetern. Insgesamt waren es aber wieder nur 43km mit 900 Höhenmetern. Ein Grund dass es nicht mehr wurden war u.a auch das gestrige Wetter, bei dem ich einem Gewitter nur knapp entgehen konnten indem ich meinen Lauf vorzeitig beendete. Naja so ist das eben. Ist ja kein Hallensport.
Aber dafür lief ich heute Morgen ( nun sagen wir ab 10:30 Uhr) knappe 25km bei herrlichem Sonnenschein. War es im Wald noch angenehm wurde es auf der Landstraße schnell richtig heiß, Der dazu wehende Wind verhinderte aber dass man alles durchschwitzte- der Schweiß trocknete viel zu schnell ab ;-) der Schnitt von 5:29 über die Distanz war ok und lässt mich wieder auf bessere Zeiten hoffen.
Ständige Beobachter am Himmel , Bussarde mit Jungen:

Apropos besser Zeiten:
Gestern habe ich mich doch mal entschlossen wegen meiner Zehe die ja im Urlaub wirklich böse aussah zum Doc zu gehen. Ergebnis : Nur eine Knochenabsplitterung sowie ein leichter Bruch- aber nichts durchgebrochen. Ich soll den Fuß schön hochlegen und mit Eis kühlen. Natürlich , werde ich machen Herr Doktor! Zwischen der Arbeit und dem Laufen :-)
In unserem Garten hat auch die Kirschernte begonnen und bereits ein Viertel der Kirschen wurden gefuttert! Eine für Alisha, jeweils eine halbe für mich und Pia- Zwei hängen noch am Baum- ähem Bäumchen. Aber er ist ja noch gaaanz jung und sie schmecken wirklich vorzüglich diese Art Süßkirsche!
Jetzt werde ich mich erst einmal ausruhen, denn heute Abend beginnt meine erst und einzige Nachtschichtwoche. Beginn 22.00 Uhr. Keine Ahnung wie es wird, bisher schlief ich immer Nachts ;-) Nun sind wir zu zweit (eine Ferienjobberin ist noch dabei, der ich leichte Arbeit geben kann) und sollten, wenn möglich dies nicht tun. Ob ich dann tagsüber schlafen kann wird sich morgen zeigen. Warten wir es ab. Letzte Woche jedenfalls war der Himmel so voller Farben früh am Morgen, dass sogar der Weg zur Arbeit schön war

und abends ein ähnliches Bild :
Ach ja eines werde ich heute noch tum, dass hier : Fleisch ist mein Gemüse ;-)

Kommentare:

Soulrunner hat gesagt…

lecker, lekcer was da so auf den Grill liegt.

Schöner Bericht mit tollen Bildern.

Gruß
Marco

Steffen hat gesagt…

Bei Dir vorbeizuschauen ist schon echt hartes Brot! Nicht nur das der Bericht klasse ist, nein, tolle Bilder stellt er auch noch rein, von meinem knurrenden Magen rede ich erst gar nicht!

Aber - ich gönne es Dir von Herzen!

LG
Steffen

Monika hat gesagt…

Huhu Martin,

ja, diese Blutsauger, die gibt es bei uns auch zur Genüge. Und bergauf eine Pace von unter 7min bei dem Wetter ist für mich schon hart! Dagegen hast Du es noch leicht. Heul nicht, lauf.
ja, einen angeschlagenen Zeh habe ich auch! Seit gestern sogar mal ohne Tape unterwegs und passt sogar für kurze Touren wieder in die Radschuhe. Einzig einen dunklen Nagellack musste ich, um das Ärgste zu kaschieren, kaufen, damit es wieder fein aussieht. Mein Vorteil. ;-)
Den Kirschbaum- Jüngling gibt es bei uns auch und, ja, dazu einen 12-jährigen, der sattevoll hängt. Bild liefere ich gern! :-)

Schöner Bericht, schöne Bilder

LG Moni

Blumenmond hat gesagt…

Naja, mit dem Grill kannste mich ja nicht locken, mit den Mücken auch nicht - aber die Gegend, die schönen Fotos mal wieder und wenn Ihr mir evtl. eine Kirsche übrig lasst?

Hans hat gesagt…

Bei meinem momentanen Tempo sehe ich nach dem Lauf immer wie ein Streuselkuchen aus.

Pienznaeschen hat gesagt…

Hui, Nachtschicht klingt fies und wenn man es nicht gewohnt ist, dann ist sie glaube ich auch verdammt fies. Dir gerade deswegen eine Woche die schnell vergehen mag und trotzdem nicht zu arg ist.

Freu Dich solange die Kirschenmenge noch überschaubar ist, mein Vater hat eine Ernte die meine Mutter nicht mehr zu verarbeiten weiß;)

Martin hat gesagt…

@Soulrunner:
ist leider schon alles vertilgt ;-)Aber sag bescheid, nähstes Mal grille ich ein bisschen mehr.
@Steffen:
Eigentlich hättest du dir ja so eine Platte verdien- nach deiner Leistung wäre es das Mindeste!
@Monika:
So ein dunklöer Nagellack würde schon etwas seltsam aussehen bei mir :-)
Aber die Zeh ist auch nicht mehr schwarzblau sondern normal gefärbt, aber halt immer noch dick. Macht aber nichts.
Wir hatten dort wo der neue Baum steht über 25 Jahre einen Kirschbaum stehen der aber leider vor einigen Jahren eingegegangen ist. Lag wohl daran, dass unseren Boden (schwerer Lehm) nicht jede Sorte gut verträgt.
@Anja:
Ja ich weiß, aber dafür gab es noch jede Menge Salate und -und das ist einfach für mich ein Highlite- frisch gebrateten Kartoffeln inkl. Schale natürlich.Lecker!
@Pienznäschen:
Die erste NAcht ging wirklich super schnell rum. Kaum war es dunkel- wurde es auch schon wieder hell. Jetzt nach fast 5 Stunden Schlaf geht es mir auch wieder richtig gut. Wir haben zwar weniger Kirschen, dafür aber zentnerweise Mirabellen. Wir müssen sogar die Äste ebstützen, damit sie nicht abbrechen. Leider ist es aber noch nicht so weit- aber die Zeit kommt und dann gibt es sooo leckeren Kuchen!!!

Evchen hat gesagt…

Naja, allzu lange kannst Du ja nicht geschlafen haben, wenn ich mir ansehe, wann Du auf meinem Blog kommentiert hast. ;-)
Ich hoffe, Du verträgst die Nachtschicht gut. Aber nächste Woche is ja schon wieder rüm, ne?
War schön, gestern mal mit Dir zu schnacken! :-)

Martin hat gesagt…

@Evchen: Ja die Nachtschicht ist nächste Woche rum, dann geht es wieder um 7.00 Uhr los. Ja schnaken ohen die Zuntge verknoten zu müssen hat richtig Laune gemacht :-)
Unn, wie isses mit´m Pälzerwaldmarathon?

Evchen hat gesagt…

Heute denke ich da nicht mehr drüber nach. Aber die Tage. ;-)

weinbergschnecke hat gesagt…

Hmmm, siehst das appetitlich aus auf deinem Blog - ich nehm dann was vom Grill und die zwei Kirschen zum Dessert.
Aber sag mal: Warum wachsen eure Kirschen nach oben? Irgendwie ... ich weiß nicht ... das Bild hat schon was Phallisches! ;-)

LG,
Anne

Martin hat gesagt…

@weinbergschnecke:
Also das ist mir noch gar nicht aufgefallen ;-) Da habe ich beim Zuschneiden wohl das Bild verdreht. Aber dieser vergleich lässt doch wieder tief in die weibliche Seele gucken :-)))
undganzschnellweg....

Hans hat gesagt…

@weinbergschnecke,
im tiefen Pfälzerwald ist auch bei Kirschbäumen alles möglich.