Mittwoch, 15. Juli 2009

Himmel und Hölle

liegen so nah zusammen. Gerade mal 10 cm um genau zu sein. Der Himmel war einfach wunderschön, verlockend und verführerisch in Form von einzigartigen Köstlichkeiten die da im Schaufenster zu sehen waren.

Kleine Törtchen, selbst gemachte Schokolade und Nougat sowie allerlei Figürchen und Pralines- ich könnte stundenlang schwärmen. Die Hölle lag daneben- in Form eines kleinen hässlichen Stück Papiers auf denen die Preise standen. Für ein Hauch von Kuchen stolze 3,50 € ! Ich meine das Ding war so groß wie eine 2 €- Münze und dafür soll ich dann gleich fast zwei davon hinlegen? Ganz abgesehen von den Preisen für de ganz besonderen Köstlichkeiten die ich da im Schaufenster der Pâtisserie in Weißenburg (oder besser gesagt „Wissembourg „) sehen konnte. Und dieses kleine Paradies war nicht das einzige, nein Schokoladerie reihte sich an Pâtisserie, an Boulangerie und jedes erinnerte mich an Chokolat .

Aber ich glaube, ich sollte mal besser von vorne, also so ganz vom Anfang, also heute Morgen beginnen. Bin heute etwas sprunghaft, trotz der 3 Schnitzel in Rahmsoße und Pommes die ich gerade gegessen habe. Auch die Erdbeertorte und der Bienenstich davor können mich heute nicht bremsen.

Also gut, das Wetter war heute Morgen ja noch nicht so toll, nein es sah sogar eher nach Regen aus als nach Sonne.

Nun was tun?

Radfahren!

Wohin?

Na ja- eben Weißenburg!

Also schnell den Träger aufs Auto, Fahrräder drauf und los nach Niederschlettenbach unserem Startpunkt. Von hier aus sind es nur noch 13km, eine Strecke die leicht zu bewältigen ist. Allerdings sollte man erwähnen dass gewisse Körperteile noch so gar nicht auf längeres Sitzen auf schmalen Sätteln vorbereitet sind, vor allem wenn diese über so gut wie keine Fettschicht besitzen und fast nur aus Muskelmasse bestehen. :-)

War es unter den Bäumen noch angenehm kühl, so wurde es bald im freien Gelände schnell warm. Die Grenze selbst zu Frankreich besteht eigentlich nur aus einer kleinen Brücke auf dem Radweg. Hier ist Europa wirklich zusammen gewachsen.

Rechts erkennt man die kleine Brücke.

Und ca. 6 km hinter der Grenze waren wir angekommen. Wie immer waren auch viele andere Touristen dort, viele davon auch wie wir per Rad. Ich könnte hier viel über Weißenburg schreiben, aber ich finde Bilder sagen mehr als Worte :


Hinter den Scheiben ist ein Restaurant, bei dem man direkt über der Lauter (dem Flüsschen) essen kann
Dieses Haus (das Salzhaus) ist über 550 Jahre alt gebaut!!Die Kathedrale von Weißenburg
Nachdem wir nun genug durch die engen Gässchen geschlendert, an den leckeren Lädchen uns die Nasen platt gedrückt und die Hintern erholt haben, ging es wieder zurück. Nun war es aber wirklich heiß und zum Glück war wenigstens der Fahrtwind noch angenehm.

Pia in voller Fahrt

Gegen 17.00 Uhr waren wir wieder am Auto. So wurde heute nicht gelaufen, (ich lief mit Hans schon die Strecke) aber trotzdem hatte ich einen Riesenappetit als wir heimkamen, deshalb die oben erwähnten 3 Schnitzelchen. Richtig satt bin ich aber nicht, ich werde noch eine „Spätspeise“ süßer Art zu mir nehmen müssen. Und ich denke überhaupt nicht an die Anzeige der blöden Waage wenn ich morgen früh darauf stehe! Ignorieren ist eine hervorragende Methode!

Kommentare:

Hannes hat gesagt…

Solange du dir die Pralinen nicht gegönnt hast, würde ich dir sogar ein viertes Schnitzel erlauben ;)

Martin hat gesagt…

Ehrlich ? Schön da liegt nämlich noch eines unten in der Küche....

Marco hat gesagt…

Immer wieder toll wie du deinen Berichten mit den tollen Bildern leben gibst.
Hier macht bloggen Spass.

LG
Marco

Simone hat gesagt…

Hmmmm, Pralinen!!! Sehen die lecker aus. Aber so viel Geld für so wenig Praline. Du hast dich richtig entschieden und den Schnitzeln den Vorzug gegeben. Ob ich allerdings standhaft geblieben wäre? Ich kann's momentan echt nicht sagen ;)

michi hat gesagt…

Weißenburg ist so ein Ort wo man aus "oh guck mal" und "oh wie schön" nicht mehr herauskommt, den Bildern nach zu urteilen. Sieht sehr urig und gemütlich aus.
Hier gibt es tatsächlich auch so einen Laden, der so kleine verführerische Pralines verkauft, aber ich konnte mich bislang auch zurückhalten, auch eher wegen der Auslage 10 cm daneben ;-))
Schöne Tour habt ihr da gemacht. Was sagt die Muskelmasse heute? ;-)

ultraistgut hat gesagt…

Schön, schön, schön, ist einfach genial, wenn man so nah an Frankreichs Grenze wohnt, das haben wir früher auch gemacht, als wir noch in de palz lebten, da muss man nicht in die Karibik, denn das Glück liegt sooooooooooooo nah !

Toller Ausflug !

palatino07 hat gesagt…

Weissenburg ist wirklich schön und immer einen Ausflug wert. Wir brauchen noch nicht mal ein Fahrrad – wir könn(t)en laufen. Machen wir auch wieder:
http://www.volkslauf-bad-bergzabern.de/html/weinausschreibung.htm

Pienznaeschen hat gesagt…

Welche beschauliches Örtchen und welch schöne Tour ... Urlaub eben, gell?
Ich hätte allerdings die Schokoverführung genommen und das Schnitzel liegen lassen ;)

Evchen hat gesagt…

Die Pralinchen und Schokodingers sehen ja ganz hübsch aus. Blumen auch. Eß ich abba nich. *blödel* Die Schnitzel, oh, die hätten mich schwach werden lassen. *sabber*
Wunderhübsches Städtchen. Und die Bilder laden schon zum Träumen und Verweilen ein. *schwärm*

Anett hat gesagt…

Schokolade mit Schnitzel....das hätte gepasst *feix*...aber ehrlich, bei DEN Preisen wäre mir der Appetit auch vergangen. Sag mal, das waren aber keine tellergroßen Schnitzel, oder? *nochmehrfeix*
Die bilder sind traumhaft. Ich mag so kleine urigen Städtchen, wo man bummeln und gucken kann. Ich finde laute und moderne Großstädte einfach grässlich.

Martin hat gesagt…

@Marco:
So soll es sein. Spaß muss im Vordergrund stehen!
@Michi:
Der geht es wieder gut :-)
Nur der Fettmasse so um den Nabel rum, der geht es leider auch gut!
@Ultraistgut:
Nun ja gegen Karibik hätte ich ja nichts, aber es gfällt mir auch hier sehr gut !!
@Palatino:
Ich glaube da werden wir zwei (oder drei) auch teilnehmen, das bietet sich ja geradezu an !!
Um von mir nach Weißenburg zu laufen, sind es aber schon ca. 40km :-(
@Pienznäschen:
Es war eine schwere Entscheidung, am liebsten hätte ich mich dort durch-gekostet ! Dazu noch die Flammkuchen...mmmhhhh
@Evchen:
Heute gibt es keine Schnitzel-heute wird gegrillt ;-) es ist einfach zu schönes Wetter draußen. Allerdings wird heute Abend auch wieder gelaufen und das wirde bei 30° schön schweißtreibend :-(
Und das Städchen ist wirklich wunderschön.