Montag, 19. April 2010

Sonne, Sand,Wasser und Schlamm- Strongmanrun 2010 oder warum wasserdichte Schuhe nicht immer optimal sind

Ach ja, was war das ein langes schönes Wochenende ! Zuerst der Freitagabend an dem ich meinGeburtstag feierte und von meiner Tochter und ihrer Küchenmagd( Pia) uns ein herrliches Essen serviert wurde. Dementsprechend wurden auch die Kohlenhydratspeicher gefüllt :-) Viele wunderschöne Geschenke bekam ich, so zum Beispiel endlich eine perfekte Gartenliege in der ich auch gerade den Bericht schreibe. Ein weiteres besonderes Geschenk bekam ich von Gabi und Hans- einen großen Bilderrahmen, befüllt mit vielen schönen Erinnerungbildern von unseren gemeinsamen Läufen- einfach wunderschön, danke an Euch noch einmal.
Samstag Morgen 9.00 fuhr ich nun nach Weeze und trotz dreier kleinerer Staus war ich um 1.00 Uhr schon im Hotel. Gerd, Melanie und Steffen waren da noch weit weg und sollten auch noch ein bisschen brauchen. So fuhr ich alleine zur Startnummerausgabe- und war enttäuscht. Nur ein einsamer Shelter( eine Art Flugzeughalle ) stand da, davor ein paar Fahnen und zwei amen zwei Verkaufstände -das war´s. Die Strecke selbst war nicht zu besichtigen, angeblich wurde dort noch gearbeitet. Kein Getränkestand- nichts zu futtern- öde !
Nach 2 Stunden kamen dann auch die anderen dazu. Mit dabei nun auch neben Steffen und Melanie auch Sven und zwei weitere bekloppte die unbedingt dreckig werden wollten.
Abends dann trafen wir uns in einer Pizzeria in der ich die vergangenen Jahre auch immer meine Henkersmahlzeit zu mir nahm- nur dieses Mahl war es richtig mies. Die Pizzen dauerten ewig und waren dann hart und nur noch lauwarm, Getränkenachbestellungen wurden zwar notiert aber nicht gebracht- einzig Gerd hatte Glück und bekam pünktlich und noch dazu warmes Essen. Trotzdem- der Abend war Klasse ! Es wurde soviel Blödsinn "gebabbelt" -wir kamen aus dem Lachen kaum noch raus. Läufer sind anders- Strongmänner und Strogwomen noch ein bisschen mehr anders ;-)
Steffen und Melanie :
Und auch die Drei hatten ihr Freude !
Nach dem Essen- Abendstimmung in Kevelaer. Rechts das Rstaurant.Sonntag, D-Day!
7.30 Uhr- ich war beim Frühstück. Schon um 6 Uhr wurde ich in der scheinbar sehr christlichen Gemeinde Kevelaer durch wildes "Hells Bell" -Geläute geweckt. Nichts gegen den Glauben- aber so früh morgens ? Mir schien dass der Glockenturm direkt in meinem Zimmer stand. Nach 5 Minuten- Ruhe! Allerdings nahm dies ein liebestoller oder wahnsinniger Täuberich zum Anlass und gurrte auf Teufel komm raus direkt vor meinem Fenster! Aber nur solange bis um 6.30 Uhr wieder die Glocken begannen, wahrscheinlich nur um sicher zu gehen, dass auch keiner mehr schläft. danch wieder wilde Turteltaube und um 6.50- ihr ahnt es schon- Glocken-bimbam. So also war ich eben um 7.10 beim Frühstück, als ich von Bodhi eine SMS bekam in der er berichtete er sei gerade schon mal die Strecke abgelaufen, sie sei ganz "nett". Ich sollte noch erwähnen, dass er tags zuvor noch mal 30km lief nur um zu sehen, ob das Knie hält. Wie schon erwähnt-Läufer!
Schnell zwei Brötchen gefuttert und auf zum Flugplatz Weeze, dem Austragungsort. Da ich so früh dort war, hatte ich auch keine Probleme einen Parkplatz zu bekommen, ganz im Ggenteil zu vielen Anderen die später kamen.
Kurzer Anruf und schon war Bodhi da :-)
Zum ersten Mal trafen wir uns im "richtigen" Leben und nicht nur im Internet. Und er ist wirklich ein richtig netter Typ- nur läuft er so verdammt viel und schnell. Dazu gesellte sich noch eine andere Läuferin die hier in Weeze ihren allerersten Wettkampf anging. Wow was für ein Mut. Da wir beide so ungefähr wussten was auf uns zukommt, konnten wir ihr ein paar Tips geben. Leider habe ich ihren Namen vergessen, also dann eben nur so mal "Hallo" sagen, sie hat nämlich versprochen hier mal rein zu kucken.
Gerd und Co. standen im Stau- vor dem Flugplatz. Das war überhaupt das Thema gestern. Mehrere hundert Läufer konnten nicht starten, da entweder der Flug gestrichen war oder eben und das war die Mehrheit- sie standen draußen im Stau und hatten keine Chance rein zu kommen. Doch sie schafften es zum Glück rechtzeitig und wir waren komplett :
Bodhi, Diro, Steffen und Melanie (Runningfreaks) und ich eben
Wir schlenderten ein bisschen übers Gelände, bestaunten die Dixitoiletten, nur Melanie war ein bisschen nervös. Wir natürlich nicht, sind wir doch erfahrene Strongmänner. D.h. eigentlich nur Bodhi und ich, ok- Gerd und Steffen waren auch ein bisschen nervös.
Da vorne war das Ziel, jetzt in der Frühe noch herrlich leer .
Früh gingen wir zur Startaufstellung. Noch waren 40 Minuten Zeit, die Musik gut und laut und es war warm, sehr warm und mir ahnte schlimmes, wusste ich doch aus der Vergangenheit dass es mit den Getränken hier eher mau aussah. Die Strecke selbst ist, wie nun schon mehrfach im Internet berichtet nicht 18 sondern 23,6 km lang ! Einige haben unabhängig voneinander den Weg mittels GPS nachgemessen. Diese Strecke wird auf zwei fast identischen Runden gelaufen. Warum FishermansFreind 18km behauptet wird wohl Werbezwecke haben .
Wieder wurde Blödsim gemacht, Bilder geknippst, Kontakte geschlossen bis es schließlich ernst wurde. Eigentlich wollte ich noch weiter vorne sein, aber es sollte irgendwie nicht sein. So vergingen 2 Minuten bis wir lostraben konnten. Während Bodhi und ich Tempo machen wollten, gingen es die anderen gemächlich an.
Nun Tempo machen ist da so ne Sache. Es werden zwar auf den ersten paar Kilometern keine Hindernisse überquert, aber trotzdem ging es im Wald alsbald viel zu eng zu.
Bodhi vorne weg- ich hinter her. Plötzlich wurde es ihm wohl zu dumm und er riss aus und lief neben der Strecke quer durch den Wald-und ich natürlich ihm nach. Dann wieder zurück in der Reihe und durchschlängeln. Irgendwann habe ich ihn aber verloren, konnte nicht mehr folgen, wurde ausgebremst. Dann eben alleine, nun ja mit vielen neben mir, vielen vor mir und noch mehr hinter mir. Das erste Hindernis- ein Bunker. Und nicht nur einer, sondern viele hintereinander. Wie viele ? Keine Ahnung habe es verdrängt. Nicht hoch (geschätzte 6 Meter) , aber sie sind steil, etwa 45 Grad. Dazu der Untergrund bestehend aus ausgerissenem Rasen und Erde, Erde und noch mal Erde- es staubte saumäßig und eine Schicht davon legte sich über die Haut kroch in die Ohren und Augen, und erschwerte das Atmen.
Hier ein Bild vom letzten Jahr, aber es waren die gleichen
Und es wurde heiß. Mir taten alle diejenigen leid die mit langen Hosen oder Kostümen unterwegs waren. Einer versuchte sogar im Neoprenanzug zu laufen, aber schon nach wenigen Kilometern gab er es auf und befreite sich. Weiter ging es und es kamen- wieder Shelter, wieder steil bergauf und steil bergab. Ging in die Beine, vor allem auch das bergab, denn teilweise konnte man nur noch springen oder rutschen. Natürlich mehrere hintereinander. Weiter geht die Fahrt und das nächste Hinderniss- ein Sandhaufen. Lange nicht so rutschig wie letztes Jahr, daher relativ leicht zu begehen. Ich schwitze wie ein Schwein, der Schweiß tropft buchstäblich vom Kopf, der Sand und der Schweiß brennen in den Augen. Endlich nach weiterem munteren Laufen -Wasser !! Ich freute mich drauf, endlich Abkühlung! Eine braun-beige Brühe wartete auf uns und war ziemlich frisch, aber mit 11° doch 7° wärmer als letztes Jahr. Hier konnte man noch durchgehen, denn soweit ich mich erinnere reichte das Wasser nur bis zum Hintern, oder so. Jedenfalls machte ich hierbei die Feststellung, dass wasserdichte Schuhe im Wald und im Dreck und Schnee wunderbar sind- aber nicht wenn das Wasser von oben reinläuft ? Warum ? Nun es läuft dann eben nicht mehr raus ! das heißt du brauchst mindestens 500m mit Wassergefüllten Schuhen zu Laufen bis es endlich wieder leichter wird und du nicht das Gefühl hast mit zwei gefüllten Wasserbeuteln zu laufen !
Doch kein Erbarmen, kein Schwächeln das Ziel ist weit ! Nun folgte wieder eine lange Laufstrecke, ob nun da oder später dieser Kanal gefüllt mit Matsch und Oberschenkel tiefen Wasser war, weiß ich nicht mehr, ist auch egal. Es folgte das Spinnenetz. Das heißt zuesrt einmal die Strohballenwand hoch und dann im Netz abwärts hangeln. Hatte ich mich vorher bis auf Sichtweite wieder zu Bodhi hingearbeitet, verlor ich ihn nin endgültig, denn oben vor dem Einstieg ins Netzt musste ich lange warten, da viele ängstliche Läufer vor mir waren. Aber da kann man nichts machen. Ich kam dran, kletterte runter, kroch übers Rohr, durch die Reifen und auf der anderen Seite wieder hoch. Kein Problem eher sehr leicht. Endlich gab es was zu trinken und ich goß mir zwei, drei Becher über den Kopf und zwei in den Hals. Gut ! Eine Steilkurve ging es zu durchlaufen, dann ging es los- die Sandgrube wartete ! Eine laaange Strecke ging es rauf und runter, immer durch tiefen Sand und Matsch. Dann ein steile Wand 50° Steigung und natürlich mit tiefem Sand, damit es auch weh tat. Eine weitere nicht sehr tiefe Wasserstrecke folgte- wie der hieß weiß ich nicht mehr. Aber eben wieder Matsch, Wasser, Sand und schwere Füße. Dann kam er endlich, der Höhepunkt der Strecke- der See! 2,5m tief, kein Chance zu gehen- man muss schwimmen. Gut es gab vorher einen Weg ausßenherum, genannt "Pussylane ", aber erstens soll der ewig lang sein und zweitens- hallo ist das hier Badeentchen schwimmen oder was ? Also durch und- Scheiße ist das kalt, wenn das Wasser bis zum Hals geht. Erste Schwimmversuche- mmhh ich komm gar nicht vorwärts, die Schuhe bremsen, die Klamotten, alles. Moment links geht eine Schnur durchs Wasser, so ähnlich wie die mit denen die Schwimmbahnen abgegrenzt sind. Also unter Wasser fummeln...da ist sie. Und jetzt zieeeeeh, tatsächlich ich komme vorwärts, kann einige überholen. Trotzdem ist es natürlich schwer, genau wie der Ausstieg aus dem See, denn kaum war der Matsch aus den Schuhen gespült, da hatten wir ihn wieder vor uns. Auch egal, man gewöhnt sich daran. Dann wieder ein Kanal, dieses Mal 50cm tief, aber es bremst eben. Anschließend wieder ein Berg, zwar steil aber nicht hoch. Rauf und runter, wobei runter eher ein Sprung war. Nicht umsonst standen dort die Sanis mit Tragen. Und was kam dann- richtig ! Wieder Wasser, etwa 120 bis 150cm tief, sagen die Veranstalter, genannt "Sea of Glory". Wie genau er war, habe ich vergessen, zu viel Sand, zu viel Schlamm, zu viel Sand um einen herum. Nach einem weiteren anstrengenden Lauf mit einem steilen Anstieg raus aus der Sandgrube, ging es, durch ein Waldstück durch Richtung Ziel. Die erste Runde war geschafft und die zweite begann. Hier gab es den zweiten Verpflegungstand, den ich auch reichlich nutzte. Die zweite Runde ist mit der ersten identisch-bis dass, statt der ersten geraden Kilometer der ersten Runde nun gleich zusätzliche Bunker zu überwinden waren. Und die Beine vieeel schwerer wurden. Ich zähle nun nicht noch jeden Kilometer einzeln auf, aber mir viel auf, dass ich auf den Laufstrecken immer Leute überholen konnte, trotz dass es mir teilweise richtig mies ging. Hatte 3km vor Schluss schon Angst aufgeben zu müssen, da beide Oberschenkel wie Schraubstöcke zu gingen, aber zum Glück kam ein Bergabstück und ich gab richtig Gas, trat voll auf- und das half, der Krampf war verhindert. Aber viel standen nun neben, dehnten was das Zeug hielt. Ständig heulten die Sirenen der Sanis, für viele war es wohl zu viel gewesen. An steilen Bergen ging ich nun, verlor aber kaum Zeit dadurch, schwamm wieder durch den See, konnte wieder ein paar überholen und am letzten Berg war ich so was von froh, dass alles bald vorbei war. Ein letztes Stück Richtung Ziel (Teerstraße ), noch einmal Tempo machen, dabei gut aussehen und vorbei war es- und ich fix und fertig. Nettozeit 2:43:14 .
Schnell was trinken, 5 Becher (!) Schokomilch und vier Stück Apfelkuchen später, sah die Welt schon wieder Klasse aus. 2 1/2 Minuten vor mir war schon Bodhi über die Ziellinie gelaufen, doch wo waren die anderen ? Bodhi und ich trafen uns wie verabredet, doch wir warteten gerne. Auch die Läuferin die morgens bei uns war, lag nebenan, sie hatte es geschafft, doch nun plagte sie der Magen, hatte sich voll verausgabt. Die Zeit verging, wir lagen in der Sonne, genossen die Ruhe. Einfach liegen bleiben, nie mehr aufstehen müssen. Dann kam auch Gerd, rotgebrannt, fertig aber glücklich. Mit 3:39:41 finishte er seinen Lauf . Ob er nächstes Jahr wieder teilnehmen werde fragte ich. Nein, bestimmt nicht erwiderte er, aber wir warten mal ab. :-)
Melanie und Steffen kamen nun auch dazu, beide liefen die Strecke gemeinsam und bendeten den Lauf mit 3:34:50.
Nach dem Lauf :
Und die beiden sehen einfach klasse aus, oder ?
Die Zahlen sagen schon einiges aus :

8.940 Läufer waren gemeldet
6955 sind an den Start gegangen, viele standen draußen vor dem Flugplatz hilflos im Stau und konnten nicht mehr rechtzeitig zum Start.

Ins Ziel haben es 6.563 Läufer geschafft, als haben nur 400 Läufer aufgeben müssen

Im Zeitlimit von 3:30:00 haben es 3.857 geschafft, davon 221 Frauen und 3636 Männer .
Verdammt wenige meine ich, das sind gerade mal etwas mehr als die Hälfte der Gestarteten also, ein Hinweis, dass es wahrlich nicht so leicht war.

Noch eine gute halbe Stunde waren wir zusammen, dann verabschiedeten sich Bodhi und ich, wir mussten noch heimfahren, während die anderen noch einen Tag länger blieben. Schnell ins Hotel, gründlich geduscht und heimwärts ging. 400km später war ich um 22.00 Uhr wieder zu Hause. 9 Stunden später war ich wieder in der Firma und arbeitete. Bin ja strong und kein Pussylane- Benutzer !
Es gab vieles am Lauf zu kritisieren, aber darüber will ich nicht jetzt reden sonst endet der Bericht nie. Nur-er wird jedes Jahr mehr ein Landschaftlauf als dass wirkliche Hindernisse noch da wären. Hauptsächlich Matsch, Wasser und Berge.
Nein ich habe es geschafft, wurde 1091. von fast 7000 und bin zufrieden-fast. Wäre ich nämlich 3 Minuten schneller gewesen, wäre ich unter den ersten 1000.
Aber was noch schöner war : Das Zusammensein mit Euch ! Hat mir richtig viel Spaß gemacht und freue mich auf unser nächstes Treffen! Hoffentlich bald.
Heute geht es mir gut, habe nur ein leichtes Ziehen im Oberschenkel und freue mich auf den morgigen Lauf mit der Gruppe- ohne Wasser hoffe ich :-) In den nächsten Tagen werden noch viel Bilder folgen, die die anderen gmacht haben. Also ein bisschen Geduld.

Kommentare:

MArco hat gesagt…

Erster ^^
schöner Bericht der alles wiederspiegelt.
Ja der Anfang war schon mühsam da musste ich einfach ab in den Wald die Hupfdudeln vor mir gingen einfach nicht zur Seite. :-)

Ich fand das reale Treffen auch Klasse.
Müssen wir öfters machen, so ein oder zweimla im Jahr lässt sich doch bestimmt eine Veranstaltung finden die wir alle laufen können.

Gute Nacht, mein Bericht folgt Morgen. Wollte zwar heute schreiben aber irgendwie habe ich kein Ende gefunden im Web.

LG
Marco aka Bodhi°°

Luller-Lergi hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, toller Bereicht :-).. soll ich nächstes Jahr auch mal ;-) ?
Gute Erholung

Steffen hat gesagt…

Mensch Martin,

geiler Bericht, geile Bilder, geiles Event und noch vieeeeel geiler Dich im "echten" Leben kennen gelernt zu haben. Aber das nächste mal sagst Du bescheid wenn Du Tags zuvor Geburtstag gehabt hast, gelle? ;-)
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH NACHTRÄGLICH!!!!

Ähm, zum Geburtstag natürlich, zum Finishen haben wir uns ja schon gratuliert!!

Werde Dich jetzt regelmäßig auf Deinem Blog besuchen, und verlinkt bist Du auch schon.

Das WE hat echt riesen Spaß gemacht, besonders das "Brett" am Vorabend vor dem Start ;-).

Unsere Bilder stelle ich Online in ein Verzeichnis, den Link schicke ich Dir noch. Kannst Du mir irgendwie Deine Pics zukommen lassen?

Strongmännische Grüße,
Steffen

lizzy hat gesagt…

puh - herzlichen Glückwunsch! Krasses Teil.

Liest sich nach nix von dem, was ich brauche ;)

Gab's eigentlich auch ernsthaft Verletzte? Liest sich, als wär's nicht immer ganz ungefährlich.

weinbergschnecke hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch, Strong-Martin - nachträglich zum Geburtstag, vor allem aber zu dieser harten Nummer!
Mir geht es wohl ähnlich wie Lizzy: Ich bin fasziniert, beeindruckt, auch ein wenig erschrocken, was Menschen sich da zumuten, habe großen Respekt vor der Leistung. Aber nein, nicht führ mich! ;)
Wie auch immer, du hast ein tolles Wochenende gehabt, nette LaufkollegInnen kennengelernt und bei aller Anstrengung saumäßig viel Spaß gehabt - alles prima!

Gute Erholung und liebe Grüße
Anne

ultraistgut hat gesagt…

Mein lieber Herr Gesangverein, was Ihr da unten alles verzapft ! Wenn ich lese, höre und sehe, was bei diesem Strongman abgeht, da schauert es mich, ich glaube, das würde ich nie, nie machen, nur wenn ein bissiges Tier hinter mir her wäre.

Ihr habt es getan und würdet es wieder tun, Glückwunsch !

Pienznaeschen hat gesagt…

Lieber stronger Martin,
vielen Dank für das virtuelle Mitnehmen, Dein Bericht ist klasse!! Herzlichn Glückwunsch und nächstes Jahr wieder? ;)
Puhhh, neeee, das wäre nicht meines - aber das Treffen drumherum, das wäre meines ;)
Viel Spaß heute und was!

Evchen hat gesagt…

Daß ich mor gerade vorstelle, ob sich in kaltes Wasser zu schmeißen nicht doch irgendwie genial sein könnte, sagt wohl alles. :-P

Herzlichen Glückwunsch, Du Lauftierheld Du! :-D

Du hast den Bericht richtig schön geschrieben und ich war gefühlt wirklich mit dabei und im Fieber. Danke. :-)

palatino07 hat gesagt…

Ihr seid bekloppt!

Läufer halt, gelle?
;-)

Grüße
Gerhard

Hans hat gesagt…

Lieber Martin
mein altes 56er Modem hat gestern Abend beim Versuch des lesens Deines "Kurzberichtes" mehrfach den Geist aufgegeben.
Nun habe ich ihn mit 16000 Umdrehungen fertiggelesen und bin begeistert.
Klasse Bericht, tolle Leistung,
nochmals Glückwunsch.

Laufline hat gesagt…

Martin, herzlichen Glückwunsch zum tollen Lauf. Und mit der Zeit kannst du doch super zufrieden sein - vor allem wegen der ganzen Staus auf der ersten Runde. Kein Wunder, dass ich dich nicht gesehen habe - ich konnte nur deinen Staub "schmecken". Mir fällt das Atmen heute noch schwer :-)

Und beim nächsten Lauf (muss ja nicht der StrongmanRun sein *g*) klappts auch mit dem Treffen.
Liebe Grüße
Laufline

Jörg hat gesagt…

Ist schon eine bekloppte Veranstaltung. Nur gut, dass sie so weit weg ist, sondern würde ich auch noch auf so eine Idee kommen.

grüße

Jörg

Ramona hat gesagt…

Ihr seid schon ein bißchen "crazy", meine Kinder würden dazu sagen: Freaks. Aber, was macht das schon. Besser, als jeden Abend nach der Arbeit gelangweilt mit der Bier-Buddel vorm Fernseher zu sitzen. Nicht wahr?
Ich gratuliere Euch ganz herzlich. Keine Ahnung, ob ich mir so etwas mal antun würde. Aber, man weiß nie... :D

Laufhannes hat gesagt…

Lieber Martin, Glückwunsch zum erneuten Bestehen und danke für diesen wunderbaren Bericht! Da war man wirklich dabei.

Martin hat gesagt…

@Marco:
Auf jeden Fall werden wir nächstes Jahr gaaaanz vorne laufen und diesen blöden Pussyheini schubsen wir ims Wasser ! Und klar laufen wir wieder was zusammen !

Martin hat gesagt…

@Luller-Lergi :
Klar mach doch auch mal mit ! Egal wie, sowas hat man nicht alle Tage :-) Und Erholung ist nötig.

Martin hat gesagt…

@Steffen: Gut das nächste Mal sah ich Bescheid :-) !
Das Brett hätten wir doch als Surfboard nehmen können ! Mist dass ich nocht darauf gekommen bin ! Blder schicke ich dir per Mail. Liebe Grüße an Melanie !

Martin hat gesagt…

@Lizzy: ich gehe davon aus, soviel Sirenen wir da gehört haben. Marco hat sogar gesehen wie sie einen nach dem See reanimiert haben :-(

Martin hat gesagt…

@Weinbergschnecke :
Danke, ja die Erholung tut gut- wenn nicht die Arbeit wäre, also nix mit Füsse hoch legen. Und vielleicht willst du doch einmal .... :-)

Martin hat gesagt…

@Ultraistgut :
Mmmh das käme aufs Tier an ;-) Aber das Laufen im tiefen Sand kennst du ja zur Genüge, Wasser hast du eh- also soviel fehlt nicht mehr !

Martin hat gesagt…

@Evchen :Ich sag doch -im Herbst gibt es sowas in Frankreich. das wäre doch nicht so weit und ihr könnte bei uns unterkommen. :-)

Martin hat gesagt…

@Pienznäschen: Mensch ihr als Groupies dort- das wäre Klasse ! Da würde ich sogar Kopf vor in den Matsch klatschen !

Martin hat gesagt…

@Palatino: Aber sowas von bekloppt ! Aber es gefällt uns so :-)

Martin hat gesagt…

@Hans: Danke mein Freund ! Bist du jetzt also der Tubo-Hans ?

Martin hat gesagt…

@Lauflines : Der Staub war auch ätzend und lag mir auch auf der Lunge. Hätte ruhig ein bisschen regnen können. mass waren wir sowieso. oder ? Und genieße deinen Stolz- du hast ihn dir verdient !

Martin hat gesagt…

@Jörg: Vogesen- Herbst -na klingelt´s ? :-) da sind noch jede Mnege Plätze frei und kostet nur 35 € ! Und bekloppt leb es sich lustiger !

Martin hat gesagt…

@Ramona : genau- man weiß ja nie ! Also rechtzeitig vormerken und anmelden ;-) Und Freak hört sich doch gut an.

Martin hat gesagt…

@Laufhannes : Du kommst doch bald in meine Nähe, da können wir das mal üben. Wassser gibt es, Berg auch und Sand finden wir auch noch. Du wärst dort bestimmt sauschnell gewesen !

Monika hat gesagt…

Nu habe ich schon allerlei Berichte über den Lauf gelesen. Ich gönne Euch den Spaß von Herzen! Den habt Ihr gehabt, eindeutig herauszulesen. :-D Schöne Fotos, die das beweisen!
Ich muss das nicht haben, bin sowas von wasserscheu! ;-)
Dicken Glückwunsch zum Strongman!
LG Moni

Ramona hat gesagt…

Ja, Martin, wollte mich vormerken lassen. Aber als ich das Datum las, konnte ich es wieder vergessen. Das hat zwei Gründe
1. wollte ich im nächsten Jahr den Rennsteigetappenlauf im April laufen, der gerade in dieser Woche stattfindet,
2. ist das Gründonnerstag. Ich fürchte, mir wird sogar Nr. 1 gestrichen.

Also, vielleicht in zwei Jahren.
Schaunmermal. :D

michi hat gesagt…

Wow, Ihr kleinen Drecksschweinchen. Danke, für den tollen Bericht. Lesen tu ich das ja immer wieder aufs Neue gerne, aber für mich wäre das nix, ich glaube da würde sich rausstellen, dass ich gar keine Puste habe ;-)
Obwohl, für solche Treffen unter Läufern mit viel Spaß und Gebabbel lohnt es sich auch immer wieder. Herzlichen Glückwunsch, Martin & auch allen anderen erwähnten Strongläufern.
Was machen die Knochen? Gehts schon wieder? ;-)

Das Bilderrahmengeschenk ist ja eine tolle Idee, eine schöne Erinnerung. Sowas würde mir auch gefallen und die Liege verspricht schone sommerliche Erholungsstunden mit guten Büchern unter dem Apfelbaum :-)

Martin hat gesagt…

@Ramona : Hey der Termin steht noch gar nicht fest ! Er war schon Ende Januar, Februar März und nun Abpril- also melde dich ruhig mal vor an- du gehst keine Verplichtung ein.

@Michi: der Lauf gestern war schon anstrengend, Muskelkater und schwer Beine waren angesagt. Hoffe aber, dass ich morgen wieder richtig laufen kann. Und die Liege werde ich bei dem Wetter am WE bestimmt brauchen können !