Donnerstag, 19. November 2009

Wie Tränen im Regen

Nein dieser Satz ist nicht von mir ;-)
Gestern 23.00 Uhr war es wieder so weit. Einer der Filme die mich in meinem Leben bewegt,beschäftigt haben lief im 3. Programm: Blade Runner.
Schon 1982 nahm er mich gefangen auch wenn er damals nicht den aktuellen Bezug wie heute hatte. Kurz gesagt geht es im Film um einen Polizisten (Harrison Ford) der 4 geflohene Androiden- (menschliche Klone oder künstlich erzeugte Menschen) jagt. Zuerst äußerst brutal und kalt, zeigt der letzte von ihnen (gespielt von Rutger Hauer) am Schluss des Films in dem Moment wo er eigentlich den Polizisten schon besiegt hat, Mitleid und rettet ihn aus Dach. Danach kommt diese berühmteste Szene:


Und dann kommen eben die Fragen in mir ( und nicht nur in mir) auf. Wann ist ein Mensch "menschlich" ? Wer entscheidet ob menschlich oder nur künstlich ? Wo die Grenze ziehen? Ist ein kaltblütiger Mörder menschlich und ein künstlich gezeugter Klon, der aber lebt, liebt, fühlt nicht?
Später wurde die Problematik in KI -Künstliche Intelligenz von Spielberg aufgegriffen.
Beides Filme die ich nur empfehlen kann, auch wenn ich eben bei dieser obigen Szene doch immer schwer am Kämpfen bin.
Ich selbst bin fest überzeugt davon, dass Klonen irgendwann von irgend jemand auch auf den Menschen übetragen wird. Nicht morgen, auch nicht übermorgen- aber es wird kommen. Denn es gibt auf dieser Welt genügend Geld und genügend Leute die es dafür ausgeben würden. Spätestens dann wird sich eben diese Frage stellen : Was macht uns zum Menschen? Welche Auswirkungen wird es auf uns haben? Ob wir es noch erleben werden? Eigentlich wünsche ich es mir nicht.

Nach diesem, zugegeben schweren Thema, (aber das Leben besteht leider eben nicht nur aus Lachen und lustig sein und ) zu etwas viel leichterem, jedenfalls im Moment : Waldlauf.
Heute Mittag, bei perfektem Wetter (Sonne, 13°) lief ich durch dichtes Laub, jeder Schritt ein lautes Rascheln verursachend. Jeder Schritt ein Genuss. Ich kam ans Felsentor
das ich dieses Mal Bergabwärts durchquerte und lies mich einfach treiben. Einfach Laufen, die Gedanken kreisen lassen. Kein auf die Uhr schauen- sondern auf die Natur schauen.
Umso überraschter war ich als ich nach 10,8km bei meinen Eltern ankam und einen Schnitt von 4:58/km hatte. Allerdings gab es auch mehr Gefälle als Steigungen auf der Strecke. Dort erwartete mich dann eine Überraschung, denn meine Mutter hatte "Rostige Ritter" für mich gemacht und da kann ich niemals wiederstehen. Muss ich ja auch nicht, denn ein weitere Lauf stand heute noch an-mit der Laufgruppe.
Mit der traf ich mich dann um 18.00 Uhr und wir liefen noch einmal 10,4 km zusammen, dieses Mal im 6er Schnitt.
So gesehen kam ich heute auf über 21km, vielleicht war es zu viel hinsichtlich des kommenden Samstag, aber -mein Gott- was soll`s?
Ich jedenfalls musste dieses Wetter auskosten, wieder durch raschelndes Laub schlurfen- ich lebe hier und heute- und bis Samstag ist ja noch soooooviel Zeit ;-)
Also- morgen will ich Euch alle draußen sehen, mit einem Lächeln im Gesicht und Sonne im Herzen! Genießt es, lebt.

Kommentare:

Evchen hat gesagt…

Tja, was ist jetzt die schwerere Kost? Dein Thema oder das Essen Deiner Mum? ;-)

Ganz im Ernst, so Filme lassen mich lange nicht los, weil ich dann viel zu viel nachdenke. Das fängt aber auch schon bei Filmen wie "Edward mit den Scherenhänden" an.
Und ja, ich flenne, wenn Draco stirbt und Mr. Gibson Freiheit brüllt und "Who wants to live forever"...oh oh... danach bin ich dehydriert! So! *prutz*

Aber es gibt ja zum Glück auch die "Warum denn so ernst?" ;-) Kennst Du? :-D

Evchen hat gesagt…

Tja, was ist jetzt die schwerere Kost? Dein Thema oder das Essen Deiner Mum? ;-)

Ganz im Ernst, so Filme lassen mich lange nicht los, weil ich dann viel zu viel nachdenke. Das fängt aber auch schon bei Filmen wie "Edward mit den Scherenhänden" an.
Und ja, ich flenne, wenn Draco stirbt und Mr. Gibson Freiheit brüllt und "Who wants to live forever"...oh oh... danach bin ich dehydriert! So! *prutz*

Aber es gibt ja zum Glück auch die "Warum denn so ernst?" ;-) Kennst Du? :-D

Eddy hat gesagt…

Hallo Martin, ich glaube, auf die Frage "Wann ist ein Mensch "menschlich" gibt es viele Antworten...

Eine davon ist sicherlich, sich bei herrlichem Wetter einen entspannenden Lauf durch den Herbstwald zu gönnen, und dabei den Blick nicht auf die Uhr, sondern auf die Natur zu richten... Einfach herrlich - und sehr menschlich! Und die schönen Fotos passen sehr gut dazu. :-)

Gerd hat gesagt…

Was ist schon "viel" wenn´s einem gut geht.
Genieße es!

weinbergschnecke hat gesagt…

"Futtern bei Muttern" und dann zwei so schöne Läufe an einem traumhaften Spätherbsttag - da wäre es eine Schande gewesen, mit Blick auf einen Wettkampf nur Schon- und Diätprogramm zu veranstalten! Was sind evtl. ein paar Sekunden gegen so viel Lebensfreude und Genuss. Ich freu mich mit dir, dass du den Tag so ausgekostet hast.
lg,
Anne

Pienznaeschen hat gesagt…

Ich will auch Arme Ritter, sofort! :) *yummie*

Wie blau ist der Himmel und wie schön herbstlich und dann das rascheln der Blätter ... herrlich!
Muss man ausnutzen und hey, man muss nicht alles immer zu ernst nehmen ob es nun geschickt war fürs WE oder nicht, es hat Spaß gemacht - das zählt!

Martin hat gesagt…

@Evchen :
Irgendwie sehe ich heute bei Dir alles doppelt :-)
Ja und Draco ist ein hartes Stück, aber er geht ja zu den Sternen ;-)
@Eddy:
Danke dir !
@gerd :
Tue ich, auc hwenn ich nun schon 2 Kranke zu Hause habe
@Weinbergschnecke:
Na Diät ist soweiso nicht mein Ding, wirklich nicht :-))
Und so ernst sehe ich dem morgigen Wettkampf sowieso nicht entgegen, nur eben so schnell laufen wie ich kann, will ich. Es werden wieder viele, vielee, vor mir da sein, aber zum Glück auch nach mir ankommen.
@Pienznäschen:
Sorry -no Chance!
Es wurden keine Gefangenen gemacht. Bin da äußerst brutal- aber gerecht. Ich machte keine Unterschiede hinsichtlich ihres Aussehens noch ihrer Größe ;-)
Und dr Himmel ist unglaublich im Moment!

michi hat gesagt…

Sowas frage ich mich auch öfter und bin da und werde wohl nie, zu einem Ergebnis kommen. Diese Filmszene verurscht mir Gänsehaut und ich finde sie sehr menschlich. Und irgendwann, wird die von Dir beschriebene Szenerie eintreffen, das glaube ich auch. Wer weiß wieweit "sie" da schon sind. Ist vermutlich besser, das gar nicht so genau zu wissen und mitzuerleben.

Wahrscheinlich bist Du schon unterwegs oder im Ziel, dennoch viel Erfolg und Spaß aus dem Rheinland.