Mittwoch, 8. April 2009

Umgekehrt Proportional

Mathematik ist wirklich überall. Oft zum Leidwesen meiner, aber heute auch zum Erstaunen meinereiner. So ist das z.B mit der umgekehrten Proportionalität .
Wobei heute Proportionalität gleich zu setzen mit Proportionen ist. Gerade eben als ich noch schnell einkaufen ging um meinem armen Kind und mir noch etwas zu Essen zu holen für unsere Spätschicht( Töchterlein arbeitet die ganzen Ferien bei mir in der Firma mit) fiel es mir auf.
Die kleinsten Rucksäckchen sitzen auf den größten Är....n! Das sieht so lachhaft aus wenn eine 120kg Person einen Rucksack trägt der gerade groß genug ist um einen Autoschlüssel zu verbergen. Natürlich mit gaaaanz langen Riemen, denn ansonsten würde er ja nicht korrekt über dem Spoiler, äh, Hintern sitzen. meist noch in einer grellen Farbe, damit er, der Rucksack auch wirklich auffällt! Und wirklich je mächtiger die Person- desto kleiner der Rucksack also umgekehrten Proportionalität !
Genau so verhält es sich auch mit den "Leggins"! Je dicker die Beine desto enger diese eleganten Beinkleider. Meist in glänzend schwarz. Darüber noch ein Zelt und fertig angezogen ist die Frau!



Diese 10 Minuten im Supermarkt heute haben mir wieder gezeigt, wie die Wirklichkeit aussieht. Für alle die nicht gerade ihre Traumfigur haben (und das sind ja die meisten von uns, mich eingeschlossen) : Mann kann sich auch etwas geschmackvoller anziehen! Und schwarze glänzende Beinkondome lassen ebenso wie Kindergartenrucksäcke den Träger nicht dünner erscheinen! So habe fertig! Jetzt ziehe ich mein bauchfreies Shirt über meinen Hüftjeans an und trage heute meine weißen Kniestrümpfe in den braunen Sandalen.

Kommentare:

Hannes hat gesagt…

Dich würde ich heute zu gerne sehen *lach*

Hase hat gesagt…

Martin, du bist bööööse.

;-)

michi hat gesagt…

Ich glaube mir würde das nichtmal auffallen wenn mich jemand umrennen würde.

Anett hat gesagt…

Ich warte noch auf das Bild von dir...;o).

Noch Glückwunsch zum "verschlafenen" HM. Ich weiß nicht, ob ich in Hektik losgefahren wäre.

weinbergschnecke hat gesagt…

So, wie du dich beschreibst, ist Mann schon fast perfekt gekleidet. Fehlt nur noch das schwarzrotgold geringelte Pisspott-Käppi mit der ausgeleierten Krempe und das Herrentäschchen am Handgelenk :-)
Und dann bitte ein Bild ...

ridlberg hat gesagt…

Wieso, keine schwarzen glänzenden Legging? Ich dachte, das sei schick. Och Mönsch!

Martin hat gesagt…

@Anett: Ich hatte ja schon Startgeld bezahlt :-)
@Winbergschnecke: Genau das Herrentäschchen, das hatte ich vergessen !
@Anja: Tut mir leid, dass ich dich enttäuschen muss, jetzt mußt du sie halt abends tragen.

Martin hat gesagt…

@Hase: Klar ! Und jetzt gehe ich runter zu unseren drei Zwergkaninchen und....






lass sie draußen ins Freigehege :-)

ridlberg hat gesagt…

Au ja - Frank freut sich. ;-)

jo hat gesagt…

*hehe*
aber ich weiss auch woher der trend kommt mit diesen schwarzen strumpfhosen. der kommt eindeutig aus spanien. als wir über weihnachten im urlaub waren, sind alle einheimischen weiblichen teenies so rumgelaufen: also schwarze strumpfhose - kurzer jeansrock, bis zum knie reichende stiefel. man hatte das gefühl: je dicker das bein umso dringlicher der wunsch es in eine schwarze strumpfhose zu "kleiden". grausig. und die die sich das hätten leisten können (waren wenige, okay), die hatten dann schlabbrige hosen an. ja, die welt ist ungerecht:-)))

wie schön, dass du ein mann von welt bist und geschmack hast :lol:

lizzy hat gesagt…

Martin, dann sei mal froh, dass ich nicht in St. Wendel war. Denn: ich nehme bei meinem Erscheinen keinerlei Rücksicht auf möglicherweise vorhandene und mit meinem Äußeren nicht konform gehenden ästhetischen Ansprüche der Mitwelt. Bin tatsächlich egozentrisch genug, mein Bequemlichkeitsgefühl und den oft ziemlich weit vom Mainstream entfernt liegenden Geschmack in den Vordergrund zu stellen - und Leggins habe ich auch. Ein paar von den metallisch-quietschbunten sind auch noch dabei. Aber auch eine schwarze. Ziehe sie im Wechsel mit ausgeleierten Trainingsbuxen und billigst-Schlabber-Yogahosen an. Oft mit Flecken, Macken, runterhängenden gezogenen Fäden ... alles ist möglich. 20 Jahre alte T-Shirts mit Löchern unterm Arm (und zwar nicht aus modischen Gründen reingeschnittene sondern durch langes Tragen entstandene)
Noch schlimmer: nichtmal die Nackertenstrände (z. B. hier am Feringasee) verschone ich vor textilfreiem Erscheinen mit deutlichem Übergewicht, alterstypischen Begleiterscheinungen der Schwerkraft ...

Das Leben ist tatsächlich ungerecht - und die Frauenwelt nicht ausschließich dazu gedacht, anderen ein nettes Ambiente zu verschaffen ;o)

Pienznaeschen hat gesagt…

Hui, das ist wirklich böse ... aber die Rucksack/Taschengröße hat was an schi .)

Martin hat gesagt…

Also um nicht ganz so böse da zu stehen. Ich rede nicht von dick oder dünn sein . Aber wenn man nun geschätzte 120kg bei 1,60 Größe in wirklich viel zu enge Klamotten zwängt sieht das eben merkwürdig aus.
Und beim Laufen trage ich ALDI,LIDL und TCHIBO :-)
Keine einzige Markenklamotten dabei. Habe auch sonst keine, ist mir einfach zu teuer.

Lizzy hat gesagt…

Musst dich nicht verteidigen ;o) Mich stört es kein bisschen, wenn jemand über Klamotten stänkert. Mache ja eh trotzdem, was ich will und freue mich, wenn andere das auch tun *s*

Zu den Sandalen mit Socken muss ich aber auch nochwas loswerden. Ein Thema, das mich seit Jahren wundert. Also: da hat irgenwann irgenein möchtegern-Modebestimmer in Medien verbreitet, dass Socken in Sandalen ein absolutes "nogo" sind. Es wurde gestreut und gestreut und irgendwie leiern alle brav daher und wiederholen papageienartig: "Socken und Sandalen - das geht ja gaaar nicht" Iiihhhhgitttt"
Tja - und da frag' ich mich doch: wer nennt bitteschön eine Alternative für Sommertage? Was zieht ein Mensch an, der in moderatem Gelände oder im Urlaub in Städten weite Strecken zu Fuß - womögich bei staubiger Hitze - zurücklegen möchte? Geschlossene Schuhe? Ih pfui - das ist nicht nur ungesund, das ist hauptsächlich ätzend schweißig und unbequem. Also Sandalen ohne Socken? Manchmal okay - aber manchmal auch zu kühl und vor allem: reibungsgefährlich.

Was also tun? Füße in ungeeignetem Schuhwerk ruinieren oder aufschubbern oder im Saft garen lassen ... nur weil Socken in Sandalen nicht gehen? *anne Stirn tipp* Ich renne nach wie vor fast täglich im Sommer und egal bei was: Arbeit, Urlaub ... mit Treckingsandalen rum. Meist barfuß - aber gerade eben auf dem Rückweg aus dem Schwimmbad bei NAcht natürlich mit Socken.

Was jucken mich Modepäpste und deren Claqueure? Nada!

Martin hat gesagt…

@Lizzy: Ich bewundere dich für deine Einstellung. Wenn ich so darüber nachdenke, ist es wigentlich wirklich so, dass andere oft vorschreiben, was geht und was nicht geht. Villeicht bin ich einfach noch nicht so weit um mich ganz davon los zu machen.
Nur bei den komischen "Arschsack- in-den-Kniekehlen-hosen, da konnte ich leicht bei meinen alten Jeansformen bleiben. Wie schon seit 30 Jahren. :-)