Sonntag, 21. Juni 2009

Ihr erster Halbmarathon

Viele Titel wären für heute möglich gewesen z.B:" Schlafmangel und Laufen" oder "Wo ich laufe ist gutes Wetter!" oder aber auch : "Ein teures Photo", vielleicht auch : "Davon kann ich noch was lernen! " Aber der Reihe nach.

Anfahrt:
Nach nur 4 Stunden Schlaf hieß es: Raus aus den Federn! Ich glaube jeder kann sich in unsere Gefühlslage versetzen. Folter ist das richtige Wort dafür. Da ich mit erhöhtem Verkehrsaufkommen rechnete fuhren wir um 5:50 los und nahmen die 165km in Angriff. Die B10 war herrlich leer, nur so ein kleiner Smart versuchte unbedingt bei einem Stück mit Überholspur, andere Wagen zu überholen. Mit dem Erfolg, dass er es erstens nicht schaffte während der 2km und zweitens mich natürlich auch ausbremste. So was verstehe ich wirklich überhaupt nicht! Was soll der Mist? Entweder ich kann vorbei oder ich bleibe dahinter!
Na ja, wir hatten genug Zeit und.., ich wurde sowas von müde, musste ständig mit der Müdigkeit kämpfen. Als wir dann nach Karlsruhe kamen und dort nur 100 erlaubt war, auf einer breiten leeren Autobahn, wurde es noch schlimmer. Gääääähn! Ich stellte den Tempomat auf 100km/h ein und fuhr wie in Trance weiter. Hätte ich besser nicht tun sollen, denn "BLITZ!" und schon hat die Polizei ein nettes Photo von mir! Zwischendrin wurde nämlich auf 8okm/h reduziert- nur ich bekam es nicht mit. Da frage ich mich wieder nach Sinn und Zweck von sowas! Die Autobahn war absolut leer, (Kein Wunder sonntags morgens um 6:30) kein Auto weit und breit, keine Gefahren zu sehen und dann wirst du mit 100 geblitzt!
Jedenfalls war ich dann wach und pünktlich um 7:25 waren wir dort. Wir bekamen einen Parkplatz in direkter Nähe zum Start zugeteilt. Allerdings war der Boden des Parkplatzes wohl aus Gold, denn ansonsten kann ich mir die 5 Euro für ein Parken unter freiem Himmel nicht erklären.

Vor dem Lauf:
Es gibt noch nette Menschen auf der Welt! Jawohl! Und einem davon begegneten wir in der Hans-Martin-Schleyer Halle. Wir ihr Euch evtl, erinnert habe ich ja einen Freistart bekommen, da ich für Running-Pur einen Photobericht schreiben werde. Nur Pia hatte sich noch nicht angemeldet und die Oblineanmeldung war schon geschlossen Ich schrieb eine Mail und fargte ob eine Nachmeldung für sie noch möglich wäre, da bekam ich eine Antwort mit folgendem Inhalt:

Guten Tag Herr Kölsch, die Starter-Info sollte im Laufe der Woche noch bei Ihnen ankommen! Wenn nicht, können Sie die Startunterlagen auch anhand ihrer Startnummer und des Personalausweises in der Schleyer-Halle abholen! Eine Nachmeldung am Sonntag ist möglich! Wir werden die Unterlagen für ihre Frau entsprechend vorbereiten. Bitte melden Sie sich diesbezüglich am Help-Desk in der Schleyer-Halle! Mit freundlichen Grüßen Martin Braunmiller

Aha dachte ich und nahm eine Kopie der Mail heute mit und ging zum Help-Desk
Dort saß ein junger Mann und wie es sich herausstellte war er auch zufälligerweise der Verfasser der Mail.
"Ach ja das wollte ich ja noch machen, aber irgendwie habe ich es noch nicht geschafft. Hätten sie einen kleinen Moment Zeit, dann würde ich es sofort nachholen" Hatten wir. So begann er die Daten von Pia einzutippen, sie holte sich einen Leihchip, kam zurück und sie bekam ihre Startunterlagen- umsonst . Auch sie hatte einen Freistart bekommen ! Wow, sowas nennt man Kulanz und Kundenfreundlichkeit! Das war ein gutes Omen für heute. Jetzt noch zur Kleiderabgabe, etwas über die Marathonmesse geschlendert und wir gingen Richtung Start. Früh morgens war es noch empfindlich frisch, aber jetzt war schon klar es würde warm werden. Deshalb einer meiner möglichen Überschrift : Egal wie das Wetter gemeldet ist, wenn ich einen Marathon laufe ist es immer schön! Dies hat sich in den bisherigen 11 Stück bestätigt und gilt nun scheinbar auch für den Halbmarathon, denn heute morgen hieß es noch : Bewölkt, kühl und 70% Regenwahrscheinlichkeit. Gut, wir jedenfalls nahmen heute die restlichen 30% !

In den "Katakomben" der Hans Martin Schleyer Halle vor dem Start.



Der Lauf!
Mann, so weit stand ich noch nie hinten! Ich sah ja kaum den Startbogen !Über 8000 Läufer hatten sich für den HM gemeldet! Egal ich war ja heute sowieso Wasserträger,Motivator, Pacemaker, Bremser und Blitzableiter für schlechte Laune unterwegs. Nach endlosen Minuten wurde auch unser Block gestartet. Wir waren die gelben, also die mit höchstens 2:20iger Zielzeit. Peng, oder besser gesagt peng (es war nur ein Schüsschen) und los gings. Ich schaute gleich auf meine FR um die Geschwindigkeit anzupassen, denn es liefen wieder Massen an uns vorbei! Pia wollte, Fohlengleich am liebsten gleich hinterher, doch ich bremste sie ab. "Wenn die wirklich so schnell sind - kriegst du sie eh nicht, laufen sie zu schnell an -kommen sie wieder von alleine zurück! " Schlaue Worte Herr Lehrer ! Sollte ich mir für mich selbst auch mal zu Herzen nehmen!
Die Strecke selbst war von unterschiedlicher Qualität. Anfangs ging es durch die Innenstadt, was zwar viele Ecken bedeutete, aber auch viele Zuschauer und Atmosphäre. Ein wirklich schöner Abschnitt. Die Zeiten sind nicht ganz genau, da der FR heute mit den vielen Tunnels (so viele habe ich noch nicht in meinem ganzen Leben durchlaufen) Probleme hatte. Aber eine ungefähre Pace (+/- 5 Sekunden) ist auch ok.
Kilometer 1-5 alle zwischen 6:11 und 6:19/km. Geplant war ja eine Zielzeit von 2:15, also einen Schnitt von 6:24/km. Aber Pia fühlte sich ok, nur eines machte ihr zu schaffen : Wir hatten Rückenwind und zwar war dieser genau so stark wie unser Lauftempo. Dies hatte zur Folge, dass für uns kein Lüftchen wehte. Es war richtig warm auf einmal! Gerade in den Tunneln war es dazu noch richtig tropisch feucht, so waren wir gleich richtig geschwitzt, ohne viel gelaufen zu sein. Zum Glück änderte sich das aber auf den folgenden Kilometern.
Weiter ging es. Immer schön trinken! Ich wusste, bis ca. km 10 würde es mehr oder weniger bergauf gehen, gerade bei Kilometer 8,5 war es fast ein bisschen wie bei uns. Jedoch, noch keine Probleme für Pia, auch wenn es nun schwerer aber trotzdem nicht langsamer wurde. Die ersten 10km liefen wir somit in 1:02:18. Bedenkt man, dass das immer noch schneller ist als bei ihren ersten 10er im letzten Dezember, war das gut und sowas von genau im Soll! Schnitt bisher für die ersten 10km : 6:13Min/km
Jetzt ging es bergab und wir liefen (Lass es laufen !)tatsächlich einen Schnitt von 4:52! Ich konnte es nicht glauben, habe zwei Mal kontrolliert, aber es war so. Also unbedingt die Bremse rein!
Es kamen einige Kilometer die wir je nach Beschaffenheit unterschiedlich liefen. Zeiten unter 6 Minuten wechselten sich mit Zeiten über 6 Minuten ab, insgesamt gesehen aber etwas schneller als am Anfang.
Leider wurde nun die Strecke langweiliger und Menschenärmer. Aber die die trotzdem da standen, feuerten mächtig an! Toll! Mittlerweile hatte Pia ihr erstes Tief bei km 7 überstanden und das zweite kam nun so bei km 15. Ursache dieses Mal ganz klar : Viel zu wenig Futter! Zum Glück hatte ich vorgesorgt. Ein "Schokoladen-Rießen" und ein Riegel von Powerbar wirkten innerhalb kurzer Zeit. Daran müssen wir also noch arbeiten, eine Hungerast sollte nicht passieren!
Komischerweise kamen die Kilometer nun immer schneller! 15,15,17,18... einer nach dem Anderen waren vorbei. Doch bei km 19 wurde es noch mal richtig schwer. Seit km 17 schien nun die Sonne, es war nun viel zu warm und ein langer Anstieg stand vor uns. "Soll ich vorgehen" fragte ich und Pia nickte. Das haben wir im Training schon gemacht. Stand ein Berg an, setzte ich mich direkt vor sie und Pai schaute nur auf meinen Rücken und trottete mir einfach nach. Das verhindert oftmals eine Blockade im Kopf, denn man sieht den Anstieg nicht. Ein weiteres Pärchen lief vor uns. Ich sah schnell, dass der Mann wie ich als Begleiter für seine Frau unterwegs war! "Schneller" keuchte Pia hinter mir und verwundert gehorchte ich. Endlich waren wir oben - und Pia unten! Ihr war schlecht, hatte Kreislaufprobleme und die Motivation lief irgendwo weiter vorne mit! Also zureden, abbremsen (sie wollte die beiden überholen, was ihr auch gelang) und bei der Versorgungstelle, wie auch vorher, lossprinten (viele seltsame Gesichter der Läufer um mich herum)- Getränke holen, wieder zurück zu Pia- Getränke reichen, ein bisschen abkühlen und motivieren. Aber letzteres braucht ich eigentlich gar nicht, denn das Pärchen war wieder da. Ein nettes kurzes Gespräch entwickelte sich zwischen uns. Es war der zweite HM für seine Frau, während er schon einige Marathon hinter sich hatte. Und er sagte : Wir können wirklich stolz auf unsere Frauen sein! Kaum gesagt sah ich mich um und- Pia lief weiter vorne! "LANGSAMER" rief ich, "es ist noch zu weit, du kannst nicht 1,5 km Endspurt hinlegen!" Hätte sie auch nicht, denn ich merkte sie lief auf Anschlag, fragte immer wieder nach dem Rest der Strecke. 500m, 400- wir hörten den Zielsprecher, 300- eine Bogen erschien vor uns. Pia fragte : "Ist es das ? " Nein, noch nicht "antwortete ich, "der dahinter erst". "Oh je! " und dann kam er endlich. der Endspurt! Wieder überholten wir noch einige und mit mit großen Schritten rannten wir über die Zielmatte. Geschafft ! Netto Zeit : 2:11:19 und was nun die letzte Überschrift betrifft (Davon kann ich noch was lernen! ) : Sie lief die zweite Hälfte genau eine Sekunde schneller pro Minute als die erste, also mit 6:12/km!
Jeder der mich kennt, weiß dass dies mir noch nie gelungen ist. Vielleicht sollte ich mal auf mich selbst hören! Ich verliere bisher immer auf der zweiten Runde.

Nach dem Lauf:
Schön, wenn man entspannt im Ziel ankommt! Mir ging es so heute. Ein Hm so richtig zum genießen, denn heute lief ich ihn über eine halbe Stunde langsamer als sonst und das war richtig schön :-)
Auch Pia (und da sehe ich mich wieder bestätigt : Da kommt noch was ! ) hatte sich innerhalb kurzer Zeit wieder erholt, musste sie auch, denn zur Zielverpflegung und zu den Medaillen musste man über eine Behelfsbrücke- und das war für manche eine richtig schwere Hürde.

Über dies Brücke ging es nach dem Zieleinlauf :

Dahinter ein Zielbereich wie ich ihn noch nie gesehen hatte! Eine riesige Wiese lag vor uns, zwischendrin die Versorgungzelte- es sah aus wie auf einem Festival! Die Sonne schien, überall lagen Läufer auf der Wiese rum und sonnten sich, es wurde gelacht und diskutiert und über allem eine total friedliche Stimmung! Wunderschön!!!
Wir ruhten ein wenig aus, ließen uns fotografieren, genossen die Zeit bevor wir dann zurück gingen um unsere Sachen zu holen, Pias Chip abzugeben, Urkunde abholen usw..
Leider kamen wir auf unserer Rückfahrt in einen Stau, so dass wir erst gegen 16.00 Uhr zu Hause waren. Übrigens fuhren wir vorher in einem Café vorbei und holten uns leckersten Kuchen- das hatten wir uns verdient!

Zusammenfassung:
Eine leider nicht immer abwechslungsreiche Strecke, jedoch im Innestadtbereich sehr schön. Es hätten auch einige Bands mehr sein können, aber die, die da waren spielten richtig gut und motivierten! Organisation : Prima! Kurze Wege, alles schön zusammen, nur 5 Minuten bis zum Auto- was will man mehr! Die Stimmung drumherum war teilwies wie auf einem Volksfest. Was da alles los war hinter dem Zielbereich, wirklich sehenswert. Insgesamt von Herzen zu empfehlen!
Ach ja die Platzierung. Pia wurde bei den Frauen 1208.(von 1743) und in der W40 243. Auch ließ sie 500 Männer hinter sich, was sie sehr freute!
Über meine will ich hier gar nicht sprechen. Sagen wir es mal so: Wäre ich voll gelaufen wäre ich 5500 Plätze weiter vorne, aber das juckt mich überhaupt nicht :-)
Aber über zwei Dinge bin ich mir im Klaren. Erstens wird dies wohl nicht letzter HM gewesen sein und zweitens : Da geht noch was !

Nach dem Lauf:

Kommentare:

Gerd hat gesagt…

Dann mal herzlichen Glückwunsch um ersten Halbmarathon. Ich hoffe das Rundumgriensen bleibt noch ein paar Tage im Gesicht festgewachsen.
Das hat sich deine Frau redlich verdient und darauf kann Sie zurecht stolz sein.
Für dich war das ja nur ein Trainingslauf, deshalb wirst Du nicht separat gelobt! ;-)

Gruß Gerd
Habt ihr wiedermal Klasse hingekriegt.

Blumenmond hat gesagt…

Toll, toll, toll -ich jubel hier gerade vor dem Rechner. So ne tolle Zeit beim ersten HM und Pia sieht so entspannt aus. Tolles Gespann - das war das teure Photo wert und irgendwie muss ja Geld in die Kassen kommen.

michi hat gesagt…

Jau, so einen ersten HM, das war das teure Foto wert, absolut.
Pia, genieße Dein Grinsen noch eine Weile, hast Du sensationell gemacht, auch die schnellere zweite Hälfte. Seltsamerweise gelingt sie den Lehrern seltenern als den SChülern, hihi ;-))
Ich habe vorhin schon einmal gelinst und mich schon mal vorgefreut für Dich. Ganz herzlichen Glückwunsch!
Wäre das nicht langsam einen klitzekleinen eigenen Laufblog wert? ;-))
Gute Erholung!

Pienznaeschen hat gesagt…

Pia, Pia Du bist klasse und ja Martin, Du hast eine wahnsinns Frau ;) Klasse gemacht, einfach nur genial und das auch noch beim ersten HM! Ich schließe mich Michi gerne an, liebe Pia genieße Dein dickes Grinsen im Gesicht auch noch die nächsten Tage ... toll gemacht!!

Hannes hat gesagt…

Ein schöner Bericht von Pias erstem Halbmarathon. Sehr schön geschrieben.

Da merkt man doch, wie viel eine gute Begleitung wert ist. Es hat sich absolut gelohnt. Daher vielen Dank und Respekt an dich und noch viel mehr Respekt und Glückwünsche an Pia!

weinbergschnecke hat gesagt…

Suuuper! Liebe Pia, unbekannterweise ganz herzliche Glückwünsche zur so toll geschafften Premiere! Ihr habt das einfach fantastisch gemacht, Martin und du, und bei DEM Strahlen über das ganze Gesicht gehe ich davon aus, dass dieser erste HM nicht dein letzter sein wird!
Liebe Grüße, erholt euch gut!
Anne

Hase hat gesagt…

Wow, - toll! Das ist wirklich eine Klassezeit für den ersten HM! Herzlichen Glückwunsch, Pia!

Eva hat gesagt…

Toll, einfach nur toll! Erstens wie ihr das immer so zusammen macht und zweitens wie gut Pia ihren ersten HM gelaufen ist und hinterher wirklich noch fit aussieht! Glückwunsch an sie.

Anett hat gesagt…

Klassääääääääääääääääääää!!!! Herzlichen Glückwunsch an Pia!!!! Sie kann wirklich stolz sein. Auf sich, auf dich und auf eure Leistung.
Wenn ihr das nächste Mal wieder warm und schwinderlich wird, etwas Wasser über den kopf wirkt Wunder. Es erfrischt, der Puls geht etwas runter und man kann zügig weiter laufen. Habe ich bei warmen Läufen jetzt immer gemacht. Sch*** auf die Frisur *gg*.

palatino07 hat gesagt…

Glückwunsch.
Da lässt der erste gemeinsame Marathon ja nicht mehr lange auf sich warten!

Martin hat gesagt…

@gerd: Stimmt, so schön locker war noch kein HM. Und die Stimmung hinten ist auch besser!
@Blumenmond:
Na ja auf das Photo hätte ich verzichten können. Das letzte bekam ich so vor 3 Jahren.
@Michi:
Ich versuchte auch schon sie zu überreden einen eigenen Blog zu machen, bisher ohne Erfolg. Sie meinte nur.. ich schriebe ja schon alles :-)
@Pienznäschen :
Sie wird es, glaube ich wirklich noch ein paar Tage genießen, auch wenn der heutige lange Arbeitsstag sehr hart war.
@Hannes: Einmal möcht ich auch mal so eine Begleitung haben, eine (!) die mich rundum versorgt- wär doch mal was!
@Weinbergschnecke:
Euer Profil in Trier war doch schon leichter, acuh die Temperaturen waren zum Laufen besser, aber man kann leider nicht alles haben. Das nächste mal kommen wir zum spachteln!
@Hase:
Danke ! Wie ich gelesen habe, hast du ebenfalls einen wunderschönen Hm gehabt. Das freut mich für dich, ganz besonders!!
@Anett:
Auch ich bin ein Wasser-übern-Kopf-Fan, auch gestern. Nur Pia hat es bisher vermieden. Kommt vielleicht aber noch.

Volki67 hat gesagt…

Herzlichen Glückwunsch an Pia zum ersten Halbmarathon. Das habt ihr toll gemacht!
Und Erinnerungsfotos von den Fahrten von und zu Laufveranstaltungen gehören in unserem Verein schon fast dazu. Und das obwohl wir nicht gerade Raser sind.

Evchen hat gesagt…

Ihr zwei seid spitze!
Pia, herzlichen Glückwunsch zum finishen Deines ersten HM und separat zu dieser tollen Zeit! Respekt! Das hat Vorbildfunktion.

Martin, das hab ich ja schon mal erwähnt: Du bist ein klasse Motivator und Wegbegleiter. Aber es verdient meinen zusätzlichen Hutzieher, daß Du Dich, um Deiner Frau willen sogar im Wettkampf so zurücknehmen kannst.
Aber jetzt mal im Ernst; dat juckt doch schon mal ab und an, loszuspurten oder? ;-)

Martin hat gesagt…

@Volki67: Ach so !Na dann bin ich ja in guter Gesellschaft :_)

@Evchen: Natürlich hat es gejuckt! Was meinst du wie ich zu den Wasserstellen gesprintet bin :-))