Dienstag, 1. September 2009

Verführungen -und - Einmal Waschen bei 30°

Es ist einfach furchtbar! Nicht nur durch die Werbung wird man in Versuchung geführt, nein auch die eigene Frau macht da fleißig mit. Ich selbst bin in dieser Geschichte nur das Opfer. Es geht mal wieder um die Kalorien. Also eigentlich um die die zu viel sind. Ich versuche mich standhaft dagegen zu wehren, aber irgendwer spielt da gegen mich. heute morgen z.B. war ich Einkaufen. Kaufte brav Obst und Truthanwurst (unter 5° Fett) und nahm, rein aus dem Wissen irgendwann mal will Pia vielleicht auch mal wieder einen Kuchen backen, vier Päckchen Hefeteig mit.
Zu Hause kochte ich Putenschnitzel (unpaniert natürlich) dazu gab es für mich Bohnen mit Speck (aber nur gaaanz wenig Speck) und für Pia Gemüse der Provence. Käpten Iglo hat mir ein bisschen dabei geholfen. Dabei sah ich die 4 Hefeteige.
Tja nun, zwei waren schon ein bisschen aufgetaut, also was machen. Ooch dachte ich bei mir, legst sie einfach mal so aufs Backblech, da haben sie auch Platz. Zufälligerweise standen daneben ein Eimer mit Zwetschgen und ein Eimer mit Mirabellen. Aber die tun sich ja nichts.
Pia kam nach Hause (Sie hat keinen Urlaub), wir aßen unser fettarmes gutes Essen und ich verschwand anschließend kurz am PC.
Kurze Zeit später (höchstens 3,5 Minuten) ging ich noch mal runter in die Küche und sah die
Bescherung :




















Aus dem harmlosen Zwischenlagerplatz des Teigs wurde ein Blech mit Zwetschgenkuchen und daneben gleich noch ein Miarabellenkuchen mit Rührteigboden ! Jetzt brat mir aber einer einen Storch !
Da ich der einzige bin, der Kuchen im Moment bei uns futtert (Pia achtet auf ihre Linie, Töchterchen ebenso) bleibt es also an mir, dafür zu sorgen dass er seiner Bestimmung, also dem Genuss zugeführt wird. Zum Glück nimmt Alisha gleich die Hälfte der Kuchen für ihren Freund mit und so bleibt mir wenigstens das erspart. Allerdings bleiben geschätzte 3525415,435 Kalorien für mich übrig. Und ich wollte abnehmen!
Aber was hilft dagegen ? Genau! Bewegung. In einem Anfall von Euphorie hatte ich Hans heute morgen den Vorschlag gemacht einen Anstieg des Pfälzerwaldmarathons zu laufen. Hörte sich auch gut an. Allerdings hörte es sich heute Nachmittag nach erfolgtem Testessen der Kuchen nicht mehr so gut an. Nur ..Erbarmen ist für Hans ein Fremdwort-jedenfalls wenn er mich meint.
So standen wir also gegen 17:15 am Fuße des Mount Everest, hatten keine Sauerstoffmasken bei uns, dafür aber Gepäck in Form von Fettröllchen um die Hüfte rum.
Wir trabten los. Böser Fehler ! Sofort begann die Atemnot! Ich hoffte auf starken Regen, hatten sie doch Unwetter gemeldet. Wäre ja unbedingt ein Grund abzubrechen! Und es begann zu regnen ! JAAA ! Allerdings nur etwa 2 Minuten lang- dann war Schluss! Genau genug für ein schöne Schwüle! Danke auch!
Schon vor dem eigentlichen Beginn der Erklimmung war ich außer Puste. Hans neben mir japste zum Glück ebenso. Und so begannen wir hochzulaufen ,äh hochzujapsen. Es scheint der Marathon hängt doch noch ein bisschen in den Knochen, oder das Radfahren, oder der Kuchen, oder was weiß ich.
Ich kannte ja den Berg, aber leichter wurde es dadurch nicht. Musste sogar ein Gehpause machen. Nur langsam normalisierte sich der Puls und ich konnte wieder etwas schneller laufen. Wer den Anstieg beim Marathon nicht kennt, wird ihn verfluchen, denn zwischendurch scheint es man wäre schon oben, dabei hat man noch nicht einmal die Hälfte geschafft. Auch der Untergrund ist sehr schwer. Teils lockerer Sand, dazu viele Auswaschungen, Felsen- also ein gleichmäßiger Schritt ist da schwer zu halten.
Irgendwann waren wir dann aber oben und Pia stieß zu uns, wollte noch ca. 10km mit uns laufen. Aber ohne Berg- war ja auch kein Problem denn wir waren ja oben! Dafür bekamen wir ein anderes Problem : Es begann zu regnen !
Hallo da oben, jetzt brauchte dass kein Mensch mehr! Wir wurden langsam nass, dann noch nasser und schließlich durchgeweicht. Auch das Blätterdach im Wald half dagegen nicht, Der Boden schwemmte auf, es wurde matschig- ei was wunderbar!
Dazu ging es nur bergab, so dass wir nicht einmal warm bekamen. Unsere Stimmung war aber gut, denn erstens wurden wir ja nicht zum ersten Mal gewaschen und zweitens ist geteiltes Lied- halbes Leid! Sollte ich erwähnen, dass gerade als wir zu Hause aus dem Auto stiegen der Regen fast aufgehört hatte ? Nein? Ok.
8,4 km inkl. 3 Stück Kuchen und Regen ;-)
Übrigens bevor ich es vergesse : Gerade als ich mich mit Hans traf, konnte ich einen kurzen Blick in sein Auto werfen. Und was sah ich da unter dem Fahrersitz spitzeln :
Soviel zum Thema : Ich nehme einfach nicht ab!

Kommentare:

Evchen hat gesagt…

*lufthol* Martin, ich schreib morgen nochmal was, wenn ich mich wieder eingekriegt hab.

*kringelmichaufmboden*

Evchen hat gesagt…

Na gut, geht wieder. *taschentuchindenmundstopf*

Du bist echt genauso verfressen wie ich! Ts...

Aber, daß Du den armen Hans hier so bloßstellst, das kann ich nicht gutheißen. ;-)

Pienznaeschen hat gesagt…

Der Mann und ich haben eben sehr gelacht, danke :)
Das mit dem Kuchen ist ja ein Ding, ein starkes Stück - Du hast es echt schwer und dem armen Hans werden "Drogen" ins Auto geschmuggelt ;)

Martin hat gesagt…

Von wegen ! Die Tafel hatte er unter dem Sitz versteckt, ich glaub das hätten nicht mal Zoll- Schnüffelhunde entdeckt!
Und ich und verfressen ???
Nein ich schütz nur die Biotonne vor Überfüllung! Ich opfere mich sozusagen für die Umwelt!!!
Undank ist der Welten Lohn :-(

Blumenmond hat gesagt…

Muss ein hartes Jahr für Dich sein. Ich hörte, die Zwetchgenbäume hängen voll. Komische Sachen, die da in Eurer Küche passieren.

weinbergschnecke hat gesagt…

Pruuuuust! Sehr sonderbare Dinge geschehen bei euch ... aber es wäre eine Schande, die guten Früchte verkommen zu lassen! Und Hefeteig ist (selbstgemachter wenigstens, keine Ahnung, wie das mit dem gekauften ist) sehr leicht und fettarm. Oder hattest du etwa Schlagsahne dazu?

Immerhin habt ihr anschließend noch 8,4 km im Hauptwaschgang erfolgreich gemeistert - Glückwunsch dazu!

Martin hat gesagt…

@Blumenmond: Ja,nicht wahr ? Dachte schon an Poltergeist etc.
Hab ja schon ein bisschen Schiß in die Küche zu gehen, wer weiß was mich da noch erwartet?
@Weinbergschnecke: nee ohne Sahne nur mit Zimt und Zucker!
Und natürlich aht Töchterlein vergessen den Kuchen mit zu nehmen, jetzt steht er immer noch rum!

Gerd hat gesagt…

Hans kommt ja aus dem "Dopingsumpf" gar nicht mehr raus. Der versteckt ja seine Drogen überall.
So ein "Quetschekuche" ist schon was feines. Aber wo ist die Sahne?

Hans hat gesagt…

Jan Ulrich weiß nicht wie sein Name auf die Medikamentenliste kam,
Dieter Baumann kann sich seine manipulierte Zahncreme nicht erklären, und ich soll wissen wer mir die Schokolade ist Auto geschmugelt hat.
Auch hier gilt: Im Zweifel für den Angeklagten.

Martin hat gesagt…

Zweifel ? Welche Zweifel ?? Ich zweifle nicht. ;-)

michi hat gesagt…

Ich nehme den Regen. :-)

So Kuchenbackgeister find ich ja cool, aber Regen wär mir noch lieber und mit Zwetschgenkuchen im Bauch könnte ich keine 2 km weit kommen, geschweige denn so Monsterberge hochjapsen. Aber ihr seid ja trainiert, im Berglauf und im Schnübbeln ;-))