Dienstag, 6. April 2010

Auf zur Burg -oder- Spazieren gehen und Laufen

Der obligatorische Osterspaziergang mit unseren Kegelfreunden stand an. Und das Wetter spielte mit. Wow, mal was ganz neues. Der erste Teil des Spaziergangs führte durch die Weinberge der Vorderpfalz wo schon die ersten Mandelbäume blühten:
Das Tempo war "sehr gemächlich" und für uns ungewohnt ;-) ,mal wieder eine ganz andere Erfahrung. Nach ca. einer Stunde fuhren wir weiter zur Madenburg , eine Burg die wir bisher noch nicht kannten. Der letzte Teil des Weges legten wir zu Fuß zurück. Natürlich steil bergauf (logischerweise) führte der Weg, wie unterschiedlich das auf unsere Gruppe wirkte, merkten wir recht schnell. Wir redeten und scherzten- andere schnauften und keuchten. So ein Lauftraining im hügeligen Gelände hat doch seineVorteile :-)
Die Burg selbst ist wirklich groß und zu einigen Teilen noch erhalten. Natürlich nicht die einzelnen Stockwerke, aber Treppen, Mauern und ähnliches lassen noch erahnen wie das Leben vor vielen hundert Jahren wohl gewesen sein muss.

Aufgang zur Burg:

der bewirtschaftete Innenhof :
Blick von der Burg, einmal als Panorama
einmal soInnenansichten
Wer hat wohl schon alles durch dieses "Fenster" ins Tal geschaut

Aber eines haben wir festgestellt. Spazieren ist lange nicht mehr so reizvoll. Dauernd schauten wir uns an, fragend wie es wohl wäre hier zu laufen. Ob der Berg zu bewältigen wäre. Ich glaube wer nicht selbst läuft kann das nicht verstehen, aber ihr die ihr alles selbst laufend unterwegs seid, wisst bestimmt was ich meine.
Und heute nun- da strahlte eine herrliche Frühlingssonne von einem so blauen Himmel- man könnte meinen es wäre Sommer !
Allerdings war der Wind kräftig und recht frisch, erst gegen Mittag war es angenehm warm. Und als wir uns um 17. 00 trafen war es fast perfekt. Endlich wieder laufen! Endlich wieder im Wald! Und wie schön es dort war. Z.B. das Felsentor:


Oder die Runde um den Arius
Nein, das ist es was wir wollen ! Knappe 13km im durchschnittlichem 6er Schnitt, am Schluss ein langer Ansteig den die beiden auch durchliefen- perfekt! Ohne Wald- für uns kein Leben

Kommentare:

Blumenmond hat gesagt…

Martin, so langsam finde ich das eine Zumutung, mir ständig diese Waldbilder vor Augen zu führen. Ich hab keinen Wald und schon gar keine Hügel - Mensch... ich hab Neid. ;-))

Nee... sei Euch vergönnt - wie immer toll.

palatino07 hat gesagt…

Oh ja – einmal Madenburg hochlaufen – und dann gleich noch die Landeck nebenan – da hat man(n) was geschafft. Also… das nächste Mal im Laufschritt ;-)
Schön bei uns – gell?

Grüße
gs

PS: Wolltest Du nicht auch den Rocky-Mountain-Lauf mitmachen?

weinbergschnecke hat gesagt…

Na, da habt ihr euch ja ein feines neues Ziel ausgeguckt - zur Burg hochlaufen! Schön habt ihr es bei euch, stelle ich immer wieder fest. Und da muss man laufen, nicht nur spazieren gehen - dann ist man nämlich schneller und sieht mehr (ist aber nicht so schnell, dass man achtlos an den schönen Dingen vorbeirast).

LG,
Anne

Martin hat gesagt…

@Anja: Du weißt ja -solltest du mal in der Nähe sein, oder einfach Lust haben vorbei zu kommen, du bist stets willkommen. Es gibt soooo viel zu sehen.Und dei Bilder sind, sagen wir mal, auch Lockmittel :-)
@Papaltin07:
Eigentlich ja, aber ich musste unbedingt mal ein bisschen mehr Kilometer in der Woche machen und habe da di Bergläufe ein bisschen zurückgesteckt. Aber so wie ich gelesen habe soll es toll gewesen sein-bis auf das Wetter :-(
Und der Anstieg zur Madenburg, wäre wirklich was und bis zur Landeck ist es dann auch nicht mehr weit- die paar Höhenmeter ;-). Aber vielleicht...na mal sehen.
@Weinbergschnecke:
Ja Anne so ging es uns. Man bekommt viel weniger zu sehen, da man eben so langsam unterwegs ist. Und Rasen tun wir ja nun wirklich nicht ;-).

Pienznaeschen hat gesagt…

Euer Wald ist ja wie ein großer Abenteurspielplatz mit Kopfeinziehen ... hach, ja so langsam wird das für uns Waldlosen etwas unverschämt, da muss ich Anja Recht geben.

Aber wenn so Spaziergänge liebgewordene Tardition ist, dann ist auch spazieren machbar und steigert nur die Lauf-Vorfreude ;)

Hans hat gesagt…

Nur kein Neid die Damen.
"Unser" Wald ist buchbar.
Einfach einmal für ein verlängertes Wochenende die Pfalz ausprobieren.
Aber Vorsicht! So mancher kommt nicht mehr los davon.

Monika hat gesagt…

Bei Euch sieht es aber um einiges höher aus als bei uns! ;-)
Immer dieser Hang zum Gigantismus bei den Pfälzern! *grins*
Sag mal, waren bei Euch die Spaziergänger auch alle so warm angepult wie bei uns? Wie im ärgsten Winter mit Schal und Mützen sowie dicken Jacken.
Lieben Gruß von Burgeroberer zu Burgeroberer

Moni

Ramona hat gesagt…

Ach, ist diese Landschaft schön. Da möchte ich auch gerne mal laufen. Leider ist es so weit weg. Ja, und zum Pfälzerwaldmarathon kann ich in diesem Jahr auch nicht kommen.
Traurige Grüße
Ramona

Frau Werwolf hat gesagt…

Wir waren über Ostern auch bei Euch "da hinten" spazieren. In vier Tagen von Wissembourg über HAuenstein, Rodalben und Trippstadt nach Kaiserslautern. Kürzeste Weichei-Werwolf-Route 110 km, unsere Jungs waren (mit je ca. 11 kg Gepäck auf dem Rücken" insgesamt 138 km unterwegs. Echt wunderschön, der Pfälzerwald tief im Westen. Fast so schön wie bei uns hier vorne überm Rebenmeer :-)