Freitag, 18. Dezember 2009

Grüße aus der Provinz

So sieht es also aus im tiefsten Bayern, bzw. dem Mühlbachtal und hier genau in Treuchtlingen. Irgendwo im Nirgendwo .Naja eher trostlos, keine Berge -nix. Dafür hat es heute abend angefangen zu schneien- hat es zu Hause aber auch. Nach der Ankunft heute Mittag haben wir sofort mit der Arbeit begonnen und diese um 18.00 bebendet. Morgen noch einmal bis 18.00 und danach ein kleines Weihnachtsessen. Die folgenden Tage geht es dann aber immer bis 19.00 (von 8.00 ), so dass ich für einen Lauf eher schlecht sehe. Dazu ist es eben immer dunkel wenn wir raus kommen und die Strecken hier kenne ich überhaupt nicht. Aber Weihnachten ist nicht mehr fern und das entschädigt für vieles. Bin mal gespannt ob wir morgen früh eingeschneit sind ;-)
Jetzt noch ein bisschen lesen und dann wird tief und fest geschlafen. Ich werd bestimmt vom Laufen träumen, aber nicht nur :-)

Kommentare:

Pienznaeschen hat gesagt…

Ach, lieber Martin,
ich schicke Dir hiermit in die Provinz ein wenig Weihnachtsglanz nur für Dich!
Und geht die Tür noch auf oder bist Du völlig eingeschneit? ;)

lizzy hat gesagt…

tiefstes Bayern? *tz* Aber nicht doch. Das ist Mittelfranken. In Treuchtlingen hat man ja gerade erst kurz reingeschnuppert nach Bayern. Für viele Franken gehört dieser Bezirk gar nicht richtig dazu zu Bayern. Wenn Du mal ins "tiefste" willst, sollte die Montage auf jeden Fall in Niederbayern oder in Randgebieten Oberbayerns stattfinden.

Viel Spaß und Erfolg, gute Heimreise auf freien Straßen und dann die verdient erholsamen Weihnachtstage wünsch' ich. (aus dem etwas tieferen ... achnee, München ist eigentlich auch nicht so ganz richtig Bayern ;-)

Evchen hat gesagt…

*heimischduftendesplätzchenrüberschieb*

Klotzen, heimfahren, runterkommen, Weihnachten!! Ganz bald! *liebguck*

Martin hat gesagt…

Eben bei der Fahrt zum Hotel hatten wir gerade -20° !
Das kann ja heiter werden. :-)

Hans hat gesagt…

Und wer schippt zu Hause Deinen halben Meter Schnee?

Martin hat gesagt…

Schwiegervater!