Montag, 8. Juni 2009

Quer durch

Weichei -mäßig habe ich es gestern Morgen vorgezogen nicht zu laufen. War mir definitiv zu viel Nass von oben. Und außerdem war ich trotz 8 Stunden Schlaf hundemüde. Deshalb erst nach dem Besuch des Handballspiels gestern Mittag, hieß also erst so gegen 19:30. Das Ziel hatte ich relativ schnell- meine Eltern (und damit auch das bisschen Hund) .Der Weg dieses Mal : Quer durch die ganze Stadt von Norden nach Süden. Wow ! Klingt beeindruckend- wenn man in Berlin wohnt, hier bedeutet das gerade mal ca 6 km (Stadtzentrum ohne Vororte)- und schon ist das weit weniger beeindruckend :-(
der Weg verläuft sogar relativ eben, es ist die Straße mit den wenigsten Steigungen denke ich, nur am Schluss wenn es wieder aus der Stadt raus geht, geht es auch wieder richtig hoch.
Unterwegs musste ich auch durch Gegenden die nicht sooo toll sind. Schon standen da einige Jugendliche ultralässig racuhend und saufend mitten auf dem Bürgersteig ohne noch Platz zu lassen. Ich sah sie schon 200m davor. Was machen? Auf die andere Straßenseite? Mädchenhaft! Also noch cooler aussehen und mitten auf sie drauf laufen. Und ich ich sah cool aus, war ccol wie Ed von Schleck, sogar der Boden gefror unter meinen Füßen denn nicht umsonst nennt man mich hier ehrfurchtsvoll : Langnese- Man !
Und es hatte Erfolg. 10 Meter vor mir machten sie eine Lücke auf, wichen zur Seite und ich mit breitem Armschwung (manchmal bin ich doch froh kein so ein laufender Strohhalm zu sein), fast so wie ein Rocky beim Laufen seine Schläge trainiert hat (oder so ähnlich) lief zwischendurch. Pace : Geschätzte 2:30/km :-)
Dann war der Weg aber frei und nach 8,55 km kam Pia dazu mit der ich dann noch weitere 6 km ,nun wieder auf herrlichen Waldwegen, bis zu meinen Eltern lief. Und was machten wir dort außer uns ausruhen ? Genau ! Mit Sila spielen !! Fangen, knurren (kann ich ziemlich gut) und wieder auruhen (kann ich noch besser). Am Samstag kommt sie für 2-3 Stunden zu uns, das kann was geben.
Übrigens habe ich heute morgen wirklich müde Beine gehabt. Häh wieso dass denn ? Nach läppischen knappen 15km und einem Berg ? Ich glaub ich muss wieder mehr tun!

Kommentare:

Pienznaeschen hat gesagt…

Einfach nur eindrucksvoll so ccol wie Ed von Schleck, mit gefrorenem Boden unter den Füßen, der Langnese-Martin!
Danke, das ist eine wunderbare Beschreibung :)

Evchen hat gesagt…

Kann ich Dich mal ausborgen? *hehe* Wir hatten hier erst kürzlichst eine Diskussion mit einem Jugendlichen, weil er in unserer Straße seelenruhig einen Kaugummiautomaten knacken wollte. Ich sach nur: kackfrech. Naja... Hast Du gut gemacht, Martin! :-)

KongoOtto´s wild running hat gesagt…

:) Ed von Schleck.
Einem Bekannten hatte das nicht geholfen und prompt wurde im mitten im Ruhrgebiet von 5 angetrunkenen Jugendlichen verfolgt die ihn vermöbeln wollten.
Eine andere Gruppe Jugendlicher die knapp 100m entfernt war, wurde lautstark zugerufen sie sollen den Läufer festhalten weil der verkloppt werden soll, kam die zweite Gruppe zum Glück nicht nach.
Ruhrpott halt

Hannes hat gesagt…

Einmal quer durch die Stadt zu laufen war zwar vielleicht nicht unbedingt sooo beeindruckend, aber die gesamte Tour war am Ende doch wieder ein ganzes Stück. Da muss du dich nicht mit verstecken. Erst recht nicht mit deiner geschätzten 2:30er-Pace vorbei an den "ach so coolen" Jugendlichen.