Freitag, 10. April 2009

Es gibt vielleicht nicht den perfekten Tag...

aber dieser war verdammt nahe dran! Zuerst ein langer erholsamer Schlaf, danach ein wunderbares Grillen mit Alisha und ihrem Freund, anschließend einfach die Sonne genossen und dann ungeplant ein klasse Tempolauf von Pia wie ich ihn nicht hin bekomme.

Schon früh schien die Sonne in unser Haus und versprach uns einen super Sonnen-Frühlings-Tag.

Auch die Magnolien blühen nun endlich :


Und gelb ist im Moment groß im Kommen !


Schon kurz nach unserem Frühstück (die "Kids" schliefen länger) gingen wir daran unsere Gartenmöbel aus dem Keller zu holen. Es war endlich soweit. Anschließend wusch ich unsere beiden Autos, eine Tätigkeit bei der ich mich voll entspannen kann und die gedanken kreisen lasse. Pia pflanzte in der Zeit ein paar neue Blumen und dann ging es ans Grillen. Endlich, endlich konnte ich wieder schöne magere Steaks, leckere Schaschlikspieße und Würstchen futtern. Das ich mich dabei, blöd wie ich war, am Grill so richtig verbrannt habe und nun eine ca. 7cm lange Brandblase am Unterarm habe, machte dem schönen Tag keinen Abbruch.



Dazu Rosmarinkartoffeln im Ofen gebacken und natürlich getoastetes Baguette. Herz was begehrst du mehr. :-)

Wir saßen im Garten unter den Obstbäumen und genossen einfach unser Leben.

Nachdem wir viel geplaudert hatten buken wir noch unseren traditionellen Osternkuchen den es jedes Jahr gibt. Und er ist dieses mal sogar ohne Probleme aus der Form gekommen. Sein Teig besteht zur Hälfte aus Zitronen und Schokoladenkuchen, wie ihr hier auf dem Bild sehen könnt. Danach noch ein schöner Guss darüber- der wird nicht lange überleben!

Frisch aus dem Ofen, noch vor dem Guss:


Dann hieß es noch ein bisschen laufen. Müde waren wir eigentlich beide, so beschloss ich meinen 15er auf morgen zu verschieben und lieber einen schnellen kurzen Lauf zu Anfang zu machen und dann noch 5km mit Pia die aber auch eher langsam laufen wollte. Als Schonung für Sonntag.

Gut meine 3,4 km im 4:45er Schnitt waren kein Problem, die Strecke war zuerst eben und dann gings bergab. Nun kam Pia dazu. "Meine Beine sind so schwer", meinte sie und "ich quäle mich wie am Anfang! "fuhr sie fort. Kurzum sie war unzufrieden.

Der erste Kilometer kam aber trotzdem mit 6:55/km was für Pia ok ist, denn sie braucht immer für die ersten Kilometer etwas länger. Dann aber der nächste schon mit 6:36. Hoppla, doch nicht so schlecht drauf! Auch sie merkte es und ich sah es ihr an. Aufrecht und kraftvoll war ihr Laufstil. Zur Strecke: Es gibt zwei Anstiege nach 400m die fies sind, aber nicht sehr hoch, der Rest dann bis zur Wende ist eben. Natürlich warten die zwei Anstieg dann am Ende wieder auf dich.

Zurück zum Lauf. Pia war drin. Vergessen die Müdigkeit, Der nächste Kilometer und 6:22. Jetzt wurde es für sie schnell, denn ihre Zeit über 10km ist ja 1:01. Ich ermunterte sie doch noch einmal das Tempo leicht zu erhöhen, vielleicht schaffen wir noch den nächsten Kilometer etwas schneller- wohl wissend, dass nun auf dem Rückweg die zwei Anstiege warteten. Aber auch Pia kennt natürlich die Strecke und wurde am Berg nicht langsamer. Gerade als wir den zweiten hinter uns hatten war der 4. Kilometer Geschichte und es stand eine 6:03 auf der Uhr. Wir grinsten beide, aber nun wurden doch ihre Beine schwerer und die Luft dünner. Aber weiter, immer weiter die 5km schaffen wir noch! Nach 4,5 km ein Knick nach rechts nun liefen wir auf Asphalt statt auf Waldboden. Der ist zwar schneller aber er stieg ein ganz klein wenig bergan. Ich zählte die Meter rückwärts herunter. Noch 400, 300, 200, 100 und nun Endspurt ! Der Forerunner piepste und eine 5:35 stand auf der Uhr !

So was ist mir noch nie gelungen. Jeden Kilometer schneller als der vorherige zu laufen, nee das klappt nicht bei mir, aber bei Ihr. Das war seit ihrem Wettkampf im Januar der bisher schnellste Lauf, dazu negativer Splitt- besser kann ein Training nicht sein. Eben fast perfekt. Und nun wird sich in aller Ruhe unserem Hasen gewidmet !

Kommentare:

michi hat gesagt…

Wirklich perfekt! Ich freu mich für Pia, als würde ich sie persönlich kennen. Das klappt ja hervorragend bei ihr (und beachtet, dass sie auch noch einige Tage krank war) und der Osterkuchen ist genau richtig für die anschließende Erholung. Der Kuchenhase sieht übrigens auch perfekt aus und klingt vor allem auch ganz schön lecker. Gut, dass ich jetzt ins Bett gehe gleich, sonst bekomme ich noch Hunger bei all den Leckereien die es bei Euch gab.

Ich wünsche Euch für morgen einen genauso schönen Tag, das Wetter dazu passt jedenfalls.

Hannes hat gesagt…

Meine Güte, machst du mich neidisch. Verdammt leckeres Essen, bester Frühling, ein schöner Lauf - traumhaft!
Danke für diese Träume - hoffentlich kannst du die auch die kommenden Tage genießen!

ridlberg hat gesagt…

Uih, wenn ich meinen Tag damit vergleiche - irgendwie den ganzen Tag nur rumgelungert, um die ein oder andere Minute Schlaf dem Leben abzuknapsen. Da war Deiner doch deutlich aktiver und wahrscheinlich auch besser. Aber ich hab halt das gestern irgendwie gebraucht.

Lebt der Hase noch oder sind die Löffel schon weg?

Wünsch Euch ein tolles Osterfest und tolle Läufe.

Martin hat gesagt…

Letzte Meldung: Löffel sind weg ! Waren ja auch aus Zitronenkuchen und das ist "mein" Kuchen ! Rest der Afmilie isst lieber Schokoladenkuchen und damit sind wir alle zufrieden :-)
So und jtzt geht es shoppen nach K-town, also Kaiserslautern!

ultraistgut hat gesagt…

M a g n o l i e n

Herrlich, ich liebe sie, leider blühen sie nicht sehr lange.

Alles, was ich lese, hört sich aber doch ziemlich perfekt an mit Essen, Trinken, Laufen, Leben genießen, was will Mann mehr ?

Frohe Ostern !!

Pienznaeschen hat gesagt…

Perfekt klingt so hochtrabend und trotzdem gibt es den perfekten Tag und das war einer, schön!!
Ich wünsche Euch schöne "perfekte" Ostertage und heute viel Spaß beim Laufen ...