Donnerstag, 20. August 2009

Bleierne Zeit


Du versuchst sie zu ignorieren, oder sie wenigstens zu akzeptieren. Bleibst drinnen, wo es angenehme 26° sind. Gehst nur kurz raus um...ja warum eigentlich, nur um zu schauen ob es immer noch so heiß ist ? Das weißt du doch. Die Sonne scheint am Himmel fest zu kleben, bewegt sich nicht, kein bisschen. Jedes Tier verkroch sich ins vermeidlich Kühle, kein Vogel, kein Schmetterling ist mehr zu sehen. 35° sind einfach zu viel. Die Zeit - wie Blei. Träge verweilt sie, mag sich gar nicht beeilen. Wartet doch auf den Abend. Die Luft hängt schwer über dem Garten, der Wind eigentlich zur Abkühlung, bringt nur noch weitere Hitze mit.
Ich sitze hier, vom Ventilator vergeblich angeblasen und warte auf Abkühlung. 18:30 treffen wir uns. Wollen noch ein bisschen mehr schwitzen, werden wieder hoch und runter laufen, schwitzen, uns fragen warum und weiter laufen.
Die Hoffnung, dass es ein bisschen kühler wird bleibt bis zu letzt. Gestern hatte sie recht. Da war ich noch kurz knappe 6km "joggen", ohne Tempo, ohne Berg, einfach so zum Auslaufen. Die angenehme Kühle des Abends im Tal genießend. Aber heute ? Zweifel. Keine Zweifel, dass wir laufen, wir müssen. Müssen uns beweisen, dass wir nicht kapitulieren, dass wir Läufer sind und bedauern es im gleichen Moment. Weil wir blöder sind wie die Tiere ? Warscheinlich. Oder einfach weil wir danach ein bisschen stolz sind, nicht nachgegeben zu haben.
Ich werde es heute Abend berichten.

Kommentare:

ultraistgut hat gesagt…

Die Hoffnung stirbt zuletzt, da müssen wir durch, bald ist alles wieder gaaaaaaaaanz anders, und wir klagen über Wind und Wetter.

Heute abend ist alles vieeeeeeel besser und irre kühl, frisch, ideal zum Laufen !

Hans hat gesagt…

Wie warm ist es bei Dir?
Ich genieße gerade eine Tasse bei angenehmen 17°. Der Ausblick ist ein bisschen trist, die Einblicke dafür um so schöner.
So gesehen, könnte es ewig Sommer sein.

michi hat gesagt…

Mir scheint es am Abend nicht nennenswert kühler, eigentlich eher im Gegenteil, im Wald mag das anders sein, das kann ich nicht beurteilen, hier jedenfalls nicht. Finde die Luft ist da immer noch viel stickiger und dicker.
Ich bin gestern und heute auf früh geflüchtet (aber ich habe ja auch keinen Schichtdienst, da geht das gut, so man das mag), das war ok, wobei heute doch schon ein ganz deutlicher Unterschied zu gestern spürbar war.

Pienznaeschen hat gesagt…

Uuuund, wie war es?
Die Hoffnung auf abendliche Abkühlung wurde im Keim erstickt, es war mega anstrengend und jetzt bist Du stolz?? Ich wünsche es Dir, weil heute ist einfach nur ein Extrem-Tag!

Kerstin hat gesagt…

Hoer mal auf zu jammern! Bei euch geht die Hitze wenigstens nach ein paar Tagen wieder vorbei. Ich kann noch mindestens bis Oktober warten, bevor es sich ein bisschen abkuehlt.

jo hat gesagt…

wo de recht hast, haste recht! ich hab mich auch innen garten gelegt und die bleierne hitze dann auch gut ausgehalten. buch inne hand, was schönes zum trinken, so lässt sich der sommer genießen! aber du hast recht, 35 grad sind zuviel zum laufen. ich bin schon nach wenigen metern normal-zu-fuß-gehens total verschwitzt gewesen. nee, das muss man sich nicht antun:-)