Sonntag, 28. Juni 2009

Die Geschichte wiederholt sich-fast

Was, mein letzter Eintrag war am Dienstag? Asche auf mein Haupt, mea culpa, oder einfach: Tschuldigung. Viel ist passiert in dieser Woche. Die Terrasse ist soweit endlich fertig (bis auf ein paar Kleinigkeiten) und sie gefällt uns wirklich gut. Ende der Woche werde ich ein paar Bilder davon machen. Natürlich war die Frage bei der Arbeit dieses Woche: SWR 3 oder Ventilator ? Klingt etwas verwirrt ist aber leicht zu erklären. Ich habe nur noch einen Anschluss für einen 220V Stecker frei an meinem Arbeitsplatz und keinen Doppelstecker mehr. So lief entweder Radio- oder aber der Ventilator. Im Normalfall hörte ich morgens SWR3 und gegen Mittag wurde um gestöpselt -es war einfach zu heiß!
Aber gelaufen wurde trotzdem! Und es lief so verdammt gut wie schon lange nicht mehr!
Am Dienstag war dieses etwas chaotische Training. Am Donnerstag nun lief ich zuerst (nach dem obligatorischen Arbeiten an der Terrasse) eine kleine 5km Runde mit Hans, der jedoch noch vom Vortag etwas geschwächt war (er liebt es Berge nun auch hoch zu radeln!) aber ich fühlte mich großartig trotz, oder auch wegen des einsetzenden Gewitterregen. Ich fühlte überhaupt keine Anstrengung in einem Schnitt von knapp über 5min/km zu laufen. Herrlich, dazu die passende Umgebung-Läufer was willst du mehr.
Gleich im Anschluss lief ich zum ersten Mal mit der Gruppe mit, bei der Pia letztens mitgelaufen ist. Alle hatten am Sonntag ihren HM bewältigt und. man kann es fast nicht glauben , aber es ist war so: Zwei weitere Frauen hatten ebenfalls 2:11 für ihren ersten HM gebraucht, so hat sich also eine Gruppe gefunden die die gleichen Vorraussetzungen haben. So und nun war ich also auch dabei. nach der Vorstellung ging es auch gleich los. Tempo so um 6:30/min, aber sie Strecke war nicht ohne. Gerade am Schluss ging es einen wirklich schweren Anstieg hoch. Da ich dort ein bisschen Gas gab (bzw. mit der Zunge am Boden lief), erreichte ich den obersten Punkt als erster. Und was tut man wenn man seine Frau unterstützen will ? Genau man läuft wieder runter und begleitet sie und motiviert ein bisschen. Insgesamt gab es an diesem Tag 13 km, die wirklich schön waren.
Gestern ging nun auch bei uns die Welt unter! 3 Stunden hing ein Gewitter über uns und leerte seine ganzen Reserven aus. War aber auch Zeit für den Regen, denn in der letzten Woche gingen wir hier immer leer aus. Zum Glück hörte er genauso um 17.00 Uhr auf wie er begann, nämlich von jetzt auf nachher, als ob einer den Hahn zugedreht hätte.
Um 19.00 Uhr ging es auf die Grill- und Geburtstagsparty meiner Schwägerin und zum Glück regnete es den ganzen Abend nicht mehr-sie scheint einen guten Draht nach oben zu haben. Es gab reichlich und gut zu essen, so das 2 Schwenksteaks und 1 Wurst sowie diverse Beilagen ihren Weg zu mir fanden. Die getränke seine hiet nicht erwähnt.Trotzdem hieß es gegen 2.00 Uhr -nach Hause und Schlaf nachholen.
Leider viel zu wenig, denn um 8.00 Uhr war die Nacht vorbei -ein langer Lauf stand an. 30km sollten es heute werden. Schön gemütlich gefrühstückt, gaaanz leichte Klamotten an und ab zum Startpunkt gefahren, dem Beginn des Radweges in Hinterweidenthal. Genau hier startete ich damals meinen ersten 30km Lauf. Dabei hatte ich, außer viel Respekt einen goldenen Staffelstab den ich im Rahmen eines Staffellaufes durch ganz Deutschland übernahm und weitergeben wollte.
Nun heute war ich wesentlich ruhiger und ich lief nicht alleine, denn Hans war ja bei mir :-)
Schon zu Beginn war es richtig warm, sicher über 20°. Die Luft war von Feuchtigkeit nur so vollgezogen, Nebel und Dunst war überall zu sehen. Schnell waren wir durchgeschwitzt. Die Beine wollten auch nicht so und wir überlegten schon ob wir wirklich die 30 laufen wollten. Jedoch nach so 5-6 km kam es wieder, das Laufgefühl. Es wurde zwar immer wärmer, jedoch ich fühlte mich immer besser. Wunderschöne Stellen bekamen wir zu sehen und ein eiskalter Brunnen kam genau richtig zum Abkühlen. Zwar wirklich eiskalt, aber die Abkühlung war einfach wunderbar.

Die Wieslauter, so heißt der Bach, war heute gut gefüllt. Kein Wunder bei dem Regen der letzten Tage!

Einfach nur ein geile Erfrischung!



Denke ich zurück an meinen damaligen Lauf, fühlte ich mich heute wesentlich wohler. Die Kilometer kamen, gingen vorbei und die Sonne begann nun richtig zu "knallen" .Jedes bisschen Schatten wurde ausgenutzt um ein bischen Kühlung zu haben. kurz vor dem Wendepunkt kamen wir an einer kleinen Kneipe vorbei. dem "Bahnhöfl" in Bruchweiler dei hauptsächlich von Radfahrern lebt. Hier hatte ich damals, absolut hungrig ein Eis gegönnt, ein Cornetto Erdbeer. Sollte ich ? Warum eigentlich nicht! Hans schüttelte nur verwundert den Kopf, aber ich genoss es ! Also eines sei gesagt : Man kann herrlich Laufen und Eis schlecken! Wie damals den Staffelstab hielt ich nun mein Eis.

Gut für meinen Lauf heute, nicht gut für meine 81,5 kg heute morgen!
Der Wendepunkt kam und... wir kamen mitten in einen Gottesdienst im Freien. Also schön abgebremst und seitlich vorbei gegangen. Trotzdem verfolgten uns Hunderte von Augen wie es uns schien. Ich wartete nur, dass der Pfarrer oben von der Kanzel rief : Läufer ! Sie sind unser Untergang! Verfolgt und greift sie!
Auf dem Rückweg macht Hans das flotte Tempo von 5:30 und die hohen Temperaturen etwas zu schaffen. Außerdem hatte er nichts gefrühstückt, was sich als Fehler erwies. Er würgte ein Gel hinunter und das lag im im Magen. Mein Eis hingegen lag nirgendwo rum, es war einfach nur gut. Also in Zukunft hätte ich gerne alle 10-15km einen Eisstand beim Marathon!
Weiter lief ich frei und leicht vor mich hin. die Hitze die mittlerweile über uns lag wie ein schweres Tuch, belastete mich heute gar nicht. Ich lief einfach vor mich hin, gleichmäßig wie ein Uhrwerk heute. Die letzten 2-3 km beschleunigte ich dann noch auf ca 5:10/km und kam nach 2:38 wieder am Auto an. Ergibt also einen Schnitt von 5:18/km - deshalb also hatte auch Hans ein bisschen Probleme heute. Es war doch recht flott und wenn man bedenkt, dass nun fast 30° waren und wir voll in de Sonne leifen, war es schon schwer.
Vor 4 Jahren hatte ich gegen Schluss massive Probleme, beide Oberschenkel waren zu, heute ging es mir einfach nur saugut! Übrigens bekam ich damals den Stab von einem gewissen Herrn Hans überreicht, der dort schon Strecken über 30km laufen konnte. Der Beginn einer bis heute währenden Freundschaft.

Hans heute nach 30km.

Zu Hause wurde noch ein bisschen an der Terrasse gebastelt, soeben gefuttert und dann geht es auch schon los, zu einem Lauf mit Pia. Man soll sich ja schließlich ein bisschen bewegen :-)

Kommentare:

Anett hat gesagt…

Ventilator auf Arbeit??? Ich habe letzte Woche die Heizung angedreht, das ist jetzt kein Witz!
Dein Lauf klingt richtig klasse und mit dem Eis habe ich auch schon mal überlegt. Ich komme auf meiner langen Runde beim weltbesten Softeis vorbei. Sollte ich wohl auch mal probieren.

Noch Glückwunsch an Pia zum ersten HM! Darauf kann sie nun gut aufbauen, vor allem, wenn sie Laufpartnerinnen mit ihrem Leistungsniveau gefunden hat.

Martin hat gesagt…

Das mit dem Eis mußt du probieren !
hast du mal Softeis zusammen mit einer Brezel gegessen ? Himmlisch !

Blumenmond hat gesagt…

Ventilator brauchten wir letzte Woche auch noch nicht. Aber ich fürchte, das kommt jetzt auf uns zu. Ihr seid ein tolles Team, Hans und Du. Schön, wenn man solche Menschen trifft, die schnell zu Freunden werden.

Pienznaeschen hat gesagt…

Es beeindruckt Dich selber ein wenig wie leicht und locker heute die Strecke zu bewältigen ging ... der Rückblick ist toll. Habt Ihr beiden Euch wirklich durch diesen Staffellauf kennen gelernt?
Hach, einfach nur schön :)

Bei uns sind alle technischen Geräte verboten, das erübrigt sich solch ein Entscheidungsproblem ;)

Martin hat gesagt…

@Blumenmond : Da unsere Halle voll in der Sonne liegt ist es ab 14.00 Uhr wirklich sehr heiß darin. Und nächste Woche soll es übr 31° werden.
@Pinznäschen: Ja so war das. Er übergab den Stab an mich. Ich kannte ihn nur vom Namen her (ist bei uns bekannt wie ein bunter Hund, da er u.a. für alle möglichen Veranstaltungen die Tickets verkauft).Als ich damals mit ihm telefonierte und er sagte er würde den Stab von zuz Hause ins geschäft tragen (über 20km) fand ich das damals absolut "WOW". Heute laufen wir das und mehr, jedes Wochenende. So ändern sich die Zeiten :-)
Aber warum sind bei Euch alle elektrischen Geräte verboetn ?

Gerd hat gesagt…

Da hast Du den Hans aber mächtig gequält. Ich glaube das Eis hat ihn gerettet! ;-)

Hans hat gesagt…

So ist das Leben.
Ich erwecke ihn auf den ersten Kilometern aus dem Schlaf, und er schleift mich am Ende über die Ziellinie.

Evchen hat gesagt…

Du ißt Eis WÄHREND dem Laufen? *ungläubigguck*

Nee, da würde mein Magen streiken.

Ein sehr schöner Bericht und Teile eurer Strecke bin ich als Pans auch schon gewandert. :-D

Marco hat gesagt…

Super Tolle Landschaftsbilder hast da mal wieder gemacht.

Gruß
Marco