Dienstag, 4. Mai 2010

Die 1000 sind geschafft - und - das seltsame Verhalten mancher Dorfbewohner

Die ersten 1000km für dieses Jahr sind Geschichte. Gerne hätte ich sie noch im April vollendet, aber da am Sonntag mein linker Knöchel aufmuckte, verzichtete ich darauf. Bin ja soooo vernünftig. Dafür dann eben heute ! Da Isolde noch angeschlagen ist liefen nur Pia und ich zusammen und suchten uns dafür ein schöne Strecke. Ist ja nicht soooo schwer bei uns. Nur sind die meistens nicht ganz einfach. Einfach war auch das Wetter nicht, denn es war sehr windig, sogar hier mitten im Wald. Ein Ast verpasste mich nur knapp, als er aus der Krone fiel. Hätt´ ne schöne Beule gegeben -am Ast! Und um einiges kälter als in den letzten Tagen war es auch, also laufen mit Jacke eben. Aber seit Weeze, habe ich ja ein schöne leichte die wirklich gut zum Laufen ist. Auffallend war, wie grün nun der Wald schon ist. (bei den Panaoramabildern einfach draufklicken)
Habe ich schon erwähnt wie schön hier das Laufen ist ?
Und wenn ich durch den Wald presche, sieht das dann so aus. Nicht gerade federleicht, aber ich bin ja auch kein Reh :-)

video

Überall liegt viel Totholz herum,
Nein, ich war das nicht, ich bin nicht da durch gelaufen-die Stürme der letzten Jahre lassen grüßen !
Gegen Ende kamen wir dann, wieder einmal, an der Bärenhöhle mit ihrem Wasserfall vorbei. Einfach immer wieder schön.


13,6 km hatten wir, fast ausschließlich auf schmalen Pfaden, hinter uns. Pia war etwas müde, mir aber geht es wieder richtig gut. Die 290 Höhenmeter fallen bei dieser Strecke nicht auf einmal an, sondern der Weg schlängelt sich ständig auf und ab an der Bergflanke entlang. Gradeaus gibt es eigentlich gar nicht.
So nun zum seltsamen Verhalten mancher Dorfbewohner. Jede zweite Woche wird bei uns der Müll abgeholt und zwar Mittwochs. Ist nicht eigentlich keine große Sache- für die meisten. Aaaaber es gibt andere. Dienstags morgens passiert es- die ersten Rentner schieben die Mülleimer auf die Straße. Nur zur Erinnerung -Mittwochs kommen die Müllwerker! Aber diese Zeitgenossen haben entweder Angst zu spät zu kommen, oder es findet insgeheim ein Wettbewerb statt. Sieger ist der der den ersten Müllcontainer draußen hat. Spätestens wenn ich um 15.00 Uhr nach Hause komme, sind bestimmt schon 30% aller Dorfbewohner schon gewappnet und haben diese wunderschönen braunen, grauen und blauen Eimer draußen auf dem Bürgersteig stehen. Dazu noch die gelben Säcke, die ebenfalls am nächsten Tag geholt werden, ein herrlich buntes Bild ! Fast wie die Blätter im Herbst- nur größer.
Und es ist noch nicht vorbei ! Denn am Mittwoch geht es weiter , kaum ist in der Ferne der LKW der Entsorger zu hören- schon stehen sie hinter ihren Wohnungstüren bereit!
Am liebsten würden sie wohl selbst die Eimer entleeren ,aber auch so sind sie blitzschnell da, wenn der Eimer frisch geleert wieder auf dem Bürgersteig steht. In einem gekonnt eleganten Bogen wird er in einer einzigen fließenden Bewegung geschnappt und wieselflink hinters Haus gezogen. Nicht ohne sich durch genaues Umherschauen zu versichern, dass sie die ersten waren, oder zumindest unter den ersten 3.
Vor einiger Zeit, kam ich just in dem Moment nah Hause, als die Müllabfuhr bei mir war. Das war meine Chance! Und ich nutzte sie! Mit einem Siegerlächeln zog ich den Mülleimer provozierend betont langsam , gerade schnell genug, dass die anderen keine Chance hatten, wieder zurück auf ihren Platz in der Einfahrt. Ich genoss es ! Auch wenn giftige Blicke wie Pfeile meinen Rücken durchbohrten- das war es mir wert! Seit dieser Zeit werde ich mit deutlich mehr Respekt im Dorf behandelt. Allerdings werde ich wohl nie mehr diese Chance haben. Na und ? Man braucht auch nur einmal Olympiasieger zu sein !
Aber dafür stelle ich auch die Mülleimer frühestens in der Nacht vor dem Termin auf die Straße - dort wo die vielen anderen schon einen gemütlichen Tag verbracht haben.

Kommentare:

Anett hat gesagt…

Ihr habt aber auch eine traumhafte Laufgegend. Mit dem vielen Grün ist mir Samstag auch aufgefallen. Da bin ich wie durch eine grüne Hölle gelaufen, von allen Seiten war plötzlich frisches Grün.
Die Müllgeschichte liest sich lustig. Da wir aber direkt nach der Abholung noch nicht zu Hause sind, kann ich gar nicht sagen, ob es bei uns evtl. auch solche Spielchen gibt. Aber zumindest stehen am Vortag schon die ersten Tonnen draußen, wenn ich von Arbeit komme ;-).

Blumenmond hat gesagt…

Ich fühl mich zurückversetzt in meine ersten 27 Lebensjahre - Eifel. Ja, ich kann Dir voll und ganz folgen.

Und bzgl. der Fotos sag ich halt nix mehr.

Hans hat gesagt…

Schäme Dich! Mit 1000 Kilometern im Rücken ist es ja kein Problem die Rentner beim Mülleimerrennen zu schlagen.
Wenn ich wieder fit bin (bald, dann fordere ich Dich zum
Mülleimersprint in Deiner Straße auf. Morgens um 6:00 Uhr, zur besten Rentnerzeit.

Martin hat gesagt…

@Anett:
Die gibt es bestimmt !
Im moment wird das Grün ganz schön gebeutelt, so bläst der Wind draußen. Und alle Töpfe mit Pflanzen mussten wir wieder abdecken- Frostgefahr!
@Blumenmond:
Eifel- da gelten noch verschärftere Bedingungen, oder ? ;-)
Kannst du wenigstens noch den Dialekt?
Und zu Photos brauch man nichts zu sagen- genieß sie einfach :-))

Martin hat gesagt…

@Hans:
Sprintübungen sind doch auch was. Würdest du dann bei uns vorbei kommen und die Eimer rein räumen? Sind doch nur ca. 3km vom Geschäft bis zu mir, schaffst du doch in 15 Minuten!

Blumenmond hat gesagt…

Ja Martin, da gelten verschärfte Bedingungen. Wenn ich den Dialekt nicht könnte, hätte ich ein arges Verständigungsproblem mit meinen Eltern. ;-))) Allerdings hab ich das selbst nie im Alltag gesprochen (komisch eigentlich) - ich kann Dir jedes Wort oder auch einzelne Sätze richtig aussprechen, fließend sprechen würde sich aber wahrscheinlich nicht gut anhören. Wenn wir uns dann irgendwann mal sehen, dann wirst Du am überspitzten "ess-zeh-hah" merken, dass ich kein Kind des Rheinlands bin. SCH oder CH richtig auszusprechen ist für mich eine große Herausforderung. ;-)

Hase hat gesagt…

Du alter Revoluzzer!!! ;-p

Der Wald - schöööön. Ein Traum. Ich liiiebe so schööönen Wald. Hab ich das erwähnt?
Und: ich habe hier auch welchen!! *hüpf*

Hase hat gesagt…

P.S. Dass Anja mit dem SCH und CH so ihre Schwierigkeiten hat, kann ich bestätigen! ;-)

Blumenmond hat gesagt…

EIN Kind des Rheinlandes, nicht KEIN Kind... hach, das ist aber auch schwer am frühen Morgen.

Eddy hat gesagt…

Um diese Laufstrecken bist Du wirklich zu beneiden: heeeerrlich, diese Bilder!!

Und um die 1000 Kilometer beneide ich Dich natürlich auch. Ich muss noch ein paar Monate dran bleiben, aber das schaff ich auch noch :-)

Steffen hat gesagt…

Oh Mann, diese Sorte von Dorfbewohnern ordne ich eher zu denen ein:
"Ähm, Herr Müllmann, nehmen sie noch Müll mit? Klar, springen sie in den Wagen!"

So viel zu diesem Thema!

Aber Du hast recht, solche Typen muss man nur einmal besiegen, das vergessen die nie wieder! Was gab´s denn als Trophäe? Nein, sag bitte nicht einen gelben Sack!

So Deinem Laufrevier sage ich nichts, sonst kommt der Neid zu sehr durch!!

Mach´s gut mein Lieber,
Steffen

Evchen hat gesagt…

*prust* Nee, in der Stadt hat man keine Garantie, daß es anders ist, aber man ist anonymer und dann schert es mich nicht, was die Nachbarn machen. Das ist echt schrullig.
Hey, wenn ich frühmorgens wach werde, mache ich die Rolläden hoch, auch wenn ich mich nochmal hinlege. Bin ich jetzt auch so einer? *ohoh*

Bernd hat gesagt…

Was es nicht alles für Wettbewerbe gibt. Nun kommt es schon darauf an wer seine Mülltonne zuerst an die Straße gestellt hat und wer sie nach der Entleerung zuerst zurückgeholt hat - einfach müllig.

Herzlichen Glückwunsch zu den 1000 km in diesem Jahr, eine tolle Leistung, in so einer wunderschönen Gegend läuft man einfach gerne.

Pienznaeschen hat gesagt…

Glückwusch zu den 1.000!!
Und das mit der gegens und so hattest Du schon mal am Rande erwähnt;)
Ohje, wir sind ganz aus dem Rennen, bei uns werden die Tonnen vom Hof abgeholt, da können wir nicht mal schneller sein als irgendwer anders;)

Angelika hat gesagt…

Bei euch scheint es echt nicht sooooo schwer zu sein, eine schöne Laufstrecke zu finden :-) Ich beneide euch immer wieder, wenn ich Fotos sehen!

Die Müllgeschichte kommt mir voll bekannt vor! Scheint überall gleich zu sein :-) Aber scheinbar muss man sich etwas sinnvolles einfallen lassen, wenn man Rentner ist *grins*

Laufline hat gesagt…

Oh Martin, wenn ich diese Fotos sehe, sollte ich vielleicht den Pfälzerwald in meine Urlaubsplanung aufnehmen? Urlaub steht nämlich an, aber mein ursprüngliches Ziel liegt in Schutt und Asche (Island) :-)
Im Ernst: tolle Fotos - alles so schön grün. Gibts bei Euch auch Hobbits? (Und ich meine nicht die, die die Mülltonnen schieben und ziehen *g*)

Martin hat gesagt…

Blumenmond: Na da bin ich aber mal gespannt. Wie wäre es diesen Sommer ?
Und wir vermeiden alle Wörter mit CC und SCH!
Hase :
ja genau, nenn´ mit Fidel oder Che !
@Eddy:
Klar schaffst du das, da bestehen überhaupt kein Zweifel!
@Steffen:
Die Trophäe ? Mensch das wäre ne Idee gewesen ! Mist, dass ich daran nicht gedacht habe !
@Evchen:
Ähem...ja...doch...du könntest dich hier wohl fühlen :-)
@Bernd:
Es gibt halt sehr viele Rentner hier und die haben vieeel zeit und kaum was zu tun. Da bietet sich wohl jede Art der Abwechslung an.
@Pienznäschen :
Pah ist das langweilig bei Euch!
Mach doch mal was Verrücktes, starte eine Revolution ! Stell sie am Tag davor auf die Straße ! Du wirst sehen- die bleiben nicht lange alleine! :-)
@Angelika:
Mir macht das auch ein bisschen Angst vor dem Rentnerleben. ;-(
Werde ich wohl auch so enden ? Nee, glaube ich nicht, dazu habe ich keine Zeit. Muss ja laufen ;-)
@Lauflinies :
Nun es gibt zwar nicht weit weg in der Eifel noch alte Vulkane, aber die sind gaaanz lieb und ruhig. Also kannst du deien Urlaubsplanung ruhig ändern! Sag nur wann und wo, dann zeigen wir dir ein paar schöne Stellen.
Und außerdem- du redest mit einer HdR verrückten Familie, die jeden Teil mehrmals gesehen hat inkl. Zusätze. Dazu hatte ich das Glück schon als Teenie Herr der Ringe zu lesen- und bin seit dem verfallen. Also...natürlich gibt es Hobbits bei uns ! Ich werde dir mal ein paar Photos von ihren Behausungen zeigen, ich hatte schon einige veöffentlicht im Blog :-)
Nur gibt es keine Orks- dafür aber Nordic Walker.
Ps : Wollte meinen Blog schon in "Streicher" umnennen- wurde aber von der Mehrheit der Leser abgelehnt. Du weißt aber, wer mit Streicher gemeint ist, oder ?

Blumenmond hat gesagt…

Das wäre doch echt gelacht, wenn wir das nicht mal hinbekommen. Allerdings wird das das mit der Vermeidung von "ch" und "sch" schwierig werden (ich kann ja auch noch ein schönes "zig" sprechen) und ich verspreche Dir, Keine kann Deinen Nachnamen so originell aussprechen wie ich... da gehört nicht nur ein breites "sch" dazu sondern auch ein schönes rundzungengeformetes "l"... I swear und damit stossen wir dann auch an und essen Tofuwürstchen oder so... ja, so wirds kommen.

Martin hat gesagt…

Abgemacht- und wir besorgen veganes Essen!

Blumenmond hat gesagt…

Juhuuuuu!

Laufline hat gesagt…

Es tut mir leid, ich bin total unwissend. Streicher? Aragon? Das ist der einzige Hinweis, den Google ausspuckt. Aber wahrscheinlich liege ich total daneben und du hast an ein Orchester, an Violinen, Bratschen und Celli gedacht ;)
Nicht gegen Euren Hobbit-Wald, aber momentan liebäugel ich urlaubstechnisch eher mit einer deutschen Insel :)

Martin hat gesagt…

@Lauflines: Gaenau :
ARAGON !
Ich wusste du kriegst es raus. Ok, ein Meer haben wir hier nicht zu bieten, ich sehs ein ;-)

michi hat gesagt…

Glückwunsch zur 1000! Mittlerweile dürften es schon wieder einige mehr sein :-)
Diese losen Äste im Wald sind echt gefährlich, ich seh ja schon, was bei meinen kleinen Randbäumchen so runterkommt wenn es gestürmt hat und meistens sogar erst in paar Tage später, wenn nur leichter Wind durchfährt. Aber die Äste sind halt vorher schon stark angeknackst.
Diese nicht einfach Strecken bei Euch, mit vielen Anstiegen (=Beinkraft) bin ich der Meinung, dass sie gerade Pia und Eure Laufgruppe so schnell und so weit nach vorne gebracht haben.