Sonntag, 25. Juli 2010

10km in Kaiserslautern- von schnellen und nicht so schnellen Läufern

Mensch war ich früh da! Gerade mal 20 Minuten hat die Anfahrt gedauert, kein Wunder hatte ich doch tatsächlich einen Schnitt von 135km/h. War wohl ein bisschen zu schnell unterwegs :-)
Ich wusste ja wo alles war, lief ich doch 2005 oder 2006 schon einmal hier.
Schon einige Mittäter waren anwesend, viele schnelle Hirsche und ein paar langsame Bremser wie mich. Nach der Anmeldung sah ich nach links und sah so einen jungen schnellen sitzen. Sah aus wie Hannes auf den Bildern- und tatsächlich er war es!. Es gab vieles zu bereden, was er so macht, wo er trainiert usw. Irgendwann beschlossen wir uns einzulaufen, was ja so überhaupt nicht mein Ding ist.:-) Aber heute tat ich es gerne und lange ! 4 km trabten wir durch die Gegend- normalerweiße lauf ich höchsten mal 500m. Doch die Zeit verging wie im Flug. Das Wetter war optimal- mein Trainingszustand nicht. Große Hoffnung machte ich mir nicht gut zu laufen, aber ich wollte es anständig über die Bühne bringen. Der Lauf war ja flach- Mist! Ich lieb das nicht wirklich, wir ich am Schluss bei einem Pacevergleich mit dem hügeligem Mitternachtlauf zeigen kann. Wenn flach dann musst du wirklich jeden Meter erkämpfen, kannst dich nicht mal ein bisschen rollen lassen. Aber ich musste es so nehmen wie es eben war.
Kurz vorm Start ging Hannes nah vorne wo er hingehört. Bei mir waren eher die fast schon gemütlichen. Als Ziel habe ich mir eine 45iger Zeit vorgestellt. Kein PB aber es wäre eine ganz gute Zeit. Kurze Ansprache und Peng- los ging´s. Na ja langsam halt. Denn bis zur Startlinie hatte ich schon 45 m hinter meinen virtuellen Partner meines FR (der eben so läuft wie man es für eine 45:00 laufen muss) verloren.
Zuerst war ja die Streck schön breit, doch nach ca 300m verengte sie sich, was zu einem kleinen Stau führte, der sich aber alsbald auflöste.
Ich versuchte nicht zu schnell anzugehen um nicht gegen Ende einzubrechen und evtl. würde es noch zu einem Schlussspurt reichen. Dass die Strecke flach ist hatte ich ja schon erwähnt, aber auch landschaftlich eher öde, verläuft sie doch zeitweise an der Autobahn entlang. Aber eben schnell- wenn man denn kann.
4:28 für den ersten km war im Rahmen, die folgenden beiden km mit 4:25 und 4:24 waren auch gut- aber es war anstrengend. Kilometer 4 mit 4:27 verlief immer noch im Soll- dann kamen die ersten Läufer schon wieder auf uns zu gelaufen. Die hatten den Wendepunkt bei km 5 schon umrundet! Plötzlich ein blonder Schopf, ein Lächeln, ein Hallo- Hannes lief mir entgegen. Der sah aus wie das blühende Leben, während ich kämpfte. Die Hälfte war geschafft 22:15 waren vorbei-wenn ich also unter 45 Minuten bleiben wollte hatte ich nun ein kleines Zeitpolster, aber eben nur ein kleines.
Mittlerweile hatte sich das Feld geordnet. Mal kam einer vorbei, mal überholte ich einen- aber alles ohne große Tempounterschiede. Man wusste der Weg war noch weit und auf 5km kann vieles passieren.
4:32 und 4:34 verbuchte ich für km 6 und 7- jetzt nur nicht schlapp machen Fury!
Ich musste aufpassen nicht in meinen Trott zu verfallen, nicht den müden Beinen nach zu geben. Erwähnte ich schon, dass soclhen kurzen Läufe eingentlich nichts für mich sind ? Da hetzt du von Anfang bis Ende und jeder Fehler kostet dich sehr viel Zeit, Zeit die du kaum noch gut machen kannst.
Also gib Gas Waldschrat! Noch 3km also. Mmh- was will denn die da ? Läuft an mir vorbei und zieht los! Nee dranbleiben! Jetzt musste ich richtig beißen, aber ich bleibe dran. 4:26 für den achten Kilometer- Mensch nur nach zwei verdammte Kilometer. Ich holte auf, ging vorbei. Vor mir ca 20 m entfernt lief noch ein anderer Läufer der evtl. in Schlagweite war- wenn er denn nicht so verdammt schnell laufen würde! Blöder Hund! Bleib doch mal stehen :-)
4:33 für den neunten Kilometer. Immer noch komme ich nicht näher- der Kerl ahnt was, denke ich mir, also halte dich bedeckt und hebe die alles auf, was du noch hast für die letzten hundert Meter! Er scheint im Ort bekannt zu sein, wird angefeuert, begrüßt. Ich sehe das Ziel- jetzt? Nee warte noch zu weit- aber jetzt! Und ich laufe, ich hetze wie einst Lassie an ihm vorbei- er ist platt oder überrascht oder beides, mir egal ich lasse nicht locker und komme ins Ziel- wo mich schon gut erholt und schon wieder lächelnd als ob er er gerade aus der Sommerfrische käme- Hannes erwartet!
Ja ist der Kerl denn überhaupt durchgelaufen? Ich glaube der hat nicht mal geschwitzt! Aber seine geplante Zielzeit von knapp unter 39 Minuten hat er verfehlt! Um fast 1:30 Minuten! Allerdings nicht nach hinten sondern nach vorne! ;-)
37:35 ist er gelaufen- eine tolle Leistung die jede Anerkennung wert ist. Scheint, der Pfälzerwald bekommt ihm gut. Gut so schnell war ich nicht, werde ich auch- das verspreche ich hoch und heilig- auch nie werden ;-)
Aber irgendetwas um die 44:40 wurden es doch. Zwar eine Minute über meiner PB- aber das war auch nicht geplant. Ich war voll zufrieden mit mir und der Welt im Allgemeinen und überhaupt! Endlich mal wieder einen guten Endspurt gehabt und nicht eingebrochen- das war mir das wichtigste- auch wenn ich flache Strecken immer noch nicht so mag. Zum Vergleich :
In Albersweiler mit seiner profilierten Strecke hatte ich eine Durchnschittspace von 4:33/km und hier auf topfebener Strecke lief ich mit 4:28/km gerade mal 5 sec schneller pro Kilometer. Das müsste eigentlich doch besser gehen.
Für Hannes denke ich, ist das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht, da werden wir noch so einiges hören. Jetzt wo er noch im Läuferparadies lebt :-)
Für mich war das heute noch nicht alles, denn heute Abend stand noch ein 10er auf dem Plan-mit Pia. Auch wenn wir den ganz privat und mit 6:10/km viel gemütlicher liefen, war er fast genauso anstrengend- ich war einfach platt.
Wenn ich nun daran denke, dass morgen Abend, nach der Arbeit, ein Lauf mit eine paar Läufern des Nature Run Teams auf dem Plan steht, bei denen ich ihnen ein 13km langes Stück des Rodalber Felsenwanderweges zeigen möchte-
nein eigentlich wollen meine Beine gar nicht daran denken, die wollen im Moment nur eines- in Ruhe gelassen werden :-)

Hannes vor dem Lauf, aber auch danach sah er so aus :-)
Jetzt wird glaube ich klar, warum der Lauf auch Coca Cola Lauf heißt!
Meine Kilometerzeiten

Und heute Abend wieder Umgebung wie ich/wir es liebe(n) beim Laufen:

Kommentare:

Laufhannes hat gesagt…

Na, ein bisschen Schweiß hatte ich schon abbekommen und der Schlussspurt hat auch mich ans Limit gebracht ;-)

Es tut mir auch Leid, dass ich dich zu einem so flachen Lauf gezogen hat. Die Termine für den Pfälzer Berglauf-Pokal dürftest du doch aber kennen, oder?

Ich bin ja ein wenig erleichtert, dass du dich am Ende doch mit dem Lauf versöhnen kannst ;-) Von daher auch zu deiner Leistung Glückwunsch, die flachen Zehn muss man ja erstmal gleichmäßig laufen.

Wir werden uns wiedersehen, definitv!

Laufhannes hat gesagt…

Ach, extra rausgesucht und nun vergessen: 44:41 lautet deine offizielle Zielzeit ;-)

Hase hat gesagt…

Ach soooo, du hast dich also lieber durch einen Zehner gehetzt als mit uns den Königsschlösser-Romantikmarathon zu geniessen! ;-)

Tolle Zeit, echt, da kannste stolz drauf sein! Bei einem Zehner holt man nun nicht mal jedesmal eine PB raus (es sei denn, man heisst Hannes, anscheinend ;-))

Gerd hat gesagt…

Du machst aber auch Sachen. Wie kann man als alter Mann an so einem Lauf teilnehmen.
Genießen heist die Devise, nicht hetzen!
Such Dir einen schönen, hügeligen und vor allem langen Lauf aus. ;-)

Deine Zeit ist übrigens schon ganz schön flott! Respekt. ;-)

Steffen hat gesagt…

Klasse Leistung und wie immer ein toller Bericht.
Tja, die "Kurzdistanzen" sind nichts für uns, gelle? Wobei, ich wei0 gar nicht was Du willst, ist doch eine wirklich grandiose Zeit, ich wollte ich könnte sie momentan laufen.

Herzlichen Glückwunsch sage ich da nur.

Liebe Grüße in den schönen Pfälzerwald,
Steffen

Martin hat gesagt…

@Laufhannes:
Na so schlimm war es auch nicht ;-) Am Berglaufpokal habe ich letztes Jahr teilweise teilgenommen - und es hat Spaß gemacht. Ob ich dieses jahr mitlaufe hängt noch von den Terminen ab. Aber du bist dann auch dabei. oder ?
@Hase:
Nicht böse sein, aber den Marathon hätte ich gestern nicht geschafft, oder wenn dann mehr tot wie lebendig. Und mit der Zeit bin ich wirklich zufrieden.
@Gerd:
ich versuch gerade mal meine Grundschnelligkeit zu verbessern und deshalb nahm ich daran teil. Wie auch nächstes WE in Heltersberg. Die langen hügeligen Läufe gönne ich mir aber weiterhin ;-)
@Steffen:
Nein ich bin auch wirklich zufrieden, weil ich eben wusste dass eine neue PB nicht in Frage kommt. Eine Zeit über 46 Minuten- da wäre ich gefrustet gewesen. Soll ich dir meine 10er Zeit geben und du mir deine 100er ? So als Tausch ? :-)

weinbergschnecke hat gesagt…

Puuuh, was rennst du denn so? Alle Achtung und Glückwunsch zu einem feien Lauf, bei dem du zum Schluss nochmal jemanden richtig versägt hast! ;-)

Aber irgendwie ... Martin auf flachen Strecken ... "das passt gar nicht zu dem" denke ich so beim Lesen!

Liebe Grüße,
Anne

Evchen hat gesagt…

"Blöder Hund! Bleib doch mal stehen :-)" *gröhl*
Genial! Wenn Du ein bißchen mit Gift oder Brummel läufst, schreibst Du hinterher viel... öhm, also... ich mag das Bissige. *frechgrins*
Glückwunsch! Denn 44:21 min werde ich niemals laufen (Nur mal so als Zurechtrückung der Relationen. Hannes macht uns ja alle ganz "peng"). ;-)

Steffen hat gesagt…

Hm, welche 100er-Zeit hättest Du denn gerne, die aus Leipzig, Biel oder Fröttstädt, die unterscheiden sich nämlich sehr stark, Du hast die freie Auswahl!
Ich nehme Deine aktuelle Zeit, die ist nämlich schneller als meine PB über diese Strecke, Du Torpedo Du ;-)