Freitag, 14. Mai 2010

Goodbye Whitney

Sie war für mich die beste Sängerin die ich je gehört habe.
Die Stimme- Gänsehaut pur. Keine die so viel Emotionen in ihren Gesang legen konnte. Sie hatte alles. Wunderschön anzuschauen, eine unvergleichliche Stimme, ein Leben um das sie Millionen beneideten. Doch nun- ein Wrack. Den Verstand mit Drogen weggeballert, die Stimme zerstört. gestern ein Comebackversuch in Berlin. Hunderte Fans verließen vorzeitig das Konzert. Zu schlimm war das was sie sahen, was sie hörten. Eine Frau die alles hatte und nun vor dem nichts steht. Minutelange, sinnlose Monologe stammelnd, die Stimme versagte, immer wieder lange Pausen, dazwischen irres Gekicher- das tat vielen zu weh. Warum sagt ihr niemand, dass es vorbei ist, warum demontiert sich ein Weltstar dermaßen selbst ? Wir waren nicht da, zum Glück. Aber wir wollten im Herbst zu Supertramp gehen, eine Band die uns schon vor 30 Jahren begeisterte, aber lange schon aufgelöst war. Bei der wir leider nie zu einem Konzert kamen. Jetzt scheint die Chance zu kommen, doch nun habe ich Bedenken. Was, wenn es dann so ausgeht wie gestern bei Whitney ? Ich glaube sie, und damit meine ich beide, sollten so in in meiner Erinnerung blieben, wie ich sie kannte. Goodbye Whitney, lass es gut sein!

So werden wir sie in Erinnerung behalten

Klick !

Kommentare:

Yannik Großheim und Triantafillos Midelias hat gesagt…

Tut mir leid, dass ich jetzt zu ihrem Artikel nichts schreibe. Ich habe nur eine Frage! Wie kann man beim Blog Titel ein Hintergrundbild einfühgen?

http://deutsch-griechisch.blogspot.com/

Martin hat gesagt…

Hallo !
Also auf "Layout "
gehen -> bearbeiten
Dann auf "header" bearbeiten
Dann kommt
- der Blogtitel
- die Beschreibung
- und das Image (Bild)
dort hann man dann sein eigenes Bild hoch laden.

unimatrix_zero hat gesagt…

Hallo Martin
ich frage mich auch aus welchem Grund das Management Whitney noch immer auf die Bühne stellt. Das wird den Prozess der Selbstzerstörung nicht stoppen, eher beschleunigen.
Ich kenn auch einige Menschend ie seit ihren 20ziger Drogen nehmen und heute mit mit ende 40zig durch sind Wracks. Körperlich wie Psychisch!
Aber Whitney ist ein super Beispiel dafür das Geld und Erfolg nicht glücklich macht und deine Probleme lößt!!!Schade ich fand sie konnte echt gut singen. Irgendwer sagte mal das hinter ihrer Stimme drei 40zig Tonner hätten parken können und man hätte die nicht gesehen....

Hans hat gesagt…

Das Problem bei Whitney Houston ist Ihr Stolz, immer live zu singen. Würde Sie wie der Rest der Welt nur noch Playback singen, die Fans würden sie umjubeln.

Pienznaeschen hat gesagt…

Als ich noch "klein" war, diese Whitney habe ich in Erinnerung und eine andere möchte ich auch gar nicht sehen, nein. Traurig ist es ... :(

Blumenmond hat gesagt…

@unimatrix_zero - im aktuellen Stern ist ein Bericht, dass es wohl mehr die Familie ist, die mit ihr die Tournee durchzieht, als das Management.

Ich weiß noch, wie oft ich damals im Auto das Kassettenradio auf volle Lautstärke gedreht hab, um die voluminösen Passagen von "I'll always love you" zu hören. Das ging schon wirklich unter die Haut. Tragisch, wirklich.