Montag, 25. Mai 2009

Erledigt

Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber mir macht das Wetter schwer zu schaffen. Über 32° und eine Schwüle die die Temperatur noch mehr erscheinen lässt. Gestern Morgen z.B. Gut ich war wie immer spät dran, aber einmal ausschlafen muss einfach sein. So kam ich erst um 11:15 aus dem Haus und da war es schön eigentlich zu spät zum Laufen. Die Sonne verbarg sich zwar anfangs noch hinter einer dichten Wolkendecke, aber nach einer halben Stunde blinzelte sie zum ersten Mal durch. Dann noch einmal mit der Zeit ward der Himmel wolkenlos bis tief in die Nacht.
Das Eregebnis der späten Uhrzeit und der Temperatur stellte ich sofort fest. Beine wie Blei, der Wille schwach. Ich beeilte mich in den tieferen Wald zu kommen, denn dort war es doch angenehmer. Das bewahrheitete sich auch, trotzdem waren die 8,5 km bis Pia dazu kam nicht so erholend wie sonst. Ich fühlte mich einfach schlapp. Sogar als ich 7 weitere Kilometer mit Pia im lockeren 6:45er Schnitt lief, wurde ich immer müder. Ich war nur froh, dass Pia auch mit dem Wetter zu kämpfen hatte (mittlerweile war es 1 Uhr und die Sonne heizte auf über 30°) und begrüßte nach 7 Kilometern das Ende des heutigen Laufs. 15,5 km sind nicht gerade ein langer Lauf, aber ab und zu siegt die Vernunft. Sogar bei mir.
Abends dann waren wir von meiner Schwägerin zum Grillen engeladen. Und schwupp die wupp waren wieder alle Kalorien die ich morgens verbrannt hatte wieder eingesammelt. Und das ging viel einfacher!
Jetzt sitze ich hier auf der Terrasse, ein herrlicher kühlender Wind kommt auf, um mich herum Dutzende von Vogelstimmen, Gequake aus dem Nachbarteich (grrr!!) und der ganze Tagestress fällt ab. Vielleicht laufe ich nachher noch ein Stück, mal sehen. Oder ich bleibe hier einfach sitzen und warte bis die Sterne rauskommen!

Gestern bevor die Sonne raus kam habe ich mal schnell ein paar Bilder von unserem Garten gemacht

Fast meine Lieblinge. Verbreitern sich immer mehr auch im Rindenmulch, sind ganz klein und zierlich, habe aber keine Ahnung was es ist.

Aufgang vom Carport auf die Terrasse. Schön wild bewachsen so wie ich es mag.
Unsere alte Regentonne, längst hat sie ausgedient , nun holt sich die Natur ihren Platz wieder zurück.
Einige Stellen im Rasen habe ich nicht gemäht, denn hier kommen jedes Jahr (und immer mehr) ganze Felder mit Magareten)


Einer von unseren Rhododendren

Hier sitze ich gerade während ich den Post schreibe

Noch einmal vom Haus aus gesehen

Gestern Abend beim gemütlichen Kalorienvernichten.Rechst die freie Stelle /da wo die 2 Teller stehen) war unser Platz. Ich musst mal zwischendrin die Beine vertreten.

Kommentare:

michi hat gesagt…

Bleib sitzen, warte bis es dunkel ist und schau Dir die Sterne an :-)

Dein Lauf liest sich ziemlich exakt so, wie ich mich gestern auch gefühlt habe, auch nur auf 13 km und gar kein Vergleich zu dem der Vorwoche, wo ich locker hätte verlängern können. Das Gefühl, als würde die Sonne die letzten Kraftgeister aus den Beinen saugen, im Schatten ein paar wieder einhauchen, um beim nächsten Sonnenstück noch mehr rauszuziehen. Mir ist es auch deutlich zu warm und heute ist der erste Tag, an dem ich froh war, "Ruhetag" zu lesen.

Euer Garten ist sehr schön. Gefällt mir gut so eine "geordnete Unordnung", wo auch mal wachsen darf wie es will und wo es auch mal hohes Gras gibt. So gezirkelte Gärten haben oft etwas Ungemütliches, bei Dir hingegen sieht es sehr gemütlich aus.

Runter vom Sofa hat gesagt…

Ich finde auch, dass du auf die Sterne warten solltest ;)

Jedenfalls sehen die Fotos richtig schön idyllisch aus und erinnern mich daran, dass ich Morgen unbedingt noch was im Garten erledigen muss.

Pienznaeschen hat gesagt…

Ähnliche Szene gestern hier, erst nicht aus dem Bett kommen, dann nicht loskommen und dann die brennende Sonne und diese unheimliche Schwüle ... "schön" das es anderen auch so geht.

Genieße Den Abend und die kühlere Lust die er mit sich bringt ... toll, diese Margarittenfeld.

lizzy hat gesagt…

was das Zeuch im Mulch angeht, ist's auf jeden Fall ein Dickblattgewächs, 'ne Fetthenne also ... ich würde sagen: milder MauerpfefferDer Garten ist so herrlich großzügig - gefällt mir.

Und was das Wetter angeht: diese schwüle Wärme kann ich auch nicht ab. Hab' Sonntag einen schnarchsacklangsamen 10er-Nachmittagslauf mittendrin unterbrochen, mich an die Isar gesetzt und die Beine ins sehr kalte Wasser baumeln lassen. Und dabei mit mir vereinbart, dass ich bei sonem Wetter die Lauferei einfach zukünftig sein lassen werde.

Ursula hat gesagt…

Was für ein toller Garten! Warten auf die Sterne! Ich habe am Sonntag sogar nur 5,5 km geschafft. Kein Grund also zur Sorge.
LG Ursula

Hannes hat gesagt…

Du bist doch in der Sonne am Ende doch noch recht weit voran gekommen. Ich finde, bei der Hitze kann man die Leistung ruhig etwas höher anrechnen, als einem die Distanz vielleicht sagt.

Von daher: Ruh dich aus. Bei der nächsten sonnigen Tour brauchst du die Kräfte!

weinbergschnecke hat gesagt…

Ein wunderbarer Garten, abwechslungsreich und wildromantisch (ich liebe übrigens Rhododendren)!

Bei solchem Wetter wie in den letzten Tagen bleibt man am besten mittags dort, sucht ein Schattenplätzchen und entspannt sich. Laufen bei der Hitze bringt einfach keinen Spaß und ist viiiel zu anstrengend. Dann lieber morgens früh raus!

Martin hat gesagt…

@Michi: Ich muss da immer etwas gegen Pia "kämpfen" die es gerne sauber geplegt hat. Zusammen mit mir Chaoten kommen dann die besten Kommpromisse heraus!
@Runter vom Sofa : Ich hatte letzten Freitag Urlaub und habe den ganzen Tag im Garten mit Arbeit zu gebracht :-(
@Pienznäschen : ich werde nächste Jahr noch mehr Magareten stehen lassen, mal sehen wieviele kommen
@Lizzy: Sieht wirklich so ähnlich aus aber er ist es glaube nicht. Ich werde Morgen mal ein besseres Bild reinstellen, du kennst dich ja wirklich aus ! Leider gibt es bei uns keine Möfglichkeit die Füße irgendwo rein zu hängen :-(
@Ursula: Danke schön !:-))
@Hannes : Warscheinlich hast du Recht, aber ich habe auch das Gefühl letztes Jahr hat mir das Wetter weniger ausgemacht.